Dieser Beitrag enthält Werbung für SEBSON.*

Ich erhielt eine nette Anfrage, ob ich die Produkte von SEBSON testen möchte. Zunächst sagte mir die Firma gar nichts. Die Internetseite verriet allerdings schnell, dass es sich um einen Internetshop für LED Lampen und Leuchten handelt. Das Sortiment sah interessant aus und so habe ich zugesagt. Ich durfte mir vier Produkte auswählen, die ich Euch gerne näher vorstelle.

Das verspricht der Verkäufer:

Sie sind auf der Suche nach effizienter Beleuchtung? Dann sind Sie bei SEBSON genau richtig. Wir bieten eine große Auswahl an LED Leuchtmitteln bzw. LED Lampen, LED Leuchten und Zubehör an. In unserem LED Shop finden Sie LED Lampen in den verschiedensten Fassungen, mit unterschiedlicher Leistung, unterschiedlicher Helligkeit, Form, Abstrahlwinkel und Farbtemperatur. Egal ob Sie eine G9 LED, GU10 oder LED E27 suchen, bei uns werden Sie fündig. Auch Panels, Deckenleuchten, Unterbauleuchten, Lichtleisten oder Treiber finden Sie in Ihrem SEBSON LED Shop.

Seit 2004 befassen wir uns mit dem Thema LED Beleuchtung bzw. LED Lampen. Wir sind dabei immer auf der Suche nach innovativen Möglichkeiten, Ihre Räumlichkeiten optimal und energieeffizient auszuleuchten.

Unser Eindruck:

Stirnlampe HEADLIGHT BG*

Die Stirnlampe besteht aus einem größenverstellbaren Gummiband mit „Sebson“-Schriftzug, an welchem die Lampe befestigt ist. An der Rückseite der Lampe ist ein Stück weicher Kunststoff befestigt, sodass die Lampe nicht auf der Stirn drückt. Die Lampe benötigt drei AAA-Batterien, die im Lieferumfang nicht enthalten sind. Bedient wird sie über einen großen Druckknopf. Sie hat verschiedene Modi:

  • einmal drücken: LED-Lampe leuchtet sehr hell
  • zweimal drücken: LED-Lampe leuchtet etwas schwächer, was Energie spart
  • dreimal drücken: es leuchten zwei rote LED
  • viermal drücken: die roten LED und das mittlere, helle LED-Licht blinken im Wechsel
  • fünfmal drücken: aus

Man kann den Lichtstrahl der Lampe positionieren, indem man das Lampenteil etwas klappt. Allerdings hält dies eher nicht dauerhaft.

Die Stirnlampe eignet sich für sportliche Betätigungen wie Joggen oder Fahrradfahren. Insbesondere mit dem Blinkmodus übersieht einen sicherlich keiner. Man kann die Lampe aber auch einsetzen, wenn man direkt vor sich ein Licht – z.B. für Handwerksarbeiten – benötigt und keine dritte Hand frei hat.

Für gerade einmal 5,99 € ist die Stirnlampe ihren Preis wert.

Rauchwarnmelder SD SET GS522 MS*

Der Rauchmelder ist mit einem Durchmesser von gerade einmal 72 mm schön klein und kompakt. Er wird mit zwei Schrauben und passenden Dübeln, zusätzlich jedoch auch mit einer separat verpackten Magnethalterung geliefert. Geeignet ist er für die Überwachung von Zimmern mit einer Grundfläche zwischen 20 und 40 qm. Der Alarm ertönt mit 85 db(A), was ordentlich laut ist.

Wir haben uns für die Montage per Magnethalterung entschieden. Hierzu wird einfach die Klebefolie von den Magnetplättchen entfernt und jeweils eines für zehn Sekunden an die gewünschte Position an der Decke sowie am Montagesockel des Rauchmelders gepresst. Dann kann der Rauchmelder kann einfach an die Decke geklickt werden. Es funktioniert prima und hält sehr gut.

Der Rauchwarnmelder wird durch Befestigung des Alarmgehäuses am Montagesockel aktiviert, die enthaltene Batterie so also „scharf geschaltet“. Zum Testen drückt man einfach auf das Mittelteil des Rauchmelders. Es ertönt dann der Alarmton und der LED-Ring leuchtet rot auf. Ein solcher Test wird wöchentlich empfohlen. Außerdem testet sich der Rauchmelder regelmäßig alle 30-40 Sekunden selbst. Dabei blinkt eine LED kurz auf. Ertönt zusätzlich ein kurzer Alarmton, ist die Batterie schwach. Die Batterie lässt sich leider nicht austauschen. Ist die Batterie also schwach, muss das gesamte Gerät ausgetauscht werden. Allerdings soll die Batterie zehn Jahre lang halten.

Wir haben den Rauchmelder im Kinderzimmer montiert:

Nachdem wir bereits über einen Rauchmelder im Flur verfügen, wollte die Lütte schon lange einen im Kinderzimmer. Ist ja der Sicherheit wegen auch eine gute Idee. Beim Montieren erklärte sie mir aber, ich solle den Rauchmelder nicht zu nahe über ihr Bett hängen, sonst würde sie wach, wenn er piept. Wir müssen ihr den Sinn von Rauchmeldern noch einmal eingehend erläutern…

Übrigens kostet der Rauchwarnmelder nur 17,99 €, was ich als angemessen empfinde.

Funk Rauchwarnmelder GS558*

Wir dürfen noch einen zweiten Rauchwarnmelder testen. Bei diesem handelt es sich um einen Funk Rauchwarnmelder. Er lässt sich mit anderen Meldern vernetzen, sodass alle vernetzten Melder Alarm geben, wenn einer auslöst. Da ich nur einen einzelnen Warnmelder habe, kann ich nicht sagen, ob das funktioniert. Mit meinem vorhandenen Melder eines anderen Herstellers geht der Sebson natürlich nicht zusammen.

Auch diesem Warnmelder sind zur Befestigung zwei Schrauben mit Dübeln beigefügt. Gerne würde ich auch hier auf die Magnethalterung zurückgreifen. Ich werde mal beim Sebson anfragen, ob das funktioniert, und mir dann ggf. noch eine solche Halterung besorgen.

Dieser Warnmelder funktioniert mit zwei handelsüblichen AA Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind. Das hat natürlich den Vorteil, dass man nicht das ganze Gerät entsorgen muss, wenn die Batterien schwach werden. Ein Austausch ist problemlos möglich.

Der Testbutton dieses Warnmeldes befindet sich auch hier in der Mitte, umgeben von einem LED-Ring. Er lässt sich für den empfohlenen wöchentlichen Test notfalls auch per Besenstiel bedienen. Auch dieser Warnmelder ist für Zimmer mit einer Grundfläche zwischen 20 und 40 qm vorgesehen und der Alarmton ertönt mit sehr lauten 85 dB(A). Wir werden den Rauchmelder im Wohnzimmer installieren, sobald ich eine Magnethalterung besorgt habe.

Übrigens ist der Funk Rauchwarnmelder mit aktuell 13,99 € sogar noch günstiger, als das nicht vernetzbare Modell.

Außenleuchte WAL SENSOR A LED*

Schließlich haben wir noch eine Außenleuchte von Sebson zum Testen erhalten. Im Lieferumfang enthalten sind neben der Leuchte zwei Schrauben mit Dübel sowie zwei GU10 LED. Die Außenleuchte ist in sehr schicker Edelstahloptik gehalten. Innen sieht sie so aus, für die Elektriker unter Euch:

Sie verfügt über einen Bewegungsmelder, der hinsichtlich seiner Intensität eingestellt werden kann:

  • Einschaltempfindlichkeit: 10-20.000 Lux
  • Einschaltdauer: 10sec. – 5min.
  • Erfassungsbereich bis zu 8m
  • Lampe schaltet bei fortwährender Bewegung nicht aus.

Die beiden Enden der Lampe lassen sich aufdrehen, sodass das Leuchtmittel eingesetzt werden kann. Sie strahlt dann nach beiden, jeweils offenen Seiten ab. Dabei lässt sich die Lampe um 360° drehen, sodass man auf jeden Fall die optimale Einstellung finden kann.

Ich finde, die Lampe sieht sehr gut und wertig aus:

Ich bedauere sehr, dass wir auf unserem Balkon keinen Elektroanschluss haben, denn da käme sie ganz wunderbar zur Geltung. Ich werde sie stattdessen an unserem Gartenhäuschen anbringen.

Mit 29,99 € ist die Wandleuchte auf jeden Fall erschwinglich.

 

Ich finde, es lohnt sich, das Angebot von Sebson einmal zu durchstöbern. Die Produkte erscheinen preiswert und gut verarbeitet zugleich.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Panasonic eneloop.*

In einer neuen Kampagne von The Insiders* dürfen wir die umweltfreundlichen Produkte von Panasonic eneloop testen. Wir haben ein Ladegerät  und eine Packung mit jeweils 4 AA und AAA Akkus erhalten. Außerdem war eine kleine LED-Taschenlampe mit im Testpaket enthalten.

Das verspricht der Hersteller:

eneloop Akku:

  • Kapazität (AA): min. 1900 mAh, bis zu 2000 mAh
  • Ladezyklen: bis zu 2100
  • Typ: geringe Selbstentladung für häufige Verwendung
  • empfohlene Anwendungen: Digitalkamera, Pflege & Gesundheit, Spielzeug, Taschenlampen, täglicher Bedarf
  • vorgeladen durch Solarenergie

Du kannst den eneloop Akku bis zu 2.100 Mal aufladen. Das bedeutet, dass man ihn mehr als doppelt zu häufig aufladen kann, wie jede andere Akkus! Auch nach 10 Jahren beträgt die Kapazität von eneloop noch bis zu 70%. Ein eneloop Akku ist deshalb wie 2.100 normale Batterien zusammen in einer. Durch Verwendung von 8 eneloop-Batterien verhinderst Du die Verschwendung von mehr als 300 kg herkömmlicher Batterien. Nur Du allein! Das ist viel, aber dennoch verschwindend wenig im vergleich zu den 90.000 Tonnen Batterien, die in Europa jedes Jahr weggeworfen werden.

Smart & Quick Ladegerät für sehr häufige Nutzung:

  • Schnelles Laden (AA 2 Zellen: 1,5 h; 4 Zellen: 3 h)
  • Individuelle Ladekontrolle (Smart Charge)
  • Kann weltweit verwendet werden (100-240 V)
  • Gehäusefarbe schwarz oder weiß

Dieses Ladegerät verfügt über die Smart Charge-Funktion, welche automatisch die Spannung und Temperatur der Akkus misst. Dank der Smart Charge-Funktion kann die Ladedauer verkürzt und dadurch Energie und Geld gespart werden.

Unser Eindruck:

Der Tiptoi-Stift, der Kinderfotoapparat, Puppe Annabell, Kinderradio, Kinderzahnbürste, diverse Taschenlampen (mit Frozen-Motiven), das Nachtlicht – in einem Haushalt mit Kind ruft es immer über kurz oder lang: „Mama, Papa, ich brauche neue Batterien!“ Und natürlich benötigen auch wir Batterien: für die kabellose PC-Tastatur und die Maus ebenso wie für die Fernseh- und die Wii-Fernbedienung. Eigentlich habe wir vor Jahren Akkus nebst Ladegerät angeschafft. Aber irgendwie kommen wir immer durcheinander, welche geladen und welche entladen sind. Mein Plan ist zwar, nun endlich einmal ein Utensilo mit eindeutiger Farbgebung zur separaten Aufbewahrung zu nähen. Aber ein „mitdenkendes“ Ladegerät ist natürlich auch sehr hilfreich.

Das Ladegerät verfügt über einen schmalen LED-Streifen. Steckt man es in die Steckdose und legt einen Akku ein, testet das Gerät zunächst den Akku. Dabei leuchten die LEDs für etwa 3 Sekunden von rechts nach links. Anschließend zeigen die LED den Ladeverlauf wie folgt an:

  • leuchtet rot: 20% oder weniger verbleibende Ladung
  • leuchtet gelb: 20% bis 80% verbleibende Ladung
  • leuchtet grün: 80% oder mehr verbleibende Ladung
  • aus: 100% geladen
  • blinkt gelb: Akkuwechsel empfohlen
  • blinkt rot: Unzulässige (d.h. nicht wiederaufladbare Batterie) eingesetzt.

Die Verwendung von eneloop-Akkus wird zwar empfohlen. Das Ladegerät sollte aber auch mit anderen Akkus funktionieren. Leider hat der Test gezeigt, dass alle unsere vorhandenen Akkus defekt sind, denn nach dem Test blinken alle LEDs rot. Aber immerhin wissen wir das jetzt und verwenden von nun an die eneloop-Akkus :-).

Das Laden funktioniert wirklich flott. Besonders schick ist, dass das Ladegerät auch mit den kleinen AAA-Akkus klar kommt. Davon brauchen nämlich gerade die Kinderspielzeuge immer eine Menge und der hohe Verbrauch bereitet mir schon ab und an ein schlechtes Gewissen. Das ist jetzt passé, denn die mit den eneloop-Akkus habe ich einen Vorrat, der lange, lange reichen wird.

Die Akkus als solche sind auch ausreichend leistungsstark. Wer es noch kraftvoller braucht, der kann auch auf die Plus-Variante der Akkus zurückgreifen, die ebenfalls im Handel erhältlich ist.

Die Akkus nebst Ladegerät konnten uns absolut überzeugen. Von der beigefügten Taschenlampe kann man dies leider nicht behaupten: Diese erhitzt sich bei Verwendung stark, sodass zwischenzeitlich eine Warnung von Panasonic erging, diesen Werbeartikel nicht zu benutzen.

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).


Dieser Beitrag enthält Werbung für NIVEA.*

Ich darf Euch mal wieder etwas Neues von NIVEA vorstellen: die Fresh Revive Trockenshampoos in den Varianten hell, mittel und dunkel.

Das verspricht der Hersteller:

Die bewährte milde Pflege der NIVEA Shampoos findet sich jetzt auch in den neuen NIVEA Fresh Revive Trockenshampoos. Mit Ihnen kann man jeden Tag zu einem Great Hair Day machen. Sie bieten eine sofortige Auffrischung mit einer einzigartigen 3fach Wirkung:

  1. Sie sind extra-mild zur Kopfhaut.
  2. Sie lassen sich ganz einfach anwenden – ohne Rückstände.
  3. Sie schenken dem Haar langanhaltende Frische und angenehmen Duft.

Möglich macht es die milde Formel mit feiner Reisstärke. Reisstärke kann bis zu 60 Prozent seines Eigengewichtes absorbieren und so effektiv Fett und Gerüche binden – für ein sofortiges sauberes Gefühl und eine Frische, die den ganzen Tag anhält.

Die neuen NIVEA Fresh Revive Trockenshampoos sind in drei Varianten erhältlich – für helle, mittlere und dunkle Haartöne – und mit Düften, die perfekt zum jeweiligen Typ passen.

Das Parfum für NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo für helle Haartöne basiert auf dem ikonischen NIVEA Creme Duft und hinterlässt ein langanhaltend frisches, sauberes Gefühl.

Das Parfum für NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo für mittlere Haartöne mit frischen Zitrusnoten, einem Hauch von Bergamotte und einem blumigen Herz mit Rose und Jasmin ist einfach verführerisch, bei jeder Anwendung.

Das Parfum für NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo für dunkle Haartöne verbindet frische Zitrusnuancen und blumige Noten mit einem pudrigen Amber-Akkord und duftet warm und zugleich frisch.

Anwendung:

  • Flasche gut schütteln, dann aus ca. 30 cm Entfernung gleichmäßig auf den Ansatz sprühen. Die Längen dabei aussparen.
  • Vom Ansatz her mit den Händen gut ins Haar einmassieren.
  • Produktüberschuss dann mit einer Bürste ganz einfach ausbürsten.
  • Für noch mehr Frische kann man den Effekt „wie frisch gewaschen“ noch durch ein kurzes Anföhnen perfektionieren.
  • Das NIVEA Fresh Revive Trockenshampoo lässt sich unbesorgt auch an zwei Tagen hintereinander anwenden. Spätestens nach der dritten Anwendung sollte man sich wieder Zeit für eine richtige Haarwäsche mit einem milden NIVEA Shampoo und einem Conditioner nehmen.

Unser Eindruck:

Trockenshampoo ist ehrlich gesagt ein Produkt, welches ich in 42 Lebensjahren noch nie zwingend gebraucht habe. Ich verbinde es auch eher mit Krankenhaus und Altersheim. Aber auch mir ist bewusst, dass das Trockenshampoo mittlerweile auch außerhalb dieser Institutionen seine Liebhaber/innen hat.

Nun, ich habe den Test gewagt, zunächst einmal auf der Hand und in der Variante für dunkle Haartöne. Das Ergebnis sah so aus:

Anschließend habe ich meinen Scheitel und Haaransatz damit eingesprüht. Abgesehen davon, dass mir pudrige Partikelchen ins Auge schwebten, sah das Haar dann – trotz Verwendung der dunkel pigmentierten Variante – hell und stumpf aus:

Durch Verteilen und Ausbürsten wurde das Ergebnis besser. Allerdings blieb der stumpfe Effekt bestehen. Ich weiß schon, dass dies gerade der Sinn des Produktes ist. Hauptsache, überschüssiges Fett wird gebunden – und das scheint zu funktionieren. Aber schön fand ich das Ergebnis trotzdem nicht. Haar sollte doch irgendwie einen gewissen natürlichen Glanz haben.

Außerdem brauche ich einfach meine morgendliche Haarwäsche, um munter zu werden. Diesen Mama-munter-Effekt bringt das Trockenshampoo nicht.

Es mag sein, dass das Spray für eine Auffrischen der Frisur ganz praktisch ist. Mein Produkt ist es einfach nicht.

Ein Plus hat das Produkt allerdings auch in meinen Augen – bzw. in meiner Nase: der Duft, gerade der von mir getesteten dunklen Variante, war wirklich lecker und erstaunlich dauerhaft!

Wenn Ihr gerne Trockenshampoo verwendet, erhaltet Ihr die neuen Varianten von NIVEA seit Mai 2018 in der Sprayflasche mit 200 ml Inhalt für 3,99 € (UVP).

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Tempo.*

Über die Konsumgöttinnen testen wir die Feuchttücher Tempo fresh to go classic. Erhalten haben wir sechs Packungen in Originalgröße mit jeweils zehn Tüchern sowie als Goodie einen Tragebeutel in Tempo-Blau.

Das verspricht der Hersteller:

Die Feuchttücher Tempo Classic für Hände und Gesicht schenken auch unterwegs ein erfrischend sauberes Gefühl. Kein klebriges Hautgefühl. Mit angenehmem Frischeduft. Besonders reißfest. Für Hände, Arme, Nacken, Gesicht. Ideal für unterwegs.

Unser Eindruck:

Bereits vor zwei Jahren habe ich Euch Tempo fresh to go classic vorstellen dürfen. Nach wie vor habe ich fast immer eine Packung Feuchttücher einstecken, um mein Kind von allerlei Klebrigkeiten befreien zu können. Um es kurz zu machen: sie hasst es! Ganz besonders im Gesicht. Aber darauf kann Mama nur bedingt Rücksicht nehmen. Und immerhin: wenigstens nutze ich keine Babyfeuchttücher mehr, sondern sie darf die Erwachsenenversion nutzen  😀 

Ich selbst mag die Tempo Feuchttücher, weil sie sehr angenehm riechen. Und sie kleben in der Tat nicht. Die Reinigung mit den Tüchern hinterlässt ein sauberes Gefühl wie Händewaschen mit Wasser.

Die kleinen Packungen passen wunderbar in die Handtasche und sind so immer für den Ernstfall mit dabei.

Übrigens kostet eine Packung 0,99 € (UVP). Es gibt noch weitere Varianten: neben Pure, welche ich Euch schon einmal vorgestellt habe, auch Care mit Vitamin E und das alkoholfreie Protect.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Löwenzahn Organics.*

Ich habe über die Mama-Reporter ein großes Paket mit Demeter Baby Getreidebreien zum Selbstkochen von Löwenzahn Organics erhalten. Darin waren jeweils vier Packungen der Sorten Dinkel-Banane, 4-Korn und Hirse-Reis.

Das verspricht der Hersteller:

Die neue, moderne Premium-Marke für Babynahrung aus Berlin, hergestellt in Österreich und Dänemark. Löwenzahn Organics wurde von Eltern für Eltern mit dem Ziel gegründet, für junge Familien da zu sein – mit biologischer Babynahrung, die höchste ernährungswissenschaftliche Qualitätsstandards erfüllt. Ohne Kompromisse, aus nachhaltig gewonnenen Zutaten, transparent und verantwortungsvoll hergestellt. Schön und umweltfreundlich verpackt dazu!

Unser Ziel ist es, eine vollständig nachvollziehbare Lieferkette aufzubauen – vom Hof bis auf den Tisch. Als Eltern fühlen wir uns in der Verantwortung über die Herkunft der Produkte informiert zu sein, die wir unseren Kindern geben.

Darum haben wir den Löwenzahn Organics Transparenz-Code entwickelt, der auf jeder Verpackung zu finden ist. Eltern können diesen auf unserer Webseite eingeben, um mehr darüber zu erfahren, woher unsere Zutaten kommen.

Die meisten Getreidebreie für Babys sind instantisiert, also industriell bereits vorgekocht und wieder getrocknet. Unser Getreidebrei ist die frische, unverfälschte Version – und das schmeckt man auch. Der echte Getreidegeschmack bereitet die Kleinen perfekt aufs spätere Familienessen vor.

Zutaten:

Bio Babybrei Hirse-Reis:

60% demeter Hirsevollkornmehl*, 40% demeter Reisvollkornmehl*, Vitamin B1 (Thiamin)

Bio Babybrei Dinkel-Banane:

95% demeter Dinkelvollkornmehl*, 5% Bananenpulver**,***, Vitamin B1 (Thiamin).

25% demeter Hafervollkornmehl*, 25% demeter Einkornvollmehl*, 25% demeter Gerstenvollkornmehl, 25% demeter Roggenvollkornmehl*, Vitamin B1 (Thiamin)

*aus kontrolliert biologisch-dynamischem Anbau; ** aus kontrolliert biologischem Anbau; *** Fair Trade

Unser Eindruck:

Vor Kurzem habe ich Euch ja den Milch-Getreidebrei von Nestlé vorgestellt, der mich angesichts seiner zahlreichen, zum Teil bedenklichen (Palmfett) Zutaten nicht überzeugen konnte. Wie anders liest sich im Gegensatz dazu die Zutatenliste der Babybreie von Löwenzahn Organics! Getreide und Vitamin B1 – das war’s! Dazu stammen die Zutaten noch aus kontrolliertem biologischen Anbau und sind per Internet bis zum Erzeuger nachverfolgbar. Erstaunlich, was alles geht!

Dabei sind die Breie auch noch ganz fix in zwei Minuten mit heißem Wasser und bei Bedarf heißer Milch angerührt.

Eine solche Qualität hätte ich mir auch gewünscht, als die Lütte vor fünf Jahren in der Breiphase steckte!

Aktuell erhaltet Ihr übrigens die Breie im 8-Portionen-Beutel als Sommerangebot für 1,95 € im Onlineshop von Löwenzahn Organics. Dort könnt Ihr gegen Portokosten auch eine Probepackung Folgemilch bestellen.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Filter Your Life* und Vita Sale*.

Ich erhielt eine Anfrage, ob ich Nasenfilter testen wolle. Nasenfilter? Hört sich interessant an. Also gut, teste ich. Einige Zeit nach meiner Zusage erhielt ich einen wirklich riesigen Karton. Darin befand sich – viiiiel Papier und ganz am Boden ein winziges Tütchen mit den Nasenfiltern. Das hätte auch ohne Weiteres in einen simplen Briefumschlag gepasst!

Das verspricht der Hersteller:

„Filter Your Life“ Nasenfilter reduzieren bis zu 99% das Einatmen von Pollen, Tierhaaren, Staub, Schadstoffen und anderen Partikeln, größer als 10 Mikron. Die Nasenfilter bestehen aus hyperallergenem, latexfreiem und hautfreundlichem Material. Die Nasenfilter können bis zu 24 Stunden getragen werden und beeinträchtigen nicht die Atmung durch die Nase.

Diese Packung beinhaltet 7 Sets/14 Stück Nasenfilter.

Die Nasenfilter dienen nicht zur Diagnose, Behandlung oder Heilung von Krankheiten. Sie dienen präventiv zur Reduzierung von schädlichen Partikeln beim Einatmen durch die Nase. Nicht geeignet für Kinder unter 12 Jahren.

Unser Eindruck:

Ich habe eine Packung Filter in der Größe „M“ erhalten. Es gibt sie auch in den Größen „S“ und „L“. Das Tütchen enthält neben einer Gebrauchsanweisung sieben Folienträger, auf welchen jeweils zwei der Filter aufgeklebt sind. Bei täglichem Gebrauch hält eine Packung, die bei Vita Sale aktuell 9,99 € kostet, also eine Woche. Erhältlich sind die Filter aber auch in jeder Apotheke.

Die Filter bestehen aus hautfarbenem Papier oder Gewebe (?), welches von einem Kleberand umgeben ist. Man reinigt sich zunächst die Nase außen und innen. Dann nimmt man einen Filter vom Träger, legt ihn wie eine Kontaktlinse auf die Fingerkuppe und klebt den Filter von außen auf das Nasenloch, welches man während des Klebevorganges möglichst weit öffnet. Das klappt erstaunlich gut. Der Kleber hält nämlich wirklich fest, was ich nicht erwartet hätte. So wird das ganze Nasenloch problemlos „abgedichtet“. Das Ergebnis sieht dann so aus:

Mir scheint, dass mir die Größe „M“ zu groß ist. Eine „S“ säße sicher besser, denn der Filter reicht über das Nasenloch hinaus.

Ok, einen Schönheitspreis gewinne ich mit dem Filter sicherlich nicht. Aber er ist doch einigermaßen unscheinbar und fällt jedenfalls auf den ersten flüchtigen Blick nicht auf. Radelt man beispielsweise durch blühende Landschaften, wird sich nicht gleich jeder erschrocken umdrehen und sich irritiert fragen, was der Radler da im Gesicht trägt. Das ist schonmal ein Plus.

Die Filter fühlen sich zunächst schon etwas ungewohnt an. Man bekommt aber tatsächlich noch Luft. Das Atmen ist kaum beeinträchtigt und man gewöhnt sich mit der Zeit an das Tragegefühl.

Aber bringt der Filter auch etwas? Meine ersten Tests sind recht vielversprechend verlaufen. Ich habe zwar aktuell – zum Glück – keine riesigen Probleme mit Pollen. Der absolute Härtetest für die Filter muss also noch warten, bis meine „geliebten“ Gräserpollen wieder heftiger unterwegs sind oder aber bis ich mal wieder einen Katzenhaushalt besuche (dann werde ich die Filter auf jeden Fall einstecken!). Der Nasenfilter zeigt aber auch bei geringerer Pollenbelastung schon seine Wirkung: das gelegentliche Nasekitzeln bleibt aus. Es stören weder Niesen noch Schniefnase.

Schon vor fünfundzwanzig Jahren hatte ich den Gedanken, dass man ein solches Produkt einmal erfinden müsse. Ich erinnere mich noch sehr gut, dass wir einmal eine mehrtägige Fahrradtour mit der Klasse unternehmen wollten. Am Wochenende davor war ich in unserem Garten und bekam vom Heuschnupfen Nasenbluten – so sehr, dass ich zum Arzt musste, weil es nicht wieder aufhören wollte. Der Fahrradausflug war gestorben. Über die Jahre habe ich dann auch so einiges an Tabletten in der Pollenzeit geschluckt, damit sich die Auswirkungen in Grenzen halten. Ist auch nicht toll. Der Nasenfilter bringt ganz ohne Chemie Linderung der Heuschnupfenprobleme.

Ich würde die Filter zwar nicht an jedem Tag der Pollensaison einsetzen, weil sie ja beispielsweise gegen juckende Augen nichts ausrichten können. Gut geeignet finde ich sie aber, um besondere Belastungsspitzen gerade bei Outdooraktivitiäten wie Radfahren oder Wandern oder auch Rasenmähen abzufedern. Da spart man sich so manches Taschentuch (was dann auch den Preis der Filter wieder etwas amortisiert 😎 )!

Ach ja: entfernen lassen sich die Filter übrigens rückstandslos. Der Kleber ist allerdings so fest, dass er für eine Weile noch ein lustiges Kribbelgefühl an der Nase hinterlässt, wenn man die Filter abzieht.

Insgesamt finde ich die Filter sehr empfehlenswert.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).