Dieser Beitrag enthält Werbung für Manner*.

Direkt für den Hersteller dürfen wir die neuen Manner Zarties testen. Wir haben ein riesiges Paket mit den vier Sorten „Milky Vanilla“, „Salty Caramel“, „Creamy Nougat“ und „Strawberry Yogurt“ erhalten, insgesamt ganze zehn Packungen á 200g!

Das verspricht der Hersteller:

Zarties – Deine kleine Auszeit!

Köstliche Creme zwischen zwei hauchzarten Waffeln – Entspanne mit Manner Zarties beim Kaffee, abends oder zwischendurch.

Unser Eindruck:

Die Zarties sind kleine Waffelquadrate, die mit unterschiedlichen Cremesorten gefüllt sind. Was soll ich sagen? Sie sind einfach megalecker! Die Waffeln knuspern sich ganz fix weg. Ich hatte eine Packung für die Kollegen hingestellt. Dank der Klebelasche auf der Rückseite zum Wiederverschließen sah die Packung äußerlich unberührt aus. Innen war sie jedoch unglaublich schnell leer 🙂

Ich mag ja die Nougatcreme von Haus aus gerne. Aber mein Überraschungsgeschmackssieger war Salty Caramel. Ich hatte befürchtet, dass diese Waffeln zu salzig seien. Aber weit gefehlt! Sie sind einfach genau richtig und nicht zu süß.

Die Zarties machen sich natürlich sehr gut zum Eis, aber auch pur sind sie ein toller Knusperspaß. Wir sind alle begeistert.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Wilkinson.*

Mein Liebster war ganz überrascht, dass ausnahmsweise mal für ihn ein Päckchen ankam. Darin: ein Wilkinson Sword Hydro Body Rasierer nebst Ersatzklingen. Den Rasierer dürfen wir direkt für Wilkinson testen.

Das verspricht der Hersteller:

Der neue Hydro Body von Wilkinson ist unserer erster Nassrasierer für den Mann, der dank fünf bidirektional ausgerichteter Klingen in beide Richtungen rasiert – für eine mühelose Körperrasur, auch an sensiblen Körperstellen.

  • Feuchtigkeitsspendende Gel-Depots helfen vor Hautirritationen zu schützen
  • Obere Klingen rasieren in die eine Richtung, Untere Klingen rasieren in die andere Richtung.
  • Besonders für sensible Körperstellen geeignet.

Unser Eindruck:

Jetzt gibt es das „In-beide-Richtungen-rasieren-Prinzip“ auch für die Herren der Schöpfung. Für die Damenwelt war es unter dem Namen Wilkinson Intuition f.a.b. ja schon auf dem Markt.

Der Hydro Body sieht mit dem schwarz-blauen Design nicht nur ziemlich gut aus. Er liegt auch wirklich prima in der Hand. Das liegt insbesondere daran, dass er ein spürbares Gewicht von 45g (mit Klinge) auf die Waage bringt.

Außerdem sorgen einige Griffmulden für guten Grip. Das Klingenfeld ist wegen der Geldepots und der zahlreichen Einzelklingen relativ groß:

Das Rasieren in beide Richtungen ist für meinen Mann ebenso ungewohnt, wie es für mich zunächst war. Aber in kurzer Zeit hat er es gemeistert – und findet es gut. Die Klingen sind scharf und hinterlassen keine irritierte Haut.

Naturgemäß kostet das Handstück mit eine Klinge mit ca. 8,00 € nicht allzuviel. Aber knapp 11,00 € für ganze drei Ersatzklingen ist eine Hausnummer.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für dm und reer.*

Überraschend erreichte uns ein neues Päckchen von dm glückskind, dessen Inhalt sich rund um das Thema kindersicheres Zuhause dreht. Neben zwei Broschüren zum Thema fanden sich folgende Produkte im Päckchen:

dm babylove Steckdosenkappen:

Die universell passenden babylove Steckdosenkappen machen Stecksdosen sicher vor Kindern und schützen Kinder vor gefährlichen Stromunfällen.

  • Jederzeit wiederverwendbar: ideal für zu Hause, auf Reisen oder wenn Sie anderswo zu Besuch sind.
  • Einfache und schnelle Montage: ohne Kleben und Schrauben.
  • Spurlos schnell und einfach zu entfernen.

