Dieser Beitrag enthält Werbung für Hansaplast.*

Uns ist ein Überraschungspäckchen ins Haus geflattert. Darin fand sich eine Tube Wundheilsalbe von Hansaplast, welche wir als einer von 1.111 Gewinnern testen dürfen.

Das verspricht der Hersteller:

Fördert die Heilung von kleineren, oberflächlichen Wunden wie Schnittwunden, Schürfwunden, Kratzern und kleineren Brandwunden 1. und 2. Grades. Auch geeignet für geschädigte, gereizte, trockene oder empfindliche Haut sowie für Babys

  • bis zu 2x schnellere Wundheilung (im Vergleich zu einer unbehandelten Wunde)
  • Hilft Narbenbildung zu reduzieren
  • Bildet einen atmungsaktiven Schutzfilm, der die Wunde vor dem Austrocknen schützt
  • Schafft optimale, feuchte Wundheilungsbedingungen, die den natürlichen Heilungsprozess der Haut fördern
  • Freivon Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sowie tierischen Inhaltsstoffen (vegan)

Zusammensetzung: Weißes Vaselin, Dünnflüssiges Paraffin-Öl, Ceresin Wachs, Glycerin, Panthenol, Glyceryl Stearate

Unser Eindruck:

Die geruchsneutrale Wundheilsalbe basiert auf Weißem Vaselin und so sieht sie auch aus:Sie lässt sich gut dosieren und verteilen.

Ob die Salbe die für die Wundheilung benötigte Zeit tatsächlich halbiert, lässt sich schwer sagen. Um das zu testen, müsste ich ja einen Teil der Wunde unbehandelt lassen, was nicht wirklich praktikabel ist. Aber feststellbar ist, dass die Salbe schnell einen dünnen Film auf der Haut bildet, der die Haut gut schützt und zugleich feucht hält. Das sollte die Wundheilung durchaus fördern.

Derzeit ist ja keine Hochsaison für aufgeschürfte Knie und auch mit Brandverletzungen haben wir zum Glück aktuell nicht zu kämpfen. Aber die Lütte hatte gerade mal wieder mit roten, rissigen Händen zu kämpfen, Folge der Kälte sowie eines Infekts. Hier hat uns die Wundheilsalbe gute Dienste geleistet. Ich habe sie jetzt für den Fall der Fälle in unserer Hausapotheke.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Gliss Kur by Schwarzkopf.*

Ich habe meine Diamanten aus dem Treueprogramm von Schwarzkopfforyou in das Gliss Kur Hair Repair Shampoo Spürbare Fülle eingetauscht.

Das verspricht der Hersteller:

Ihr feines Haar ist geschädigt, platt und ohne Fülle? Für mehr Haarfülle benötigt die Haarstruktur eine Stärkung von innen heraus. Gliss Kur Spürbare Fülle bietet:

  • Sichtbar mehr Fülle
  • Luxuriös fließendes Haar

Gliss Kur Formeln mit Keratin Serum reparieren vorhandene Schäden und verstärken die Zellstruktur, um zukünftigen Schäden vorzubeugen.

Abgestimmt auf die Bedürfnisse von dünnem, feinen Haar, verdichtet und stärkt die Spürbare Fülle Linie mit mit Faserauffüll-Komplex die Haarstruktur für sichtbar mehr Fülle ab der ersten Anwendung.

Unser Eindruck:

Das Treueprogramm wird ja nicht mehr in der bisherigen Form fortgeführt, sodass man keine neuen Diamanten erwerben konnte. Im Gegenzug konnte man die vorhandenen Diamanten in Produkte umsetzen, wofür wesentlich mehr Produkte zur Verfügung gestellt wurden, als dies bislang der Fall war. Allerdings bin ich für die Menge meiner vorhandenen Diamanten nicht so recht fündig geworden. Am liebsten wollte ich ein Shampoo. Da gab es jedoch – jedenfalls als ich guckte – nicht so viele verschiedene. Nun, ich habe das Shampoo „Spürbare Fülle“ eingepackt. Es ist allerdings für dünnes Haar gedacht – was jetzt nicht wirklich mein Hauptproblem ist. Eher sind meine Haare zu dick.

Egal. Das Shampoo riecht ganz gut. Ein wenig mentholig, wie ich finde. Und es macht die Haare sauber. Was will man mehr. Die Special Effects wie „Faserauffüllung“ merke ich meist sowieso nicht 🙂

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Rossmann und Gliss Kur by Schwarzkopf.*

Ich habe bei einem Online-Gewinnspiel von Rossmann eine Produktbox mit Limited Influencer Editions von Gliss Kur gewonnen. Mit dabei sind:

  • Express-Spülung by Valentina
  • 1-Min-Kur by Anna
  • Intensivkur by Yvonne

Wer zum Geier sind eigentlich Valentina, Anna und Yvonne? Schwarzkopf klärt auf:

Was ist eigentlich das Beauty-Must-have von Germany’s Next Topmodel-Kandidatin Anna Maria Damm, GZSZ-Star Valentina Pahde oder Influencerin Yvonne Pferrer? GLISS KURS erste Limited Influencer Editions sind von drei jungen Frauen inspiriert, die auf Instagram und Co. ihre Fans jeden Tag aufs Neue begeistern.

Achso, kein Wunder, dass ich noch nie von den Dreien gehört habe. Ich gucke weder GNT noch GZSZ noch ist mir die Influencerin Yvonne Pferrer schon mal irgendwo untergekommen. Aber die Produkte müssen deswegen ja nicht schlecht sein 😆 .

Express-Spülung by Valentina:

Sei mutig Dich zu verändern

„Durch Hitze-Styling, Föhnen und Colorieren wird mein Haar natürlich regelmäßig strapaziert. Trotzdem möchte ich nicht auf mein Styling verzichten. Um meine Haar zu pflegen und zu schützen, benötige ich daher ein besonderes Produkt, das schnell & einfach anwendbar ist, gleichzeitig aber zuverlässig wirkt.“

Mein Gliss Kur Favorit:

  • Schützt meine Haare langanhaltend
  • Bildet neue Verbindungen im Haar
  • Sorgt für sofortige Kämmbarkeit
  • Ist super easy anwendbar: schütteln – aufsprühen – fertig!

„Sei mutig Dich zu verändern“? Was ist das denn für ein Slogan? Also für mein Sprachgefühl müsste es entweder heißen: „Habe den Mut, Dich zu verändern“ oder „Sei mutig und verändere Dich“. Leider ist Sprachgefühl ist heutzutage nicht mehr besonders gefragt…

Abgesehen davon, finde ich das Spray ganz gut. Ihr wisst ja mittlerweile, dass ich solche leave-in-Sprays mag. Mein letztes ist gerade alle geworden, sodass diese Express-Spülung wie gerufen kommt. Die Flüssigkeit hat eine leichte Lilafärbung und schimmert auch ein bißchen. Sie riecht recht angenehm, vanillig wie ich meine.

1-Min-Kur by Anna:

Life is too short to wait

„Häufig fehlt mir die Zeit für eine ausgiebige Haarpflege und es muss eine schnelle Lösung her. Mein Haar braucht dann eine Express-Pflege, die vor täglichen Schäden schützt und Haarbruch bekämpft. Ich liebe dieses Produkt, da es in nur 1 Minute einwirkt und trotzdem ein kleines Haarwunder vollbringt!“

Mein Gliss Kur:

  • Reduziert Haarbruch um bis zu 90%
  • Sorgt für gesund glänzendes Haar
  • Wirkt in nur 1 Minute

Diese Spülung wäscht man aus, nachdem sie eingewirkt hat. Sie pflegt auch gut und riecht rosig-blumig? Jedenfalls würde ich den Geruch so beschreiben.

Intensivkur by Yvonne:

Live with passion

„Meine langen Haare sind meine Leidenschaft. Ich gönne mir daher gern eine kleine Auszeit vom Alltag und meinen Haaren ein Spa-Erlebnis für Zuhause.“

Mein Gliss Kur bietet:

  • Intensive Tiefenreparatur
  • Fühlbar geschmeidige Haare
  • Schutz vor Austrocknen
  • Verwöhnende Pflege für langes Haar

Der Favorit meiner Tochter. Die Intensivkur riecht kaugummisüß. Das gefällt der Lütten. Sie ist im Übrigen auch diejenige mit den langen Haaren, die dringend einer reichhaltigen Pflege bedürfen. Ich weiß auch nicht, aber die Produkte, die es für Kinder gibt, scheinen die Haare nur noch mehr auszutrocknen. Ob „Shampoo mit Spülung“ oder „Antiziepspray“: die Haare meiner Tochter fühlen sich trocken an und verfitzen wahnsinnig schnell. Wenn ich hingegen mal eine Spülung aus meinem Repartoire anwende, werden die Haare spürbar glatter, sie verfitzen nicht mehr und lassen sich gut kämmen. Gibt es irgend etwas, was gegen eine Anwendung bei Kindern spricht? Habt Ihr da Erfahrungen? Wir haben jedenfalls auch diese Intensivkur ausprobiert und den Haaren der Lütten scheint es zu bekommen.

Insgesamt sind die Produkte gut. Sie pflegen die Haare intensiv und fallen besonders durch ihre intensiven aber angenehmen Düfte auf. Nur ganz ehrlich: dieses Influencer-Werbe-Gedöns brauche ich persönlich nicht.

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Links führen zu den Partnerwebseiten (kein Affiliate-Links).

Dieser Beitrag enthält Werbung für BIOVERA und bio happy.*

Über BIOVERA dürfen wir den Lippenbalsam „Physalis E Ambra“ von bio happy testen. Wir haben einen kleinen Tiegel mit 10 ml Inhalt erhalten.

Über BIOVERA:

Auf Basis unserer Werte, mit dem nötigen Wissen und unserer reichhaltigen Erfahrung ist es uns über die Jahre gelungen einer der führenden Biokosmetik Importeure Österreichs zu werden. In unserem kleinen Österreich ist es als Distributor umso wichtiger in allen Vertriebskanälen zu Hause zu sein. Apotheken, Bioläden & Reformhäuser, Naturkosmetikgeschäfte der Onlinehandel und große Drogerieketten zählen zu unseren sehr geschätzten StammkundInnen.

Unsere knapp 1000 Produkte kommen aus der „Region“ Erde. Denn Menschen denen wir Vertrauen, mit denen wir befreundet sind, gehören zu unserer Region und wir gehören in deren Region.

Das verspricht bio happy:

10 Gründe, um sich für Bio Happy zu entscheiden:

  • NATRUE-Zertifikat
  • Nickel tested < 0,1 ppm
  • 100% natürliche Duftstoffe
  • Ohne Zutaten tierischen Ursprungs
  • Ohne Formaldehydabspalter
  • Made in Italy von für Geschäftsethik zertifizierter Firma
  • Dermatologisch und mikrobiologisch getestet
  • Ohne SLS/SLES, Parabene, Mineralöle, Silikone, Farbstoffe
  • Zutaten aus zertifiziertem biologischen Anbau
  • Wiederverwertbare Verpackung ohne Umverpackung

bio happy Lippenbalsam „Physalis E Ambra“:

Ein Balsam mit herrlich-natürlichem Aroma von Erdbeere und Orange, angereichert mit einer Mischung aus weichmachenden und nährstoffspendenen Ölen, darunter Kokos-, Sonnenblumen- und Rhizinusöl für weiche und mit Feuchtigkeit versorgte Lippen. Mit natürlichen Mineralien gefärbt, spendet er den Lippen einen Farbakzent in Rot und garantiert einen aufhellenden Gloss-Effekt.

Unser Eindruck:

Ich bin schon seit einer gefühlten Ewigkeit im Testcommunity Biovera Friends* angemeldet. Soweit ich mich erinnern kann, ist es aber das erste Mal, dass ich hier ein Testprodukt erhalten habe. Ich freue mich umso mehr, mit bio happy eine Marke aus dem umfangreichen Produktkatalog von Biovera kennenzulernen.

