Dieser Beitrag enthält Werbung für BIOVERA und bio happy.*

Über BIOVERA dürfen wir den Lippenbalsam „Physalis E Ambra“ von bio happy testen. Wir haben einen kleinen Tiegel mit 10 ml Inhalt erhalten.

Über BIOVERA:

Auf Basis unserer Werte, mit dem nötigen Wissen und unserer reichhaltigen Erfahrung ist es uns über die Jahre gelungen einer der führenden Biokosmetik Importeure Österreichs zu werden. In unserem kleinen Österreich ist es als Distributor umso wichtiger in allen Vertriebskanälen zu Hause zu sein. Apotheken, Bioläden & Reformhäuser, Naturkosmetikgeschäfte der Onlinehandel und große Drogerieketten zählen zu unseren sehr geschätzten StammkundInnen.

Unsere knapp 1000 Produkte kommen aus der „Region“ Erde. Denn Menschen denen wir Vertrauen, mit denen wir befreundet sind, gehören zu unserer Region und wir gehören in deren Region.

Das verspricht bio happy:

10 Gründe, um sich für Bio Happy zu entscheiden:

  • NATRUE-Zertifikat
  • Nickel tested < 0,1 ppm
  • 100% natürliche Duftstoffe
  • Ohne Zutaten tierischen Ursprungs
  • Ohne Formaldehydabspalter
  • Made in Italy von für Geschäftsethik zertifizierter Firma
  • Dermatologisch und mikrobiologisch getestet
  • Ohne SLS/SLES, Parabene, Mineralöle, Silikone, Farbstoffe
  • Zutaten aus zertifiziertem biologischen Anbau
  • Wiederverwertbare Verpackung ohne Umverpackung

bio happy Lippenbalsam „Physalis E Ambra“:

Ein Balsam mit herrlich-natürlichem Aroma von Erdbeere und Orange, angereichert mit einer Mischung aus weichmachenden und nährstoffspendenen Ölen, darunter Kokos-, Sonnenblumen- und Rhizinusöl für weiche und mit Feuchtigkeit versorgte Lippen. Mit natürlichen Mineralien gefärbt, spendet er den Lippen einen Farbakzent in Rot und garantiert einen aufhellenden Gloss-Effekt.

Unser Eindruck:

Ich bin schon seit einer gefühlten Ewigkeit im Testcommunity Biovera Friends* angemeldet. Soweit ich mich erinnern kann, ist es aber das erste Mal, dass ich hier ein Testprodukt erhalten habe. Ich freue mich umso mehr, mit bio happy eine Marke aus dem umfangreichen Produktkatalog von Biovera kennenzulernen.

Der Lippenbalsam befindet sich in einem Metalldöschen, in dem sich kleine Schätze aufbewahren lassen, wenn der Inhalt erst einmal aufgebraucht ist. Er riecht wunderbar fruchtig und die dunkelrote Farbe lädt förmlich dazu ein, den Balsam auf die Lippen zu streichen. Der Balsam lässt sich bei Zimmertemperatur sehr gut auftragen. Er ist nicht zu fest. Man muss eher aufpassen, nicht zuviel auf einmal zu verwenden. Bei entsprechend vorsichtiger Dosierung ist er sehr ergiebig.

Der Lippenbalsam pflegt die Lippen gut und er hinterlässt einen schönen roten Schimmer auf den Lippen.

Ein Produkt, das schön macht. Nur einen Preis konnte ich nicht ergoogeln.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Fotofabrik.de.*

Aus den Niederlanden ist ein neues Angebot für digitale Fotoprodukte zu uns gekommen: die Fotofabrik. Ich durfte im Onlineshop stöbern und mir ein Testobjekt auswählen. Ich habe mich für eine Wanddekoration*, nämlich ein Foto auf Forex, entschieden.

Der Shop stellt sich vor:

Fotofabrik.de bietet ein gratis Softwarepaket zum Bearbeiten und Gestalten von hochwertigen Fotoprodukten an. Erstellen Sie eines unserer vielen Fotoprodukten auf Ihrem Computer und laden Sie dann die Datei auf unsere Seite hoch. Wir drucken, binden und verpacken das Produkt auf professionelle Weise und versenden die Bestellung zu jeder Adresse in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Österreich und Deutschland.

  • Qualitätsgarantie: Wir garantieren die Qualität unserer Fotobücher und anderer Fotoprodukte, weil wir alles im eigenen Haus produzieren.
  • Schnelle Lieferung: Alle Bestellungen werden innerhalb der angegebenen Lieferzeit verschickt. Manchmal sogar schneller!
  • Persönliche Unterstützung: Wir glauben an persönliche Unterstützung und helfen Ihnen gerne beim Erstellen Ihres Produkts und beantworten alle Ihre Fragen.

Unser Eindruck:

Die Seite des Onlineshops ist übersichtlich aufgebaut. Das Angebot erschließt sich in den Hauptkategorien auf einen Blick: Fotobücher, Terminkalender, Kalender, Karten, Wanddekorationen und sonstige Produkte von der Schreibtischunterlage über Speisekarten bis hin zu mit eigenem Text und Foto bedruckten Weinkisten finden sich hier. Sehr ansprechend finde ich die große Auswahl an Untergründen, die sich hinter dem Stichwort Wanddekoration verbergen. Vom Poster aus (Foto-)Papier über Karton, Fliese, Leinwand, Kork, Forex, Aluminium, Alu-Dibond, Holz, Plexiglas bis hin zum witterungsbeständigen Gartenposter ist alles dabei.

Ich habe mich für Forex entschieden. Dabei handelt es sich um eine Schaumkunststoffplatte, die besonders leicht, dabei aber stabil ist. Die Ränder der Forexplatte sind verarbeitet, so dass sie keine scharfen Kanten mehr hat. Aus Forex kann man nicht nur übliche quadratische oder rechteckige Formate gestalten, sondern auch Schnittformen wie eine Rakete, ein Auto, ein Haus oder eine Wolke. So kann man wirklich tolle Hingucker kreieren!

Apropos kreieren: das geht bei Fotofabrik.de auch ganz leicht: man kann sich die entsprechende Bestellsoftware herunterladen und so auch offline arbeiten, oder man erstellt das Objekt per Online-Software. Ich habe mich für letzteres entschieden. Die Software ließ sich problemlos intuitiv bedienen. Zunächst lädt man das ausgewählte Foto hoch und platziert dieses. Dann kann man bei Bedarf Text und/oder Cliparts einfügen, den Hintergrund farbig gestalten oder Filter anwenden. Ist man zufrieden, legt man das Projekt in den Warenkorb und löst die Bestellung aus. Das funktioniert alles einwandfrei. Nur in den Tiefen des Bestellsystems finden sich immer einmal Meldungen, die zeigen, dass das Shopsystem in holländischer Sprache aufgesetzt war. Es sind nicht alle Meldungen ins Deutsche übersetzt, was aber nicht weiter stört.

Hat man ein Kundenkonto angelegt, kann man hier die Bestellung verfolgen. Ich habe am 02.09.2018 nach 17.00 Uhr bestellt. Am nächsten Tag bekam ich die Nachricht, dass meine Bestellung verschickt sei und in etwa 2-3 Werktagen eintreffen sollte. Zugestellt wurde mir die Sendung am 17.09.2018. Auf dem Paket war ein Fehleraufkleber „falscher BSP/SAT“. Das bedeutet wohl, dass das Paket zunächst an das falsche Hermes-Depot gegangen ist… Ich mag Hermes ohnehin nicht. Da geht immer irgendetwas schief. Aber natürlich kann die Fotofabrik da nichts für.

Nunja, schließlich hatte ich ja mein Paket in der Hand. Allerdings: ich hatte noch eine Aufhängung mitbestellt. Diese fehlte. Ich habe eine kurze E-Mail an die Fotofabrik geschrieben und prompt wurde mir sehr nett geantwortet und die Aufhängung nachgesandt. Zwar wieder mit Hermes, aber das ging dieses Mal einigermaßen flott. Nun hielt ich also sowohl das Bild als auch die Aufhängevorrichtung in den Händen. Alles war gut verpackt und ist heil bei mir angekommen:

Mit der Qualität des Druckes bin ich sehr zufrieden. Die Farben erscheinen originalgetreu und das Druckbild ist scharf. Das Motiv gefällt mir ohnehin gut 😆 . Die Aufhängevorrichtung ist zwar auch auf holländisch beschriftet, erklärt sich aber von selbst. Sie wird einfach auf die Rückseite des Bildes aufgeklebt.

Das Foto auf Forex im Format 40×60 cm kostet übrigens 29,99 €, die Aufhängung 6,99 € und der Versand 4,95 €.

Ich denke, es lohnt sich, im Angebot der Fotofabrik zu stöbern – zumal Weihnachten ja immer näher rückt und ein Fotogeschenk für Oma und Opa doch immer eine gute Idee ist.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Schuhe24.de.*

Vor Kurzem hatte ich Euch von meinem Einkauf bei Schuhe24.de berichtet. Ich hatte mir ein Paar Schuhe von Gabor geshoppt, welche mir zum einen prima passten und zum anderen auch wirklich gut gefielen. Jedoch: nach nicht einmal drei Wochen Tragen ging an den Seiten eine Ziernaht ab:

Wie sich herausstellte, war diese nur aufgeklebt! Bei Schuhen für knapp 100,00 € fand ich das einen ganz schönen Nepp. Ich habe trotzdem lange hin- und herüberlegt, was ich tun soll, weil mir die Schuhe so gut gefielen. Ich habe sie dem Schuster meines Vertrauens vorgestellt. Der hat die Naht zwar geklebt, mir aber gleichzeitig eröffnet, dass dies wohl nicht lange halten würde. In der Tat löste sich auch bei dem anderen Schuh bald die Naht, sodass ich mich schweren Herzens entschloss, die Schuhe zurückzuschicken.

Wohlgemerkt: Es handelte sich eindeutig im einen Produktionsfehler. Schuhe24.de konnte da nix für. Ich habe die Gelegenheit genutzt und gleich einmal getestet, wie gut das Umtauschen klappt. Binnen 30 Tagen kann man die auf der Plattform gekauften Schuhe auch ohne Defekt jederzeit zurückgeben. Ich hatte zunächst noch nach einem Umtausch gefragt, woraufhin mir ein Nachlass von 10% angeboten wurde. Nachdem ich die Auskunft des Schusters erhalten hatte, bin ich dann auf eine Rückgabe umgeschwenkt. Ich konnte mir ein Etikett für eine kostenlose Retoure ausdrucken und habe sodann meinen gezahlten Kaufpreis problemlos erstattet erhalten. Auf kurze Nachfrage wurde auch der von mir eingesetzte Gutschein wieder freigeschaltet.

Und so startete ich eine neue Shoppingrunde. Dieses Mal entschied ich mich gegen Gabor und für ein Paar Schuhe von Clarks. Auch diese wurden mir rasch und gut verpackt geliefert. Eigentlich passt mir eine Größe 37 immer völlig problemlos. Diese Schuhe fallen wohl etwas klein aus, eventuell auch deshalb, weil es sich um Echtleder handelt. Jedenfalls habe ich mir beim ersten Tragen ordentlich Blasen gerieben. Es war allerdings auch ein besonders heißer Tag. Seit es wieder kühler geworden sind, klappt es mit den Schuhen auch besser 🙂

Ich hoffe nun sehr, dass ich mir bis auf Weiteres keine neuen Schuhe für die Arbeit mehr zulegen muss, sondern die jetzigen eine Weile ihren Zweck erfüllen!

*Das Produkt wurde uns rabattiert zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für TreeBox.*

Ein weiteres Mal wurden wir über Produkt-tests.com für einen Produkttest ausgewählt. Dieses Mal dürfen wir zwei Produkte von TreeBox testen: eine Teigrolle und sogenannte Teigstäbe – beide in meiner Lieblingsfarbe Neongrün (von TreeBox allerdings „Mint“ genannt).

Das verspricht TreeBox:

Über Treebox:

Wir sind ein junges Unternehmen, das Ende 2016 gegründet wurde. Unter der Marke TreeBox vertreiben wir vor allem Premium-Produkte aus dem Küchen- und Haushaltsbereich. Die wichtigsten drei Anforderungen an jede Neuerscheinung sind: Kundennutzen, Qualität und Nachhaltigkeit.

Teigrolle aus Silikon:

  1. Aufgrund des robusten Edelstahlkerns wird eine perfekte Formstabilität gewährleistet.
  2. Durch die glatte Oberfläche der Rolle wird ein Klebenbleiben des Teigs verhindert.
  3. Dank Eignung für den Tiefkühler kann auch Mürbeteig optimal bearbeitet werden.
  4. Alle Bestandteile der Teigrolle sind sowohl langlebig als auch spülmaschinengeeignet.

Teigstäbe aus Silikon:

  1. Dank der drei mitgelieferten Größen von 2mm, 4mm und 6mm sind die Stäbe perfekt für Pasta, Plätzchen, Kekse u.v.m. geeignet.
  2. Für ein gleichmäßiges Backergebnis den Teig einfach zwischen die flexiblen Stäbe legen und mit dem Nudelholz wie gewohnt ausrollen.
  3. Aufgrund des hochwertigen Materials sind die Teigstäbe langlebig und können hygienisch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Unser Eindruck:

Ganz ehrlich? Ich war wirklich skeptisch, was Praktikabilität und Nutzen dieser Produkte angeht. Braucht man so etwas wirklich? Nun, zunächst habe ich mir die Produkte erst einmal angesehen. Die Verpackungen bestehen aus braunem, zweifarbig bedruckten Karton, was schon auf den ersten Blick Nachhaltigkeit assoziiert. TreeBox verspricht, bei den Umverpackungen kein Plastik zu verwenden, und dieses Versprechen wird gehalten.

Die Teigrolle – es gibt sie auch im Farbton „Grape“ – besteht aus einem Edelstahlkern, der dick mit Silikon ummantelt ist:

Die Rolle ist etwa 36 cm lang und hat einen Durchmesser von ca. 3 cm. Sie wiegt etwa 600 g – was beachtlich ist und dafür sorgt, dass die Rolle gut in der Hand liegt.

Das Teigstäbchenset enthält insgesamt sechs Silikonstreifen, die jeweils 2,5 cm breit und 40 cm lang sind. Die Dicke variiert von 2 über 4 bis 6 mm. Es gibt jeweils zwei identische Streifen:

Die Stäbchen – den Begriff finde ich etwas irreführend – sollen dafür sorgen, dass die Teigrolle einen gleichmäßigen Abstand zum Untergrund hält, sodass der Teig eine einheitliche Dicke erhält. Hierzu werden die Stäbchen einfach auf den Tisch gelegt. Der Teig kommt dazwischen:

Eigentlich ist das Silikon rutschfest. Allerdings soll Teig ja regelmäßig auf einer bemehlten Oberfläche ausgerollt werden. Da bekommen auch die Silikonstreifen etwas ab. Gleichwohl sind sie dank des Andruckes der Teigrolle ganz gut an Ort und Stelle geblieben und nicht verrutscht.

Nun wird der Teig zwischen den Stäben ausgerollte. Ich hatte mich zunächst gefragt, wie eine Teigrolle ohne Griffe funktionieren soll, denn bislang kannte ich nur das klassische Nudelholz. Aber als ich dann mit der Rolle bewaffnet vor meinem Teig stand, ergab sich das ganz von selbst: mit den Handflächen wird gerollt!

Das hat erstaunlich gut funktioniert. An der Rolle blieb kein Teig (bei mir im Test ein Quicheteig) kleben. Weder mein Nudelholz aus Holz noch mein zweites mit Antihaftbeschichtung können da mithalten. Durch das Rollen mit der Hand lässt sich der Druck auf die Teigrolle sehr gut dosieren. Und das Erstaunlichste: die Teigstäbchen sorgen tatsächlich dafür, dass der Teig richtig schön gleichmäßig dick wird! Ich habe die mittlere Größe (4 mm) ausprobiert. Das war für den Quicheteig perfekt.

So ein gleichmäßiges Teigergebnis hatte ich noch nie!

Bislang habe ich mich regelmäßig schwer damit getan, Teig ordentlich auszurollen. Ich bin ohnehin nicht die überragende Bäckerin, ich koche lieber herzhaft. Aber auch dafür braucht es – wie bei der Quiche – ja ab und an Teig, der ausgerollt werden muss. Das war bei mir immer ein Akt. Unsere Weihnachtsplätzchen wurden nie schön einheitlich, sondern es gab dicke und dünne, wobei letztere dann gerne im Ofen auch noch etwas zu dunkel gerieten.

Jetzt kann ich es förmlich kaum erwarten, dass die Plätzchenzeit naht. Dieses Jahr werden sie uns auf jeden Fall besser, nämlich gleichmäßiger, gelingen. Wir könnten das Plätzchenrezept ausprobieren, welches auf der Verpackung der Teigrolle abgedruckt ist.

Ich muss sagen: ich bin mehr als positiv überrascht von den Produkten. Teigrolle und Teigstäbchen haben mich absolut überzeugt. Was für eine simple und doch effektive Idee, diese Teigstäbchen! Letztere funktionieren sicher auch mit einem herkömmlichen Nudelholz. Mit der passenden Teigrolle klappt es allerdings besonders gut.

Ihr erhaltet die Produkte übrigens über Amazon. Die Teigstäbchen kosten aktuell etwa 18,00 €, die Teigrolle um die 21,00 €. Das ist sicherlich nicht ganz billig. Aber hier würde ich schon sagen: Qualität hat ihren Preis und die Ideen der Nachhaltigkeit, die TreeBox verfolgt, lohnen auch der Unterstützung.

Ich merke gerade, dass ich regelrecht ins Schwärmen geraten bin. Das kommt wahrscheinlich davon, dass mich die Produkte so positiv überrascht haben und ich wirklich praktische Dinge, die funktionieren, sehr zu schätzen weiß. Ich kann nur sagen: wenn Ihr einen wunderbar gleichmäßigen Teig rollen wollt, kommt Ihr an dem Set aus Teigrolle und -stäbchen von TreeBox nicht vorbei 🙂 .

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Lenor Unstoppables und MOROTAI.*

Bei einem Gewinnspiel von for me: hatte ich Glück: Ich habe eine Flasche Lenor Unstoppables Fresh sowie einen Gutschein über 50,00 € für das Sportlabel MOROTAI gewonnen. Das Wäscheparfüm habe ich Euch ja schon einmal vorgestellt. Deshalb konzentriere ich mich in diesem Post auf MOROTAI.

Das verspricht MOROTAI:

MOROTAI ist ein junges, deutsches Sportmodeunternehmen mit unverkennbarem Design – klar, geradlinig, ausdrucksstark. Gründer und Designer Rafy Ahmed wollte eine Sportmarke entwickeln, die Stil und Qualität mit maximaler Funktionalität vereint. Sie soll das Leben von Sportlern innovativ mit intelligenten Technologien vereinfachen und zu Großem motivieren.

Namensgebend für die Marke ist die indonesische Insel Morotai. Diese ist von der Historie des japanischen Soldaten Nakamura Teruo inspiriert, der die Insel im 2. Weltkrieg als letzter verbleibender Krieger im Alleingang verteidigt hat. MOROTAI will den Kampfgeist und das Potenzial wecken, denn laut Rafy steckt in jedem ein Krieger. Finde Ihn!

Fokus, Stärke, Willenskraft – das ist MOROTAI.

Unser Eindruck:

Das Label bietet Sportbekleidung für Damen und Herren an. Es dominieren die Farben Weiß, Schwarz und Grau. Die Bekleidung ist körperbetont geschnitten und es finden sich wiederkehrende Designelemente wie breite Gummibündchen mit Logodruck.

Ich habe mich für einen Sport-BH entschieden, da ich einen solchen für meinen Zumbakurs wirklich gut gebrauchen könnte. Der „NAKA Performance Double Layer Zip Bra“ wird in zwei Farbkombinationen angeboten: Schwarz mit weißem Inlay und Weiß mit schwarzem Inlay. Ich habe mich für die erste Variante entschieden.

Unter der Brust verläuft ein breites Gummiband mit Logodruck. Die schwarze Außenschicht aus Mesh-Gewebe lässt sich per Reißverschluss öffnen. Darunter kommt die weiße Schicht (wohl aus Lycra) zum Vorschein:

Die Rückseite ist offen und luftig geschnitten:

An sich gefiel mir der BH sehr gut. Ich habe ihn in der größten angebotenen Größe XL bestellt, was einer 42 entspricht. Er pass zwar an sich und ist am Bündchengummi nicht zu eng. Leider berücksichtigt der BH aber offenbar keine großen Cups, in meinem Fall ein gutes D-Körbchen. Der Stoff umschließt die Brust nicht vollständig und so ist auch der Stützeffekt praktisch nicht feststellbar. Das ist schade, hatte ich mir doch gerade von dem Double Layer eine ordentliche Stützwirkung versprochen. Etwas mehr Stoff wäre hier wirklich von Vorteil gewesen.

Das Angebot von MORTAI richtet sich wohl in erster Linie an ein Publikum mit ohnehin schon sportlicher Figur und weniger an Vollschlanke wie mich, die nur gelegenhtlich etwas für ihre allgemeine Fitness tun wollen. Ich habe von einem Umtausch abgesehen, weil mir die körperbetont geschnittene Sportkleidung von MOROTAI voraussichtlich auch in Form von Shirts oder gar Leggins leider nicht besser passen wird.

Schade, denn das Design und die Stoffe finde ich an sich sehr schick.

Unsere Bewertung:

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).

Dieser Beitrag enthält Werbung für Stoff4you.*

Ob ich den Onlineshop „Stoff4you“ testen möchte, wurde ich gefragt. Na, aber sicher doch! Nicht ohne Grund bezeichnet mich meine Tochter mittlerweile als stoffsüchtig 😳 . Auf meine Zusage bekam ich einen Gutschein über 75,00 €, den ich „vershoppen“ durfte.

Das verspricht der Verkäufer:

Bei stoff4you erhalten Sie unterschiedliche Stoffarten in unzähligen Farben und Mustern als Meterware. Dazu nützliches Nähzubehör, detaillierte Informationen rund um Stoffe und Nähen, einen Foto-Blog und eine aktive facebook-Community. Die sortierten Kategorien, die Themenwelten und die umfangreiche Suche helfen dabei, dass Sie schnell den gewünschten Stoff finden. Oder Sie stöbern einfach durch den Shop und lassen sich inspirieren. Sie haben die Ideen und wir die Stoffe dazu.

Unser Eindruck:

Zunächst einmal habe ich mich im Onlineshop gründlich umgesehen. Der Shop ist übersichtlich aufgebaut, hat aber ein schier überwältigendes Angebot! Allein die Hauptkategorien sind zahlreich: Stoffe, Leder, Deko-Stoffe, Bekleidungsstoffe, Segeltuch / Markisen, Fotohintergrund, Gardinen-Vorhangstoffe, Schwer entflammbar B1, Technische Gewebe, Basteln, Wolle, Fix und Fertig Artikel, Bänder + Deko-Artikel, Zubehör und Sale – da muss man sich schon stark zusammenreißen, um nicht vom Wege abzukommen und den Warenkorb völlig zu überladen! Allein die Kategorie „Stoffe“ hat wiederum 53 Unterkategorien (wenn ich mich nicht verzählt habe). Zwischen „Afrika Stoffe“ und „Watte/-Vlies“ finden sich beispielsweise Baumwollstoffe, Badeanzugstoffe, Canvas, Kunstleder, Microfaser, und, und, und. Zum Teil gibt es weitere Unterkategorien wie zum Beispiel bei Kunstleder, welches übersichtlich nach den unterschiedlichen Optiken sortiert ist.

Zahlreiche Suchfilter erleichtern die Suche erheblich. Auch hier finden sich sehr viele Auswahlmöglichkeiten: Kategorie, Material, Materialanteil, Preis, Farbe, Muster, Lichtdurchlass, Oberfläche, Optik, Warengriff, Stil, Besonderheiten, Einsatzzwecke, Warengewicht oder -breite: wenn man zumindest eine ungefähre Vorstellung davon hat, was man sucht, sollte man so fündig werden.

Zu jedem einzelnen Produkt finden sich Bilder und eine ausführliche Beschreibung einschließlich empfohlener Einsatzzwecke.

Ich wollte für konkrete Projekte shoppen: eine Foldovertasche von Hansedelli und die „Flotte Beinfreiheit“ standen auf meinem Programm.

Zunächst habe ich mir jedoch aus dem breiten Angebot der Bastelabteilung einen Stanzer ausgesucht, um mit SnapPap kleine Logos zu nähen. Ich habe mich recht schnell für das Motiv „Muschel“ mit einem Durchmesser von 2,5 cm (5,49 €) entschieden. Macht doch was her, oder?

Außerdem benötigte ich Schabrackeneinlage S320 und Reißverschlüsse. Bei den Reißverschlüssen hätte ich mir gewünscht, dass die Breite angegeben wäre. Wenn ich es nicht tatsächlich überlesen habe (und ich habe mehrfach geschaut), findet sich diese Angabe nicht. Tatsächlich erwiesen sich meine bestellten Reißverschlüsse für mein Projekt als zu schmal.

Abgesehen davon, sind die Reißverschlüsse aber von guter Qualität. Sie haben an beiden Seiten eine Sperre, die das versehentliche Öffnen verhindert, und sie sind leichtgängig.

Besonders lange habe ich nach einem Baumwollwebstoff gesucht, aus welchem die „Flotte Beinfreinheit“, eine Lümmelhose für zu Hause, entstehen soll. Ich habe mich schließlich für „Mini-Herzen Schwarz/Pink“ für 7,99 €/m entschieden und gleich drei Meter davon geordert:

Ganz soviel Stoff hätte ich eigentlich nicht gebraucht. 2,5 m wären optimal gewesen. Aber Stoff4you ist ein Shop für Meterware, d.h. man bekommt nur ganze Meter. Das trägt insgesamt zu den günstigen Preisen bei. Es gibt übrigens auch jeweils eine Mengenrabattstaffel: die Preise pro Meter sinken ab zehn, fünfundzwanzig und hundert Metern, sodass man als Großabnehmer nochmehr sparen kann. Aber zurück zu meinem Herzchenstoff. Die Hose habe ich mir mangels Zeit bisher noch nicht genäht. Aber meine Tochter benötigte kurzfristig ein Abschiedsgeschenk für ihre Lieblingsmusikerzieherin. Und so haben wir aus dem Stoff (ich habe ja genug davon 😆 ) einen Leseknochen gezaubert:

Für mein Taschenprojekt habe ich mir graues und schwarzes Kunstleder geordert:

Dieses kam auf großen Papprollen aufgezogen bei mir an. Ein Meter auf die volle Breite von 140 cm kostete jeweils 8,99 € in der Standard-Qualität. Mir fehlen zwar Vergleichswerte, aber ich fand das ziemlich günstig für die Menge, welche man erhält. Ich kann aus den „Resten“ noch jede Menge Taschen nähen! Ihr findet bei Stoff4you neben einer großen Auwahl unterschiedlicher Farben der Standard-Qualität auch noch ganz viele weitere Kunstlederqualitäten – sei es mit oder ohne Prägung.

Das Kunstleder lässt sich prima verarbeiten. Ich habe es mit einer normalen Universalnadel ohne Probleme vernäht. Es gab noch nicht einmal Transportprobleme, obwohl ich solche befürchtet hatte. Meine Nähmaschine, die ganz gerne mal rumzickt, ist bestens mit dem Kunstleder zurecht gekommen.

Sehr lange hatte ich auch überlegt, mit welchem Stoff ich das Kunstleder für die Tasche kombiniere. Ich habe mich schließlich für den „Deko-Outdoorstoff Reynosa – Grau“ entschieden, der mit 16,99 € nicht ganz billig war. Die Investition habe ich aber kein bißchen bereut. Der Stoff (ich würde ihn als „beschichtete Baumwolle“ bezeichnen?), passt perfekt zu dem Kunstleder und ergibt in der Kombination eine wunderschöne, wasserabweisende Tasche (ich zeige sie Euch gleich).

Als Innenstoff für die Tasche hatte ich mir an sich dem Dekostoff „Feathers“ (9,99 €/m) bestellt. Dieser ist auch wirklich schön – zu schön, um in einer Tasche zu verschwinden. Ich habe mich umentschieden, denn ich hatte mir auch noch ein „Universalstoff Restepaket 1,5 kg“ für 8,99 € geordert. Es handelt sich um ein Überraschungspakte mit 1,5 kg Stoff, soweit ich mich erinnere, war angegeben, dass die Stücke jeweils mindestens 0,5 m breit sind. Bei Stoff4you findet Ihr ein wechselndes Angebot an Restepaketen. Da lohnt sich das Stöbern.

Ehrlich gesagt, hatte ich mich erst etwas geärgert, denn ich war auf Baumwollwebware aus. Erst nach dem Abschicken meiner Bestellung habe ich gelesen, dass ich Polyesterstoff bestellt habe. Aber am Ende habe ich mich über diesen „Fehlgriff“ sogar gefreut, denn der robuste Polyesterstoff eignet sich ganz super als belastbares Innenfutter für Taschen. Ich habe folgende Farben in meinem Paket gefunden:

Wie Ihr seht, habe ich ganz ordentlich zugeschlagen. Mein Budget habe ich um zwanzig Euro überzogen :-). Hinzu kamen die Versandkosten von 5,99 €, denn Stoff4you schlägt die Versandkosten nicht auf die einzelnen Produkte um, sondern erhebt diese separat, was ich fair und transparent finde.

Nach dem Bestellen musste ich mich allerdings in Geduld üben. Bestellt habe ich am 22.05.2018 abends. Es waren Lieferzeiten von etwa fünf bis sieben Werktagen angegeben. Nach einer Woche erhielt ich eine automatische E-Mail, mit der mit mitgeteilt wurde, dass eine Verzögerung eingetreten sei, die Bestellung aber zügig bearbeitet werde. Nach einer weiteren Woche erhielt ich nochmals Nachricht über eine weitere Verzögerung. Ich habe dann mal angefragt, was denn der Grund für die Verzögerung sei. Ich erhielt schnell eine nette Mitteilung, dass beim Zuschneiden der Stoffe aufgefallen sei, dass der Mini-Herzenstoff einen Webfehler aufwies. Dieser musste nachbestellt werden. Kurz darauf ging meine Bestellung dann in den Versand und am 08.06.2018 traf sie bei mir ein. Das sah so aus:

Ich hatte mich schon gefragt, wen man da entsorgt hat 😆 . Die Form der Verpackung lag an den beiden großen Papprollen mit Kunstleder. Alle Artikel waren vollständig und haben mich unbeschädigt erreicht. Es hat zwar etwas gedauert. Aber zum einen weist Stoff4you auf seiner Seite ausdrücklich darauf hin, dass derartige Verzögerungen eintreten können, wenn beim Zuschneiden Fehler der Ware festgestellt werden. Zum anderen bin ich natürlich froh, dass die Stoffe vor Versand auf Fehler kontrolliert werden und ich Fehler nicht erst beim Auspacken feststelle. Da nehme ich eine Verzögerung doch gern in Kauf, wenn ich am Ende einwandfreie Ware erhalte.

Ich war nach der Wartezeit jedenfalls schon ganz heiß darauf, endlich mein Taschenprojekt umzusetzen. Und das ist mir auch ziemlich gut gelungen, wie ich finde:

 

Sie ist stabil geworden und ich habe sie seither täglich in Gebrauch.

Der Lütten hat die Tasche so gut gefallen. Sie wollte auch gerne eine. Mama hat sich nicht lange bitten lassen. Der Außenstoff stammt zwar vom Stoffmarkt, aber innen findet sich der rostbraune Polyesterstoff von Stoff4you.

Wenn Ihr gerne näht und etwas Geduld aufbringen könnt, lohnt es sich auf jeden Fall, das riesige Angebot von Stoff4you zu durchstöbern. Ihr werdet ganz bestimmt fündig. Und wenn Ihr unsicher seid, ob ein bestimmter Stoff zu Eurem geplanten Projekt passt, könnt Ihr sogar den Musterservice nutzen und Euch entweder bis zu 5 kleine Musterstücke pro Monat kostenlos zusenden lassen (möchtet Ihr in einem Monat weitere kleine Musterstücke kostet dies 3,00 € Unkostenpauschale) oder Ihr könnt größere Muster im A4-Format käuflich erwerben. Da bleiben doch keine Wünsche mehr offen, oder?

Unsere Bewertung:

*Die Produkte wurden uns stark rabattiert zur Verfügung gestellt. Der Link führt zur Partnerwebseite (kein Affiliate-Link).