Diese Steckdosenkappen haben wir auch benutzt. Sie werden in die Steckdose gesteckt und können nur dadurch wieder entfernt werden, dass ein Stecker in die Öffnungen der Kappe gesteckt und das Ganze etwas gedreht und herausgezogen wird. Das funktioniert ganz gut. Die Lütte hatte allerdings recht schnell verinnerlicht, dass sie an Steckdosen nichts zu suchen hat. Nun kommt sie ja schon in die Schule und wir üben gemeinsam den richtigen Umgang mit Steckern und Steckdosen. Ab und an treffe ich allerdings noch auf eine wenig benutzte Steckdose in der Wohnung, die noch durch eine Kappe gesichert ist 🙂 .

Die Packung von babylove enthält übrigens 6 Kappen.

dm babylove Schrankschloss:

Das babylove Schrankschloss verschließt Schranktüren sicher vor Kindern.

  • Einfache und schnelle Montage ohne Abmessen oder Anzeichnen
  • Montage im Schrankinneren.
  • Schrauben oder Kleben
  • Öffnung durch Zusammendrücken

Gut finde ich, dass man dieses Schrankschloss im Inneren des Schrankes verbaut. Wir hatten bei unserem Putzmittelschrank ein anderes System in Gebrauch, welches auf den Schrank außen aufgeklebt wurde. Ein paar Mal war uns dieses Schrankschloss abgebrochen, sodass wir ein neues aufkleben mussten. Das alte war leider nicht spurlos abzubekommen. Da hätten wir uns ein solches System gewünscht.

dm babylove Türstopper:

Der babylove Türstopper verhindert das Einklemmen von Kinderhänden in zufallenden Türen.

Die Anwendung eines Türstoppers ist ja denkbar einfach: einfach oben (oder seitlich, dann aber außer Reichweite der Kinder) auf das Türblatt klemmen – fertig. Aus Gründen, die ich nicht mehr ganz nachvollziehen kann, haben wir bis heute einen Türstopper auf der Kinderzimmertür. Mal sehen, wann Madame nach mehr Privatsphäre verlangt und der Türstopper endgültig ausgedient hat.

reer WinLock Fenster- und Balkontürsicherung:

  • schützt Kinder vor lebensgefährlichen Stürzen
  • einfache Montage und rückstandsfreies Entfernen
  • ohne Bohren oder Kleben
  • kindersicherer Verschlussmechanismus verriegelt Fenster und Balkontüren in geschlossener oder gekippter Stellung
  • einfaches Öffnen und Schließen für Erwachsene

Eine solche Fenstersicherung hatten wir nicht in Gebrauch. Wir haben der Lütten früh eingetrichtert, dass sie alleine nichts am Fenstergriff zu suchen hat. Obwohl eine Zeitlang die Fensterbank ihres Zimmers ihr Lieblingssitzplatz war, hat sie sich auch stets daran gehalten – und tut dies bis heute.

reer Ecken- und Kantenschutz:

  • Leuchtet ca. 6-8 Stunden bei Dunkelheit
  • Schützt Ihr Kind vor gefährlichen Ecken und Kanten
  • Einfache Montage mittels doppelseitigem Klebeband
  • Lässt isch nach der Kleinkindzeit wieder spurlos entfernen

Wie cool ist das denn: leuchtender Eckenschutz! Den könnte ich auch selbst ganz gut für die Nacht gebrauchen 🙂 . Wir hatten auch Eckenschutz in Gebrauch, besonders für so fiese Glasecken, die besser nicht mit Kinderköpfen kollidieren sollten. Allerdings habe sich diese auch meist recht schnell wieder abgelöst und sind abgefallen. Bei der Variante hier scheint die Gefahr nicht so groß, weil diese Schutzkappen sich um alle Seiten einer Ecke legen. Unsere Kappen waren an einer Seite offen.

Insgesamt finde ich, muss jeder für sich herausfinden, welche Sicherheitsprodukte im eigenen Haushalt in der Kleinkindzeit sein müssen und an welcher Stelle man vielleicht doch eher auf Aufklärung und „learning by doing“ setzt. Ganz und gar in Watte packen kann man die lieben Kleinen schließlich auch nicht, denn ohne sich einmal den Kopf zu stoßen, lernen sie auch nicht, dass eine Kante hart sein kann. Bei uns hörte der Spaß beim Strom auf. Zu schnell fassen angesabberte Kinderhändchen mal an eine Steckdose, die sich ja meist auch in Bodennähe und damit in Reichweite von Krabbelkindern befindet.

Es ist auf jeden Fall gut, dass es eine Reihe von hilfreichen und erschwinglichen Sicherheitsprodukten gibt, die Kinder schützen helfen.

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Links führen zu den Partnerwebseiten (keine Affiliate-Links).

Dieser Beitrag enthält Werbung für brandnooz.*

Es gibt eine Neuauflage von Sallys Kochbox, einer special Edition der Coolbox von brandnooz. Ich hatte ja die Premierenbox im September letzten Jahres getestet. Nun wollte ich auch gerne in die Fortsetzungsbox lünkern. Ihr auch? Dann schaut mal rein:

Das war alles drin:

  • PRINCESS AND THE PEA Erbsen-Drink Original ungesüßt (1l, 2,99 €, Launch: März 2019): Nein, ich habe mich noch nicht getraut. Und ich fürchte, das werde ich auch nicht. Ich suche mir einen Vegetarier meiner Wahl in meinem Umfeld und überrasche ihn mit diesem Drink 🙂
  • DAVERT 2-Minuten-Polenta (500 g, 2,29 €): Einmal habe ich für meinen GöGa und mich Polenta gekocht. Hat uns nicht umgehauen, sondern ist in eher negativer Erinnerung geblieben. Aber vielleicht klappt das mit diesem Produkt besser? Ich gebe der Polenta noch eine Chance!
  • BARILLA Hülsenfrüchte-Pasta Casarecce aus Kichererbsen (250 g, 2,99 €, Launch: März 2019): Mal sehen, ob die Family den „Betrug“ merkt 🙂 Und ich bin auch gespannt, wie die Kichererbsenpasta so schmeckt. Ist ja mal was Neues.
  • KERRYGOLD Original Irische Cheddar-Würfel (150 g, 1,69 €): Die Lütte liebt die Käsewürfelchen – warum auch immer. Ich finde sie jetzt nicht so den Burner. Aber immerhin finden sie ihre Abnehmerin.
  • ŠOFKO Sonnengetrocknete Tomaten (370 ml, 3,29 €): Die wiederum sind für meinen GöGa, der ab und zu ganz gerne getrocknete Tomaten isst. Kann man natürlich auch prima mit Champignons und Frischkäse eine Pastasauce draus zaubern.
  • MIRACEL WHIP Chili Mayo (220 ml, 1,79 €, Launch: März 2019): Mayo haben wir ja zugegebenermaßen fast immer im Haus. Für Pommes & Co. Für uns tut es da aber ganz normale Mayo. Chili muss ich nicht in allem und jedem haben. Ist mir zu scharf 😎
  • DIAMAN Gelierzucker 2:1 für Küchenmaschinen mit Kochfunktion (500g, 1,39 €, Launch: April 2019): Isch abe gar keine Küchenmaschine… Jedenfalls keine mit Kochfunktion. Aber der Gelierzucker müsste doch auch ganz normal zum Einkochen im Topf geeignet sein? Muss ich ausprobieren. Allerdings haben wir gerade erst einen großen Vorrat an Erdbeermarmelade angelegt.
  • HITCHCOCK Bio Ingwersaft (200 ml, 4,59 €, Launch: März 2019): Ingwersaft oder -tee ist nicht meine Leidenschaft. Man muss den aber natürlich auch nicht pur trinken, sondern kann ihn beispielsweise zum Kochen für asiatische Gerichte verwenden. Dafür wiederum finde ich ihn eine gute Idee, denn zum Kochen benutze ich mittlerweile ganz gern Ingwer.
  • GALBANI Mozzarella di latte di Bufala Maxi (200g, 3,29 €, Launch: März 2019): Mozzarella geht doch immer. Und dann noch aus echter Büffelmilch? Super! Immer her damit.
  • GAZi 4-in1 Grillmix (400g, 3,99 €): Wir hatten diesen Grillkäse sogar doppelt in unserer Box. Der Grund? Weil brandnooz 10jähriges Jubiläum feiert, wurde eines der Produkte der Box doppelt beigelegt. Bei uns war das der Grillkäse. Sehr gut, denn besonders mein GöGa und die Lütte mögen den Käse. Ich finde die Mixidee mit vier verschieden gewürzten Sorten in einer Packung an sich ganz gut. Allerdings hatten wir Mühe, Chili und Honey-BBQ geschmacklich auseinander zu halten…
  • KINDER Schoko-Bons (200 g): Die gehören ausnahmsweise mir. Die Lütte hat gerade noch genug Süßigkeiten herumfliegen 🙂
  • RÜGENWALDER MÜHLE Veganes Mühlen Filet Typ Hähnchen (180 g, 2,99 €, Launch: April 2019): Gruselig! Ich habe ja nix gegen Tofu. Kann man ab und zu gut essen, ist variabel und gut kombinierbar. Aber warum um alles in der Welt muss man Fleisch aus Nichtfleisch nachbauen? Dieses merkwürdig riechende und aussehende Produkt versucht, im Inneren Fleischfasern zu imitieren. Ich finde, das geht gar nicht. Schmeckte auch rein gar nicht. Braucht keiner. Dann lieber: Tofu natur oder geräuchert.
  • FAGE Total 0,2% Fett (170g, 1,29 €): Mein GöGa mag diesen Joghurt. Natürlich bekommt er auch das Exemplar aus der Box.
  • WEIHENSTEPHAN Butter mit dem neuen Frischeverschluss (250g, 2,19 €): „Mittels der praktischen Komfort-Lasche lässt sich die Butter nun ganz einfach öffnen.“ Fandet Ihr es bislang kompliziert, eine Butterverpackung zu öffnen? Ging eigentlich, oder? Naja, Hauptsache, die Butter schmeckt.
  • GRÜNBERG GEWÜRZMANUFAKTUR Caprese Boss (70g, 4,99 €): Ein Bio-Gewürzsalz für Tomate-Mozzarella. Das klingt lecker. Ich muss noch Tomaten besorgen, dann gibt es die zusammen mit dem Galbani und dem Gewürzsalz. Passt!
  • SALLYS Kochlöffel (7,90 €): Ein schicker blauer Silikon Kochlöffel mit Edelstahlkern. Ich muss sagen, er hat mir beim Rühren einer Mehlschwitze erstaunlich gute Dienste geleistet.
  • SALLYS Teigschaber (7,90 €): Ein Teigschaber aus gelbem Silikon? Der wird mir sicherlich künftig gute Dienste leisten. Ein Teigschaber fehlt mir nämlich in der Tat noch in meiner an sich sehr umfangreichen Küchenutensiliensammlung.

Unser Eindruck:

Diese Box fanden wir ziemlich gut. Es sind zwar ein paar Produkte aus der Veganer-Ecke darin, die uns absolut nicht überzeugen können. Aber für die anderen Produkte haben wir auf jeden Fall Verwendung. Die Küchenutensilien runden das wertige Bild der Box ab. Für den Preis von 14,99 € wurde hier eine Menge geboten.

Ach ja, ein Heftchen mit Rezepten von Sally war ja auch noch dabei. Mal sehen, ob ich mich von dem einen oder anderen inspirieren lasse.

Unsere Bewertung:

*Wir haben die Box zum regulären Vorbestellerpreis erworben. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Emser*.

Für die Konsumgöttinnen teste ichdie Emser Nasendusche. Ich habe eine Originalpackung mit dem Nasenspülgerät und vier Tütchen Emser Nasenspülsalz erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Nasenspülungen werden u.a. eingesetzt bei:

  • Erkältungen und Allergien
  • Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Trockener Nase
  • Nachbehandlung nach operativen Eingriffen
  • Vorbeugung von Erkältungskrankheiten

Wirkprinzip:

Unterstützung der natürlichen Reinigungsfunktion der Nase und Stärkung der Abwehrmechanismen durch

  • Reinigung der Nase von Krankheitserregern, Schmutz und überschüssigem Schleim
  • Befeuchtung der Nasenschleimhaut

Dosierung:

Nach Bedarf 1-3x täglich

Dauer der Anwendung:

Nasenspülungen können ohne Begrenzung von Häufigkeit und Dauer durchgeführt werden.

Unser Eindruck:

Ich habe mich für den Test beworben, weil ich im Frühjahr regelmäßig recht arg mit Heuschnupfen zu kämpfen habe und die Nasendusche da für Abhilfe sorgen soll. Allerdings hielt sich ausgerechnet in diesem Jahr meine Pollenallergie in Grenzen. Nun, ich habe mich trotzdem ins Abenteuer gestürzt und die Nasendusche für Euch getestet.

Die Nasendusche besteht aus einem durchsichtigen Tank mit blauem Fuß und einem Deckel mit Ventilloch. In den Fuß ist das Nasenansatzstück eingeklappt.

Zunächst befüllt man den Tank mit handwarmem Wasser, wobei das Nasenansatzstück waagerecht ausgeklappt sein sollte. Dann füllt man das Salz ein und löst es durch Schwenken des Tanks auf. Nun wird das Nasenansatzstück bis zum Anschlag hochgeklappt. Weil dadurch sofort das Wasser aus dem Tank auszulaufen beginnt, hält man zunächst mit einem Finger das kleine Ventilloch im Deckel zu.

Jetzt wird der Kopf etwas vorgebeugt – sinnvollerweise über ein Waschbecken. Den Mund muss man öffnen, damit das Wasser nicht in den Rachen gelangen kann. Das Nasenansatzstück wird in die Nase gesteckt und dann der Finger vom Ventilloch genommen. Nun läuft das Wasser in das eine Nasenloch – und aus dem anderen wieder heraus.

Das Ganze funktioniert. Angenehm finde ich es allerdings nicht wirklich. Okay, ich habe beim ersten Versuch auch zu kaltes Wasser erwischt. Mit tatsächlich handwarmem Wasser ist es besser. Aber das Gefühl von Wasser am Gaumen ist nicht so meins. Ich mag es auch nicht, wenn ich im Schwimmbad Wasser in die Nase bekomme. So fühlt sich das aber an (ist ja auch tatsächlich nichts anderes).

Einen Effekt verspüre ich dabei durchaus. Die Nase fühlt sich frei an und Schmutz – einschließlich Pollen – wird gründlich aus der Nase entfernt. Das sorgt natürlich für Entlastung bei Pollenalarm.

Bei akuten Problemen ist die Nasendusche eine durchaus sinnvolle Sache. Ich werde sie allerdings nicht häufiger als nötig zum Einsatz bringen, denn mit dem Gefühl des durch die Nase laufenden Wassers kann ich mich nicht so recht anfreunden.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Melitta*.

Über Mytest* dürfen wir Melita Bella Crema Intenso testen. In unserem gut gefüllten Testpaket fanden sich:

  • 7x Melitta Bella Crema Intenso (200 g)
  • 1x Melitta Bella Crema Speciale (200 g)
  • 1x Melitta Bella Crema Espresso (200 g)
  • 1x Melitta Bella Crema LaCrema (200 g)
  • 1x Verschlussclip

Das verspricht der Hersteller:

Der Temperamentvolle

Bella Crema Intenso hat so richtig Schmackes. Er ist der Typ, der alle anderen mitzieht. Der, mit dem jeder Moment zu einem Erlebni swird – auch wenn man gerade mal nur zuhause am Küchentisch sitzt.

Was den Bella Crema Intenso so mitreißend und anders macht? Sein intensiver Kaffeegeschmack. Dafür werden 100% Arabica-Bohnen besonders kräftig geröstet. So bekommt er sein einladendes, starkes Aroma. Für alle, die das Leben auskosten wollen.

Unser Eindruck:

Der Intenso macht seinem Namen Ehre: er ist wirklich ziemlich stark. Für meinen Geschmack darf es etwas weniger kräftig sein. Schon bei vergangenen Tests von Melitta Bella Crema hat sich für mich die goldene Mitte, der LaCrema, als genau mein Ding erwiesen. Der Espresso ist mir hingegen viel zu stark. Im Vergleich dazu ist der Intenso noch okay.

Nun, Geschmäcker sind verschieden. Da ist es natürlich gut, wenn es eine Auswahl an verschieden starken Kaffees gibt. So findet sicher jeder seinen Lieblingskaffee. Ich halte mich für meinen morgendlichen Milchkaffee an etwas magenschonendere Varianten als den Intenso.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).