Dieser Beitrag enthält Werbung für die Firma KRÜGER.*

Ich darf mal wieder als KRÜGER Genuss Scout unterwegs sein und habe drei Folienbeutel „Labormuster“ für verschiedene Chai Latte der Winterzauber Edition zum Kosten bekommen. Es handelt sich um die Sorten Pflaume-Zimt, Heiße-Orange und Amaretto-Mandel. Im Anschluss an den Test soll ich einen Fragebogen ausfüllen, der angeblich mit darüber entscheidet, ob und welche Sorten der KRÜGER YOU Winterzauber Edition auf den Markt gebracht werden.

Unser Eindruck:

Zum Glück war es heute draußen noch einmal ordentlich frisch, denn bei aufkommenden Frühlingsgefühlen ist ein Test von Wintergetränken irgendwie strange. Wenn schon, denn schon habe ich mir gedacht und direkt noch eine passende Tasse gezückt:

Die Zubereitung der Getränke ist gewohnt einfach: Pulver in eine Tasse geben und mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser übergießen – umrühren – fertig. An sich soll man 150 ml Wasser nehmen. Wie immer bei derartigen Getränken bin ich jedoch mit Wasser großzügiger, ansonsten wird mir das zu heftig.

Ehrlich gesagt: diese Chai Latte-Getränke sind an sich überhaupt nicht meins. Was ich bisher so gekostet hatte, schmeckte mir überhaupt nicht. Ich habe mich trotzdem an den Test gewagt – und war positiv überrascht. Besonders Amaretto-Mandel riecht nicht nur lecker, sondern schmeckt mir sogar richtig gut. Das liegt aber wohl daran, dass der Chai-Geschmack nicht so dominant ist. Auch Pflaume-Zimt geht für mich in Ordnung. Heiße Orange würde ich mir hingegen nicht kaufen.

Ich bin mal gespannt, ob es tatsächlich eine der Sorten in den Handel schafft. Bei Amaretto-Mandel würde ich dann auch zuschlagen.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für myEnso.*

Über das Angebot von myEnso habe ich ja schon das eine oder andere Mal berichtet. Über diverse Umfragen hatte ich mir ein Guthaben von 20,00 € „verdient“. Damit war der Mindestbestellwert erreicht und ich wollte das Guthaben in neue Produkte umsetzen. Ich habe eine neue Welcome-Box im Wert von 10,00 € bestellt und dazu Nudeln und Reis.

In der Welcome-Box fanden sich dieses Mal:

  • 2 Dosen Coconaut Kokosnusswasser: Nee, ist nicht mein Ding. Ich habe einmal Koskosnusswasser gekostet und kann nicht verstehen, was man daran gut finden kann. Vielleicht kann man das Wasser irgendwie zum Kochen gebrauchen…
  • Die Hanflinge – Bio CBD und CBG Hanfblütentee Finola: Wirkt leider nicht berauschend – obwohl ich das in der gegenwärtigen Situation ganz gut gebrauchen könnte 😕
  • Hachez Täfelschenschuber Probierset: Schoki geht natürlich immer. Für mich gerne die Variante „milde Vollmilch“, für meinen GöGa auch die „härteren“ Varianten mit höherem Kakaoanteil.
  • Salmix Salmiakdragees: Auch eher etwas für den GöGa…
  • Pandoo Waschbare Bambustücher: Das ist ja mal interessant: wiederverwendbares, weil waschbares Haushalts“papier“ aus Bambusfasern. Gerade jetzt, wo Papier jeglicher Art schwer zu bekommen ist, ist es beruhigend, eine Alternative im Haus zu haben. Aber auch abgesehen von der momentanen Ausnahmesituation finde ich den Nachhaltigkeitsgedanken hinter diesem Produkt sehr gut.

Außerdem habe ich bestellt:

  • Marabotto Ventaglie 5 Sapori: Die italienischen bunten Nudeln sind mit 3,88 € pro Packung kein Schnäppchen. Aber sie schmecken recht lecker und die Lütte, die ja ohnehin auf Pasta jeder Art steht, findet sie witzig.
  • Reishunger Bio Basmati Reis: Den Reis von Reishunger wollte ich schon länger mal ausprobieren. Man stolpert ja recht häufig über entsprechende Werbeanzeigen. Bin mal gespannt, ob er den Preis von 4,69 € wert ist.

Unser Eindruck:

An der Welcome-Box finde ich gut, dass sie Produkte aus unterschiedlichen Kategorien enthält. Dass nicht alles meinen Geschmack trifft, ist halt das generelle Risiko von Überraschungsboxen. Aber ich habe ja insgesamt auch nur 2,45 € für die gesamte Lieferung ausgegeben. Insoweit geht das ohne Weiteres in Ordnung 🙂

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (Affiliate-Link!).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Risco*.

Für mytest knabbern wir eine Risco Puffreistafel, welche uns in Originalgröße (100g) zur Verfügung gestellt wurde.

Das verspricht der Hersteller:

Die 100g-Tafel aus feiner Milchschokolade und karamellisiertem Puffreis ist eine ganz besondere Kombination, die für ein unverwechselbares Geschmackserlebnis sorgt. Durch ein innovatives Herstellungsverfahren ist die Puffreistafel mit speziellem Karamell-Coating ein einzigartiges Produkt – und auch einzigartig im Geschmack.

Unser Eindruck:

Die massive Puffreistafel lässt sich in vier Teile brechen, die jeweils recht ordentlich groß sind (klar: je 25g nach Adam Riese :lol:):

Wie Ihr sehen könnt, besteht die Tafel aus jeder Menge großer Puffreisstückchen, umhüllt von Schokolade. Hätte ich blind gekostet, hätte ich auf kinder-Country getippt. Der Geschmack ist ähnlich, nur dass der Puffreis in der Risco-Tafel wesentlich größer ist. Die Schoki schmeckt süß und lecker – sodass sie sehr schnell aufgefuttert ist 😳 . Ich hätte es schön gefunden, wenn man die vier Stücke per Sollbruchstelle noch einmal hätte halbieren können. Ich jedenfalls neige ja dazu, so ein abgebrochenes Stück auch sofort aufzuessen. Bei kleineren Stücken kann man sich etwas besser am Riemen reißen…

Die Risco Puffreistafel kostet etwa 0,99 €, ein fairer Preis, wie ich finde. Ich habe allerdings die Schoki noch nicht im Laden entdeckt. Ihr vielleicht?

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Uncle Ben’s*.

Wir gehören zu den sage und schreibe 10.000 Testern, die über trnd den Express-Reis Mediterran von Uncle Ben’s ausprobieren dürfen. Unser Testpaket enthielt neben Rezeptkarten und einer Fotounterlage 15 Packungen Express-Reis in Originalgröße (je 130g).

Das verspricht der Hersteller:

Unser köstlicher EXPRESS MEDITERRAN ist mit sorgfältig ausgewählten Gewürzen und Kräutern (und natürlich mit ein bisschen Uncle Ben’s Know-how) verfeinert. Wir verwenden nur die besten Zutaten – ohne künstliche Konservierungs-, Farb- und Aromastoffe. Für mehr Abwechslung probiere doch mal unseren EXPRESS MEXIKANISCH.

Unser Eindruck:

Der Express-Reis als solcher ist ja schon eine Weile auf dem Markt. Früher habe ich auch ab und zu mal darauf zurück gegriffen, weil es superfix geht: 90 Sekunden Mikrowelle (oder 3 Minuten köcheln im Topf) sind natürlich nicht zu toppen. Aber spätestens seit wir 3 ordentliche Reisesser sind, ist mir das zu teuer. Eine Packung kostet knapp 2 Euro… und wir bräuchten für eine Mahlzeit 3 Stück. Für den Preis erhalte ich eine Packung von 500g unseres Lieblingsbasmatireises – und die reicht für uns alle für ca. 4 Mahlzeiten. Von der Menge an Verpackungsmüll, die bei der Expressvariante anfällt, ganz zu schweigen.

Wiegt der Geschmack die Nachteile auf? Nein, das kann ich nicht bestätigen. Sowohl wir als auch alle meine Mittester fanden den Reis zu trocken und die Würzung zu fade. Das Ergebnis kommt nicht an einen frisch gekochten und mit Kräutern und Gewürzen selbst verfeinerten locker-leckeren Reis heran. Zumal die Zutatenliste erkennen lässt, dass das Fertigprodukte pro Portion ganze 17 Prozent des täglichen Salzbedarfs enthält. Das ist eine Menge!

Nun, wir haben eines der vorgeschlagenen Rezepte nachgekocht: Paprika und Zucchini in Öl angebraten, Wasser, Reis dazu und mit Feta abrunden. Das hat ganz gut geschmeckt und funktionierte auch als Fotomotiv:

Aber: es hätte auch mit komplett frischen Zutaten funktioniert. Den Claim „healthy“ vermag ich denn auch nicht wirklich zu bestätigen.

Ihr merkt schon: wirklich begeistern konnte uns der Expressreis nicht. Habt Ihr auch probieirt und wie ist Euer Eindruck?

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für brandnooz.*

Es war das letzte Mal Cool Box-Zeit für dieses Jahr. Unser Exemplar hat uns pünktlich erreicht und so kann ich Euch den Inhalt vorstellen.

Das war alles drin:

  • MüllerPower Corner Schokoballs“ (0,99 €): Habe ich mit Neugier probiert. Ist mir aber zu quarkig. Mir genügt Joghurt.
  • Jubiläums Petrella (1,59 €): Ist ja schon fast ein Klassiker der Cool Box. Aber ich finde den Frischkäse immer wieder lecker. Bei uns ist er schon alle.
  • Garden Gourmet „Incredible Hack“ (3,49 €): Ihr wisst ja: ich bevorzuge „echtes“ Hackfleisch. Aber okay, das „Incredible Hack“ aus Sojaeiweiß wird zu einer Nudelsoße verarbeitet nicht weiter auffallen.
  • Yakult Plus (3,29€): Schmeckt nicht besonders lecker, aber man kann sich einbilden, etwas für die Gesundheit getan zu haben…
  • Bergader „Almzeit nussig“ (1,79 €): Der hat uns ganz gut geschmeckt. War nicht so aufdringlich, wie der „Küsten Urtyp“ aus der letzten Cool Box.
  • Müller „Chocolate Pudding mit Sahnehaube“ (je 0,79 €): Die Version „Weiße Schokolade“ ist ein Gedicht. Ich habe sie mir schon nachgekauft und ich muss sagen: yummi!
  • Gutfried „Geflügel Fleischwurst“ (0,99 €): Die Lütte steht sehr auf Fleischwurst. Ihr haben die Scheibchen auf Brot gut geschmeckt.
  • President „Meersalz Butter“ (3,19 €): Normalerweise kaufen wir keine gesalzene Butter, aber wenn sie schon im Hause ist… Auf frischem Brot macht sie sich solo recht gut.
  • Steinhaus „Dinkel Pasta Spinat Ricotta“ (2,99 €): Schade, dass sich davon nicht zwei Packungen in der Box fanden. Eine ist für uns drei Pastaliebhaber einfach zu wenig.
  • Nadler „Hering Antipasti“ (2,49 €): Hm, ist okay, muss ich aber nicht zwingend häufiger haben. Ganz schön viele Zwiebeln drin.
  • Tante Fanny „Frischer Dinkel Flammkuchenteig“ (1,99 €): Kommt mir wie gerufen. Ich war gerade auf der Suche nach fertigem Flammkuchenteig für ein Rezept, und in meinem üblichen Supermarkt gibt es den nicht. Kann man viel draus machen.
  • Lenas Küche „Ingwer Möhrensuppe“ (2,99 €): Die gönn ich mir morgen nach dem Sport.

Unser Eindruck:

Auch die Dezemberbox konnte uns durch ihre bunte Mischung an interessanten und schmackhaften Produkten überzeugen. Ich denke, ich werde der Cool Box auch im nächsten Jahr treu bleiben.

Unsere Bewertung:

*Ich habe die Box zu einem vergünstigten Abonnentenpreis erworben.

Dieser Beitrag enthält Werbung für brandnooz.*

Mein Coolbox-Abo hat sich zurückgemeldet und so kann ich Euch den Inhalt der Septemberausgabe vorstellen.

Das war alles drin:

  • All in Fruits Smoothie „Yippie!“ (250 ml, 1,79 €, Launch: April 2019): Ein Smoothie aus Äpfeln, Drachenfrucht, Bananen und Litschi. Beinahe hätte ich ihn dem Kind zum Abendessen vorgesetzt. Dann fragte Töchterchen, das Etikett vorlesend: „Was ist Guarana?“ – Ähm, nix für Dich, sorry. Und schon gar nicht zum Abendessen. Zumal da auch noch Koffein drin ist. Damit werde ich wohl auf der Arbeit ein Formtief zu überbrücken versuchen.
  • Ferrero Kinder Paradiso (4x29g, 1,79 €): Ein Kinder-Produkt, welches ich noch nicht kenne. Dass es soetwas gibt… Bestehend aus Kuchenteig mit Milchcreme. Wird bei uns nicht schlecht 😳 .
  • Knack & Back Croissants (250g, 1,69 €): Ich mag die Knack & Back-Sachen nicht mehr besonders. Mein Kind ist aber aus dem Häuschen. Sie wollte schon lange, dass ich die mal wieder kaufe (ich glaube allerdings weniger wegen des Geschmacks, sondern weil ihr das Aufmachen der Verpackung so viel Spaß macht).
  • Petrella Schnittlauch (125g, 1,59 €): Komischerweise kaufe ich den Petrelle nie, aber wenn er in der CoolBox ist, mag ich ihn recht gern.
  • Molkerei Rücker Schnittkäse Küsten-Urtyp (100g, 1,79 €, Launch: Februar 2018): Oh, der ist kräftig. Der wird einem Auflauf Geschmack verleihen.
  • Söbbeke Bio Sahnekefir „Blaubeere“ (200g, 0,89 €, Launch der Sorte: März 2019): Der Sahnekefir ist ganz nach Papas Geschmack!
  • Valess Veggie & Herbs Italian (160g, 2,99 €, Launch: September 2018): „Das Valess Veggie & Herbs Italian ist ein vegetarisches Filet auf Weidemilchbasis mit einer feinen Würzung aus Paprika und Basilikum. Für den herzhaften Biss sorgen Sonnenblumenkerne.“ Ich bin ja bei Fleischersatzprodukten immer skeptisch. Und besonders lecker sah das Stück auch nicht aus, zumal es uns beim Anbraten etwas dunkel geraten war. Aber erstaunlicherweise schmeckte es nicht so übel und durch den kernigen Biss war es auch ganz angenehm zu essen.
  • Rama mit Süßrahmbutter (225g, 1,29 €, Launch: September 2019): Da wir wegen der besseren Streichbarkeit immer Margarine auf’s Brot verwenden, findet die Rama in uns dankbare Abnehmer.
  • 2x Jacobs Typ LatteBaileys (230 ml, 1,59 €, Launch: März 2019): Zucker+Koffein+Baileysgeschmack=eine Menge Energie. Alkohol ist allerdings nicht dabei.
  • Nestlé Gold Knackige Mousse „Salted Caramel“ (4x57g, 1,99 €, Launch: Oktober 2019): Mist, das schmeckt uns allen sehr gut. Da muss ich schnell sein 🙂
  • Galbani Ricotta Cremosa (225g, 1,99 €, Launch: September 2019): Das schreit nach einer Pastasauce. Wird in Kürze ausprobiert.

Unser Eindruck:

Mit der Mischung aus neuen und ungewöhnlichen Produkten kann ich mich gut anfreunden. Die Box war ordentlich gefüllt und es gibt nichts, was bei uns zum „Kühlschrankhüter“ verkommen wird. Wann gibt es die nächste Box?

Unsere Bewertung:

*Ich habe die Box zu einem vergünstigten Abonnentenpreis erworben.