Wie versprochen, stelle ich Euch heute noch ein weiteres Kinderbuch von Amanda Koch vor: „Der Zauber unter der Sonne – Wie Eóin den Frühling fand“ ist als gebundenes Buch im familia Verlag erschienen, hat 29 Seiten, kostet 9,95 € [D] und ist für Kinder ab vier Jahren gedacht.

Darum geht es:

Eóin, der Sohn einer klugen Magierin, ist auf der Suche nach dem Frühling, weil nur dieser seine kranke Schwester heilen kann. Traurig und unsicher zugleich läuft er zum Fluss und entdeckt dort die kleine Fee Alarie. Als die Fee sieht, wie unglücklich der Junge ist, spricht sie mit ihm und er erzählt ihr seine Geschichte. Wird Alarie dem Jungen bei seiner Suche helfen können?

„Wie Eóin den Frühling fand“ schenkt Kindern nicht nur eine Fantasiegeschichte. Es bringt ihnen auch den Zauber der Beobachtung zurück und lädt sie ein, die Natur mit offenen Augen zu betrachten.

Unser Leseerlebnis:

Auch in diesem Buch wechseln die Illustrationen von Klaus Höhne, welche die Geschichte sehr schön zusammenfassen, mit dem Text ab. Es gibt keine weißen Seiten – wie Ihr wisst, schätzt das meine Tochter sehr.

Die Geschichte ist spannend und voller Poesie erzählt. Die Personen und Fabelwesen tragen geheimnisvolle Namen, welche schon als solche die Fantasie anregen und nach Abenteuer schmecken. Und dann stellt sich ja noch die Frage, ob die kranke Schwester wirklich wieder gesund werden wird – oder vielleicht das Naschen an den verbotenen Beeren nicht überlebt?!

Meine Tochter sagt: „Weißt Du, Mama. Das hat die Amanda Koch geschrieben. Die schreibt so schöne Geschichten.“ Jetzt haben wir gleich drei Lieblingsbücher 😉

Unsere Bewertung:

Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation