Ihr Lieben!

Im Mai vor fünf Jahren habe ich den Blog gestartet und nicht damit gerechnet, dass sich überhaupt jemals jemand auf meine Seite verirrt 🙂 . Nun habe ich aktuell um die 2.000 bis 3.000 Leser im Monat. Es waren auch schon einmal deutlich mehr. Im Oktober 2016 beispielsweise 7.500. Aber seit ich Google Analytics erst eingeführt und dann wieder rausgekickt habe, verzeichne ich einen gewissen Schwund.

Und da sind wir auch schon beim leidigen Thema Datenschutz. Wie so viele andere auch, habe ich die Einführung der neuen Datenschutzregeln lange verpennt, um dann kurzzeitig etwas panisch zu werden. Ja, auch ich habe überlegt, die Seite pünktlich zu ihrem fünften Geburtstag zu schließen und mich schweren Herzens von meinem Blog in der bisherigen Form zu trennen. Testweise habe ich Berichte auf Instagram verfasst – um festzustellen, dass dies einfach nicht mein Medium ist. Für eine schnelle Testvorankündigung ist es durchaus gut geeignet. Aber die Testberichte selbst mag ich doch lieber in dauerhafter Form verfassen. Schließlich zählen zu meinen Lesern nicht nur Ihr Stammleser, sondern auch viele, die im Netz nach Testberichten suchen und diese auf Instagram wohl nie finden würden.

Ich habe mich zugleich näher mit den Datenschutzregeln befasst, nicht zuletzt auch beruflich. Im Ergebnis habe ich meine Seite etwas umgebaut:

  • Die Social-Media-Plugins sind rausgefallen. Ich habe sie durch schlichte Icons mit Links ersetzt. Das gilt auch für die Buttons in der „gelistet bei“-Rubrik.
  • Die Kommentare und das Kontaktformular verfügen jetzt über ein Opt-in-Kästchen. Ihr habt vielleicht mitbekommen, dass dieses gerade bei den Kommis zunächst nicht recht funktionierte. Jetzt müsste es aber wieder klappen.
  • Gravatar, Google-Analytics, Bing-Webmaster-Tools verwende ich nicht mehr. Amazon-Partnerlinks habe ich ohnehin noch nie eingesetzt.
  • Die Datenschutzerklärung ist laaaang und aus diversen Mustern zusammengebastelt und nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Ich werde sie weiter im Auge behalten.
  • Ganz neu ist auch die Umstellung auf SSL-Verschlüsselung. Auf den ersten Blick scheint das gut geklappt zu haben. Wenn Ihr doch ein Problem feststellen solltet, bin ich für Hinweise dankbar.
  • Mit meinem Host habe ich einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen.

Ich habe die hier gespeicherten Daten der bisherigen Gewinnspiele gelöscht. Dabei sind auch die alten Gewinnspielformulare mit draufgegangen. Also wundert Euch nicht, wenn die alten Blogeinträge insoweit eine Lücke aufweisen. Für neue Gewinnspiele bin ich noch auf der Suche nach einer datenarmen Variante. Am liebsten wäre mir ein Formular, in welches man nur Name und E-Mail-Adresse eingibt und sich mit der Speicherung zum Zwecke der Gewinnspielteilnahme einverstanden erklärt. Ich finde kein entsprechendes Plugin?!? Habt Ihr einen Tip für mich?

Jedenfalls bin ich nun der Meinung, dass ich es riskieren kann, die Seite trotz der DSGVO weiter zu betreiben. Es wird meinen Blog also auch weiterhin über den fünften Geburtstag hinaus geben. Das gehört doch gefeiert, oder? Ein Gewinnspiel muss also her. Und weil ich noch kein vernünftiges Formular gefunden habe, veranstalte ich es dieses Mal auf Instagram. Ich bin selbst gespannt, ob und wie das klappt.

Ich verlose übrigens den Originalkarton der lavera Beautybox Springedition, gefüllt mit von mir bereits vorgestellten Produkten:

Viel Glück!

Eure Lobelia

P.S.: Die Gewinnerin habe ich zwischenzeitlich auf Instagram bekannt gegeben.

Dieser Beitrag enthält Werbung für R.SA und Belantis.*

Unser Lieblingsradiosender ist R.SA. Den hören wir zu Hause stets und unterwegs auch, wenn es der Empfang zulässt. Ja, da laufen viele Oldies. Aber wir möchten ja, dass unsere Tochter mit „guter Mucke“ aufwächst  😉 . Außerdem scheinen mittlerweile sogar 90er-Jahre-Boyband-Songs zum alten Eisen zu gehören. Da fühle ich mich RICHTIG alt!

Jedenfalls verfolge ich seit Jahren, dass es einmal im Frühjahr den R.SA-Hörertag im nahe gelegenen Belantis gibt, d.h. man kann über den Sender Freikarten für den Freizeitpark gewinnen. Das wäre doch was für uns, dachte ich mir schon lange. Gut, zunächst war die Lütte zu klein für Freizeitpark. Aber letztes Jahr habe ich die erste Bewerbungsrunde gestartet – und verloren. Dieses Jahr habe ich einen neuen Anlauf genommen. Und was soll ich Euch sagen? Nachdem ich bereits nicht mehr damit gerechnet hatte, bekam ich 36 Stunden vor Beginn des Events die Bestätigung, dass wir dieses Jahr dabei sind! Yippieh! Dem Kind haben wir nichts verraten, sondern ihr nur eine Überraschung für den Samstag versprochen. Sie hat zwar kräftig geraten, lag aber leicht daneben: „Mama, hast Du etwa eine Weltreise gewonnen?“ 😆

Wir waren natürlich reichlich früh da und mussten noch etwas warten. Wie Ihr auf dem Bild oben sehen könnt, war es windig und dem Kind war langweilig 🙂 Dann hielten wir endlich unsere Freikarten in der Hand – die erste Hürde war genommen. Zunächst öffnete der Vorplatz vor dem eigentlichen Freizeitpark. Dort haben wir noch eine Runde Merchandise abgegriffen:

Und schließlich waren wir durch die Kartenkontrolle durch und der Spaß konnte beginnen! Kettenkarussell, die Achterbahn „Cobra des Amun Ra“, „Flug des Ikarus“, Piratenschifffahrt, Wasserrutsche, Schiffsschaukel, „Buddel-Tanz“, „Drachenflug“, Indianerdorfbesuch – eine ganze Menge haben wir erlebt und der Lütten konnte es natürlich nicht hoch, weit und wild genug sein. Da war die Mama gefragt, denn für den Papa ist hoch und schnell nix. Viele Attraktionen im Park sind für ältere Kinder oder gar nur für Erwachsene. Da musste Töchterchen ab und an zurückstehen (wobei wir uns bei ein oder zwei Fahrgeschäften für Kinder ab 6 mit reingeschummelt habe – *Psst!*).

Außerdem war – dem guten Wetter und den vielen Freikarteninhabern sei dank – ziemlich großer Andrang an den Fahrgeschäften. Obwohl ich eigentlich schon mit einer Huracan-Fahrt geliebäugelt hatte, wäre 40 Minuten Anstehen für den Familienfrieden nicht dienlich gewesen. Wir hatten auch so unseren Spaß.

Nur ein Fahrgeschäft war ganz und gar schrecklich für unser Kind: die Fahrt des Odysseus. Dabei schippert man gaaaanz gemütlich über einen kleinen Teich, an dem Szenen der Odyssee nachgestellt waren. Alles schick – bis die Höhle des Cyclopen auftaucht, aus der gar schreckliche Geräusche dringen. Und die Boote – fahren mitten durch. Die Lütte wollte mitten auf dem See aussteigen… Aber wir haben auch diese Herausforderung gemeistert!

Wir hatten einen tollen Tag, den wir von der ersten bis zur letzten Minute genutzt und genossen habe. Allerdings war ich schon froh, dass wir die sage und schreibe 85 Euro Eintritt gespart haben, denn die hätten wir gar nicht alle abfahren können.

Danke an dieser Stelle noch einmal für den tollen Gewinn – und für nächstes Jahr drücken wir uns schon mal wieder die Daumen 🙂

*Den Parkeintritt haben wir gewonnen. Die Links führen zu den Partnerwebseiten (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Dallmayr.*

Ich habe bei einem Gewinnspiel von Dallmayr mitgemacht (kann mich gar nicht wirklich erinnern 😳 ). Einen Hauptgewinn habe ich wohl nicht gezogen, aber als Dankeschön-Geschenk diesen Rucksack erhalten. Dazu gehörte noch ein „I ♥ Mama“-Button. Den hat die Lütte aber schon irgendwo versteckt, bevor ich ihn fotografieren konnte.

Über das Überraschungspäckchen habe ich mich gefreut.

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link.)

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Firma Hugo Frosch.*

Zunächst einmal darf ich den Gewinner der zweiten Runde meines Adventsgewinnspiels bekannt geben. Herzlichen Glückwunsch an

Alex U.

… und viel Spaß mit dem Design-Stift von MOKEY!

Und hier kommt für Euch schon die nächste Runde des Adventsgewinnspiels:

Die tollen Wärmflaschen von Hugo Frosch habe ich Euch ja schon einmal vorgestellt. Ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr ein Exemplar an Euch verlosen kann. Ich habe es selbst gewonnen und trenne mich nur schweren Herzens davon. Aber mittlerweile sind wir alle mit unseren persönlichen Wärmflaschen ausgestattet und Euch fehlt vielleicht genau noch dieses schöne Stück zum Glück – und zu warmen Füßen?

Dann macht schnell mit bis zum 23.12.2017 und vielleicht haltet Ihr die kuschelige Wärmflasche schon bald in den Händen.

Nach dem Klick auf „Ich möchte gewinnen“ erhaltet Ihr eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Wenn Ihr den Link zur Teilnahmebestätigung anklickt, öffnet sich die Gewinnspielseite erneut. Seid Ihr dann mit bei Facebook, Twitter oder Google+ mit Eurem normalen Profil eingeloggt, könnt Ihr das Gewinnspiel personalisiert teilen. Ihr erhaltet für jeden, der über Euren Link ebenfalls am Gewinnspiel teilnimmt, drei zusätzliche Lose und steigert so Eure eigenen Gewinnchancen.

Besonders freue ich mich, wenn Ihr mir einen Kommentar da lasst. Nutzt Ihr im Winter eine Wärmflasche im Bett, um warme Füße zu bekommen, oder zu welchen Gelegenheiten kommt die Wärmflasche bei Euch zum Einsatz?

Viel Glück!
Invalid contest.

 

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Firma MOKEY – more than a key.*

Vor Kurzem habe ich Euch das Schlüsselsystem MOKEY vorgestellt. Von MOKEY gibt es aber noch weitere interessante Produkte, u.a. einen Hand Spinner und den Design-Stift „Pirol“, die ich Euch nun ebenfalls zeigen darf. Und am Ende des Artikels wartet die zweite Runde meiner Adventsverlosung auf Euch!

Das verspricht der Hersteller:

Hand Spinner Carbon Pro:

 

Der MOKEY Hand Spinner bereitet Freude, dient dem Stressabbau und vertreibt Langeweile. Er ist aus hochwertigem Carbon gefertigt, verfügt über ein Keramikkugellager und Backen aus Aluminium. Durch „Yes“ und „No“ an den Seiten kann er als Entscheidungshelfer dienen.

Design-Stift „Pirol“:

Der Design Stift von MOKEY ist ein ganz besonderer Kugelschreiber. In Deutschland hergestellt, in sozialen Einrichtungen verpackt und nach der seltenen Vogelart Pirol benannt. Zu Anfangszeiten der Schreibgeräte war es üblich, den neuen Produkten Namen von Vogelarten zuzuschreiben. Diese vergessene Tradition greift MOKEY gerne wieder mit dem außergewöhnlichen Pirol Design Stift auf.

Unser Eindruck:

Die Produkte machen einen sehr hochwertigen Eindruck, was sowohl auf die Materialien als auch die präzise Verarbeitung zurückzuführen ist.

Der Spinner aus Carbon liegt sehr gut in der Hand und er läuft wie am Schnürchen. Witzig finde ich die eingebaute Entscheidungshilfe: An den Enden des Spinners befindet sich jeweils der Aufdruck „yes“ bzw. „no“. So kann man eine Frage stellen und den Spinner entscheiden lassen: bleibt er bei Ja oder bei Nein stehen?

Allerdings braucht man für eine solche Entscheidungsfrage Geduld, denn der Spinner läuft, einmal angeschoben, wirklich lange und ausdauernd. Fast schon wie ein perpetuum mobile! Dabei ist er aufgrund eines Keramiklagers angenehm leise. Mit Hilfe der großen, farbigen Knöpfen in der Mitte kann man ihn prima auf dem Finger balancieren.

Dass so ein Spinner eine beruhigende Wirkung haben kann, ist ja mittlerweile bekannt. Der Spinner von MOKEY sorgt dank seiner langen Laufzeit für Tiefenentspannung.

Mit stolzen 59,98 € ist er allerdings preislich kein Leichtgewicht. Wenn Ihr noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, ist der Spinner aus Carbon aber vielleicht eine gute und ausgefallene Idee?

Der Mini Design Stift ist jedoch auch ein ziemlicher Hingucker: Schon die Verpackung in Zigarrenform macht neugierig. Darin findet sich ein sechskantiger Stift in coolem schwarz-rotem Design. Dazu gehört ein kleiner Fuß im selben Erscheinungsbild, in welchen der Stift gestellt werden kann. Mit dem Halter ist der Stift etwa 9 Zentimeter hoch (einschließlich der goldenen Schraube am Stiftende). Über die Schraube lässt sich übrigens die Mine herausdrehen. Der Stift liegt dank eines recht ordetlichen Gewichts gut in der Hand und es lässt sich sehr gut mit ihm schreiben.

Der Stift kann durch Gravuren individualisiert werden. Und wenn Ihr mögt, könnt Ihr während des Bestellvorganges eine Spende für den bedrohten Pirol tätigen. Die Spende kommt dem NABU zugute.

Der Mini Design Stift ist ein wirklicher Hingucker auf jedem Schreibtisch – und macht den Besitzer ganz automatisch zum Chef 🙂

Unsere Bewertung:

Verlosung:

Wäre der Design Stift etwas für Euch? Dann aufgepasst: ich verlose mein Exemplar in der zweiten Runde meines Adventsgewinnspiels! Macht mit bis zum 16.12.2017 und mit ein bißchen Glück kommt das Designerstück bald zu Euch nach Hause.

Damit der Stift auch etwas zu tun hat, lege ich noch einen Design-Notizblock von TYSK-Design bei. Welcher das sein wird, wird aber noch nicht verraten.

Nach dem Klick auf „Ich möchte gewinnen“ erhaltet Ihr eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Wenn Ihr den Link zur Teilnahmebestätigung anklickt, öffnet sich die Gewinnspielseite erneut. Seid Ihr dann mit bei Facebook, Twitter oder Google+ mit Eurem normalen Profil eingeloggt, könnt Ihr das Gewinnspiel personalisiert teilen. Ihr erhaltet für jeden, der über Euren Link ebenfalls am Gewinnspiel teilnimmt, drei zusätzliche Lose und steigert so Eure eigenen Gewinnchancen.

Besonders freue ich mich, wenn Ihr mir einen Kommentar da lasst, ob Ihr den Stift für Euch selbst haben möchtet oder welchem lieben Menschen Ihr damit eine Freude machen wollt.

Viel Glück!

Invalid contest.

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).