IMG_6984Für HiPP dürfen wir das Kinder Sonnenspray Ultra-Sensitiv LSF 50+ aus der Babysanft-Pflegelinie testen. Erhalten haben wir einen Pumpspender in Originalgröße (150 ml).

Das verspricht HiPP:

Mit unserem neuen HiPP Babysanft Kinder Sonnenspray ist die Haut Ihrer kleinen Lieblinge wirksam geschützt. Das wasserfeste Spray mit dem praktischen Pumpspender lässt sich leicht verteilen und ist dabei besonders hautverträglich. Gerade für Kinder, die sich viel bewegen oder auch mal am Wasser spielen, bietet der Lichtschutzfaktor 50+ einen idealen Schutz.

Explizit für die empfindliche Kinderhaut entwickelt:

  • frei von Nanopartikeln
  • frei von Octocrylen
  • frei von Parfum
  • frei von Parabenen

Anwendung:
Vor dem Sonnen großzügig auftragen, geringe Mengen reduzieren den Schutz. Komplett einziehen lassen, um Flecken auf Textilien vorzubeugen. Mehrfach auftragen, um den Schutz aufrecht zu erhalten, besonders nach dem Aufenthalt im Wasser.

Unser Eindruck:

Draußen weint der Himmel und es ist ordentlich kühl – leider nicht gerade optimale Testbedingungen für ein Sonnenschutzspray 😥 . Wir haben uns deshalb zunächst einmal auf die die Handhabung beschränkt. Den Sonnenschutzeffekt werden wir spätestens im Urlaub (wir freuen uns alle schon riesig auf unsere Sommerferien in Zingst!) ausgiebig testen.

Der Pumpmechanismus lässt sich leicht auch mit nur einer Hand bedienen. Da die Flasche relativ klein ist, schaffen das auch meine kleinen Hände 😉 . Überraschenderweise gibt die Flasche keine transparente Flüssigkeit frei, sondern eine weiße, dünnflüssige Sonnenmilch:

IMG_7029aDamit hatte ich nicht gerechnet. Positiv ist, dass man so sehr gut sieht, wo man das Produkt schon überall auftgetragen hat, was bei einem zappeligen Kind ganz praktisch ist. Das Sonnenschutzprodukt lässt sich prima verteilen und es zieht auch superschnell ein. Es ist nahezu geruchlos. Mein Arm, der auch schon als Testobjekt herhalten musste, fühlt sich nicht klebrig an, sondern sogar gut gepflegt.

Wenn jetzt noch die Sonnenschutzwirkung so gut ist, wie ich es erwarte, bin ich mit dem HiPP Sonnenspray rundherum zufrieden!

Unsere Bewertung bislang:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

IMG_6535dm Glückskind hatte uns ausgewählt, um das Bübchen Wundschutz Spray zu testen. Allerdings soll es bei diesem Produkt zu starken Lieferschwierigkeiten gekommen sein. Deshalb haben wir nun ein neues Paket bekommen. Darin fanden sich:

  • Bübchen Pflegemilch (200 ml)
  • 2x Bübchen sensitive Feuchttücher (á 56 Stück)
  • Bübchen Kulturbeutel.

Das verspricht Bübchen:

Pflegemilch

  • Spendet zarter Babyhaut Feuchtigkeit. Der praktische Pumpspender erleichtert die Handhabung.
  • Sheabutter sorgt für zarte und geschmeidige Haut. Sonnenblumenöl unterstützt die natürliche Schutzfunktion der Haut, zieht sofort ein.
  • Ohne Mineralöle, Konservierungs-, Farb- und allergieverdächtige Duftstoffe (lt. Kosm. VO).
  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt. Von Hebammen und Ärzten empfohlen.

sensitive Feuchttücher

  • Hilft bei der sanften und gründlichen Reinigung von Kopf bis Fuß.
  • Tuch-für-Tuch besonders praktisch zu entnehmen.
  • Besonders weich und trotzdem reißfest, ideal für Reisen und unterwegs.
  • Ohne Parfüm, ohne Farbstoffe, ohne Mineralöle, ohne ätherische Öle, ohne Alkohol.
  • Seifenfrei und pH-hautneutral. Wohltuend erfrischend und auch mild genug für Babys Gesicht.
  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt, von Hebammen und Ärzten empfohlen.

Unser Eindruck:

Ehrlich gesagt bin ich nicht böse, dass die Lieferung des Wundschutzsprays nicht geklappt hat. Das große Bübchen-Paket entschädigt für das lange Warten und während ich das Spray meiner süßen kleinen Nichte zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt hätte, können wir die Pflegemilch selbst testen 😳

Meine Tochter mag den Pumpspender, der natürlich zum Spielen und Austesten einlädt. Und auch die Mama ist zufrieden, weil sich die Pflegemilch mit dem Spender gut dosieren lässt. Die Pflegemilch hat einen angenehm zarten Duft. Sie ist recht dünnflüssig und lässt sich daher gut verteilen. Sie zieht schnell ein und pflegt die Haut schön streichelweich – übrigens auch Mamas Hände 🙂

Unser Bedarf an Feuchttüchern ist zwar merklich zurück gegangen. Aber für unterwegs und als feuchtes Toilettenpapier kommen sie doch immer noch zum Einsatz. Auch hier punkten die Bübchen Feuchttücher durch einen kaum wahrnehmbaren, angenehmen Geruch. Und ihre Aufgabe, gut zu reinigen, erfüllen sie auch.

Der Kulturbeutel ist ein schicker Hingucker. Er ist schön geräumig und wird uns sicher gute Dienste leisten.

Fazit:
Wir sind mit den Bübchen-Produkten sehr zufrieden.

IMG_6111

Nach der Baby Calendula Gesichtscreme darf ich Euch heute die Babycreme aus der Baby & Kind-Serie von Weleda vorstellen.

Das verspricht der Hersteller:

Die reichhaltige Creme mit sorgfältig ausgewählten Natursubstanzen pflegt zarte Babyhaut im Windelbereich. Hautverwandtes Wollwachs und Zinkoxid schützen zuverlässig vor Nässe. Mandelöl und ein wertvoller Auszug aus Bio-Calendula und -Kamille pflegen sanft und beruhigen die Haut.

  • Schützt vor Nässe im Windelbereich.
  • Pflegt bei gereizter und geröteter Haut.
  • Fördert die Hautregeneration.

Anwendung:
Nach der Reinigung im gesamten Windelbereich auftragen. Sehr gute Hautverträglichkeit auch bei hochsensibler Haut dermatologisch bestätigt.

Bestandteile (Volldeklaration):
Wasser, Mandelöl, Sesamöl, Zinkoxid, Bienenwachs, Wollwachs, Fettsäureglyzerid, Tonerde, Auszug aus Ringelblumen- (Calendula-) und Kamillenblüten; Mischung natürlicher ätherischer Öle.

Mein Eindruck:

Bis auf ein einziges Mal kurz nach der Krippeneingewöhnung hatten wir bei unserer Lütten glücklicherweise nie ernsthaft Probleme mit Windeldermatitis & Co. Trat doch einmal eine kleine Rötung auf, habe ich immer gleich zur Babycreme von Weleda gegriffen, und im Nu war alles wieder in Ordnung. Auch unsere Hebi war stets voll des Lobes für die Babycreme.

Die Windelzeit unserer Kleinen liegt nun glücklich hinter uns, und wir haben keine andere Zinkcreme gebraucht. Da sich meine kleine Nichte derzeit leider oft mit einem roten Po herumplagen muss, werde ich unsere Wunderwaffe mal ganz fix an sie bzw. ihre Eltern weiterreichen.

Hier könnt Ihr übrigens aktuell einen Jahresvorrat der Babycreme gewinnen.

Fazit:
Für mich die einzige Zinkcreme, die es während der Windelzeit wirklich braucht.

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

IMG_5359

Leider ist das Wetter ja aktuell nicht besonders sonnig, was sich hoffentlich ab Montag mit Beginn des meteorologischen Sommers schlagartig ändern wird 😎 Hier ist trotzdem unser Testbericht zur Daylong kids Liposomale Sonnenschutz-Lotion:

Das verspricht der Schweizer Hersteller:

Die Daylong-Formel für Wohlfühlschutz:
Die Lotion zieht schnell ein und pflegt die Kinderhaut mit Dexpanthenol und Glycerin, zusätzlich sind Vitamin E und Aloe Vera enthalten. Dosierdispenser und -tabelle helfen, die richtige Menge für zuverlässigen Schutz aufzutragen. Photostabile UV-Filter bieten hochwirksamen UVA- und UVB-Schutz. Für Kinder ab ca. 1 Jahr mit sonnenempfindlicher Haut. Dermatologisch getestet. Ohne zusätzliche Konservierungsstoffe, ohne Parfüm. Extra wasserresistent.

Anwendung:
Ca. 20 Minuten vor dem Sonnen grosszügig auftragen, gut einziehen lassen. Kontakt mit den Augen vermeiden. Mehrfach auftragen, um den Sonnenschutz aufrecht zu erhalten, insbesondere nach dem Aufenthalt im Wasser, Abtrocknen und Schwitzen. Geringe Auftragsmengen reduzieren die Schutzleistung erheblich.

Unser Eindruck:

Besonders praktisch finde ich den Dosierspender. Dieser ist mit einer ausführlichen Tabelle bedruckt, aus welcher man für das jeweilige Alter, die Körpergröße und die Körperregion die Anzahl der zu empfohlenen Pumpstöße des Spenders ablesen kann. Häufig nimmt man ja viel zu wenig Sonnencreme. Die Tabelle, die man jederzeit griffbereit mit dem Spender dabei hat, wirkt dem effektiv entgegen.

Die Lotion hat eine leicht gelbliche Farbe. Sie riecht neutral und lässt sich sehr gut auftragen und verteilen. Positiv ist auch, dass sie Lotion schnell einzieht und – jedenfalls bei uns – keinerlei Hautirritationen hervorruft. Die Sonnenschutzwirkung bewerte ich ebenfalls als sehr gut, auch wenn die Lotion ihre volle Wirksamkeit erst in der Sommersonne zeigen wird.

Fazit:
Gerade für empfindliche Kinderhaut ein sehr gutes Sonnenschutz-Produkt, welches mit um die 15,00 € (online gesehen) jedoch auch seinen Preis hat.

IMG_5355

Für ein neues Projekt der Konsumgöttinnen dürfen wir die Daylong Liposomale Sonnenschutz-Lotion testen. Neben einem Dosierspender in Originalgröße (150 ml) der Daylong kids Sonnenschutz-Lotion mit SPF 50+ (für Kinder ab ca. 1 Jahr) habe ich auch einige Probiertübchen dieses Produktes sowie der Daylong ultra Sonnenschutz-Lotion mit SPF 25 erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Auf Daylong kann man sich in jeder Sonnensituation verlassen, denn die Sonnenschutzprodukte aus der Schweiz bieten medizinisch nachgewiesen*:

  1. Schutz vor Sonnenbrand: Der liposomale Sonnenschutz lässt hochwirksame UVA- und UVB-Filter schnell und gleichmäßig in die oberste Hautschicht einziehen.
  2. Schutz vor Zellschäden*: Die innovativen Formulierungen von Daylong schützen die DNS/Erbsubstanz vor den schädlichen Einflüssen der UV-Strahlung.
  3. Schutz vor Hautalterung*: Daylong schützt vor den hautschädigenden Folgen der Infrarot-Strahlen der Sonne, die die Haut erschlaffen und vorzeitig altern lassen.

(*In wissenschaftlichen Laboruntersuchungen (in-vitro) getestet.)

Der Hochleistungs-Sonnenschutz ist extra wasserresistent in Süß- und Salzwasser sowie schweißresistent. Somit steht einem Tag am Strand, Pool oder zahlreichen Outdooraktivitäten nichts mehr im Wege!

Neben dem Sonnenschutz bietet Daylong ein angenehmes Hautgefühl! Es zieht schnell ein, klebt und fettet nicht. Aloe Vera & Vitamin E sorgen für eine wohltuende, regenerative Pflege.

Mittester gesucht:

Bevor ich Euch in Kürze von meinen Testerfahrungen mit Daylong kids berichte, seid Ihr dran: Ihr würdet auch gerne die Daylong Sonnenschutz-Lotion ausprobieren? Ich verlose 2 Testsets mit jeweils 3 Tuben á 10 ml Daylong ultra SPF 25 und Daylong kids SPF 50+. Teilnehmen könnt Ihr bis zum 23.05.2015, 12:00 Uhr, indem Ihr nachstehendes Formular ausfüllt und mir mitteilt, auf welchem Kanal (wordpress, facebook, twitter, google+) Ihr diesem Blog folgt und unter welchem Namen. Schreibt außerdem dazu, warum Ihr gerne mittesten möchtet. Gespannt freue ich mich im Anschluss an den Test auf einen kleinen Bericht, welche Erfahrungen Ihr mit der Sonnenschutz-Lotion gemacht habt.

Teilnahmebedingungen

IMG_4717

Für Rossmann dürfen wir die babydream Wasch- und Duschcreme testen. Wir haben eine Flasche in Originalgröße (300 ml) erhalten.

Das verspricht Rossmann:

baydream Wasch- und Duschcreme reinigt schonend mit milden, seifenfreien Waschsubstanzen.

  • Aloe Vera pflegt die Haut und trägt zu einem ausgeglichenen Feuchtigkeitshaushalt bei
  • Glycerin hilft die Hautfeuchtigkeit zu verbessern.

Ideal auch für empfindliche Erwachsenenhaut.

  • ohne Farb- und Konservierungsstoffe
  • ohne Mineral- und Paraffinöl
  • pH-hautneutral
  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt

Anwendung:

Mit der Hand oder einem Waschlappen auf die feuchte Haut auftragen und anschließend gut abspülen.

Unser Eindruck:

Die milchige Creme ist zunächst von etwas zäher Konsistenz, schäumt aber mit ausreichend Wasser ordentlich auf. Sie reinigt gut und pflegt die Haut mild. Der Gerucht dürfte für meinen Geschmack etwas weniger „chemisch“ sein, ist aber eher dezent. Da das Produkt auch als Waschgel genutzt werden kann, wäre eine Spenderverpackung praktisch. Für das Händewaschen zwischendurch ist der Klappdeckel zu umständlich.

Fazit:
Mit 1,79 € ein günstiges Pflegeprodukt nicht nur für Babys.