Dieser Beitrag enthält Werbung für Garnier*.

Vor ein paar Wochen schon habe ich die Garnier Nutrisse Crème in der Nuance 3.12 für kühles Braun zum Testen erhalten. Eigentlich wollte ich gar keinen Bericht schreiben, denn schließlich habt Ihr und habe ich momentan sicher andere Sorgen. Ich habe deshalb auch kein „Vorher-Bild“ meines Haaransatzes mit deutlichen grauen Strähnen gefertigt. Dann hat mich die Crème beim Auftragen aber so geärgert, dass ich diesem Ärger jetzt Luft machen muss. Aber von Vorne:

Das verspricht der Hersteller:

Die Nutrisse Crème Cool Browns Pflege-Haarfarbe ist eine besonders langanhaltende Coloration. Die Haarfärbe-Creme sorgt für eine 100%ige Grauhaarabdeckung und bis zu 8 Wochen satte Farbe. Die reichhaltige Farbschutz-Pflegekur, angereichert mit 4 hochwertigen Ölen aus der Avocado, Olive, Shea und Cranberry, pflegt das Haar schon beim Färben. Es wird vor Haarbruch geschützt und ist spürbar seidig. Dank der Anti-Austrocknungs-Formel erhalten die Haare sichtbar mehr Glanz. Die hohe Deckkraft sorgt für ein langanhaltendes Braun mit kühlen Reflexen.

Unser Eindruck:

Die Packung ist recht ansprechend gestaltet. Auf der Rückseite findet sich eine große Farbergebnisskala, die beim Auswählen des individuell richtigen Farbtons helfen soll:

Die Packung enthält die Entwicklerflüssigkeit, eine Tube mit Farbcreme, Handschuhe und einen Conditioner:

Natürlich gibt es auch eine Packungsanleitung. Nachdem ich schon seit gefühlten Ewigkeiten meine Haare selbst färbe und der Ablauf immer derselbe ist, habe ich mir das Studium der Anleitung gespart. Ich habe die Farbtube in die Entwicklerflasche geleert, geschüttelt und die Spitze von der Entwicklerflasche abgebrochen (ja, das war richtig. Ich habe mich im Nachhinein noch einmal vergewissert). Nun habe ich wie gewohnt die Farbe auf die Haare aufgetragen.

Das Problem dabei: die durch Abbrechen entstehende Öffnung des Applikators ist einerseits recht eng. Man muss also die Flasche zum Teil einigermaßen kräftig zusammendrücken, damit etwas herauskommt. Auch wenn ich jetzt keine Superkräfte aufwenden musste, ging dies mit der linken Hand doch nicht so richtig gut. Außerdem spritzte die Flüssigkeit in einem dünnen, sich verzweigenden Strahl heraus. Das wäre noch nicht so wild gewesen. Aber durch die kleine Öffnung konnte die Luft nicht gut zurück strömen. Die Folge: es tropfte stark, wenn ich kurz mit dem Auftragen inne gehalten habe, um z.B. eine Strähne umzulegen. Normalerweise halte ich die Flasche dabei über meinem Kopf weiterhin etwas schräg nach unten, sodass die Farbe zur Spitze des Applikators nachlaufen kann, während ich kurz die Strähnen ordne. Das habe ich hier aus Gewohnheit auch getan. Aber, wie gesagt, dabei tropfte die Flasche. Ich hatte Tropfen im Gesicht, auf der Schulter, auf dem Dekolleté, dem Bauch, dem Waschbecken… So etwas habe ich echt noch nicht erlebt.

Ich glaube, das Problem würde nicht entstehen, könnte man die Spitze des Applikators wie bei anderen Farbsets aufdrehen, statt sie abzubrechen.

Glücklicherweise ließ sich die Farbe wenigstens leicht wieder mit einem nassen Lappen entfernen, sodass kein dauerhafter Schaden entstanden ist.

Der Rest hat gut funktioniert: ich habe die Farbe gut vertragen. Sie ließ sich auch ordentlich ausspülen und der Conditioner macht die Haare geschmeidig. Mit der Grauabdeckung bin ich zufrieden. Und: meine Kopfhaut hat keine bunten Flecken zurückbehalten, was ja manchmal passiert und sich dann erst nach ein paar Haarwäschen wieder gibt:

(Ja, ich müsste auch mal wieder zum Friseur, aber das ist ja momentan nicht drin.)

Das Farbergebnis hat mich zwar mit dem Produkt wieder etwas versöhnt. Aber da mich die Anwendung so genervt hat, werde ich mir die Farbe nicht nachkaufen.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Garnier.*

Für Garnier SkinActive darf ich das Beruhigende Gesichtswasser mit Rosenwasser testen. Ich habe eine Flasche in Originalgröße mit 200 ml Inhalt erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Dieses Gesichtswasser enthält eine Mixtur aus 96% Wasser und Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs*. Die restlichen 4% ermöglichen eine angenehme Anwendung und lange Haltbarkeit. Es ist angereichert mit Rosenwasser, das bekannt ist für seine beruhigenden Eigenschaften. Es entfernt sanft und wirksam Reste von Make-up, klärt und beruhigt die Haut.

Anwendung: nach dem Abschminken mit einem Wattepad auf dem Gesicht auftragen.

*Hiervon sind 92% gereinigtes Wasser, 4% andere Inhaltsstoffenatürlichen Ursprungs. Garnier verpflichtet sich dazu, seinen Einfluss auf die Umwelt zu reduzieren, deshalb  ist die Flasche 100% recyclebar.

Unser Eindruck:

Das Gesichtswasser für trockene und sensible Haut befindet sich in einer leicht rosa getönten Flasche. Der Klappverschluss lässt sich leicht öffnen und auch mit nur einer Hand bedienen.

Das Reinigungswasser duftet leicht nach Rosen. Das ist wirklich ein angenehmer Geruch.

Es reinigt gut und reizt meine Haut erfreulicherweise nicht. Positiv ist auch, dass es weder Parabene noch Silikone noch synthetische Farbstoffe enthält.

Könnte mein neues Lieblingsgesichtswasser werden!

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link.)

Dieser Beitrag enthält Werbung für Garnier.*

Für Garnier darf ich die Wahre Schätze Argan-Mandel-Creme testen. Ich habe eine Flasche in Originalgröße (200 ml) erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Entdecken Sie das neue reichhaltige Pflege-Rezept für sehr trockenes und widerspenstiges Haar. Es vereint Arganöl, das für seine nährenden Eigenschaften bekannt ist, mit Mandel-Creme, die aufgrund ihrer Reichhaltigkeit und Cremigkeit ausgewählt wurde.

Ergebnis: intensiv gepflegt und bis in die Spitzen geschützt fühlen sich Ihre Haare unendlich sanft und geschmeidig an.

Anwendung: Die Flasche mit der Öffnung nach unten halten und durch leichten Druck die Creme auf dem trockenen doer leicht nassen Haar anwenden. Das Ausspülen ist nicht nötig.

Unser Eindruck:

Gerade benutze ich das Wahre Schätze Ahorn Balsam & Rizinusöl intensiv reparierende Shampoo. Da passt dieser Test ganz gut.

Ich habe mittlerweile mein Faible für Leave-in-Haarpflege entdeckt und benutze diese gerne im handtuchtrockenen Haar. So halte ich es auch mit der Argan-Mandel-Creme. Diese ist von leicht gelber Farbe (wie die Flasche selbst) und riecht sehr lecker mandelig. Die Flasche liegt zwar an sich gut in der Hand und lässt sich leicht handhabe. Allerdings kommt immer recht viel auf einmal heraus, sodass sich das Produkt schnell überdosiert. Denn viel Creme benötigt man eigentlich nicht – jedenfalls wenn man wie ich relativ kurze Haare hat.

Die Creme lässt sich sehr gut im Haar verteilen. Das Haar fühlt sich beim Föhnen gut geschützt an und es lässt sich sehr gut in Form bringen und auch in Form halten. Dabei wird das Haar nicht fettig oder schwer. Es ist einfach nur gut gepflegt.

Ich verwende diese Haarcreme sehr gerne und kann mir gut vorstellen, sie nachzukaufen.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Garnier hat mir die SkinActive Matcha + Kaolin Mask zum Testen zur Verfügung gestellt – danke dafür!

Das verspricht Garnier:

Die neue SkinActive Matcha + Kaolin Mask von Garnier reinigt die Haut intensiv und sorgt so umgehend für einen ausgeglichenen und mattierten Teint. Sie ist besonders geeignet bei fettiger oder Mischhaut.

Ein wirkungsvolles Ergebnis wird im Handumdrehen erzielt: einfach die Maske großezügig auf die trockene und zuvor gereinigte Haut auftragen. Mund- und Augenpartie aussparen. Nur 10 Minuten einwirken lassen, abwaschen und fertig.

Mein Eindruck:

Ich verwende recht selten eine Maske. Aber vor unserem Trip ins verlängerte Wochenende war mir mal wieder nach einer kleinen Wellnessbehandlung für zu Hause. Wie praktisch, dass ich gerade die SkinActive Mask im Hause hatte.

Die leicht grüne Maske lässt sich leicht auftragen und im Gesicht verteilen. Während der empfohlenen zehn Minuten Einwirkzeit trocknet sie an. Weil ich noch mit anderen Dingen beschäftigt war, hatte ich die Maske letztlich fast eine halbe Stunde im Gesicht, ohne dass es unangenehm geworden wäre. Nach der Einwirkzeit lässt sich die Maske mit reichlich Wasser abspülen. An der einen oder anderen Stelle muss man ein wenig mehr rubbeln. Aber insgesamt war das Entfernen kein Problem.

Mein Gesicht fühlte sich nach dem Abnehmen der Maske gut gereinigt an. Es war ein wenig rot – aber das mag auch daran gelegen haben, dass ich die Maske so lange auf der Haut gelassen habe.

Nach der Behandlung schrie meine Haut nach eine Feuchtigkeitspflege. Leider hatte ich gerade nichts passendes da. Das Serum von Avon, welches ich derzeit nachts verwende, trocknet die Haut ebenfalls aus. Die Neutrogena Hydro Boost Creme, die ich in Kürze testen darf, wäre sicher perfekt, ist aber leider noch nicht da.

Auch die Probe der Kiehl’s Pure Vitality Skin Renewing Cream

erreichte mich erst nach dem Wochenende. Auf diese bin ich allerdings auch schon sehr gespannt.

Ich habe dann NIVEA Creme genommen. Die war wohl ein wenig zu fettig, denn am nächsten Tag hatte ich leider das eine oder andere Pickelchen 🙄

Die Maske als solche fand ich aber wirklich angenehm und effektiv. Die gönne ich mir bei Gelegenheit gern noch einmal.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ehe in Kürze die zweite Runde meines Adventsgewinnspiels endet, stubse ich Euch schon mal schnell die dritte Runde an. Zu gewinnen gibt es dieses Mal eine von mir höchstpersönlich selbstbefüllte Beautybox mit folgendem Inhalt:

Ist etwas dabei, das Euch Freude bereiten könnte? Dann schnell ran an die Kartoffeln: Macht mit bis zum 17.12.2016 und gewinnt mit etwas Glück die von mir befüllte Beautybox.

Nach dem Klick auf „Ich möchte gewinnen“ erhaltet Ihr eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Wenn Ihr den Link zur Teilnahmebestätigung anklickt, öffnet sich die Gewinnspielseite erneut. Seid Ihr dann mit bei Facebook, Twitter oder Google+ mit Eurem normalen Profil eingeloggt, könnt Ihr das Gewinnspiel personalisiert teilen. Ihr erhaltet für jeden, der über Euren Link ebenfalls am Gewinnspiel teilnimmt, drei zusätzliche Lose und steigert so Eure eigenen Gewinnchancen.

Besonders freue ich mich, wenn Ihr mir einen Kommentar da lasst, welches Produkt Euch besonders interessiert.

Viel Glück!

[contesthopper contest=“5557″]

img_8471Von Garnier habe ich aus der Wahre Schätze-Serie Shanpoo und Spülung „Kamille und Blütenhonig – Der Leuchtkraft-Intensivierer“ zum Testen erhalten. Die Produkte sind für blondes Haar geeignet. Irgendwie habe ich da bei der Bewerbung wohl geschlafen, denn: „Isch chabe gar kein blondes Haar!“

Deshalb stelle ich Euch an dieser Stelle die beiden Produkte nur mit den Worten des Herstellers vor. Auf einen eigenen Test verzichte ich. Dafür wandern Shampoo und Spülung in meine Adventsverlosungskiste – und in Bälde kann sich eine von Euch einen eigenen Eindruck machen – und diesen dann mit uns teilen. Ist das ist ein Deal?

Das verspricht der Hersteller:

Wir entdecken zwei Pflege-Schätze aus der Natur wieder, die blondes Haar erstrahlen lassen und ihm Geschmeidigkeit verleihen. Kamille: Bekannt für ihre aufhellenden und schützenden Eigenschaften. Blütenhonig: Langbewährt und für seine nährende Wirkung ideal für blondes Haar.

Ergebnis: Ihre Haare sind voller Leuchtkraft und zeigen einen unvergleichlichen Glanz. Das Haar ist perfekt gepflegt, voller GEschmeidigkeit und fühlt sich unvergleichlich weich an.

Schwerelose Pflegerezeptur – ohne Parabene – ohne Silikone:

Die wertvollen Inhaltsstoffe aus der Natur vereinen sich in einer verwöhnenden Pflegerezeptur, die Ihr Haar mit einer wunderbaren Nährpflege umhüllt. Sie lässt sich einfach auswaschen, ganz ohne zu beschweren.

Habt Ihr schon Erfahrungen mit den Produkten sammeln können?