Dieser Beitrag enthält Werbung für Bübchen.*

Ich darf vorstellen: Die ehemalige Bübchen Verniosa Serie für Neugeborene jetzt mit neuem Namen und im neuen Design.

Das verspricht der Hersteller:

Die Pflegeserie Ultra Sensitiv wurde nach dem Vorbild der Natur speziell für Babys und Kleinkinder entwickelt: Sie empfindet den Schutzkomplex der natürlichen Käseschmiere nach, die als körpereigene Hautschutzcreme die Haut des Babys schon in Mamas Bauch schützt. Diese bewährte Pflege gibt es jetzt in überarbeitetem Verpackungsdesign: Dank klarer Gestaltung in Blau und Weiß sowie liebevoller Elefantenzeichnungen sind die Verpackungen jetzt noch einfacher wiederzuerkennen, während die vertraute Pflegeformel dieselbe bleibt.

Mit den vier Produkten der Ultra Sensitiv Reihe, die alle natürliches Kokos-, Avocado- und Jojobaöl enthalten, können Eltern darauf vertrauen, dass die Haut ihrer Babys und Kleinkinder bestens geschützt und gepflegt ist.

Das „Ultra Sensitiv Pflege Bad“ reinigt besonders schonend, spendet während des Badens sowie auch danach spürbare Pflege und erhält den natürlichen Säureschutzmantel der Haut.

Im Anschluss spendet die „Ultra Sensitiv Pflege Creme“ Gesicht und Körper wertvolle Feuchtigkeit, bietet sanfte Pflege und schützt vor dem Austrocknen.

Nach dem Bad ist auch das „Ultra Sensitiv Pflege Öl“ die perfekte Ergänzung für zarte Baby- und Kinderhaut  – es pflegt sanft und eignet sich besonders gut für wohltuende Massagen. Außerdem ist es ideal zur milden Reinigung des empfindlichen Windelbereichs.

Im Anschluss kann die „Ultra Sensitiv Wundschutz Creme“ aufgetragen werden: Die Formel mit hautberuhigendem Zink mildert Rötungen und pflegt die empfindliche Babyhaut. Zusätzlich wird die Hautschutzbarriere gestärkt und sensible Haut dank eines atmungsaktiven Schutzfilms vor Irritationen geschützt.

Unser Eindruck:

Ich finde das neue Design sehr gelungen und auch den neuen Namen überzeugend. Unter „Verniosa“ konnte ich mir noch nie so recht etwas vorstellen. Die neue Serie gibt es seit April. Pflegeöl, Pflegebad und Pflegecreme kosten übrigens jeweils 2,95 € für 200 ml und die Wundschutzcreme 3,45 € für 75 ml (jeweils UVP).

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).


Dieser Beitrag enthält Werbung für NIVEA.*

Ich darf Euch mal wieder etwas Neues von NIVEA vorstellen: die Fresh Revive Trockenshampoos in den Varianten hell, mittel und dunkel.

Das verspricht der Hersteller:

Die bewährte milde Pflege der NIVEA Shampoos findet sich jetzt auch in den neuen NIVEA Fresh Revive Trockenshampoos. Mit Ihnen kann man jeden Tag zu einem Great Hair Day machen. Sie bieten eine sofortige Auffrischung mit einer einzigartigen 3fach Wirkung:

  1. Sie sind extra-mild zur Kopfhaut.
  2. Sie lassen sich ganz einfach anwenden – ohne Rückstände.
  3. Sie schenken dem Haar langanhaltende Frische und angenehmen Duft.

Möglich macht es die milde Formel mit feiner Reisstärke. Reisstärke kann bis zu 60 Prozent seines Eigengewichtes absorbieren und so effektiv Fett und Gerüche binden – für ein sofortiges sauberes Gefühl und eine Frische, die den ganzen Tag anhält.

Die neuen NIVEA Fresh Revive Trockenshampoos sind in drei Varianten erhältlich – für helle, mittlere und dunkle Haartöne – und mit Düften, die perfekt zum jeweiligen Typ passen.

Das Parfum für NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo für helle Haartöne basiert auf dem ikonischen NIVEA Creme Duft und hinterlässt ein langanhaltend frisches, sauberes Gefühl.

Das Parfum für NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo für mittlere Haartöne mit frischen Zitrusnoten, einem Hauch von Bergamotte und einem blumigen Herz mit Rose und Jasmin ist einfach verführerisch, bei jeder Anwendung.

Das Parfum für NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo für dunkle Haartöne verbindet frische Zitrusnuancen und blumige Noten mit einem pudrigen Amber-Akkord und duftet warm und zugleich frisch.

Anwendung:

  • Flasche gut schütteln, dann aus ca. 30 cm Entfernung gleichmäßig auf den Ansatz sprühen. Die Längen dabei aussparen.
  • Vom Ansatz her mit den Händen gut ins Haar einmassieren.
  • Produktüberschuss dann mit einer Bürste ganz einfach ausbürsten.
  • Für noch mehr Frische kann man den Effekt „wie frisch gewaschen“ noch durch ein kurzes Anföhnen perfektionieren.
  • Das NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo lässt sich unbesorgt auch an zwei Tagen hintereinander anwenden. Spätestens nach der dritten Anwendung sollte man sich wieder Zeit für eine richtige Haarwäsche mit einem milden NIVEA Shampoo und einem Conditioner nehmen.

Unser Eindruck:

Trockenshampoo ist ehrlich gesagt ein Produkt, welches ich in 42 Lebensjahren noch nie zwingend gebraucht habe. Ich verbinde es auch eher mit Krankenhaus und Altersheim. Aber auch mir ist bewusst, dass das Trockenshampoo mittlerweile auch außerhalb dieser Institutionen seine Liebhaber/innen hat.

Nun, ich habe den Test gewagt, zunächst einmal auf der Hand und in der Variante für dunkle Haartöne. Das Ergebnis sah so aus:

Anschließend habe ich meinen Scheitel und Haaransatz damit eingesprüht. Abgesehen davon, dass mir pudrige Partikelchen ins Auge schwebten, sah das Haar dann – trotz Verwendung der dunkel pigmentierten Variante – hell und stumpf aus:

Durch Verteilen und Ausbürsten wurde das Ergebnis besser. Allerdings blieb der stumpfe Effekt bestehen. Ich weiß schon, dass dies gerade der Sinn des Produktes ist. Hauptsache, überschüssiges Fett wird gebunden – und das scheint zu funktionieren. Aber schön fand ich das Ergebnis trotzdem nicht. Haar sollte doch irgendwie einen gewissen natürlichen Glanz haben.

Außerdem brauche ich einfach meine morgendliche Haarwäsche, um munter zu werden. Diesen Mama-munter-Effekt bringt das Trockenshampoo nicht.

Es mag sein, dass das Spray für eine Auffrischen der Frisur ganz praktisch ist. Mein Produkt ist es einfach nicht.

Ein Plus hat das Produkt allerdings auch in meinen Augen – bzw. in meiner Nase: der Duft, gerade der von mir getesteten dunklen Variante, war wirklich lecker und erstaunlich dauerhaft!

Wenn Ihr gerne Trockenshampoo verwendet, erhaltet Ihr die neuen Varianten von NIVEA seit Mai 2018 in der Sprayflasche mit 200 ml Inhalt für 3,99 € (UVP).

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Tempo.*

Über die Konsumgöttinnen testen wir die Feuchttücher Tempo fresh to go classic. Erhalten haben wir sechs Packungen in Originalgröße mit jeweils zehn Tüchern sowie als Goodie einen Tragebeutel in Tempo-Blau.

Das verspricht der Hersteller:

Die Feuchttücher Tempo Classic für Hände und Gesicht schenken auch unterwegs ein erfrischend sauberes Gefühl. Kein klebriges Hautgefühl. Mit angenehmem Frischeduft. Besonders reißfest. Für Hände, Arme, Nacken, Gesicht. Ideal für unterwegs.

Unser Eindruck:

Bereits vor zwei Jahren habe ich Euch Tempo fresh to go classic vorstellen dürfen. Nach wie vor habe ich fast immer eine Packung Feuchttücher einstecken, um mein Kind von allerlei Klebrigkeiten befreien zu können. Um es kurz zu machen: sie hasst es! Ganz besonders im Gesicht. Aber darauf kann Mama nur bedingt Rücksicht nehmen. Und immerhin: wenigstens nutze ich keine Babyfeuchttücher mehr, sondern sie darf die Erwachsenenversion nutzen  😀 

Ich selbst mag die Tempo Feuchttücher, weil sie sehr angenehm riechen. Und sie kleben in der Tat nicht. Die Reinigung mit den Tüchern hinterlässt ein sauberes Gefühl wie Händewaschen mit Wasser.

Die kleinen Packungen passen wunderbar in die Handtasche und sind so immer für den Ernstfall mit dabei.

Übrigens kostet eine Packung 0,99 € (UVP). Es gibt noch weitere Varianten: neben Pure, welche ich Euch schon einmal vorgestellt habe, auch Care mit Vitamin E und das alkoholfreie Protect.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Ihr Lieben!

Im Mai vor fünf Jahren habe ich den Blog gestartet und nicht damit gerechnet, dass sich überhaupt jemals jemand auf meine Seite verirrt 🙂 . Nun habe ich aktuell um die 2.000 bis 3.000 Leser im Monat. Es waren auch schon einmal deutlich mehr. Im Oktober 2016 beispielsweise 7.500. Aber seit ich Google Analytics erst eingeführt und dann wieder rausgekickt habe, verzeichne ich einen gewissen Schwund.

Und da sind wir auch schon beim leidigen Thema Datenschutz. Wie so viele andere auch, habe ich die Einführung der neuen Datenschutzregeln lange verpennt, um dann kurzzeitig etwas panisch zu werden. Ja, auch ich habe überlegt, die Seite pünktlich zu ihrem fünften Geburtstag zu schließen und mich schweren Herzens von meinem Blog in der bisherigen Form zu trennen. Testweise habe ich Berichte auf Instagram verfasst – um festzustellen, dass dies einfach nicht mein Medium ist. Für eine schnelle Testvorankündigung ist es durchaus gut geeignet. Aber die Testberichte selbst mag ich doch lieber in dauerhafter Form verfassen. Schließlich zählen zu meinen Lesern nicht nur Ihr Stammleser, sondern auch viele, die im Netz nach Testberichten suchen und diese auf Instagram wohl nie finden würden.

Ich habe mich zugleich näher mit den Datenschutzregeln befasst, nicht zuletzt auch beruflich. Im Ergebnis habe ich meine Seite etwas umgebaut:

  • Die Social-Media-Plugins sind rausgefallen. Ich habe sie durch schlichte Icons mit Links ersetzt. Das gilt auch für die Buttons in der „gelistet bei“-Rubrik.
  • Die Kommentare und das Kontaktformular verfügen jetzt über ein Opt-in-Kästchen. Ihr habt vielleicht mitbekommen, dass dieses gerade bei den Kommis zunächst nicht recht funktionierte. Jetzt müsste es aber wieder klappen.
  • Gravatar, Google-Analytics, Bing-Webmaster-Tools verwende ich nicht mehr. Amazon-Partnerlinks habe ich ohnehin noch nie eingesetzt.
  • Die Datenschutzerklärung ist laaaang und aus diversen Mustern zusammengebastelt und nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Ich werde sie weiter im Auge behalten.
  • Ganz neu ist auch die Umstellung auf SSL-Verschlüsselung. Auf den ersten Blick scheint das gut geklappt zu haben. Wenn Ihr doch ein Problem feststellen solltet, bin ich für Hinweise dankbar.
  • Mit meinem Host habe ich einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen.

Ich habe die hier gespeicherten Daten der bisherigen Gewinnspiele gelöscht. Dabei sind auch die alten Gewinnspielformulare mit draufgegangen. Also wundert Euch nicht, wenn die alten Blogeinträge insoweit eine Lücke aufweisen. Für neue Gewinnspiele bin ich noch auf der Suche nach einer datenarmen Variante. Am liebsten wäre mir ein Formular, in welches man nur Name und E-Mail-Adresse eingibt und sich mit der Speicherung zum Zwecke der Gewinnspielteilnahme einverstanden erklärt. Ich finde kein entsprechendes Plugin?!? Habt Ihr einen Tip für mich?

Jedenfalls bin ich nun der Meinung, dass ich es riskieren kann, die Seite trotz der DSGVO weiter zu betreiben. Es wird meinen Blog also auch weiterhin über den fünften Geburtstag hinaus geben. Das gehört doch gefeiert, oder? Ein Gewinnspiel muss also her. Und weil ich noch kein vernünftiges Formular gefunden habe, veranstalte ich es dieses Mal auf Instagram. Ich bin selbst gespannt, ob und wie das klappt.

Ich verlose übrigens den Originalkarton der lavera Beautybox Springedition, gefüllt mit von mir bereits vorgestellten Produkten:

Viel Glück!

Eure Lobelia

P.S.: Die Gewinnerin habe ich zwischenzeitlich auf Instagram bekannt gegeben.

 
Dieser Beitrag enthält Werbung für Li-iL.*

Es gibt doch immer wieder Produkte, von denen ich noch nie gehört hatte. Die Pflegelinie Li-iL gehört dazu. Es handelt sich um eine apothekenexklusive Pflegelinie aus demselben Haus, aus dem auch die Dresdner Essenz kommt. Diese ist mir insbesondere wegen der tollen Badeprodukte ein Begriff.

Wir haben zum Ausprobieren die Hautzart Bodylotion Hafer von Li-iL erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Intensiv pflegende Bodylotion bei sensibler und trockener Haut

Hautzart Bodylotion Hafer mit dem AUszug aus Hafer, Bisabolol und Phytosterolen mit Dreifach-Wirkung:

  • hautberuhigend und hautschützend
  • feuchtigkeitsspendend und reichhaltig pflegend
  • fördert die natürliche Regeneration und unterstützt die Barrierefunktion der Haut.

Inhaltsstoffe: Aqua, Prunus, Amygdalus Dulcis Oil, Glycerin, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Persea Gratissima Oil, Phytosteryl Canolate, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Glyceryl Stearate Citrate, Distarch Phosphate, Hydrolyzed Oat Protein, Avena Sativa Leaf / Stem Extract, Bisabolol, Panthenol, Allantoin, Amyris Balsamifera Bark Oil, Xanthan Gum, Rosmarinus Officinalis Leaf Extract, Helianthus Annuus Seed Oil, Caprylyl Glycol, Carbomer, Parfum, Sodium Hydroxide, Benzyl Alcohol, Benzoic Acid.

Unser Eindruck:

Die Bodylotion befindet sich in einem Spender, der sich leicht bedienen lässt, dabei jedoch ganz schön sparsam ist. Ein Pumpstoß fördert nur eine ziemlich kleine Menge Lotion zutage. Das ist einerseits ja gut, weil man dann nicht überdosiert. Andererseits brauche ich gerade für meine Beine doch eine etwas größere Menge. Ein bißchen großzüger dürfte die Portion dafür schon sein.

Die Lotion ist eierschalenfarben. Sie duftet sehr, sehr gut, ohne aufdringlich zu sein. Der Geruch erscheint nicht chemisch, sondern tatsächlich als Mischung der enthaltenden Inhaltsstoffe wie Rosmarin, Sonnenblume und Sandelholz. Lecker!

Die Inhaltsstoffe sind übrigens laut Codecheck.info weitgehend unbedenklich. Ein kleiner Teil basiert aber leider auf Palmöl.

Die Lotion pflegt die Haut gut. Sie fühlt sich weich und mit Feuchtigkeit versorgt an, ohne dass sich eine fettige Schicht bilden würde. Die Hautlotion zieht vielmehr ganz fix ein.

Übrigens ist die Lotion für Kinder ab 3 Jahre geeignet und vegan.

Der empfohlene Preis für 190 ml der Lotion beträgt übrigens 7,99 €. Das finde ich durchaus vertretbar.

Ich finde, es lohnt sich, die Hautzart Bodylotion von Li-iL einmal auszuprobieren. Sie macht neugierig auf das weitere Sortiment von Li-iL. Ich werde die Augen offen halten.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

 Dieser Beitrag enthält Werbung für NIVEA.*

Ein paar richtig heiße Tage hatten wir ja in diesem Jahr schon. Nicht nur die Kinder benötigen bei den heißen Temperaturen ausreichenden Sonnenschutz, sondern auch wir Erwachsene. Da kommen uns die neuen NIVEA SUN Produkte gerade recht. Wir haben folgende Produkte zum Ausprobieren erhalten:

  • NIVEA SUN UV Gesicht Anti-Age & Anti-Pigmentflecken LSF 30
  • NIVEA SUN UV Gesicht Anti-Age & Anti-Pigmentflecken LSF 50
  • NIVEA SUN Schutz & Bräune Sonnenlotion LSF 30
  • NIVEA SUN Schutz & Bräune Sonnenspray LSF 30

Das verspricht NIVEA:

NIVEA SUN UV Gesicht

Die neuen Sonnenschutzprodukte von NIVEA SUN UV Gesicht sind auf die individuellen Hautbedürfnisse des Gesichts abgestimmt und bieten einen sofortigen, effektiven Schutz gegen UVA- und UVB-Strahlen – und damit einen Schutz vor Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung.

Ein Übermaß an Sonnengenuss kann nicht nur zu einem Sonnenbrand führen, sondern auch die vorzeitige Hautalterung fördern. Die zeigt sich ann in feinen Linien, Falten und Pigmentflecken. Doch dem lässt sich mit dem passenden Sonnenschutz für das Gesicht vorbeugen. Die Formel der neuen NIVEA SUN UV Gesicht Anti-Age & Anti-Pigmentflecken LSF 30 + LSF 50 bietet dafür eine hocheffektive Möglichkeit. Ihre Formel mit natürlichen Antioxidantien wie Coenzym Q10 und Süßholzwurzelextrakt hilft der Haut, sich beser gegen sonnenbedingte Schäden zu wehren. Die leichte, angenehm duftende Textur sorgt für ein geschmeidiges, glattes Hautgefühl – ganz ohne weiße Rückstände. Bei täglicher Anwendung ist die Haut bestens gegen Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung und Pigmentflecken geschützt – und den ganzen Tag lang mit Feuchtigkeit versorgt.

NIVEA SUN Schutz & Bräune mit Anti-Flecken-nach-dem-Waschen-Technologie

Mit den Produkten von NIVEA SUN Schutz & Bräune kann jeder die Sonne optimal geschützt genießen, trotzdem braun werden und sich auch lange an seiner Bräune erfreuen – ganz ohne zugesetzte Farbpigmente oder selbstbräunende Substanzen. Ihre Formel verbindet auf intelligente Weise Sonnenschutz mit dem natürlichen Bräunungsmechanismus der Haut.

Nun wurden auch die NIVEA SUN Schutz & Bräune-Produkte überarbeitet:Mit der optimierten Formel mit Anti-Flecken-nach-dem-Waschen-Technologie kann man nun alles haben: den besten Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen, eine attraktive, gleichmäßige, gesunde Bräune, ein angenehmes seidiges Hautgefühl – und weniger Flecken von UV-Filtern auf der Kleidung.

Um alle individuellen Vorlieben an die Textur des Sonnenschutzes zu erfüllen, gibt es die in ihrer Formel verbesserten Produkte NIVEA SUN Schutz & Bräune als Sonnenöl, -spray, -lotion und jetzt – ganz neu – auch als handliches Trigger-Spray.

Unser Eindruck:

Vor zwei Jahren habe ich zum ersten Mal eine Sonnencreme speziell für das Gesicht ausprobiert und ich muss sagen, die Textur ist wirlich angenehmen, als wenn ich normale Sonnenschutzprodukte für den Körper im Gesicht auftrage – weniger klebrig und fettig. Ab meinen bereits vorhandenen Pigmentflecken werden auch die neuen NIVEA SUN-Produkte nichts ändern können. Ich wäre aber auch schon froh, wenn keine neuen hinzukämen. Vielleicht hilft es ja.

Die Schutz & Bräune-Produkte kannte ich bislang ehrlich gesagt noch nicht, finde sie aber eine gute Idee. Da uns unser Sommerurlaub dieses Jahr an die Nordsee führen wird, werden wir sicherlich reichtlich Gelegenheit haben, den Bräunungseffekt der Sonnenschutzprodukte auszutesten. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse!

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).