Dieser Beitrag enthält Werbung für Sekey by SALCAR.*

Wir freuen uns, dass wir einmal mehr über Produkt-tests.com für eine Kooperation ausgewählt wurden. Dieses Mal dürfen wir Outdoorprodukte von Sekey testen – und zwar eine Sonnenliege und einen Schlafsack. Das Tolle: Eines der Produkte könnt Ihr gewinnen – wenn Ihr bis zum Ende lest 😉 . Übrigens: Das Wetter ist nun leider nicht mehr so recht outdoortauglich, sodass wir zunächst einmal nur drinnen testen konnten. Outdoorbilder können wir erst im nächsten Jahr nachreichen.

Unter der Bezeichnung Sekey vertreibt die in Leipzig ansässige Firma SALCAR insbesondere über einen Amazon-Shop Outdoorprodukte wie Picknickdecken, Faltbollerwagen, Pavillons und Sonnenschirme.

Sekey wasserdichter Camping-Schlafsack*:

Das verspricht der Verkäufer:

  • Hochwertiger thermischer Schlafsack: Der äußere Stoff ist aus wasserdichtem Polyester, Futter ist 210T Polyester Pongee und die Polsterung ist bequeme Kiefer Baumwolle, flauschig und weich, warm und angenehm. Das Design mit High-Tech-Klettverschluss, hat eine verstellbare Kappe. Zum Wohlfühlen und Reinkuscheln.
  • Saison warmer Schlafsack: Die passende Temperatur reicht von 12 bis 22 ° C mit der Grenze von 5 ° C. Dieser warme Schlafsack widersteht der Feuchtigkeit, während er gleichzeitig atmungsaktiv ist. So ist er prima geeignet Sie draußen oder drinnen angenehm warm zu halten.
  • Modularer Schlafsack: Zwei große Schlafsäcke können angedockt werden, um zwei Personen unterzubringen, die einen größeren Liegeplatz bieten. Sie können ihn auch auseinanderfalten und als Steppdecke verwenden.

Unser Eindruck:

Okay, die Beschreibung wirft zunächst ein paar Fragen auf. Was ist „Kiefer Baumwolle“? Da war wohl eine Übersetzungsmaschine am Werk. Aber schauen wir uns den Schlafsack mal genauer an: Verpackt ist der Schlafsack in einer Tragetasche, die über ein Zugband verschlossen wird. Die umlaufenden Gurte ermöglichen es, den Schlafsack ggf. an einem Rucksack oder Ähnlichem festzuschnallen. Die Tragetasche ist ausreichend groß dimensioniert, um den Schlafsack nach Gebrauch problemlos wieder aufzunehmen:

Unser Testobjekt ist in Grau-Orange gehalten, wobei das Grau ein wenig in sich gemustert ist, was auf dem Foto leider nicht so gut zu sehen ist. Es gibt den Schlafsack auch mit blauem und mit grünem Einsatz. Ausgerollt ist der Schlafsack etwa 190 cm lang. Hinzu kommt die Kapuze mit etwa 30 cm. Die Breite beträgt 75 cm:

Das Material ist weich und gleichzeitig leicht. Obwohl der Schlafsack relativ dünn ist, wärmt er recht gut. Für den Outdoor-Einsatz bei großer Kälte ist er aber natürlich weder gedacht noch geeignet.

Gut finde ich, dass der Schlafsack am Fußende gerade geschnitten und mit einem separaten Reißverschluss versehen ist. Da sich auch der seitlich angebrachte Reißverschluss vollständig öffnen lässt, kann man den Schlafsack auch aufklappen und als Steppdecke verwenden. Es ist auch möglich, den Schlafsack mit einem zweiten per Reißverschluss zu verbinden, sodass ein Partnerschlafsack entsteht. Erforderlich wäre hierfür jedoch ein zweites Modell, welches den Reißverschluss auf der rechten Seite trägt. Soweit ich das sehen kann, bietet Sekey aktuell nur Modelle mit Reißverschluss links an, sodass es mit dem Kuscheln zu zweit nix wird.

