Dieser Beitrag enthält Werbung für L’Oréal Paris.*

Über das Testlabor von gofeminin teste ich Revitalift Filler – Hyaluro-Maske von L’Oréal Paris. Ich habe einen Tiegel in Originalgröße (50 ml Inhalt) erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Hyaluronsäure [HA] ist ein natürlicher Bestandteil der Haut, der die Eigenschaft besitzt, großte Mengen an Wasser zu binden und damit als Feuchtigkeitsspeicher der Hatu dient. Mit zunehmendem Alter jedoch baut sich der körpereigene Hyaluronsäuregehalt ab. Die Folge: die Haut verliert an Dichte, sie wird schlaffer und Falten entstehen. Ein ästhetischer Eingriff ist natürlich der schnellste Weg, diese Zeichen der Hautalterung zu bekämpfen. Manche Frauen entscheiden sich dafür, andere jedoch bevorzugen eine kosmetische Pflege ohne Injektion.

Entdecken Sie Revitalift Filler Hyaluron-Maske, die erste Maske von L’Oréal Paris, die hunderte aufpolsternde Gel-Kapseln mit hochkonzentrierter Hyaluronsäure enthält.

Beim Auftragen verschmelzen die Gel-Kapseln auf der Hautoberfläche und formen eine Maske. In der Maske ist hochkonzentrierte Hyaluronsäure enthalten, die aufgrund ihrer kleinen Form in die Epidermis eindringt und so für einen Aufpolsterungs-Effekt sorgt:

  • Prallere Haut
  • Gemilderte Fältchen
  • Entspannte Gesichtszüge

Ergebnisse:

  • Sofortiger Aufpolsterungs-Effekt, die Haut ist strahlender und 48h hydratisiert*
  • Nach vier Wochen ist dei Haut praller und aufgepolsterter**. Fältchen sind gemildert* und gesichtszüge sind entspannt.

(*instrumenteller Test, 24 Frauen; **Wissenschaftlicher Test, 50 Frauen, 4 Wochen)

Anwendung:

Eine dünne Schicht auf die gereinigte Haut auftragen. Die Textur einmassieren, sodass die Gel-Kapseln mit der Haut verschmelzen. Die Maske über Nacht einwirken lassen und, wenn nötig, verbleibende Reste am Morgen mit einem feuchten Wattepad entfernen. Abwechselnd zu Ihrer gewohnten Nachtpflege auftragen, auch eine tägliche Verwendung ist möglich.

Unser Eindruck:

Die Texter von L’Oréal haben mal wieder ihr Bestes gegeben…

Die Verpackung ist in einem metallisch schimmernden Lila gehalten. Der Tiegel ist im Verhältnis zur Größe der Verpackung ziemlich klein:

Der Glastiegel hat die bei Crémeprodukten von  L’Oréal übliche viereckige Form mit einem Deckel aus Kunststoff, der ebenfalls in metallischem Lila gehalten ist. In ihm befindet sich eine lila schimmernde Substanz, in der kleine Kügelchen, die Gel-Kapseln, eingeschlossen sind:

Die Konsistenz ist relativ flüssig. Neigt man den Tiegel zur Seite, würde die Maske herauslaufen, wenn man nicht aufpasst. Den Geruch zu beschreiben, fällt mir schwer. Es riecht ziemlich chemisch, aber auch frisch oder mit den Worten meines GöGa: „Es riecht Lila.“

Die Maske lässt sich dank der flüssigen Konsistenz gut auftragen und verteilen. Auf der Haut sieht das dann recht unspektakulär aus – und nicht mehr Lila 🙂

Ich war ehrlich gesagt einigermaßen skeptisch, was das Produkt angeht. Ich befürchtete, dass es zu reichhaltig sein könnte und ich morgens mit vielen Pickelchen im Gesicht aufwache. Aber ich habe mich geirrt. In der Tat spendet die Maske der Haut in erster Linie Feuchtigkeit. Sie ist also nicht fettig. Und das Ergebnis ist erstaunlich gut. Die Haut fühlt sich weich an und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Eigentlich genau das, was ich mir von einer Nachtcreme wünsche.

Mit ca. 17,00 € ist die Maske auch nicht wahnsinnig teuer. Und sie ist sehr ergiebig, denn obwohl man sie täglich verwenden kann, muss man dies nicht. Sie kann im Wechsel mit der gewohnten Nachtpflege angewendet werden und hält so noch länger.

Ich gebe zu: dieses Testprodukt hat mich positiv überrascht und die Maske darf mich jetzt regelmäßig verwöhnen.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation