Dieser Beitrag enthält Werbung für Dental Delight* und dm*.

Schon im Mai erhielt ich eine Anfrage über den Blog, ob ich die neue Dental Delight-Zahncreme testen wolle. Man werde mir das neue Sortiment zuschicken. Da habe ich natürlich gerne zugesagt. Leider kam das Paket nie bei mir an. Auf Nachfrage hieß es, es sei losgeschickt worden und ich solle noch warten. Aber alles Warten blieb vergebens.

Deshalb habe ich mich gefreut, als ich über den Produkttester von dm’s Facebook-Seite Erfolg hatte. Zumindest die Geschmacksrichtung „Polar Punch“ habe ich auf diesem Wege zum Testen erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Die Dental Delight 9-fach Wirkformel

Schützt

  • Beugt effektiv Karies vor und reduziert Plaqcuebildung
  • Härtet und mineralisiert den Zahnschmelz
  • Schützt vor Zahnsteinneubildung und pflegt das Zahnfleisch

Scheint

  • Hilft schonend bei der täglichen Zahnreinigung
  • Trägt zur Entfernung von Oberflächenverfärbungen bei
  • Sorgt so für ein natürlich weißes Lächeln (abhängig von der natürlichen Farbe der Zähne)

Schmeckt

  • Sorgt für frischen Atem
  • fühlt sich angenehm kühl an
  • Schmeckt phänomenal

Vegan

  • Verwendet keinerlei tierische Produkte und ist für Veganer geeignet.

Cruelty free

  • Unsterstützt die globalen Bemühungen gegen Tierversuche in Kosmetika.

Frei von

  • Verwendet kein Mikroplastik und ist frei von Triclosan, Palmöl und Natriumlaurytsulfat (SLS)

Unser Eindruck:

Die neue Zahncreme Dental Delight gib es in peppigen Farben und ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen, als da wären:

  • Bahama Breeze
  • Polar Punch
  • Sunny Splash
  • Shimmery Shine

Wir testen, wie gesagt, „Polar Punch“. Die Verpackung ist in hellblau gehalten. Es sind Eiswürfel und Minzblätter abgebildet:

Die Zahncreme selbst ist weiß mit hellblau-grünlichen Streifen:

Laut Werbung soll der „Gletscher-Minz-Geschmack“ an Eisbonbon erinnern. Nun, der Geruch jedenfalls erinnert mich an einen Minzeaufguss in der Sauna. Und irgendwie schmeckt das auch so. Das ist nicht schlecht, aber auch nicht ganz das, was ich mir unter „Polar Punch“ vorgestellt hatte. Ein wenig zu künstlich-süß, für meinen Geschmack. Gegen die Putzwirkung gibt es nichts einzuwenden. Die Zähne werden gut sauber.

Ich finde es ja eine gute Idee, dem eher langweiligen Produkt „Zahncreme“ einen modernen, jugendlichen Touch zu geben, freche Werbung, schöne Farbe, abwechslungsreicher Geschmack. Ich werde auch gerne die anderen Geschmacksrichtungen noch probieren, einfach, weil mich das Ganze anspricht. Allerdings bestätigt Dental Delight meine bisherige Erfahrung, dass Zahncreme, die nicht nach Pfefferminz, sondern irgendwie fruchtig schmecken soll, nichts ist. Es bleibt immer ein unschöner Geschmack nach Süßstoff zurück. Und das ist nicht das, was ich mit sauber geputzten Zähnen und frischem Atem verbinde. Schade 🙁

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für L’Oréal Paris*.

Für L’Oréal Paris durfte ich die Bambi False Lash Mascara testen und habe dafür eine Wimperntusche in Originalgröße erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Schüchtern war gestern: Zeige Wimpern, von denen du nicht wusstest, dass du sie hast. Die False Lash Bambi Mascara von L’Oréal Paris zaubert verführerische Rehaugen, ganz ohne Wimpernzange. Die ultra-leichte, geschmeidige Formel und die spezielle Bürste sorgen für intensiv geschwungene Wimpern, unwiderstehliches Volumen und Länge vom Ansatz an. Mit ihren kurzen Borsten in der Mitte und den langen Borsten an der Seite, modelliert und erfasst die Mascara-Bürste jede einzelne Wimper und umhüllt sie mit der samt-schwarzen Textur. Das Ergebnis ist ein intensiver blicköffnender Effekt.

Unser Eindruck:

Mir gefällt an diesem Maskara besonders Form der Bürste mit ihren kleinen langen und kurzen Borsten. Sie ermöglicht eine gute Verteilung der Maskara und die Wimpern kleben kaum zusammen.

Die Kartusche liegt zwar gut in der Hand und man kann sie dank einer Abflachung auch gut in den Schrank legen. Möchte man sie jedoch abstellen, muss man sie aber gut ausbalancieren, damit sie stehen bleibt.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Rewe*.

Es wird ernst: Am kommenden Samstag wird aus der Lütten ein Schulkind! Die Aufregung ist groß! Mein Mädchen hat ein wenig Angst vor all dem Unbekannten. Aber es überwiegt doch die Freude, dass es bald so viel Neues zu erleben gibt.

Die ersten Zuckertüten gab es schon im Kindergarten. Gestern konnten wir gegen Abgabe eines Coupons aus dem Werbeprospekt eine kostenlose Tüte bei unserem wöchentlichen Supermarktbesuch abstauben.

Das war alles drin:

  • 1 Stundenplan
  • 1 Lineal (leider aus Pappe und schon etwas lädiert)
  • 1 Apfel
  • 1 Orange
  • 1 Banane
  • 1 Birne
  • 1 Kiwi
  • 1 Schälchen Langnese-Honig
  • 1 Cini-Minis-Riegel
  • 1 Fruchttiger
  • Infoflyer

Laut Infoflyer hätte noch ein Kiwi-Löffel darin sein sollen. War bei uns aber leider nicht der Fall.

Gut fand ich, dass der Inhalt hauptsächlich aus Obst besteht. Der Anteil an Markenprodukten und Werbung hält sich in Grenzen.

Eine nette Aktion für Schulanfänger, die in Nordrhein-Westfalen (24.08.) und Baden-Württemberg (04.09.) noch bevorsteht.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

 Dieser Beitrag enthält Werbung für myEnso.*

Vor einiger Zeit hatte ich Euch das Angebot von myEnso vorgestellt myEnso vorgestellt. Ich hatte die Welcome-Box erhalten und die Produkte getestet. Leider hatte ich die E-Mail mit dem Bewertungslink gelöscht. Zwar war mir auf meine Anfrage per E-Mail mitgeteilt worden, dass mir der Link noch einmal neu geschickt werde. Da kam dann aber wohl Weihnachten dazwischen. Jedenfalls konnte ich die Produkte nicht bewerten und mir so auch nicht den 5,00 €-Bonus sichern.

Nun, jetzt hatte ich Glück und habe eine Taste-Box von MyEnso mit drei Produkten darin gewonnen, welche ich Euch gleich vorstelle. Eines vorweg: Das Bewerten hat dieses Mal geklappt und meinem myEnso-Konto wurden 5,00 € gutgeschrieben.

Das war alles in meiner Box:

  • Schudeisky „Omas Gurken“ (230 g, 2,49 €): Hm, leckere Gürkchen! Die schmecken der ganzen Familie pur oder auch im Nudelsalat. Die süß-saure Note ist wirklich gelungen!

  • Heilemann Ruby Chocolate Pur (80 ml, 3,95 €): Die Ruby Kakaobohne kannte ich bislang nur von der rosa KitKat-Edition, wo sie mir nicht so recht geschmeckt hat. Auch in dieser puren Variante finde ich die Schoki – ob des säurlichen Touches eigenwillig. Aber auf jeden Fall ist es ein spannendes Produkt zum Ausprobieren.
  • Made with Luve Lupinen Drink Schokolade (500 ml, 1,49 €): Wie Ihr wisst, bin ich kein Freund der Ersatzprodukte. Der Lupinen Drink ist daher nix für mich. Ich finde den Geschmack auch nicht wirklich überzeugend. Für Veganer oder alle, die keine Kuhmilch vertragen, mag es hingegen eine Alternative sein.

  • Lupinensamen: Die Lupinensamen waren als Goodie beigefügt. Da kann ich mal wieder meinen braunen Daumen testen. 😆

Unser Eindruck:

Die Taste-Box enthält drei höchst unterschiedliche Produkte. Nicht alle treffen meinen Geschmack. Aber interessant finde ich es allemal, neue Sachen auszuprobieren.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (Affiliate-Link!).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Manner*.

Direkt für den Hersteller dürfen wir die neuen Manner Zarties testen. Wir haben ein riesiges Paket mit den vier Sorten „Milky Vanilla“, „Salty Caramel“, „Creamy Nougat“ und „Strawberry Yogurt“ erhalten, insgesamt ganze zehn Packungen á 200g!

Das verspricht der Hersteller:

Zarties – Deine kleine Auszeit!

Köstliche Creme zwischen zwei hauchzarten Waffeln – Entspanne mit Manner Zarties beim Kaffee, abends oder zwischendurch.

Unser Eindruck:

Die Zarties sind kleine Waffelquadrate, die mit unterschiedlichen Cremesorten gefüllt sind. Was soll ich sagen? Sie sind einfach megalecker! Die Waffeln knuspern sich ganz fix weg. Ich hatte eine Packung für die Kollegen hingestellt. Dank der Klebelasche auf der Rückseite zum Wiederverschließen sah die Packung äußerlich unberührt aus. Innen war sie jedoch unglaublich schnell leer 🙂

Ich mag ja die Nougatcreme von Haus aus gerne. Aber mein Überraschungsgeschmackssieger war Salty Caramel. Ich hatte befürchtet, dass diese Waffeln zu salzig seien. Aber weit gefehlt! Sie sind einfach genau richtig und nicht zu süß.

Die Zarties machen sich natürlich sehr gut zum Eis, aber auch pur sind sie ein toller Knusperspaß. Wir sind alle begeistert.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Wilkinson.*

Mein Liebster war ganz überrascht, dass ausnahmsweise mal für ihn ein Päckchen ankam. Darin: ein Wilkinson Sword Hydro Body Rasierer nebst Ersatzklingen. Den Rasierer dürfen wir direkt für Wilkinson testen.

Das verspricht der Hersteller:

Der neue Hydro Body von Wilkinson ist unserer erster Nassrasierer für den Mann, der dank fünf bidirektional ausgerichteter Klingen in beide Richtungen rasiert – für eine mühelose Körperrasur, auch an sensiblen Körperstellen.

  • Feuchtigkeitsspendende Gel-Depots helfen vor Hautirritationen zu schützen
  • Obere Klingen rasieren in die eine Richtung, Untere Klingen rasieren in die andere Richtung.
  • Besonders für sensible Körperstellen geeignet.

Unser Eindruck:

Jetzt gibt es das „In-beide-Richtungen-rasieren-Prinzip“ auch für die Herren der Schöpfung. Für die Damenwelt war es unter dem Namen Wilkinson Intuition f.a.b. ja schon auf dem Markt.

Der Hydro Body sieht mit dem schwarz-blauen Design nicht nur ziemlich gut aus. Er liegt auch wirklich prima in der Hand. Das liegt insbesondere daran, dass er ein spürbares Gewicht von 45g (mit Klinge) auf die Waage bringt.

Außerdem sorgen einige Griffmulden für guten Grip. Das Klingenfeld ist wegen der Geldepots und der zahlreichen Einzelklingen relativ groß:

Das Rasieren in beide Richtungen ist für meinen Mann ebenso ungewohnt, wie es für mich zunächst war. Aber in kurzer Zeit hat er es gemeistert – und findet es gut. Die Klingen sind scharf und hinterlassen keine irritierte Haut.

Naturgemäß kostet das Handstück mit eine Klinge mit ca. 8,00 € nicht allzuviel. Aber knapp 11,00 € für ganze drei Ersatzklingen ist eine Hausnummer.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).