Dieser Beitrag enthält Werbung für Flexpillow*.

Vor einiger Zeit hatte ich mich über Produkt-tests.com als Tester eines Kinderkissens von Flexpillow beworben. Tatsächlich habe ich eine Einladung zum Test erhalten, die ich natürlich sehr gerne angenommen habe. Schon kurz darauf kam das Paket mit unserem Testkissen wohlverpackt bei uns an.

Das verspricht der Hersteller:

Von Geburt an schläft man natürlicherweise ohne Kissen. Die innovative & patentierte Kissenform ermöglicht deinem Kind diese Schlafposition in der Wachstumphase beizubehalten. Für eine gesündere Wirbelsäule und aufrechte Körperhaltung.

  • Optimale Ausrichtung und Entlastung der Wirbel in der Wachstumsphase – durch unterstütztes Schlafen in der Rückenlage
  • Konzipiert für erholsame Nächte und ein beschwerdefreies Leben: der wohl natürlichste Weg dem Körper deines Kindes etwas Gutes zu tun
  • Geeignet ab 5/6 Jahre. Allergiker geeignet. Inklusive Kissenbezug. Waschbar bei 30°C.

Unser Eindruck:

Dieses Kissen hat mich in zweifacher Hinsicht überrascht. Zunächst einmal muss ich gestehen, dass ich mich relativ blind auf den Test beworben hatte. Ich hatte mir das Kissen vor der Bewerbung gar nicht groß angeschaut. Als dann die Einladung zum Testen kam, habe ich mich auf der Internetseite von Flexpillow umgesehen – und kam ins Zweifeln: ein Kopfkissen mit einem Loch in der Mitte? Was, bitte, ergibt das für einen Sinn? Dann kann ich doch das Kissen gleich ganz weglassen? Aber dann dachte ich mir, dafür bin ich schließlich Produkttesterin. Probieren wir es doch einfach aus.

Sicherlich kennt Ihr die meist rechteckigen Nackenstützkissen aus Schaumstoff, die an den Rändern etwas erhöht sind, sodass der Kopf in einer Mulde liegt. Das Flexpillow hingegen ist flach, ohne eine deutliche Erhöhung an den Rändern. Und das Erstaunliche: es hat ein Loch in der Mitte, just da, wo der Kopf hingehört. In der Kindervariante misst es L 30 x B 70 x H 6 cm. Es ist aus einem Visko-Mineralschaum gefertigt. Das Kissen wird mit einem – abnehmbaren und bei 30°C waschbaren – Bezug geliefert, den ich aber eher als „zum Kissen gehörig“ empfinde. Man kann bei Flexpillow Motivbezüge erwerben. Ich würde mir auch zutrauen, einen passenden Bezug selbst zu nähen. Bislang haben wir es uns jedoch ganz leicht gemacht, und das Kissen in einen normalen Kissenbezug gesteckt, den ich nach hinten umgeschlagen habe. Klappt prima.

Die Lütte war zwar auch zunächst verblüfft, als sie das Kissen mit Loch sah. Aber sie war fest entschlossen, das Kissen auszuprobieren. Und nun die zweite Überraschung für mich: schon nach der ersten Nacht war sie von dem Kissen ganz begeistert! Zum einschlafen legt sie sich mittig auf das Kissen – der Kopf landet also in der Schlafkuhle:

Sie findet das sehr gemütlich und fühlt sich tatsächlich irgendwie geborgen. Dreht sie sich auf die Seite, liegt sie mit dem Kopf auf dem Kissen:

Die Schulter liegt außerhalb des Kissens, sodass nur der Kopf gestützt wird und die Wirbelsäule gerade liegen kann.

Die Lütte schwört darauf, dass sie mit diesem Kissen abends schneller einschlafen würde, als mit ihrem bisherigen Federkissen. Ehrlich gesagt, glaube ich das zwar eher nicht. Momentan ist sie nach einem langen Schultag abends einfach groggy und schläft unabhängig vom der Form des Kopfkissens relativ schnell ein. Aber soll sie ruhig an die Zauberkraft des Kissens glauben…

Aber ich habe gleichwohl deutlich positive Effekte wahrgenommen: Bevor ich abends selbst schlafen gehe, schaue ich immer noch einmal nach dem schlafenden Kind. Oft ist mir dabei aufgefallen, dass Töchterchen mit schiefem, abgewinkeltem Kopf daliegt, weil dieser auf dem Kissen nach unten gerutscht ist. Tatsächlich bewegte sie sich im Schlaf eher mit dem Kopf weg vom Kopfkissen. So manches Mal habe ich mir gedacht, dass das nicht entspannt aussieht. Ab und zu hat sie sich auch verlegen und morgens über einen steifen Hals geklagt.

Mit dem Flexpillow sieht das ganz anders aus: liegt sie auf der Seite, liegt sie tatsächlich mit dem Kopf auf dem Kissen, welches so seine stützende Funktion entfalten kann. Seit sie das Flexpillow nutzt, habe ich keinen abgeknickten Kopf mehr gesehen und sie hat auch noch nicht wieder über einen verspannten Nacken geklagt.

Meine Tochter möchte ihr Federkopfkissen nicht zurück. Sie liebt das Flexpillow und nutzt es jede Nacht. Obwohl ich skeptisch war, was den Nutzen dieses Produktes angeht, hat es uns am Ende völlig überzeugen können. Das Kissen hat mit derzeit 74,90 € seinen Preis. Andererseits ist es eine Investition, die sich auszahlen kann, denn nichts geht über einen entspannten, guten Schlaf (könnt Ihr mir glauben. Ich habe auch gerade wieder Rücken wegen einer schlechten Matratze…).

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation