Dieser Beitrag enthält Werbung für BrewDog.*

Freibier! Das versprach Foodist – und das Versprechen wurde gehalten. Wir erhielten zwei Flaschen des Craft Beers „PUNK IPA“ von BrewDog.

Das verspricht der Hersteller:

PUNK ist nicht einfach nur ein kompromissloses, knallhartes India Pale Ale. Es ist dein Tor zu einer Welt voller Möglichkeiten. Bei BrewDog waren wir stolz auf die Nähe zu denen, die unser Bier mögen. PUNK ist die ultimative Essenz dieser Philosophie. Wir glauben, es ist das Bier, welches uns sowie eine ganze Generation von Beer-Geeks definiert.

PUNK IPA holt aus gegen die Farblosigkeit der Mainstream-Brauereien und bietet die perfekte Alternative. In einem Schuppen geboren, verkörpert es die DIY-Ethik und führt mittlerweile die Revolution an. Ob Craft Beer Neuling oder Veteran, PUNK liefert dir genau das, was du brauchst.  Es ist mehr als ein Bier, es ist dein Portal zu Craft und ebnet dir den Weg in eine spannende Geschmackswelt voller sensorischer Abenteuer.

PUNK IPA ist ein transatlantisches India Pale Ale mit 6 verschiedenen Hopfensorten aus den USA und Neuseeland. Hellgolden strahlt es im Glas, tropische Früchte und safntes Karamell beflügeln die Nase. Am Gaumen dann eine fruchtige Hopfen-Explosion; Grapefruit, Ananas und Litschi stürmen die Sinne, vollendet mit einem bissig-bitteren Finish.

Wir bei BrewDog brauen kompromissloses, mutiges und furchtloses Bier. Bier mit Seele und Bestimmung. Das ist das Einzige, was wir kennen und wonach wir streben. Wir sind verrückt danach, jenes Bier zu brauen, welches wir auch  selbst trinken wollen.

Unser Antrieb ist eine moderen Rebellion, bei der die Leidenschaft für Geschmack an erster Stelle steht. Der Wille, Bier zu kreiieren, das auch nach etwas schmeckt. Bier wie es war, Bier wie es ist und Bier wie es sein wird. Vergiss den Mainstream und sag Hallo zu BrewDog.

Unser Eindruck:

Design un Webetext können sie bei BrewDog, oder? Die Flaschen fallen ebenso auf wie der Karton, in dem sie steckten:

Als mittlerweile Lesebrillenträgerin hatte ich allerdings einige Probleme, die auf der Flasche befindlichen Text in der augenfreundlichen Schriftgröße von maximal 2 Punkt zu entziffern. Bin sehr stolz auf mich, das ohne Nasenfahrrad noch irgendwie geschafft zu haben. Hat aber gedauert.

Was das Bier als solches angeht, hat mein GöGa dieses getestet – denn ich trinke überhaupt kein Bier.

Das also sagt mein GöGa:

Das Bier schmeckt kräftig und hat eine deutliche Hopfennote, was für ein helles Bier kein Nachteil ist. Der Geschmack hatte einen süßlichen Einschlag und war nicht so herb wie bei manch anderem Ale. Was daran nun „postmodern klassisch“ (was auch immer das bedeuten soll) sein soll, erschließt sich nicht, nach dem Genuß eines Sixpacks ist das allerdings auch nicht mehr wichtig 😎 .

Der Preis ist mit etwa 2,50 € fürdie 0,33 l-Flasche beachtlich. Dafür hat das Bier aber auch 5,6 Umdrehungen. Insgesamt ein ordentliches Bier mit viel gewichtig klingendem, aber letztlich nichtssagendem Werbe-Bla-Bla auf dem Etikett.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation