Dieser Beitrag enthält Werbung für Panasonic eneloop.*

In einer neuen Kampagne von The Insiders* dürfen wir die umweltfreundlichen Produkte von Panasonic eneloop testen. Wir haben ein Ladegerät  und eine Packung mit jeweils 4 AA und AAA Akkus erhalten. Außerdem war eine kleine LED-Taschenlampe mit im Testpaket enthalten.

Das verspricht der Hersteller:

eneloop Akku:

  • Kapazität (AA): min. 1900 mAh, bis zu 2000 mAh
  • Ladezyklen: bis zu 2100
  • Typ: geringe Selbstentladung für häufige Verwendung
  • empfohlene Anwendungen: Digitalkamera, Pflege & Gesundheit, Spielzeug, Taschenlampen, täglicher Bedarf
  • vorgeladen durch Solarenergie

Du kannst den eneloop Akku bis zu 2.100 Mal aufladen. Das bedeutet, dass man ihn mehr als doppelt zu häufig aufladen kann, wie jede andere Akkus! Auch nach 10 Jahren beträgt die Kapazität von eneloop noch bis zu 70%. Ein eneloop Akku ist deshalb wie 2.100 normale Batterien zusammen in einer. Durch Verwendung von 8 eneloop-Batterien verhinderst Du die Verschwendung von mehr als 300 kg herkömmlicher Batterien. Nur Du allein! Das ist viel, aber dennoch verschwindend wenig im vergleich zu den 90.000 Tonnen Batterien, die in Europa jedes Jahr weggeworfen werden.

Smart & Quick Ladegerät für sehr häufige Nutzung:

  • Schnelles Laden (AA 2 Zellen: 1,5 h; 4 Zellen: 3 h)
  • Individuelle Ladekontrolle (Smart Charge)
  • Kann weltweit verwendet werden (100-240 V)
  • Gehäusefarbe schwarz oder weiß

Dieses Ladegerät verfügt über die Smart Charge-Funktion, welche automatisch die Spannung und Temperatur der Akkus misst. Dank der Smart Charge-Funktion kann die Ladedauer verkürzt und dadurch Energie und Geld gespart werden.

Unser Eindruck:

Der Tiptoi-Stift, der Kinderfotoapparat, Puppe Annabell, Kinderradio, Kinderzahnbürste, diverse Taschenlampen (mit Frozen-Motiven), das Nachtlicht – in einem Haushalt mit Kind ruft es immer über kurz oder lang: „Mama, Papa, ich brauche neue Batterien!“ Und natürlich benötigen auch wir Batterien: für die kabellose PC-Tastatur und die Maus ebenso wie für die Fernseh- und die Wii-Fernbedienung. Eigentlich habe wir vor Jahren Akkus nebst Ladegerät angeschafft. Aber irgendwie kommen wir immer durcheinander, welche geladen und welche entladen sind. Mein Plan ist zwar, nun endlich einmal ein Utensilo mit eindeutiger Farbgebung zur separaten Aufbewahrung zu nähen. Aber ein „mitdenkendes“ Ladegerät ist natürlich auch sehr hilfreich.

Das Ladegerät verfügt über einen schmalen LED-Streifen. Steckt man es in die Steckdose und legt einen Akku ein, testet das Gerät zunächst den Akku. Dabei leuchten die LEDs für etwa 3 Sekunden von rechts nach links. Anschließend zeigen die LED den Ladeverlauf wie folgt an:

  • leuchtet rot: 20% oder weniger verbleibende Ladung
  • leuchtet gelb: 20% bis 80% verbleibende Ladung
  • leuchtet grün: 80% oder mehr verbleibende Ladung
  • aus: 100% geladen
  • blinkt gelb: Akkuwechsel empfohlen
  • blinkt rot: Unzulässige (d.h. nicht wiederaufladbare Batterie) eingesetzt.

Die Verwendung von eneloop-Akkus wird zwar empfohlen. Das Ladegerät sollte aber auch mit anderen Akkus funktionieren. Leider hat der Test gezeigt, dass alle unsere vorhandenen Akkus defekt sind, denn nach dem Test blinken alle LEDs rot. Aber immerhin wissen wir das jetzt und verwenden von nun an die eneloop-Akkus :-).

Das Laden funktioniert wirklich flott. Besonders schick ist, dass das Ladegerät auch mit den kleinen AAA-Akkus klar kommt. Davon brauchen nämlich gerade die Kinderspielzeuge immer eine Menge und der hohe Verbrauch bereitet mir schon ab und an ein schlechtes Gewissen. Das ist jetzt passé, denn die mit den eneloop-Akkus habe ich einen Vorrat, der lange, lange reichen wird.

Die Akkus als solche sind auch ausreichend leistungsstark. Wer es noch kraftvoller braucht, der kann auch auf die Plus-Variante der Akkus zurückgreifen, die ebenfalls im Handel erhältlich ist.

Die Akkus nebst Ladegerät konnten uns absolut überzeugen. Von der beigefügten Taschenlampe kann man dies leider nicht behaupten: Diese erhitzt sich bei Verwendung stark, sodass zwischenzeitlich eine Warnung von Panasonic erging, diesen Werbeartikel nicht zu benutzen.

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation