Dieser Beitrag enthält Werbung für Demake’Up .*

Demak’up Original Wattepads gibt es aktuell in einer Limited Design Edition bei dm. Das Panda-Design ist als Sieger aus einer Facebook Abstimmung hervorgegangen. Niedlich, oder? Und natürlich optimal gegen „Pandaaugen“.

Die Pads selbst sind aus Baumwolle und sie haben zwei unterschiedliche Seiten: eine geriffelte Seite, die besonders gründlich reinigen soll, und eine glatte für die sanfte Entfernung von Make-up-Resten. Ich verwende die Pads vor allem in Verbindung mit Gesichtswasser. Das klappt gut und reinigt ordentlich. Habt Ihr die Pads auch schon ausprobiert?

Meine Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link.)

Zum Muttertag erhielt ich nette Glückwunschpost von dm Glückskind mit einem Coupon für Balea Badesalz „Erholsame Momente“. Also gut, es gab einen „Pferdefuß“: der Coupon war für die Glückskind App. Da ich noch etwas Platz auf meinem Handy hatte, habe ich diese nun erfolgreich installiert – und mir so einen „Erholsamen Moment“ erjagt. Auf das Badesalz mit Granatapfel- und Orangen-Duft bin ich sehr gespannt. Wie ich jedoch meine Tochter kenne, schnappt sie mir das Badesalz ohnehin wieder vor der Nase weg. Sie badet einfach wesentlich häufiger als ich. Aber für den anschließenden Geruchstest („Mama, riech mal: ich rieche guuut!“) bin ich auf jeden Fall wieder gefragt 🙂

Über dm Glückskind dürfen wir WaterWipes – „die reinsten Baby-Feuchttücher der Welt“ – testen. Erhalten haben wir vier Packungen á 60 Tücher.

Das verspricht der Hersteller:

WaterWipes Babyfeuchttücher sind geeignet für Neugeborene und Babys jeden Alters. Sie sind ohne Zusatzstoffe, außer 0,1% Fruchtextrakt als natürliche antibakterielle Wirkung. Daher sind sie ideal für empfindliche Haut. Indem sie extrem mild und nicht reizend sind, reduziert sich erheblich das Risiko einer allergischen Reaktion auf der Haut.

  • WaterWipes ist ein Produkt, das keinerlei chemisch hergestellte Zusätze oder Konservierungsstoffe enthält. Es ist daher empfohlen, die Packung nach dem Öffnen zu verschließen und an einem kühlen und trockenen Ort aufzubewahren.
  • Da wir keinerlei chemisch hergestellte Zusätze benutzen, um die Flüssigkeit an die Feuchttücher zu „binden“, kann es manchmal vorkommen, dass sich das Wasser an der Unterseite der Packung sammelt und sich die oberen Wischtücher etwas trocken anfühlen. Dem können Sie leicht Abhilfe schaffen, indem Sie die geschlossene Packung einfach umdrehen und sie ein paar Mal fest drücken. So wird das Wasser wieder auf alle Feuchttücher verteilt.
  • Bitte versuchen Sie nicht, die Packung aufzuschneiden oder die Feuchttücher  in einem anderen Behälter aufzubewahren.

Inhaltsstoffe: Aqua (99,9 %), Citrus grandis seed extract (0,1%)

Unser Eindruck:

Die Liste der Inhaltsstoffe ist wirklich beeindruckend kurz! Die Feuchttücher sind dabei jedoch genauso funktional, wie herkömmliche. Sie sind feucht und riechen sehr angenehm frisch. Sie eignen sich hervorragend für ihren Reinigungszweck und können prima auch als feuchte Waschlappen bei eisverschmierten Kinderhänden oder Schokoschnuten eingesetzt werden – wobei unsere Tochter allerdings bei jeder Art Feuchttuch im Gesicht eine mittelschwere Krise kriegt 😕

Ich habe gerade ein WaterWipe zur Reinigung meiner Tastatur zweckentfremdet. Auf der hatten sich dank eines offenen Fensters jede Menge Blütenpollen angesammelt. Auch hier hat das Tuch ganze Arbeit geleistet – das nenne ich wirklich vielfältig einsetzbar!

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Von dm habe ich zwei Doppelsachets „Add-Plex“ zum Testen erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

1-Rebuilder:
Baut vom Färben geschädigte Haarstrukturen während der Coloration wieder auf. Dank der Nio-Active-Wirkstoffe wird die Haarstruktur wieder kräftiger.

Anwendung mit der Coloration: Coloration gemäß Gebrauchsanweisung mit Entwickler mischen. Dann den gesamten Beutelinhalt von 1-Rebuilder hinzugeben. Gut mischen und gemäß Gebrauchsanweisung der Coloration auf das Haar auftragen. Gut ausspülen und mit Shampoo reinigen.

2-Booster:
Die Creme mit Nio-Active-Wirkstoff intensiviert die Wirkung des 1-Rebuilder. Die Haarstruktur wird dauerhaft gestärkt.

Anwendung: Nach dem Colorieren oder Blondieren den Beutelinhalt 2-Booster im Haar verteilen und 5 Minuten einwirken lassen. Das Haar sorgfältig ausspülen und trocknen.

Mein Eindruck:

Eine Haarkur, welche man während der Selbstcoloration anwenden kann, kannte ich bislang noch nicht. Da es mal wieder dringend Zeit für neue Farbe auf meinem Kopf wurde, kam der Produkttest wie gerufen. Zum Einsatz kam bei mir übrigens einmal mehr Syoss „Dunkelviolett“.

Add-Plex besteht aus einem Sachet mit zwei Kammern. In der ersten Kammer befindet sich eine klare Flüssigkeit. Diese kommt mit in die Flasche, in welcher die Farbe gemixt wird. Ich fand das einigermaßen frickelig, die Flüssigkeit aus dem Sachet in die Flasche tröpfeln zu lassen, aber vielleicht habe ich mich auch nur angestellt. Ich habe dann ganz normal wie immer meine Haare gefärbt. Der Rebuilder wurde dabei nicht auffällig.

Nachdem ich die Farbe ausgewaschen und mit dem Pflegeprodukt aus der Syosspackung nachgespült hatte, habe ich den Booster aufgetragen. Einwirken lassen – ausspülen – fertig.

Meine Haare fühlten sich im nassen Zustand sehr weich und – wie soll ich es am besten beschreiben? – hängend an. Nach dem Fönen waren sie immer noch wenig voluminös und weich. Es mag sein, dass das ein Zeichen für gute Pflege ist – keine Ahnung. Ich habe ehrlich gesagt lieber etwas Halt in den Haaren, was an sich nach dem Färben sonst immer ganz gut passt.

Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass die Farbe schon nach wenigen Wäschen verblasst. Ob da aber ein Zusammenhang mit Add-Plex besteht oder ob ich mich einfach täusche, dass kann ich nicht sagen.

Man kann Add-Plex übrigens auch unabhängig vom Färbevorgang als zweistufige Haarkur anwenden. Wie das geht, ist auf dem Sachet beschrieben. Mit 3,95 € ist Add-Plex nicht gerade günstig. Für diesen Preis erhält man auch locker einen ganzen Tiegel oder eine große Tube Haarkur.

Auch wenn die Idee nicht schlecht erscheint, kann mich das Produkt nicht so ganz überzeugen. Abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, was „Nio-Active-Wirkstoffe“ sein sollen, genügt mir zur Haarpflege nach dem Färben die Haarkur, die regelmäßig den Selbstfärbepackungen beiliegt. Danach verwende ich ohnehin meist ein Shampoo für coloriertes Haar und ab und zu etwas Haarkur aus einer normalen Tube.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Über dm dürfen wir den Air Wick Freshmatik MAX Pure Frühlingsfrische testen.

Das verspricht der Hersteller:

Air Wick Freshmatic Max Starter-Set PURE Frühlingsfrische – ein wunderbar frischer Duft, der von Frühlingswiesen träumen lässt.

Dank seiner neuen, innovativen Formulierung hinterlässt das Spray keinen unangenehmen feuchten Niederschlag – für einen einzigartigen Bedienkomfort.

Einfach in der Anwendung – legen Sie einfach den Air Wick Nachfüller in Ihren Freshmatic Max ein und das batteriebetriebene Gerät stößt frische leichte Düfte im von Ihnen festgelegten Zeitintervall aus. Wählen Sie zwischen 3 verschiedenen Intervallen von 10, 28 und 32 Minuten.

Unser Eindruck:

Der Freshmatik Max ist ein automatischer Lufterfrischer. Das Gerät versprüht den Duft automatisch in festen Zeitintervallen. Das Set besteht aus einer weißen Kunststoffhülse und der Flasche mit dem Duft. Die Flaschen können ausgetauscht werden und es gibt sie in unterschiedlichen Duftrichtungen:

Zunächst dreht man die Halterung der Flasche in der Mitte auseinander. Dann wird die Flasche in das obere Teil eingesetzt – wobei natürlich die Sprühdüse auf die entsprechende Aussparung der Halterung auszurichten ist. Dann steckt man den oberen Teil der Halterung nebst Flasche auf den unteren Teil und dreht beides kurz fest. Der Zusammenbau funktioniert recht einfach und intuitiv.

Nun muss man den Deckel lösen. Darunter verbirgt sich das Batteriefach. Die erforderlichen zwei AA-Batterien sind beigefügt. Sie werden einfach in das Batteriefach gesteckt.

Außerdem befindet sich im Deckel der Schiebeschalter mit den Positionen „Aus-I-II-III“. Über diesen kann man die Häufigkeit der Sprühstöße einstellen:

Wie Ihr oben seht, werden die Zeiten mit 10, 28 und 32 Minuten angegeben, was für mich keinen rechten Sinn ergibt. Entweder handelt es sich um einen Tippfehler bei Air Wick, oder zehn, zwanzig und dreißig Minutenintervalle waren dem Hersteller schlicht zu profan. Nachgemessen habe ich die Zeiten noch nicht. Bei uns steht der Schalter auf der kleinsten Position I.

Schließt man den Deckel, sieht das Ganze dann so aus:

So kann man sich das Gerät nun irgenwo in der Wohnung platzieren. Dabei sollte man darauf achten, dass es hoch genug steht, damit man nicht beim Vorbeilaufen versehentlich einen Sprühstoß abbekommt.

Wir haben das Gerät auf dem Badezimmerschrank aufgestellt. Dort gibt es nun ca. einmal in der halben Stunde einen Sprühstoß des Duftes „Frühlingsfrische“ ab. Der Sprühnebel ist sehr fein. Bislang habe ich keine feuchten Stellen unter dem Gerät feststellen können. Der Nachteil ist, dass dieses Aerosol brandgefährlich ist – worauf im (sehr) Kleingedruckten auf der Packung hingewiesen wird. Dort steht übrigens auch, dass das Gerät nur in gut gelüfteten Räumen aufgestellt werden darf.

Wobei wir bei der Frage sind, ob es der Gesundheit zuträglich ist, dieses Aerosol aus verschiedenen chemischen Duft- und Zusatzstoffen längerfristig einzuatmen. Mein Bauchgefühlt sagt mir, dass das eher nicht der Fall ist, zumal einige der verwendeten Duftstoffe allergen sind – worauf sogar im Kleingedruckten auf der Verpackung hingewiesen wird: „Personen, die auf Duftstoffe empfindlich reagieren, sollten dieses Produkt mit Vorsicht verwenden.“

Hinzu kommt, dass mir der „Frühlingsfrische-Duft“ nicht zusagt. Das Ganze riecht in erster Linie chemisch-frisch. Mit einer Frühlingsblumenwiese bringe ich den Geruch nicht in Verbindung.

Insgesamt halte ich das automatische Duftspray – jedenfalls im Hausgebrauch – für ein verzichtbares Produkt. Einen Sinn hat es für mich z.B. in Toilettenräumen öffentlicher Gebäude wie Gaststätten o.ä., wo man sich auch nur kurze Zeit aufhält. Zu Hause möchte ich diesen Geruch nicht dauernd um mich haben – und meine Tochter soll die Chemie ebenfalls nicht ständig einatmen.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

img_8607Gänzlich unerwartet ist mir heute ein supertolles Paket mit Winterpflegeprodukten von dm ins Haus geflattert! Ich zeige Euch mal rasch, was alles darin war:

  • Nonique Feuchtigkeitshandpflege mit Bio Avocado und Bio Olivenöl
  • alverde Intensiv Handcreme Bio-Granatapfel, Bio-Karitébutter
  • Weleda Arnika Massageöl
  • Neutrogena Deep Moisture Öl-in-Lotion
  • Balea Wärmende Fusscreme mit wertvollem Mandelöl und Sheabutter
  • sebamed Trockene Haut Gesichtscreme
  • Balea Lippen Öl Roll-on
  • Scholl Velvet smooth Nail Care Oil
  • Garnier SkinActive Hydra Bomb Tuchmaske
  • Zwilling J.A. Henckels Maniküre Etui 5teilig

Das sind viele nützliche Produkte! Garnier hatte mich schon mal für einen Test der Hydra Bomb Tuchmaske ausgewählt – die Maske ist aber nie hier angekommen. Jetzt kann ich sie doch noch ausprobieren. Eine neue Gesichtscreme brauche ich auch gerade. Und der Papa war auf der Suche nach einer Bodylotion, da kommt die Neutrogena wie gerufen. Handcremezeit ist ohnehin. Schick! Danke, dm!