Die Kapuze lässt sich mit einem Zugband verkleinern, bis man richtig eingemümmelt ist. Wie Ihr sehen könnt, findet die Lütte das recht praktisch:

Der Schlafsack kostet aktuell um die 25,00 €, was für mich in Ordnung geht. Eine Einsatzmöglichkeit habe ich schon im Auge: Die Lütte kommt nächstes Jahr in die Schule und dort gibt es immer mal wieder Lesenächte mit Übernachtung. Da kommt der Schlafsack gerade recht 🙂

Empfehlen würde ich allerdings, den Schlafsack gegen den „Produktionsgeruch“ vor dem ersten Einsatz ordentlich zu lüften (oder auch zu waschen, wobei ich aber keine Pflegeetikett entdeckt habe und daher nicht genau sagen kann, ob er auch waschbar ist).

Sekey klappbare Aluminiumliege mit Sonnendach*:

Das verspricht der Verkäufer:

  • Stilvolles Aussehen, perfekt für Garten / Strand / Schwimmbad und andere Outdoor-Plätze. Entworfen mit einem Sonnenschutz, genießen Sie gemütlich Ihre Freizeit.
  • Starke Tragfähigkeit, hochstabil, Stoff mit hoher Zugfestigkeit bietet Ihnen ein tolles Liege-Erlebnis.
  • Tragbares Design, faltbar, Lagerplatz sparend, einfacher Zusammenbau, Falt-Maß: 89 x 20 x 74 cm.
  • Abnehmbare Kopfstütze mit verstellbarem Winkel. Der Sonnenschutz kann um 360 Grad gedreht werden, um Ihren Bedürfnissen zu entsprechen.
  • Langlebiges Textilgewebe mit hoher Farbechtheit, Anti-UV, wasserdicht, atmungsaktiv, Anti-Schimmelbefall und leicht zu reinigen.Statische Belastbarkeit: 150 KG; Dynamische Belastbarkeit: 110 KG.

Unser Eindruck:

Ob für den Garten oder den Balkon – ein Sommer wie der vergangene verlangt nach einer Sonnenliege. Die Sonnenliege von Sekey hat ein Aluminiumgestell, welches einerseits robust genug ist, um auch Schwergewichte zu tragen. Die Liege soll bis zu 110 kg in Bewegung aushalten. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, weil unserer schwerster Tester doch um einiges unter diesem Wert liegt. Um die 90 kg schafft sie jedenfalls 😉 Andererseits bleibt die Liege durch das verwendete Aluminium leicht. Sie wiegt nur etwas über 11 kg.

Die Liege lässt sich auf ein platzsparendes Maß zusammenfalten, wobei ich es besonders gut finde dass die Liege dabei so schmal wird. Mit schlanken 20 cm Dicke lässt sich die Liege auch gut auf dem Balkon unterbringen:

Ausgeklappt hingegen wird die Liege riesig: Sie ist dann ganze 2,10 m lang! Das Ausklappen funktioniert leicht und intuitiv. Kleine Querstreben sorgen für den notwendigen Halt. Das Rückenteil der Liege lässt sich in Stufen zwischen der Liege- und der Sitzposition verstellen. Dafür klickt man die vorgesehenen Aussparungen unter dem Kopfteil in eine Querstange ein. Das geht etwas stramm und funktioniert eher nicht, während man auf der Liege drauf liegt. Aber dafür hält es dann auch gut, wenn es einmal eingerastet ist.

Die Liege hat ein Sonnendach, d.h. eine Stoffläche, die man über die Längsstangen in die richtige Höhe bringen kann. Zudem kann man das Dach noch kippen. Hierzu müssen Stellschrauben an den Seiten angelöst und nach Positionierung wieder festgezogen werden. Das klappt zwar durchaus. Allerdings ist die Dachkonstruktion insgesamt das Wackeligste an der Liege.

Wen man das Dach nicht braucht, kann man es auch wegklappen bzw. sogar ganz abschrauben. Zusätzlich findet sich am Kopfteil noch ein Nackenpolster, welches per Gurt befestigt ist und so ohne Weiteres in die gewünschte Position gebracht werden kann.

Die kleinste Probeliegerin war vom Sonnendach schon mal ganz angetan:

Wir freuen uns schon auf den kommenden Einsatz der Liege auf dem Balkon im nächsten Sommer!

Die Liege kostet aktuell übrigens um die 90 Euro. Es gibt auch noch ein abgespecktes Modell ohne Sonnendach, welches etwas kürzer und schmaler ist. Dieses erhaltet Ihr für etwa 70 Euro.

Und jetzt seid Ihr dran: Gewinnt einen Schlafsack von Sekey!

 

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für limango und FruchtBar.*

Ich konnte mich mal wieder nicht beherrschen und habe bei einem limango Deal zugeschlagen: Ich habe die limitierte Edition der Bio-Kiste von FruchtBar für 28,95 € statt für 42,95 € erworben. Das heißt, ich habe über limango einen Gutschein gekauft, den ich dann auf der Seite von FruchtBar einsetzen konnte. Sowohl der Gutscheinerwerb als auch der Versand meiner Bio-Kiste haben schnell und reibungslos funktioniert und so hatte die Lütte rasch viel Spaß beim Auspacken des bunten Kartons.

Die Idee hinter FruchtBar habe ich Euch vor einiger Zeit schon einmal etwas näher dargestellt. Weil die Lütte nach wie vor ganz gern ab und zu einen Quetschie isst und die Kiste zudem viele Produkte aus dem FruchtBar-Sortiment enthält, die wir noch nicht kannten, habe ich spontan bestellt.

Das war alles in der Kiste:

Bio-Fruchtpüree (je 100 g)

  • Granatapfel-Erdbeere-Pfirsich-Banane-Reis
  • Apfel-Waldfrucht
  • Guave-Papaya-Mango-Banane
  • Birne-Apfel-Hirse
  • Heidelbeere-Banane-Reis
  • Mango-Orange-Kokosnuss-Banane
  • Wassermelone-Erdbeere-Apfel-Birne-Reis
  • Mango-Pfirsich-Banane
  • Erdbeere-Apfel
  • Himbeere-Heidelbeere-Traube-Banane-Apfel-Hafer
  • Mango-Karotte-Birne-Banane

Bio-Erfrischungsgetränke (je 250 ml)

  • Erdbeere-Apfel
  • Mango-Maracuja

Pasta & Soßen

  • Bunte Bio-Nudeln (300 g)
  • Vegetarische Tomatensoße (190 g)
  • Bolognese-Soße (190 g)

Snacks

  • Bio-Erdbeer-Popcorn (40 g)
  • Bio-Erdnuss-Flips (40 g)
  • Bio-Kakao-Bällchen (40 g)
  • Bio-Apfel-Kekse mit Karotte (120 g)
  • Knusper-Enten (30 g)
  • Knusper-Schildkröten (30 g)

  • Bio-Riegel Aprikose-Apfel (6 x 23 g)
  • Bio-Riegel Heidelbeere-Banane-Hafer (6 x 23 g)
  • Bio-Riegel Mango-Karotte-Hafer (6 x 23 g)

Upcycling Kinder-Schürze & Kochlöffel

  • Die Kinder-Schürze wird in einer deutschen Behindertenwerkstatt genäht und besteht aus leeren FruchtBar-Verpackungen.
  • Material Bänder: 100 % Baumwolle
  • Maße: B 42 cm x H 45 cm
  • Kochlöffel aus Holz

Unser Eindruck:

Wir haben natürlich noch längst nicht alles ausprobiert. Die Mango-Karotte-Hafer-Riegel und den Mango-Maracuja-Drink fand die Lütte nicht so lecker. Sie mag allerdings auch keine Mango.

Cool finde ich die Nudeln mit den Soßen. Die kannte ich bislang noch gar nicht. Bei uns kommt es immer mal wieder vor, dass wir etwas gekocht haben, was zwar von unserer Tochter gekostet, aber leider nicht für gut befunden wird, weil es zum Beispiel zu würzig ausgefallen ist. Wenn dann eine schnelle Alternative her soll, sind zwar Nudeln fix gekocht. Aber Kind verlangt dann gern nach Ketchup. Da ist es prima, wenn man in Kürze eine Soße auf den Tisch zaubern kann.

Auch die Idee hinter den Produkten sowie die Recyclingprodukte finde ich nach wie vor klasse.

Ich habe gerade noch einmal nachgesehen: Die limango-Aktion läuft noch 1 Tag und 6 Stunden. Wenn Ihr also selbst Interesse an der bunten Kiste habt, schlagt schnell zu!

Unsere Bewertung:

*Das Produkt haben wir rabattiert selbst erworben. Der Link führt zu den Webseiten der vorgestellten Produkte (kein Affiliate-Links).

Dieser Beitrag enthält Werbung für brandnooz und Aromatico.*

Über brandnooz dürfen wir den Onlineshop Aromatico kennenlernen und dabei drei leckere Espressosorten verkosten. Erhalten haben wir:

  • Barbera „Mago“, 250 g, ganze Bohne
  • Aromatico „5 Stelle“, 250 g, ganze Bohne
  • La Brasiliana „Marfisa“, 250 g, ganze Bohne

Der Shop stellt sich vor:

Wir sind ein Team von überzeugten Kaffeeliebhabern und bringen regelmäßig ein Stück italienische Kaffeekultur zu Ihnen nach Hause.

Bei uns bekommen Sie ausgesuchte, italienische Kaffees & Espressi, aktuelle Kaffee News, Kaffee- und Angebotsempfehlungen und eine absolute Frischegarantie. Wissen, Leidenschaft und frischer Wind sind die Provenienzen, die wir langsam und bei niedrigen Temperaturen rösten, um den Aromatico Blend zu kreieren, der uns ausmacht.

Unsere Testsorten:

Barbera „Mago“

Barbera Coffee is one of the oldest coffee roasters in the world still in production thanks to the unmistakable cofee since 1870. The secret is in the experience that Barbera Coffee has gained in over 145 years of love for coffee. Just in a cup of Barbera Coffee you can find a blend so rich of different types of coffees, roasted slowly, air-cooled and masterfully combined for a unique taste, even better … magic.

Mago is a 7 high-quality cofee beans blend slected directly from Brasil, Central America and Indonesia. The aroma is intense, spicy, lightly toasted. The palate is full-bodied, fresh and persistent. Great intensity with balanced final.

Aromatico „5 Stelle“

5 Stelle Aromatico Superiore – Eine Gourmet-Mischung bestehend aus erlesenen Grand-Cru-Arabica-Bohnen aus Lateinamerika, Afrika und Indonesien, kombiniert mit ochwertigen indischen Robusta-Bohnen für eine üppige und stabile Crema. Durch die länger dauernde schonende Röstung entsteht eine harmonische, ausgewogene Kaffee-Komposition mit viel Körper und Fülle. Der Geschmack wird von süßlich nussigen und dunkelschokoladigen Aromen geprägt und durch würzige Noten abgerundet.

La Brasiliana „Marfisa“

All our blends are the result of a careful selection of the diferent coffee’s provenance, along with a daily and handcraftet roasting that always matches the automated procedures. Each type of coffee is singularly roasted allowing us to respect their organoleptic features. It is coherently with our business policy, which aims to the absolute tranparency of our procedures, that we allow our blends‘ compositions to be known, being deeply convinced that passion and Know-how are the key factors to transform a simple coffee preparation into an authentic artwork.

Blend composed by a high percentage of selected Robusta beans, coming from Africa and India. This blend is characterized by a robust, yet harmonious, taste and by a remarkable strong body, which reveals itself in a dense and thick cream once poured into a cup.

Unser Eindruck:

Der Tag muss bei uns mit einem ordentlichen Kaffee beginnen – sonst ist er gleich im Eimer. Während wir früher auf Filterkaffee geschworen haben, können wir uns mittlerweile ein Leben ohne unseren Vollautomaten nicht mehr vorstellen.

Allerdings sind wir, was die Bohnenauswahl angeht, nicht so wahnsinnig wählerisch. Wir greifen regelmäßig auf das übliche Supermarktsortiment zurück. Gerne greifen wir zu Lavazza, der kräftig, aber dabei nicht zu stark schmeckt. Die verschiedenen Sorten von Lavazza finden sich übrigens auch im umfangreichen und gut sortierten Onlineshop Aromatico.

Neben dem vielfältigen Angebot, in dem sich auch ausgefallene Sorten jenseits der bekannten großen Marken finden, sticht der Onlineshop durch die detaillierte Rubrik „Kaffeeberatung“ hervor. Hier kann man durch zahlreiche Filter zu seinem Lieblingskaffee finde und erfährt Wissenswertes zu den unterschiedlichen Geschmacksnuancen und zu Zubereitungsarten. Für jeden angebotenen Kaffee bzw. Espresso findet sich ein individuelles Geschmacksprofil, was die Auswahl des Lieblingskaffees erleichtern sollte.

Gut finde ich, dass eine ganze Reihe von Probierpaketen erhältlich sind. So kann man nicht nur selbst im Geschmackstest herausfinden, welcher Kaffee am besten zu einem passt. Ein solches Paket eignet sich meiner Meinung nach auch sehr gut als (Weihnachts-)Geschenk.

Und wie hat uns nun der Testkaffee geschmeckt? Alle drei Sorten waren gut und im Verhältnis zu den üblichen Supermarktkaffees recht kräftig und aromatisch. Allerdings gebe ich zu: ich bin ein Banause und trinke meinen Kaffee meist mit viel Milch. Nuancen im Geschmack gehen da leicht verloren und so kann ich Euch auch nur schwer die feinen geschmacklichen Unterschiede beschreiben. Aber soviel kann ich sagen: am besten hat mir persönlich der Aromatico 5 Stelle geschmeckt.

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für BIOVERA und bio happy.*

Über BIOVERA dürfen wir den Lippenbalsam „Physalis E Ambra“ von bio happy testen. Wir haben einen kleinen Tiegel mit 10 ml Inhalt erhalten.

Über BIOVERA:

Auf Basis unserer Werte, mit dem nötigen Wissen und unserer reichhaltigen Erfahrung ist es uns über die Jahre gelungen einer der führenden Biokosmetik Importeure Österreichs zu werden. In unserem kleinen Österreich ist es als Distributor umso wichtiger in allen Vertriebskanälen zu Hause zu sein. Apotheken, Bioläden & Reformhäuser, Naturkosmetikgeschäfte der Onlinehandel und große Drogerieketten zählen zu unseren sehr geschätzten StammkundInnen.

Unsere knapp 1000 Produkte kommen aus der „Region“ Erde. Denn Menschen denen wir Vertrauen, mit denen wir befreundet sind, gehören zu unserer Region und wir gehören in deren Region.

Das verspricht bio happy:

10 Gründe, um sich für Bio Happy zu entscheiden:

  • NATRUE-Zertifikat
  • Nickel tested < 0,1 ppm
  • 100% natürliche Duftstoffe
  • Ohne Zutaten tierischen Ursprungs
  • Ohne Formaldehydabspalter
  • Made in Italy von für Geschäftsethik zertifizierter Firma
  • Dermatologisch und mikrobiologisch getestet
  • Ohne SLS/SLES, Parabene, Mineralöle, Silikone, Farbstoffe
  • Zutaten aus zertifiziertem biologischen Anbau
  • Wiederverwertbare Verpackung ohne Umverpackung

bio happy Lippenbalsam „Physalis E Ambra“:

Ein Balsam mit herrlich-natürlichem Aroma von Erdbeere und Orange, angereichert mit einer Mischung aus weichmachenden und nährstoffspendenen Ölen, darunter Kokos-, Sonnenblumen- und Rhizinusöl für weiche und mit Feuchtigkeit versorgte Lippen. Mit natürlichen Mineralien gefärbt, spendet er den Lippen einen Farbakzent in Rot und garantiert einen aufhellenden Gloss-Effekt.

Unser Eindruck:

Ich bin schon seit einer gefühlten Ewigkeit im Testcommunity Biovera Friends* angemeldet. Soweit ich mich erinnern kann, ist es aber das erste Mal, dass ich hier ein Testprodukt erhalten habe. Ich freue mich umso mehr, mit bio happy eine Marke aus dem umfangreichen Produktkatalog von Biovera kennenzulernen.

Der Lippenbalsam befindet sich in einem Metalldöschen, in dem sich kleine Schätze aufbewahren lassen, wenn der Inhalt erst einmal aufgebraucht ist. Er riecht wunderbar fruchtig und die dunkelrote Farbe lädt förmlich dazu ein, den Balsam auf die Lippen zu streichen. Der Balsam lässt sich bei Zimmertemperatur sehr gut auftragen. Er ist nicht zu fest. Man muss eher aufpassen, nicht zuviel auf einmal zu verwenden. Bei entsprechend vorsichtiger Dosierung ist er sehr ergiebig.

Der Lippenbalsam pflegt die Lippen gut und er hinterlässt einen schönen roten Schimmer auf den Lippen.

Ein Produkt, das schön macht. Nur einen Preis konnte ich nicht ergoogeln.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für kikkoman.*

Es ist schon wieder ein Jahr vergangen. Das zeigt sich deutlich daran, dass die neue Post von kikkoman eingetroffen ist. Letztes Jahr hatte ich mir gewünscht, es würde der jährlichen Werbepost einmal eine andere Würzsauce aus dem breiten Sortiment zum Ausprobieren beiliegen, als immer dieselbe Sojasauce. Dieses Jahr hat kikkoman gleich ganz auf das Probiersachet verzichtet.

Aber einen praktischen Haushaltshelfer im berühmten Orange gab es doch wieder: Einen Pastaportionierer zur Bestimmung der optimalen Pastamenge im Look einer kikkoman-Flasche. Witzig, oder? Allerdings gilt bei uns nur ein Nudelmaß: Viiiieeele müssen es sein! 😆 Dazu gab es ein Kärtchen mit Rezepten für Spaghetti Bolognese und ein Gemüse-Nudelwok-Gericht.

Danke, kikkoman, und ich bin gespannt darauf, mit welchem Helferlein Ihr nächstes Jahr unseren Haushalt aufpeppt. 😉

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Remington.*

Bad Hair Days kennt Ihr ja sicher alle ab und zu, oder? Auch bei mir schlagen diese immer mal wieder zu. Ich bin wahrlich kein Styling-Freak. Ich investiere weder viel Zeit noch viel Geld in mein Äußeres und habe deshalb auch eine „pflegeleichte“ Frisur. Aber wenn meine Haare nicht da liegen, wo ich es mir vorstelle, nervt mich das durchaus. Mein Friseur fragte mich neulich, ob ich ein Glätteisen hätte. Nö, hatte ich nicht und bislang dachte ich auch, keines zu brauchen. Aber die Frage hatte mich neugierig gemacht: Lässt sich da vielleicht mit wenig Aufwand eine schönere Frisur zaubern? Nun habe ich mich getraut und mir das Remington Pearl Glätteisen zugelegt.

Das verspricht der Hersteller:

Ultimativ hochwertige Keramik-Beschichtung mit echten Perlen – 15x höherer Keramikanteil, 8x glattere Bschichtung und 5x langlebiger für professionell glattes Styling* (*im Vgl. zu Standard-Keramik-Beschichtung)

  • Hochwertiges Keramik Heizelement
  • Temperaturregelung 150-235 °C
  • Schnellaufheizung in 10 Sekunden
  • Superschneller Temperaturaufbau
  • 110 mm extra lange Stylingplatten
  • Federnd gelagerte Stylingplatten für gleichmäßigen Druck auf daas Haar
  • Automatische Sicherheitsabschaltung
  • Transportverriegelung
  • 3 Meter Kabel in Salonlänge mit Kabeldrehgelenk
  • Hitzebeständige Aufbewahrungstasche
  • 5 Jahre Garantie + 1 Jahr Extra-Garantie bei Onlineregistrierung innerhalb von 28 Tagen

Unser Eindruck:

Das Gerät sieht schick aus: es ist mit kleinen goldenen Blümchen auf schwarzem Grund verziert. Es wird mit einer Aufbewahrungstasche geliefert:

Zunächst habe ich ausführlich die Bedienungsanleitung studiert, denn ehrlich gesagt habe ich durchaus Respekt vor diesen Geräten. Die Angst, dass ich mir die Haare absenge, ist durchaus vorhanden. In der Anleitung fand sich eine Tabelle mit Temperaturempfehlungen und so habe ich mich bei meinen recht dicken Haaren für vorsichtige 185 °C entschieden.

Das Aufheizen des Gerätes funktioniert leicht: Stecker in die Steckdose, anschalten, Temperatur wählen, kurz warten – fertig. Die Aufheizzeit finde ich wirklich gering. Man kann schnell loslegen. Sinnvoll wäre es sicher, zunächst das Deckhaar hochzustecken und die unteren Haarpartien zu glätten, um dann in einer zweiten Runde auch das Deckhaar zu glätten. Weil es mir in erster Linie darum geht, die kleinen „Antennen“ zu glätten, die aus der an sich glatten Bob-Frisur herausstehen, habe ich mich letztlich auf das Deckhaar beschränkt. Das Glätten klappt naturgemäß an den Seiten am Besten. Am Hinterkopf tue ich mich schwer, weil ich da nicht wirklich hinkomme. Wie macht Ihr das? Habt Ihr helfende Hände oder bekommt Ihr das alleine hin?

Nach dem Glätten fühlen sich die Haare schön weich an – und die kleinen Antennen sind verschwunden. So soll es sein, denke ich.

Ich verwende das Glätteisen jetzt ab und an, aber nicht zu häufig, weil ich fürchte, das Haar zu schädigen. Habt Ihr da Erfahrungen?

Ich habe das Gerät übrigens für 33,99 € erworben. Als UVP wird 99,99 € angegeben, aber ich denke, dieser Preis ist längst nicht mehr aktuell. Ich bin zufrieden mit dem Glätteisen. Für meine gelegentlichen Einsätze ist es absolut in Ordnung.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt habe ich ohne Rabatt selbst gekauft. Werbung durch Markennennung und Verlinkung (kein Affiliate-Link).