Der Lippenbalsam befindet sich in einem Metalldöschen, in dem sich kleine Schätze aufbewahren lassen, wenn der Inhalt erst einmal aufgebraucht ist. Er riecht wunderbar fruchtig und die dunkelrote Farbe lädt förmlich dazu ein, den Balsam auf die Lippen zu streichen. Der Balsam lässt sich bei Zimmertemperatur sehr gut auftragen. Er ist nicht zu fest. Man muss eher aufpassen, nicht zuviel auf einmal zu verwenden. Bei entsprechend vorsichtiger Dosierung ist er sehr ergiebig.

Der Lippenbalsam pflegt die Lippen gut und er hinterlässt einen schönen roten Schimmer auf den Lippen.

Ein Produkt, das schön macht. Nur einen Preis konnte ich nicht ergoogeln.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Remington.*

Bad Hair Days kennt Ihr ja sicher alle ab und zu, oder? Auch bei mir schlagen diese immer mal wieder zu. Ich bin wahrlich kein Styling-Freak. Ich investiere weder viel Zeit noch viel Geld in mein Äußeres und habe deshalb auch eine „pflegeleichte“ Frisur. Aber wenn meine Haare nicht da liegen, wo ich es mir vorstelle, nervt mich das durchaus. Mein Friseur fragte mich neulich, ob ich ein Glätteisen hätte. Nö, hatte ich nicht und bislang dachte ich auch, keines zu brauchen. Aber die Frage hatte mich neugierig gemacht: Lässt sich da vielleicht mit wenig Aufwand eine schönere Frisur zaubern? Nun habe ich mich getraut und mir das Remington Pearl Glätteisen zugelegt.

Das verspricht der Hersteller:

Ultimativ hochwertige Keramik-Beschichtung mit echten Perlen – 15x höherer Keramikanteil, 8x glattere Bschichtung und 5x langlebiger für professionell glattes Styling* (*im Vgl. zu Standard-Keramik-Beschichtung)

  • Hochwertiges Keramik Heizelement
  • Temperaturregelung 150-235 °C
  • Schnellaufheizung in 10 Sekunden
  • Superschneller Temperaturaufbau
  • 110 mm extra lange Stylingplatten
  • Federnd gelagerte Stylingplatten für gleichmäßigen Druck auf daas Haar
  • Automatische Sicherheitsabschaltung
  • Transportverriegelung
  • 3 Meter Kabel in Salonlänge mit Kabeldrehgelenk
  • Hitzebeständige Aufbewahrungstasche
  • 5 Jahre Garantie + 1 Jahr Extra-Garantie bei Onlineregistrierung innerhalb von 28 Tagen

Unser Eindruck:

Das Gerät sieht schick aus: es ist mit kleinen goldenen Blümchen auf schwarzem Grund verziert. Es wird mit einer Aufbewahrungstasche geliefert:

Zunächst habe ich ausführlich die Bedienungsanleitung studiert, denn ehrlich gesagt habe ich durchaus Respekt vor diesen Geräten. Die Angst, dass ich mir die Haare absenge, ist durchaus vorhanden. In der Anleitung fand sich eine Tabelle mit Temperaturempfehlungen und so habe ich mich bei meinen recht dicken Haaren für vorsichtige 185 °C entschieden.

Das Aufheizen des Gerätes funktioniert leicht: Stecker in die Steckdose, anschalten, Temperatur wählen, kurz warten – fertig. Die Aufheizzeit finde ich wirklich gering. Man kann schnell loslegen. Sinnvoll wäre es sicher, zunächst das Deckhaar hochzustecken und die unteren Haarpartien zu glätten, um dann in einer zweiten Runde auch das Deckhaar zu glätten. Weil es mir in erster Linie darum geht, die kleinen „Antennen“ zu glätten, die aus der an sich glatten Bob-Frisur herausstehen, habe ich mich letztlich auf das Deckhaar beschränkt. Das Glätten klappt naturgemäß an den Seiten am Besten. Am Hinterkopf tue ich mich schwer, weil ich da nicht wirklich hinkomme. Wie macht Ihr das? Habt Ihr helfende Hände oder bekommt Ihr das alleine hin?

Nach dem Glätten fühlen sich die Haare schön weich an – und die kleinen Antennen sind verschwunden. So soll es sein, denke ich.

Ich verwende das Glätteisen jetzt ab und an, aber nicht zu häufig, weil ich fürchte, das Haar zu schädigen. Habt Ihr da Erfahrungen?

Ich habe das Gerät übrigens für 33,99 € erworben. Als UVP wird 99,99 € angegeben, aber ich denke, dieser Preis ist längst nicht mehr aktuell. Ich bin zufrieden mit dem Glätteisen. Für meine gelegentlichen Einsätze ist es absolut in Ordnung.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt habe ich ohne Rabatt selbst gekauft. Werbung durch Markennennung und Verlinkung (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Balea von dm.*

Vor Kurzem habe ich Euch die Fußhornhautentfernersocken Feel Well von Balea vorgestellt. Ich hatte mich ja zunächst nicht getraut, diese auch wirklich auszuprobieren. Das habe ich nun nachgeholt und will Euch das Ergebnis nicht vorenthalten.

Meine Füße sind insoweit ein gutes Testobjekt, als ich ziemlich viel Hornhaut habe, besonders an den Fersen. Kein schöner Anblick. Für die Mutigen unter Euch, das sah so aus:

Nun habe ich das Tütchen mit den „Socken“ geöffnet. Darin befanden sich diese Plastiktüten in vager Fußform, bedruckt mit grünen Füßen, und Klebestreifen:

Man muss die „Socken“  oben aufschneiden und kann dann mit den Füßen hineinschlüpfen. Oben soll man dann mit den Klebstreifen die Öffnung wieder so verschließen, dass von der enthaltenen Flüssigkeit nichts herausschwappen kann. Das hat schon nicht so wahnsinnig gut funktioniert. Sah dann so aus:

Der Geruch der enthaltenen Flüssigkeit war trotz des Minzöls – oder gerade deswegen? – nicht sonderlich lecker und mit der Zeit hatte ich den wirklich über. Und Zeit brauchte es. Eine Stunde lang sollte das Ganze nun einwirken, wobei man aufpassen musste, dass die Flüssigkeit nicht doch irgendwie heraussuppt. Ich hatte mich mit angezogenen Beinen auf das Sofa gesetzt und ferngesehen. So sollte eine Stunde doch schnell vergehen, oder? Nicht wirklich. Ich habe aller zehn Minuten auf die Uhr gesehen, ob die Zeit endlich rum ist. Es war unbequem – und roch merkwürdig. Immerhin: ich hatte befürchtet, dass die Flüssigkeit auf der Haut beißen würde und es weh täte. Das war nicht der Fall. Nur ein leichtes Kribbeln war zu spüren.

Als die Stunde endlich abgelaufen war, habe ich – wie empfohlen – die Füße mit viel Wasser abgeduscht und dann mit Belsana Callusan Forte Fußschaum eingecremt. Nun hieß es: warten. Der Peelingprozess soll ja nach 2-7 Tagen beginnen. Bei mir dauerte es in der Tat sieben Tage, bis ich zum ersten Mal feststellte, dass sich irgendwo Haut zu lösen begann. Das im Übrigen auch nicht in großen Stücken, sondern recht kleinteilig. Ich habe dann meinen elektrischen Hornhautentferner zum Einsatz gebracht und immer wieder nachgecremt. So habe ich langsam tatsächlich etwas weichere Haut an den Fersen erhalten. Das sah dann irgendwann so aus:

Der Effekt war nicht so groß, wie ich ihn mir erhofft hatte. Letztlich haben der Cremeschaum und der elektrische Hornhautentferner auch einen guten Teil zu dem Ergebnis beigetragen. Auch wenn die Anwendung der Fußhornhautentfernersocken nicht wirklich schlimm war, fand ich sie doch so unangenehm, dass ich die Prozedur wohl nicht wiederholen werde.

Meine Bewertung:

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).