Dieser Beitrag enthält Werbung für Medisana*.

Über brandsyoulove darf ich ein Nackenmassagegerät testen und zwar das NM 860 von Medisana.

Das verspricht der Hersteller:

Zu den wichtigen Massagetechniken wie der manuellen Lymphdrainage und der Reflexzonenmassage gehört Shiatsu, eine Form der Fingerdruckmassage. Diese in Japan entwickelte Form der Körpertherapie ist aus der traditionellen chinesischen Massage hervorgegangen. Durch sanfte Berührungen und wohltuenden Druck wird die Lebensenergie geweckt und zum Fließen gebracht. Ziel dieser Massage ist es, sowohl Verspannungen zu lösen als auch durch optimalen Fluss der Lebensenergie, Körper und Psyche zu harmonisieren.

MIt dem Medisana Shiatsu-Massagegerät NM 860 verfügen Sie über ein modernes Gerät für echte Shiatsu-Massage an verschiedenen Körperstellen. Das Medisana Shiatsu-Massagegerät NM 860 verfügt über vier rotierende Massageköpfe für die Shiatsu-Massage. Zusätzlich ist das Gerät mit einer zuschaltbaren Wärmefunktion in den Massageköpfen ausgestattet. Die einzigartige Kombination aus intensiver Shiatsu-Massage und der Wärmestrahlung ermöglicht eine wirkungsvolle und entspannende Anwendung. Ihre Einstellungen nehmen Sie bequem über die integrierten Tasten vor. Die Halteschlaufen ermöglichen eine individuell regulierbare Massageintensität durch entsprechende Zugausübung.

  • Intensive Shiatsu-Massage im Nackenbereich; flexibel einsetzbar auch an Schulter, Rücken, Bauch, Ober- und Unterschenkel
  • 4 rotierende Massageköpfe
  • 2 Rotationsgeschwindigkeiten wählbar
  • Zuschaltbare Licht- und Wärmefunktion in den oberen Massageköpfen
  • Massageintensität durch Zug auf die Halteschlaufen individuell regulierbar
  • Einfache, kabellose Bedienung durch integriertes Bedienfeld
  • Abnehmbarer, waschbarer Bezug über den Massageknöpfen

Unser Eindruck:

Ob im Beruf oder beim Bloggen – ich sitze recht viel und dass nicht immer ergonomisch optimal. Da kommt es fix mal zu Verspannungen im Nackenbereich, die ganz schön unangenehm sein können. Auf den Test des Massagegerätes wir ich daher sehr gespannt.

Im dem Karton befanden sich der Massagegurt, ein Netzteil und die Bedienungsanleitung.

Das Netzgerät wird über an den Massagegurt angesteckt und der Stecker muss in eine Steckdose – dann kann es losgehen. Ich hatte erst gedacht, dass man den Gurt auch kabellos, d.h. per Akku, verwenden kann. Das geht aber bei diesem Modell nicht. Die beworbene einfache, kabellose Bedienung bezieht sich nur darauf, dass das Bedienfeld in die Handschlaufe integriert ist und nicht per separater kabelgebundener Fernbedienung gesteuert wird.

Die Bedienung ist ganz einfach: Man legt sich den Gurt um den Nacken, steckt die Hände durch die Schlaufen und betätigt den Anschalter – schon beginnen sich kleine, aber sehr kraftvolle Finger in kreisenden Massagebewegungen zu bewegen. Man kann noch eine Stufe heraufschalten, dann geht es schneller. Zusätzlich kann man die Wärmetaste drücken. Dann schaltet sich ein Licht ein, sodass es aussieht, als glühten die Massagefinger. Dass es darüber hinaus auch merklich warm würde, habe ich bislang noch nicht so recht festgestellt.

Hier ein Eindruck von unserem ersten Testlauf. Die Lütte war hörbar begeistert:

Im Nacken entfaltet das Gerät eine ordentlich starke Massageleistung, wobei man den Druck zusätzlich über einen Zug an den Handschlaufen erhöhen kann. Da wird man schon richtig durchgeknetet, was durchaus auch etwas unangenehm sein kann, wenn man das Gerät nicht richtig positioniert hat. Sitzt es richtig, wirkt die Massage aber entspannend – und leicht hypnotisierend 🙂 Länger als 15 Minuten soll man das Gerät allerdings nicht verwenden und zwar weniger aus gesundheitlichen Gründen, sondern weil das Gerät längeren Dauerbelastungen nicht standhalten könnte.

Außerdem sollte man sich bewusst sein, dass das Massagegerät nicht zu Therapiezwecken gedacht ist, sondern nur für angenehme Entspannung sorgen soll. Leidet Ihr also an Krankheiten, solltet Ihr den Einsatz eines solchen Massagegürtels mindestens vorab mit Eurem Arzt abklären.

Das Gerät kostet übrigens aktuell knapp 100,00 € (Medisana Online-Shop). Das ist ein ganz schön teurer Spaß, für gelegentliche Entspannungsmassagen. Andererseits ist natürlich ein Besuch beim Profi auf Dauer kostenintensiver. Vielleicht mögt Ihr das Gerät ja noch auf Eure Weihnachtsmann-Wunschliste setzen?

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation