img_8089Noch einmal teste ich über testberichte.reviews. Dieses Mal: der elektrische Hornhautentferner von O’Vinna.

Das verspricht der Hersteller (wörtlich zitiert nach den englischsprachigen Angaben auf der Verpackung):

  • This device can easily and quickly remove hard skin from your feet or polish your fingernail. Also equipped with safety switzch lock, in case the children less than eight ages use it.
  • The design of portable compact, easy to carry on travel or business.
  • Simple to clean, you can clean the Callus Remover with the cleaning brush which is the accessory of the product.
  • With high level waterproof of IPX5 which means you can rinse the roller under some running water.

Mein Eindruck:

Das Englisch auf der Verpackung ist schon lustig – wenn Ihr noch mehr Spaß haben wollt, schaut Euch die deutsche Übersetzung auf der Amazon-Seite an…

Die Packung enthält:

  • das Handgerät mit einer vormontierten Rolle
  • drei Ersatzrollen
  • ein Reinigungspinsel
  • eine Bedienungsanleitung in Englisch und Deutsch

img_8090Nicht enthalten sind die erforderlichen Batterien (2 x 1,5 V AA Alkaline). Das Batterienfach befindet sich am Ende des Handgriffes. Es lässt sich aufschieben und die Batterien können eingelegt werden.

Um das Gerät einzuschalten, muss ein kleiner Sicherheitsknopf im Schalter heruntergedrückt und dann der Schalter nach oben geschoben werden. Die Rolle fängt mit einem leichten Summen, das nicht zu laut ist, an zu rotieren.

img_8093Das Gerät liegt, nicht zuletzt aufgrund des Eigengewichtes von ca. 185 g, gut in der Hand. Hält man die rotierende Walze nur leicht an die Hornhaut oder Schwiele, fängt sie sofort an, die trockene Haut abzuarbeiten. Das geht wesentlich besser und effektiver als mit einem herkömmlichen Bimsstein. Die trockene Haut wird tatsächlich abgetragen und nicht nur aufgerubbelt. Die Haut einschließlich der Übergänge zu den unbehandelten Stellen wird angenehm weich. Wenn man anschließend noch eine Pflege wie Callusan benutzt, werden die Füße bald wieder babyweich!

img_8094Man sollte bei der Anwendung darauf achten, das Gerät stets in Bewegung zu halten und nicht zu lange an einer Stelle zu verweilen, weil man sich sonst leicht verletzen kann. Selbst dicke Hornhautschichten sind schneller abgetragen, als man denkt. Es genügt zudem ein ganz leichter Druck. Den Rest erledigt das Gerät von allein. Drückt man zu fest, stoppt die Rolle – soweit sollte man es jedoch lieber nicht kommen lassen.

Für die Reinigung ist ein kleiner Pinsel beigefügt. Zudem kann man das Gerät im ausgeschalteten Zustand unter fließendem Wasser abspülen.

Die Walzenköpfe lassen sich ganz leicht wechseln: ein Druck auf einen seitlich angebrachten Arretierungsknopf löst die Rolle. Die neue kann einfach aufgesteckt werden. Sie rastet mit einem Klicken ein.

Ich hatte bislang noch keine Erfahrung mit elektrischen Hornhautentfernern, bin jedoch von dem Ergebnis sehr positiv überrascht. Für derzeit 17,99 € (Amazon) ist das Gerät auf jeden Fall seinen Preis wert.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

2 Thoughts on “Produkttest: Elektrischer Hornhautentferner von O’Vinna

  1. Schöne Bewertung, ich frage mich wo man den am geschicktesten kaufen kann.

  2. Hallo,
    also ich habe den Emjoy sowohl mit Batterie als auch mit Netzteil und bin mit beiden sehr zufrieden. Die Hornhaut wird gründlich weggehobelt und man bekommt schöne weiche Füsse. Hatte mal bei QVC den von Beurer getestet, weil man bei diesem Gerät keine Tauschrollen mehr gebraucht hätte, aber dieser war für mich von der Leistung her viel zu schwach. Da hat sich nichts getan.
    Ich finde gerade im Sommer sollte man gepflegte Füsse haben, vor allem bei offenen Schuhen. Leider habe ich nicht immer die Muße und Zeit für ein Fussbad und danach ein ausgiebiges Gerasple und Gecreme, deswegen ist der Emjoy für mich eine sehr gute Alternative.
    Cremen tue ich allerdings öfters und zieh dann auch über Nacht extra Söckchen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation