Dieser Beitrag enthält Werbung für You & Oil* und VitaSale*.

Über Produkt-tests.com* und in Zusammenarbeit mit VitaSale* darf ich ein Gesichtsöl für reife Haut von You & Oil testen. Ich habe eine Flasche in Originalgröße mit 50 ml Inhalt erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

NÄHREN & BELEBEN: Ihre Haut sehnt sich nach Energie. Nähren Sie sie mit dieser Kombination aus Ölen, die die Kraft der Natur besitzt: Ätherisches Vetiveröl spendet der Haut Flüssigkeit und Frische, Strohblumenöl erhält die Hautelastizität und verjüngt. Jojobaöl schützt die Haut vor Trockenheit. Das exakte Verhältnis zwischen Cranberryöl und den Fettsäuren Omega-3 sowie Omega-6 hilft den Hautzellen bei der Erneuerung, regeneriert die Haut und macht sie weicher. Ihre Haut wird wieder stärker.

Inhaltsstoffe: SIMMONDSIA CHINENSIS SEED OIL* (Simondsia – oder Jojobaöl) PERSEA GRATISSIMA OIL* (Avokadoöl) SQUALANE VACCINIUM MACROCARPON SEED OIL (Cranberry-Öl) CYMBOPOGON MARTINI MOTIA HERB OIL* (Ätherisches Palmarosaöl) TOCOPHEROL (Vitamin E) VETIVERIA ZIZANOIDES ROOT OIL (Ätherisches Vetiveröl) HELICHRYSUM ITALICUM FLOWER OIL* (Ätherisches Strohblumenöl) CITRAL, GERANIOL, LIMONENE, LINALOOL. * Inhaltsstoffe aus organischem Anbau. 92,34% aller Inhaltsstoffe stammen aus organischem Anbau. 100% aller Inhaltsstoffe sind natürlicher Herkunft. Natürliche und organische Kosmetik ist durch Ecocert Greenlife nach dem Ecocert Standard zertifiziert.

Anwendung: Jeden Abend nach der Gesichtsreinigung sanft in die noch feuchte Haut einmassieren und einziehen lassen. Für eine Tiefenreinigung empfehlen wir drei Mal wöchentlich eine 4-8-minütige Massage. Nach der Anwendung das Gesicht reinigen und großzügig Gesichtswasser auftragen.

Unser Eindruck:

Die Produkte von You & Oil kannte ich bislang nicht. Sie stammen aus Litauen. Die Palette umfasst nach eigenen Angaben „mehr als 100 ganzheitliche Produkte aus den Bereichen Gesundheit und Schönheit“, die „ausschließlich aus ökologisch pflanzlichen Inhaltsstoffen sowie ätherischen Ölen und Pflanzenextrakten hergestellt“ werden. Neben Hautpflegeprodukten werden auch Mischungen aus ätherischen Ölen sowohl für Erwachsene als auch speziell für Babys und Kleinkinder angeboten. Auch Raumdüfte finden sich im Angebot. Beispielsweise gibt es ein ätherisches Öl „Periode“, welches bei Regelschmerzen krampflösend sein soll. Das würde ich gerne mal ausprobieren. Muss ich mir merken. Einen Teil des Sortimentes erhaltet Ihr im Onlineshop von VitaSale, aus welchem ich Euch auch schon einmal die witzigen aber hilfreichen Nasenfilter vorgestellt habe. Außerdem könnt Ihr die Produkte von You & Oil problemlos über jede Apotheke beziehen.

Gesichtsöle gibt es bei You & Oil für verschiedene Hauttypen wie trockene Haut oder Mischhaut. Da ich ja nun auch nicht mehr die allerjüngste bin, darf ich die Variante für reife Haut testen.

Der Pumpspender befindet sich in einer Pappfaltschachtel, die farblich in warmen Erdtönen gehalten ist und die sich auch ganz weich anfühlt. Der Firmenname ist eingeprägt. Das sieht schonmal sehr edel aus. Der eigentliche Pumpspender ist weiß und aus Glas gefertigt mit einem Pumpaufsatz aus Kunststoff. Betätigt man den Pumpmechanismus, fördert dies ein ein wenig gelbliches Öl zutage. Durch den Spender lässt sich das Öl gut dosieren. Man kann eigentlich nicht zuviel auf einmal aus der Flasche entnehmen.

Der Geruch des Öls ist schwer zu beschreiben. Die Citrusnuancen sind erkennbar. Bei dem Rest tue ich mich schwer. Insgesamt ist der Geruch nicht unangenehm, aber für meine Nase ist er auch nicht „ich-will-gar-nicht-mehr-aufhören-zu-schnuppern“ gut.

Das Öl lässt sich sehr gut verteilen. Ein kleiner Tropfen genügt, um die Haut mit einem Schimmer zu überziehen. Das Öl zieht auch schnell ein und hinterlässt keinen unangenehmen fettigen Film. Es eignet sich übrigens nach meinem Empfinden sehr gut für die Pflege der Haut auf dem Handrücken. Ich habe mir im Urlaub ein klein wenig Bräune zugezogen, die sich mit guter Feuchtigkeitspflege besser bewahren lässt. Da kommt das Öl wie gerufen.

Aber natürlich funktioniert das auch bestimmungsgemäß gut im Gesicht. Auch da pflegt das Öl gut. Die Haut fühlt sich weich und geschmeidig an. Meine Haut hat das Öl auch grundsätzlich gut vertragen: Juckreiz oder Schuppungen blieben aus. Da gab es keinerlei Probleme.

Insgesamt ist mir allerdings das Öl für die tägliche Pflege meiner Gesichtshaut doch etwas zu reichhaltig. Meine Haut ist von Hause aus etwas fettig und sie neigt zu Pickelchen. Das Pflegeöl verstärkt auf Dauer diesen Effekt eher als dass es ihn eindämmt. Für die tägliche Pflege ist mir deshalb eine leichte Feuchtigkeitspflege lieber. Das Öl eignet sich bei mir hingegen gut für eine Kur- bzw. Massagebehandlung ein- bis zweimal pro Woche. Das ist wirklich angenehm und entspannend – kann ich nur empfehlen! Für noch mehr Entspannung kann man die Massage ja auch gut in dritte Hände geben :-). Ich teile das Öl übrigens ab jetzt mit meiner Mom, die ebenfalls von der Anwendung und Pflege angetan ist.

Bei VitaSale kostet der Pumpspender mit 50 ml Öl aktuell 22,95 €. Da das Öl dank des Pumpspenders sparsam dosiert werden kann und deshalb sehr ergiebig ist, erscheint mir das ein vertretbarer Preis.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Balea von dm.*

Über dm habe ich eine Packung Fusshornhautentfernersocken zum Testen erhalten. Was es nicht alles gibt auf dieser Welt!

Das verspricht der Hersteller:

Die Balea Hornhautentfernersocken mit Aloe Vera und grünem Tee entfernen einfach und unkompliziert unschöne Hornhaut von den Füßen und mildern Schrunden – ohne lästiges Raspeln oder sonstigen mechanischen Aufwand. Für streichelzarte und rundum perfekte gepflegt aussehende Füße.

  • AH-Säuren und Salicylsäure wirken hornlösend und sorgen so dafür, dass sich abgestorbene Hautzellen von der gesunden Haut leicht ablösen.
  • Minzöl verleiht der Anwendung einen Moment der Frische.

Anwendung:

  1. Entfernen Sie Nagellack, legen Sie Fußschmuck ab, waschen Sie Ihre Füße gründlich und trocknen Sie sie ab.
  2. Trennen Sie die beiden Füßlinge mittig an der Siegelnaht mit einer Schere.
  3. Ziehen Sie die Füßlinge an und schließen Sie sie mit dem Klebestreifen, sodass das Gel nicht auslaufen kann. Lassen Sie die Maske 60 Minuten einwirken, überschreiten Sie die Anwendungszeit nicht. Während die Fußmaske einwirkt, sitzen oder liegend mit leicht aufgestellten Beinen entspannen. Achtung: Rutschgefahr beim Laufen! Zur sicheren Fortbewegung empfehlen wir das Überziehen von Anti-Rutsch-Socken.
  4. Entfernen Sie die Füßlinge und waschen Sie Ihre Füße gründlich mit einer milden Seife. Pflegen Sie Ihre Füße anschließend mit einer reichhaltigen Fußcreme. Nach 2-7 Tagen beginnt der Peeling Prozess, bei dem sich die überschüssige Hornhaut ablöst udn die hornhautfreie Haut zum Vorschein kommt.

Unser Eindruck:

Es wird davon abgeraten, während des Schälprozesses offene Schuhe zu tragen. Das tue ich zwar ohnehin fast nie. Aber wir wollten gerade in den Urlaub fahren und am Strand kommen sogar bei mir manchmal Sandalen zum Einsatz :-). Also habe ich vor dem Urlaub die Socken besser noch nicht ausprobiert.

Nun sind wir wieder zurück – und ich habe Mückenstiche an der Fußsohle (sic!). Die müssen jetzt erst einmal abheilen und dann werde ich es wohl wagen. Nötig haben meine Füße eine solche Behandlung sicherlich. Aber so ganz geheuer ist sie mir nicht.

Habt Ihr Euch schon an dieses Produkt herangewagt? Und wenn ja, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Sobald ich mich getraut habe, berichte ich natürlich.

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Philips Avent.*

Bei mir ist ein neues Päckchen von dm glückskind eingetrudelt. Darin fand sich dieses Mal eine Packung Stilleinlagen von Philips Avent.

Das verspricht der Hersteller:

Ultradünn und diskret

  • Seidig weiche Innenschicht
  • Extrem saugfähiger, dreilagiger Kern
  • Auslaufsichere und atmungsaktive Außenschicht

Unser Eindruck:

Die Packung enthält 24 Einweg-Stilleinlagen, die jeweils einzeln in einer dünnen Folie verpackt sind:

Unter Umweltschutzgesichtspunkten ist das sicher suboptimal, da punkten natürlich waschbare Stilleinlagen. Aber für Einwegprodukte braucht es natürlich eine saubere Verpackung.

Ich habe diese Stilleinlagen selbst verwendet, als ich noch als Milchquelle für die Lütte fungierte. Ich war mit der Schutzwirkung immer zufrieden, wobei ich aber zum Glück auch selten wirklich ausgelaufen bin. Dank der Klebepads haben sie auch immer gut an Ort und Stelle gehalten. Und sie waren so dünn, dass sie sich nicht unter der Kleidung abgezeichnet haben.

Da ich gerade von frisch gebackenen Mamas umgeben bin, wird diese Testpackung auch noch gute Dienste leisten.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für NIVEA.*

Es gibt etwas Neues von NIVEA: Die Haarmilch-Pflegeserie hat Zuwachs bekommen in Form der neuen Serie „Natürlicher Glanz“. Ich darf sie Euch hier vorstellen.

Das verspricht der Hersteller:

Die Lösung für das Problem trockener, kraftloser, glanzloser Haare bietet die neue NIVEA Haarmilch Natürlicher Glanz Pflegeserie. Sie sorgt für langanhaltend gesundes Haar, das geschmeidig fällt und rundum glänzt.

Möglich macht es die Pflegeformel mit natürlichem Milchproteinen, Eucerit und Seidenproteinen. Das Haar wird intensiv von innen und außen mit Feuchtigkeit versorgt und regeneriert – für spürbar gesundes Haar. Zudem verleiht die Formel mit Seidenproteinen dem Haar sprübare Geschmeidigkeit und minimiert die Reibung zwischen den einzelnen Strähnen. So können sich die Strähnen harmonisch ausrichten, für eine optimale Lichtreflexion und einen natürlichen Glanz mit Wow-Effekt.

Für eine optimale Pflege wäscht man die Haare wie gewohnt mit dem neuen NIVEA Haarmilch Natürlicher Glanz Pflegeshampoo

… und verwendet anschließend die NIVEA Haarmilch Natürlicher Glanz Pflegespülung.

Um die individuellen Bedürfnisse unterschiedlicher Haarstrukturen zu erfüllen, haben die Experten von NIVEA auch zwei Spezialprodukte für trockenes, glanzlose Haar entwickelt, die perfekt auf die Ansprüche von lockigem bzw. glattem Haar abgestimmt sind.

NIVEA Haarmilch Natürlicher Glanz Lockendefinierender Balm

bietet welligem bis lockigem Haar die reichhaltige Pflege, die es braucht, um natürlich zu glänzen und weich zu fallen. Das Haar wird tiefenwirksam mit Feuchtigkeit versorgt, das Entwirren erleichtert, die Locken definiert. Und dank Anti-Frizz-Effekt und Hitzeschutz kann man sich länger über geschmeidige, herrlich glänzende Wellen und Locken freuen.

NIVEA Haarmilch Natürlicher Glanz Pflegespray

ist das ideale Produkt für trockenes, glattes Haar. Der superfeine Sprühnebel sorgt für natürlich glänzendes und seidig fließendes Haar. Das Pflegespray macht das Haar leicht kämmbar, schützt es vor Frizz und Hitze.

Unser Eindruck:

Gemeinsam mit meiner Tochter habe ich bereits das Pflegespray ausprobiert. Wir haben das Problem, dass die langen, dünnen Haare der Lütten zum Verfitzen neigen und ich beim Durchkämmen der Kinderhaare immer nur ausgeschimpft werde: „Au, Mama, das tut weh!“ Da hilft weder Kindershampoo mit Spülung noch Antiziep-Spray für Kinder. Wenn ich ein leichtes Haaröl verwende, bekomme ich Ärger mit Kind und GöGa, weil eine Friseurin mal gesagt hat, Haaröl sei nichts für Kinderhaar.

Das Pflegespray aus der NIVEA Haarmilch Natürlicher Glanz-Serie ist in zwei Komponenten in der Flasche enthalten. Man muss die Flasche zunächst schütteln, damit sich diese vermischen. Der Zerstäuber erzeugt einen feinen Nebel, der sich gut verteilen lässt. Die Haare werden wirklich leicht kämmbar und sie fallen super. Bei meiner Tochter hatte dies allerdings den Nebeneffekt, dass der geflochtene Zopf dann nicht wirklich gut halten wollte. Außerdem fand sie den Geruch nicht gut: „Mama, das riecht nach Feuchttüchern. Ich hasse Feuchttücher im Gesicht!“ – Ja, ok, der Geruch erinnert an die Feuchttücher von tempo, was ich aber nicht so schlimm finde.

Meinen durch Färben und tägliches Föhnen durchaus mitgenommenen Haaren hat das Pflegespray übrigens auch ganz gut getan. Shampoo und Spülung muss ich noch ausprobieren.

Die Produkte gibt es ab Juli 2018 zu kaufen. Der UVP liegt bei 2,49 € (für 250 ml Shampoo und 200 ml Spülung) bzw. 3,99 € (für 125 ml Lockenbalm bzw. 150 ml Pflegespray).

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Oral-B.*

Ich habe bei einem Produkttest von for me: mitgemacht. Das Besondere daran: die Bewerbung lief über WhatsApp. Ich hatte Glück und habe eine elektrische Zahnbürste von Oral-B erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

  • Bessere Putzgewohnheiten: Der 2-Minuten-Timer sorgt dafür, dass Kinder länger ihre Zähne putzen.
  • Sauberere Zähne: Entfernt mehr Plaque als eine Handzahnbürste
  • Geeignet für Kinder ab 6 Jahren: Besonders weicher, klinisch erprobter Bürstenkopf ist sanft zu Zähnen und Zahnfleisch.
  • Hilft, vor Karies zu schützen: Die Hauptursachen werden entfernt, um die Entstehung von Karies zu verhindern.

Unser Eindruck:

Wir haben schon lange elektrische Zahnbürsten von Oral-B in Gebrauch: die Lütte hat ein Kindermodell, das allerdings mit Batterien statt mit Ladestation betrieben wird. Der Papa hat eine wiederaufladbare elektrische Zahnbürste, welche er auch täglich nutzt. Ich könnte die natürlich mitnutzen, bin allerdings zu faul, immer den Bürstenkopf auszutauschen.

Die Oral-B Junior unterscheidet sich von dem „regulären“ Modell für Erwachsene nur durch die auffällige Farbe – in unserem Fall Lila. Ansonsten sind die Handstücke identisch und die Wechselbürsten sind ohnehin passend für alle Modelle. In der Packung war ein Wechselkopf mit enthalten:

Eigentlich hätte ich mir diese Zahnbürste ohne Weiteres unter den Nagel reißen können. Ich habe aber den Fehler gemacht, der Lütten zu sagen, dass es eine Zahnbürste für Kinder ist. Nun wollte sie die natürlich unbedingt haben. Wir haben jetzt einen Kompromiss geschlossen: sie hat die neue Bürste mit ihren Kinderaufsteckbürsten bekommen – und ich nutze das Kinderhandteil mit einem „Erwachsenenbürstenkopf“:

Letztlich zählt die Putzwirkung – und die ist im Vergleich zu einer Handzahnbürste wirklich um einiges besser. So gut wie mit einer elektrischen bekomme ich die Zähne mit Putzen per Hand einfach nicht sauber. Andererseits erzeugt mir das Putzen mit der elektrischen zu wenig Schaum. Ich mag es, wenn es ordentlich schäumt. Außerdem habe ich mir angewöhnt, mir nach dem Zähneputzen noch kurz die Zunge mit der Bürste zu reinigen. Das geht mit einer normalen Zahnbürste einfach besser als mit dem kleinen Köpfchen der elektrischen. Am besten ist also ein Mix aus beidem: einmal am Tag wird mit der elektrischen geputzt und einmal mit der Handzahnbürste.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Odol med3.*

Wir sind beim trnd-Projekt Odol-med3 All in One Schutz dabei und haben drei Tuben der Zahncreme in der Sorte „Original“ in Originalgröße (je 75 ml) sowie 10 Rabattcoupons erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Die neue Odol-med3 All in One Schutz vereint acht Vorteile für den umfassenden Schuzt und die Pflege von Zahnfleisch und Zähnen:

  1. Die Neuheit schützt vor Karies, …
  2. … schmeckt angenehme nach Minze und …
  3. … sorgt mit ihrer FOrmel für frischen Atem.
  4. Sie bekämpft Plaque* und …
  5. … entfernt beim Putzen auch Verfärbungen.
  6. Sie hemmt Bakterien …
  7. … und hilft, das Zahnfleisch gesund zu halten*.
  8. Natriumflourid sorft für einen Zuckersäuren-Schutz** und stärkt den Zahnschmelz.

*Bei zweimal täglichem Zähneputzen.

** Durch Flourid bei zweimal täglichem Zähneputzen. Reduzieren sie zuckerhaltige Snacks zwischen den Mahlzeiten.

Unser Eindruck:

Odol-med3 gehört zu den Zahncremes, welche wir regelmäßig verwenden. Die All in One Schutz ist mir allerdings noch nicht untergekommen.

In der Kartonverpackung (braucht es die wirklich?) befindet sich die Zahnpastatube:

Das Material der Tube (Kunststoff?) ist sehr weich. Das erleichtert zwar das Ausleeren der Tube, sorgt aber dafür, dass sich beim Zudrehen des Deckels die Tube immer ein wenig verdreht. Wahrscheinlich versuche ich, den Deckel fester als vorgesehen zuschrauben, habe aber immer das Gefühl, dass er noch nicht richtig eingerastet ist. Irgendwie komisch.

Die Zahncreme selbst ist weiß und hat rote und grüne Streifen:

Der Geschmack ist unauffällig, insbesondere nicht zu scharf. Für alle, die es minziger mögen, gibt es noch eine „extra fresh“ Variante. Diese reduziert Bakterien, die Mundgeruch verursachen können.

Die Zahncreme reinigt die Zähne gut, ohne zu Zahnfleischproblemen zu führen, was bei mir leider bei anderen Zahnpasten ab und zu passiert. Ob der speziell beworbene Zuckersäuren-Schutz wirkt, lässt sich natürlich schwer feststellen. Das spürt man ja nicht. Wahrscheinlich hilft es am ehesten, den HInweis, zwischen dem Zähneputzen wenig zuckerhaltige Snacks zu essen, zu befolgen 😛 .

Für alle, die Wert auf eine Zahnpasta mit Whitening-Effekt legen, gibt es übrigens auch noch eine extra Variante dieser Zahncreme.

Insgesamt sind wir mit der Zahncreme zufrieden. Sie tut, was sie soll, und ist für den täglichen Gebrauch geeignet.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).