Dieser Beitrag enthält Werbung für Balea von dm.*

Vor Kurzem habe ich Euch die Fußhornhautentfernersocken Feel Well von Balea vorgestellt. Ich hatte mich ja zunächst nicht getraut, diese auch wirklich auszuprobieren. Das habe ich nun nachgeholt und will Euch das Ergebnis nicht vorenthalten.

Meine Füße sind insoweit ein gutes Testobjekt, als ich ziemlich viel Hornhaut habe, besonders an den Fersen. Kein schöner Anblick. Für die Mutigen unter Euch, das sah so aus:

Nun habe ich das Tütchen mit den „Socken“ geöffnet. Darin befanden sich diese Plastiktüten in vager Fußform, bedruckt mit grünen Füßen, und Klebestreifen:

Man muss die „Socken“  oben aufschneiden und kann dann mit den Füßen hineinschlüpfen. Oben soll man dann mit den Klebstreifen die Öffnung wieder so verschließen, dass von der enthaltenen Flüssigkeit nichts herausschwappen kann. Das hat schon nicht so wahnsinnig gut funktioniert. Sah dann so aus:

Der Geruch der enthaltenen Flüssigkeit war trotz des Minzöls – oder gerade deswegen? – nicht sonderlich lecker und mit der Zeit hatte ich den wirklich über. Und Zeit brauchte es. Eine Stunde lang sollte das Ganze nun einwirken, wobei man aufpassen musste, dass die Flüssigkeit nicht doch irgendwie heraussuppt. Ich hatte mich mit angezogenen Beinen auf das Sofa gesetzt und ferngesehen. So sollte eine Stunde doch schnell vergehen, oder? Nicht wirklich. Ich habe aller zehn Minuten auf die Uhr gesehen, ob die Zeit endlich rum ist. Es war unbequem – und roch merkwürdig. Immerhin: ich hatte befürchtet, dass die Flüssigkeit auf der Haut beißen würde und es weh täte. Das war nicht der Fall. Nur ein leichtes Kribbeln war zu spüren.

Als die Stunde endlich abgelaufen war, habe ich – wie empfohlen – die Füße mit viel Wasser abgeduscht und dann mit Belsana Callusan Forte Fußschaum eingecremt. Nun hieß es: warten. Der Peelingprozess soll ja nach 2-7 Tagen beginnen. Bei mir dauerte es in der Tat sieben Tage, bis ich zum ersten Mal feststellte, dass sich irgendwo Haut zu lösen begann. Das im Übrigen auch nicht in großen Stücken, sondern recht kleinteilig. Ich habe dann meinen elektrischen Hornhautentferner zum Einsatz gebracht und immer wieder nachgecremt. So habe ich langsam tatsächlich etwas weichere Haut an den Fersen erhalten. Das sah dann irgendwann so aus:

Der Effekt war nicht so groß, wie ich ihn mir erhofft hatte. Letztlich haben der Cremeschaum und der elektrische Hornhautentferner auch einen guten Teil zu dem Ergebnis beigetragen. Auch wenn die Anwendung der Fußhornhautentfernersocken nicht wirklich schlimm war, fand ich sie doch so unangenehm, dass ich die Prozedur wohl nicht wiederholen werde.

Meine Bewertung:

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Balea von dm.*

Über dm habe ich eine Packung Fusshornhautentfernersocken zum Testen erhalten. Was es nicht alles gibt auf dieser Welt!

Das verspricht der Hersteller:

Die Balea Hornhautentfernersocken mit Aloe Vera und grünem Tee entfernen einfach und unkompliziert unschöne Hornhaut von den Füßen und mildern Schrunden – ohne lästiges Raspeln oder sonstigen mechanischen Aufwand. Für streichelzarte und rundum perfekte gepflegt aussehende Füße.

  • AH-Säuren und Salicylsäure wirken hornlösend und sorgen so dafür, dass sich abgestorbene Hautzellen von der gesunden Haut leicht ablösen.
  • Minzöl verleiht der Anwendung einen Moment der Frische.

Anwendung:

  1. Entfernen Sie Nagellack, legen Sie Fußschmuck ab, waschen Sie Ihre Füße gründlich und trocknen Sie sie ab.
  2. Trennen Sie die beiden Füßlinge mittig an der Siegelnaht mit einer Schere.
  3. Ziehen Sie die Füßlinge an und schließen Sie sie mit dem Klebestreifen, sodass das Gel nicht auslaufen kann. Lassen Sie die Maske 60 Minuten einwirken, überschreiten Sie die Anwendungszeit nicht. Während die Fußmaske einwirkt, sitzen oder liegend mit leicht aufgestellten Beinen entspannen. Achtung: Rutschgefahr beim Laufen! Zur sicheren Fortbewegung empfehlen wir das Überziehen von Anti-Rutsch-Socken.
  4. Entfernen Sie die Füßlinge und waschen Sie Ihre Füße gründlich mit einer milden Seife. Pflegen Sie Ihre Füße anschließend mit einer reichhaltigen Fußcreme. Nach 2-7 Tagen beginnt der Peeling Prozess, bei dem sich die überschüssige Hornhaut ablöst udn die hornhautfreie Haut zum Vorschein kommt.

Unser Eindruck:

Es wird davon abgeraten, während des Schälprozesses offene Schuhe zu tragen. Das tue ich zwar ohnehin fast nie. Aber wir wollten gerade in den Urlaub fahren und am Strand kommen sogar bei mir manchmal Sandalen zum Einsatz :-). Also habe ich vor dem Urlaub die Socken besser noch nicht ausprobiert.

Nun sind wir wieder zurück – und ich habe Mückenstiche an der Fußsohle (sic!). Die müssen jetzt erst einmal abheilen und dann werde ich es wohl wagen. Nötig haben meine Füße eine solche Behandlung sicherlich. Aber so ganz geheuer ist sie mir nicht.

Habt Ihr Euch schon an dieses Produkt herangewagt? Und wenn ja, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Sobald ich mich getraut habe, berichte ich natürlich.

Update: Den ausführlichen Test findet Ihr hier.

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).