Dieser Beitrag enthält Werbung für Rewe*.

Es wird ernst: Am kommenden Samstag wird aus der Lütten ein Schulkind! Die Aufregung ist groß! Mein Mädchen hat ein wenig Angst vor all dem Unbekannten. Aber es überwiegt doch die Freude, dass es bald so viel Neues zu erleben gibt.

Die ersten Zuckertüten gab es schon im Kindergarten. Gestern konnten wir gegen Abgabe eines Coupons aus dem Werbeprospekt eine kostenlose Tüte bei unserem wöchentlichen Supermarktbesuch abstauben.

Das war alles drin:

  • 1 Stundenplan
  • 1 Lineal (leider aus Pappe und schon etwas lädiert)
  • 1 Apfel
  • 1 Orange
  • 1 Banane
  • 1 Birne
  • 1 Kiwi
  • 1 Schälchen Langnese-Honig
  • 1 Cini-Minis-Riegel
  • 1 Fruchttiger
  • Infoflyer

Laut Infoflyer hätte noch ein Kiwi-Löffel darin sein sollen. War bei uns aber leider nicht der Fall.

Gut fand ich, dass der Inhalt hauptsächlich aus Obst besteht. Der Anteil an Markenprodukten und Werbung hält sich in Grenzen.

Eine nette Aktion für Schulanfänger, die in Nordrhein-Westfalen (24.08.) und Baden-Württemberg (04.09.) noch bevorsteht.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

 Dieser Beitrag enthält Werbung für myEnso.*

Vor einiger Zeit hatte ich Euch das Angebot von myEnso vorgestellt myEnso vorgestellt. Ich hatte die Welcome-Box erhalten und die Produkte getestet. Leider hatte ich die E-Mail mit dem Bewertungslink gelöscht. Zwar war mir auf meine Anfrage per E-Mail mitgeteilt worden, dass mir der Link noch einmal neu geschickt werde. Da kam dann aber wohl Weihnachten dazwischen. Jedenfalls konnte ich die Produkte nicht bewerten und mir so auch nicht den 5,00 €-Bonus sichern.

Nun, jetzt hatte ich Glück und habe eine Taste-Box von MyEnso mit drei Produkten darin gewonnen, welche ich Euch gleich vorstelle. Eines vorweg: Das Bewerten hat dieses Mal geklappt und meinem myEnso-Konto wurden 5,00 € gutgeschrieben.

Das war alles in meiner Box:

  • Schudeisky „Omas Gurken“ (230 g, 2,49 €): Hm, leckere Gürkchen! Die schmecken der ganzen Familie pur oder auch im Nudelsalat. Die süß-saure Note ist wirklich gelungen!

  • Heilemann Ruby Chocolate Pur (80 ml, 3,95 €): Die Ruby Kakaobohne kannte ich bislang nur von der rosa KitKat-Edition, wo sie mir nicht so recht geschmeckt hat. Auch in dieser puren Variante finde ich die Schoki – ob des säurlichen Touches eigenwillig. Aber auf jeden Fall ist es ein spannendes Produkt zum Ausprobieren.
  • Made with Luve Lupinen Drink Schokolade (500 ml, 1,49 €): Wie Ihr wisst, bin ich kein Freund der Ersatzprodukte. Der Lupinen Drink ist daher nix für mich. Ich finde den Geschmack auch nicht wirklich überzeugend. Für Veganer oder alle, die keine Kuhmilch vertragen, mag es hingegen eine Alternative sein.

  • Lupinensamen: Die Lupinensamen waren als Goodie beigefügt. Da kann ich mal wieder meinen braunen Daumen testen. 😆

Unser Eindruck:

Die Taste-Box enthält drei höchst unterschiedliche Produkte. Nicht alle treffen meinen Geschmack. Aber interessant finde ich es allemal, neue Sachen auszuprobieren.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (Affiliate-Link!).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Manner*.

Direkt für den Hersteller dürfen wir die neuen Manner Zarties testen. Wir haben ein riesiges Paket mit den vier Sorten „Milky Vanilla“, „Salty Caramel“, „Creamy Nougat“ und „Strawberry Yogurt“ erhalten, insgesamt ganze zehn Packungen á 200g!

Das verspricht der Hersteller:

Zarties – Deine kleine Auszeit!

Köstliche Creme zwischen zwei hauchzarten Waffeln – Entspanne mit Manner Zarties beim Kaffee, abends oder zwischendurch.

Unser Eindruck:

Die Zarties sind kleine Waffelquadrate, die mit unterschiedlichen Cremesorten gefüllt sind. Was soll ich sagen? Sie sind einfach megalecker! Die Waffeln knuspern sich ganz fix weg. Ich hatte eine Packung für die Kollegen hingestellt. Dank der Klebelasche auf der Rückseite zum Wiederverschließen sah die Packung äußerlich unberührt aus. Innen war sie jedoch unglaublich schnell leer 🙂

Ich mag ja die Nougatcreme von Haus aus gerne. Aber mein Überraschungsgeschmackssieger war Salty Caramel. Ich hatte befürchtet, dass diese Waffeln zu salzig seien. Aber weit gefehlt! Sie sind einfach genau richtig und nicht zu süß.

Die Zarties machen sich natürlich sehr gut zum Eis, aber auch pur sind sie ein toller Knusperspaß. Wir sind alle begeistert.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für brandnooz.*

Es gibt eine Neuauflage von Sallys Kochbox, einer special Edition der Coolbox von brandnooz. Ich hatte ja die Premierenbox im September letzten Jahres getestet. Nun wollte ich auch gerne in die Fortsetzungsbox lünkern. Ihr auch? Dann schaut mal rein:

Das war alles drin:

  • PRINCESS AND THE PEA Erbsen-Drink Original ungesüßt (1l, 2,99 €, Launch: März 2019): Nein, ich habe mich noch nicht getraut. Und ich fürchte, das werde ich auch nicht. Ich suche mir einen Vegetarier meiner Wahl in meinem Umfeld und überrasche ihn mit diesem Drink 🙂
  • DAVERT 2-Minuten-Polenta (500 g, 2,29 €): Einmal habe ich für meinen GöGa und mich Polenta gekocht. Hat uns nicht umgehauen, sondern ist in eher negativer Erinnerung geblieben. Aber vielleicht klappt das mit diesem Produkt besser? Ich gebe der Polenta noch eine Chance!
  • BARILLA Hülsenfrüchte-Pasta Casarecce aus Kichererbsen (250 g, 2,99 €, Launch: März 2019): Mal sehen, ob die Family den „Betrug“ merkt 🙂 Und ich bin auch gespannt, wie die Kichererbsenpasta so schmeckt. Ist ja mal was Neues.
  • KERRYGOLD Original Irische Cheddar-Würfel (150 g, 1,69 €): Die Lütte liebt die Käsewürfelchen – warum auch immer. Ich finde sie jetzt nicht so den Burner. Aber immerhin finden sie ihre Abnehmerin.
  • ŠOFKO Sonnengetrocknete Tomaten (370 ml, 3,29 €): Die wiederum sind für meinen GöGa, der ab und zu ganz gerne getrocknete Tomaten isst. Kann man natürlich auch prima mit Champignons und Frischkäse eine Pastasauce draus zaubern.
  • MIRACEL WHIP Chili Mayo (220 ml, 1,79 €, Launch: März 2019): Mayo haben wir ja zugegebenermaßen fast immer im Haus. Für Pommes & Co. Für uns tut es da aber ganz normale Mayo. Chili muss ich nicht in allem und jedem haben. Ist mir zu scharf 😎
  • DIAMAN Gelierzucker 2:1 für Küchenmaschinen mit Kochfunktion (500g, 1,39 €, Launch: April 2019): Isch abe gar keine Küchenmaschine… Jedenfalls keine mit Kochfunktion. Aber der Gelierzucker müsste doch auch ganz normal zum Einkochen im Topf geeignet sein? Muss ich ausprobieren. Allerdings haben wir gerade erst einen großen Vorrat an Erdbeermarmelade angelegt.
  • HITCHCOCK Bio Ingwersaft (200 ml, 4,59 €, Launch: März 2019): Ingwersaft oder -tee ist nicht meine Leidenschaft. Man muss den aber natürlich auch nicht pur trinken, sondern kann ihn beispielsweise zum Kochen für asiatische Gerichte verwenden. Dafür wiederum finde ich ihn eine gute Idee, denn zum Kochen benutze ich mittlerweile ganz gern Ingwer.
  • GALBANI Mozzarella di latte di Bufala Maxi (200g, 3,29 €, Launch: März 2019): Mozzarella geht doch immer. Und dann noch aus echter Büffelmilch? Super! Immer her damit.
  • GAZi 4-in1 Grillmix (400g, 3,99 €): Wir hatten diesen Grillkäse sogar doppelt in unserer Box. Der Grund? Weil brandnooz 10jähriges Jubiläum feiert, wurde eines der Produkte der Box doppelt beigelegt. Bei uns war das der Grillkäse. Sehr gut, denn besonders mein GöGa und die Lütte mögen den Käse. Ich finde die Mixidee mit vier verschieden gewürzten Sorten in einer Packung an sich ganz gut. Allerdings hatten wir Mühe, Chili und Honey-BBQ geschmacklich auseinander zu halten…
  • KINDER Schoko-Bons (200 g): Die gehören ausnahmsweise mir. Die Lütte hat gerade noch genug Süßigkeiten herumfliegen 🙂
  • RÜGENWALDER MÜHLE Veganes Mühlen Filet Typ Hähnchen (180 g, 2,99 €, Launch: April 2019): Gruselig! Ich habe ja nix gegen Tofu. Kann man ab und zu gut essen, ist variabel und gut kombinierbar. Aber warum um alles in der Welt muss man Fleisch aus Nichtfleisch nachbauen? Dieses merkwürdig riechende und aussehende Produkt versucht, im Inneren Fleischfasern zu imitieren. Ich finde, das geht gar nicht. Schmeckte auch rein gar nicht. Braucht keiner. Dann lieber: Tofu natur oder geräuchert.
  • FAGE Total 0,2% Fett (170g, 1,29 €): Mein GöGa mag diesen Joghurt. Natürlich bekommt er auch das Exemplar aus der Box.
  • WEIHENSTEPHAN Butter mit dem neuen Frischeverschluss (250g, 2,19 €): „Mittels der praktischen Komfort-Lasche lässt sich die Butter nun ganz einfach öffnen.“ Fandet Ihr es bislang kompliziert, eine Butterverpackung zu öffnen? Ging eigentlich, oder? Naja, Hauptsache, die Butter schmeckt.
  • GRÜNBERG GEWÜRZMANUFAKTUR Caprese Boss (70g, 4,99 €): Ein Bio-Gewürzsalz für Tomate-Mozzarella. Das klingt lecker. Ich muss noch Tomaten besorgen, dann gibt es die zusammen mit dem Galbani und dem Gewürzsalz. Passt!
  • SALLYS Kochlöffel (7,90 €): Ein schicker blauer Silikon Kochlöffel mit Edelstahlkern. Ich muss sagen, er hat mir beim Rühren einer Mehlschwitze erstaunlich gute Dienste geleistet.
  • SALLYS Teigschaber (7,90 €): Ein Teigschaber aus gelbem Silikon? Der wird mir sicherlich künftig gute Dienste leisten. Ein Teigschaber fehlt mir nämlich in der Tat noch in meiner an sich sehr umfangreichen Küchenutensiliensammlung.

Unser Eindruck:

Diese Box fanden wir ziemlich gut. Es sind zwar ein paar Produkte aus der Veganer-Ecke darin, die uns absolut nicht überzeugen können. Aber für die anderen Produkte haben wir auf jeden Fall Verwendung. Die Küchenutensilien runden das wertige Bild der Box ab. Für den Preis von 14,99 € wurde hier eine Menge geboten.

Ach ja, ein Heftchen mit Rezepten von Sally war ja auch noch dabei. Mal sehen, ob ich mich von dem einen oder anderen inspirieren lasse.

Unsere Bewertung:

*Wir haben die Box zum regulären Vorbestellerpreis erworben. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Melitta*.

Über Mytest* dürfen wir Melita Bella Crema Intenso testen. In unserem gut gefüllten Testpaket fanden sich:

  • 7x Melitta Bella Crema Intenso (200 g)
  • 1x Melitta Bella Crema Speciale (200 g)
  • 1x Melitta Bella Crema Espresso (200 g)
  • 1x Melitta Bella Crema LaCrema (200 g)
  • 1x Verschlussclip

Das verspricht der Hersteller:

Der Temperamentvolle

Bella Crema Intenso hat so richtig Schmackes. Er ist der Typ, der alle anderen mitzieht. Der, mit dem jeder Moment zu einem Erlebni swird – auch wenn man gerade mal nur zuhause am Küchentisch sitzt.

Was den Bella Crema Intenso so mitreißend und anders macht? Sein intensiver Kaffeegeschmack. Dafür werden 100% Arabica-Bohnen besonders kräftig geröstet. So bekommt er sein einladendes, starkes Aroma. Für alle, die das Leben auskosten wollen.

Unser Eindruck:

Der Intenso macht seinem Namen Ehre: er ist wirklich ziemlich stark. Für meinen Geschmack darf es etwas weniger kräftig sein. Schon bei vergangenen Tests von Melitta Bella Crema hat sich für mich die goldene Mitte, der LaCrema, als genau mein Ding erwiesen. Der Espresso ist mir hingegen viel zu stark. Im Vergleich dazu ist der Intenso noch okay.

Nun, Geschmäcker sind verschieden. Da ist es natürlich gut, wenn es eine Auswahl an verschieden starken Kaffees gibt. So findet sicher jeder seinen Lieblingskaffee. Ich halte mich für meinen morgendlichen Milchkaffee an etwas magenschonendere Varianten als den Intenso.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für MARTINI* und brandnooz*.

Auch ich durfte über brandnooz MARTINI & Tonic testen. In meinem Testpaket waren jeweils 6 Dreierpacks von MARTINI Bianco & Tonic sowie MARTINI Fiero & Tonic.

Das verspricht der Hersteller:

MARTINI Bianco & Tonic

…überzeugt mit einem süßlich-herben Geschmack und schmeckt dabei herrlich erfrischend.

MARTINI Fiero & Tonic

… schmeckt erfrischend fruchtig-bitter nach Orangen und enthält 100% natürliche Inhaltsstoffe.

Unser Eindruck:

Eigentlich trinke ich ja so gut wie nie Alkohol. Wenn, dann darf es mal ein Gin Tonic sein. Und was mit Gin schmeckt, schmeckt ja vielleicht auch mit Martini? Das wollte ich gerne herausfinden. Martini pur gehört allerdings auch nicht gerade zu meinen Lieblingsgetränken. Nun, ich war also gespannt auf den Geschmackstest.

Gut gekühlt sollten die Stöffchen schon sei, sonst schmecken sie nicht wirklich. Auf das Eis habe ich allerdings verzichtet.

Zuerst habe ich den MARTINI Fiero & Tonic probiert. Nicht nur die Farbe ist toll. Auch der Geschmack hat überzeugt – mich jedenfalls. Ein wenig fruchtig und ein wenig bitter – das fand ich eine prima Kombi. Meine Mom hingegen war zum Beispiel gar nicht begeistert. Für sie war es insgesamt zu bitter.

Dabei hatte sie den MARTINI Bianco & Tonic noch gar nicht probiert. Der ist wirklich bitter – für meinen Geschmack too much so.

Übrigens: Ihr müsst natürlich nicht auf das fertig gemixte Produkt zurückgreifen. Martini im Verhältnis 50:50 mit dem Tonic Water Eurer Wahl mischen, funktioniert ebenso gut. Die rote Variante finde ich gerade für den Sommer sehr erfrischend, zumal der Alkoholgehalt mit 7,5 % vol. moderat ist. Gedacht ist das Ganze schließlich auch als Aperitif.

Da mich der Bianco nicht so recht überzeugen konnte (3 Sterne), der Fiero dagegen schon (5 Sterne), hier der Durchschnitt meiner Bewertung:

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).