Der Wickelraum war leider nur über die Damentoilette zu erreichen. Auch hier fand sich ein WC für die Mama, aber kein extra Waschbecken. An der Wand war ein ausklappbarer Plastikwickeltisch befestigt. Dieser machte keinen mordsmäßig stabilen Eindruck. Er hatte allerdings einen Gurt, den man dem Baby um den Bauch schnallen konnte, damit es nicht herunterfällt. So etwas wünsche ich mir manchmal für zu Hause, wenn mein Töchterchen mal wieder gar zu arg auf dem Wickeltisch turnt 🙂

Insgesamt aber auch nur: Note 3.

Der Wickelraum bei Mäckes war ganz o.k.: Es gab ein Waschbecken und sogar ein WC für die Mama 🙂 Allerdings war es recht eng. Extras wie Papierauflagen für die Wickelmulde fehlten.

Insgesamt eine durchschnittliche: Note 3.

Ein kleiner, enger Raum mit einer Kommode, darauf eine Wickelauflage, darunter ein Eimer. Sonst nichts – kein Wasser, keine Handtücher – nichts. Dafür in einem Fach der Kommode eine Mikrowelle. Und ob man es glaubt oder nicht: Der Stecker der Mikrowelle steckte in einer Steckdose, die von den Babys auf der Wickelauflage mühelos erreicht werden kann. Nichts wie raus hier!

Fazit: Note 6

Premiere: Auf der Fahrt zu Oma und Opa, die uns quer durch Deutschland führt, möchte ich mit meiner fast 7 Monate alten Tochter auf der Raststätte Hasselberg-Ost an der A7 einen Wickelraum aufsuchen. Soweit so gut. Es gibt eine Toilettenanlage von Sanifair mit Wickelraum. Der ist jedoch verschlossen. Nach mehrmaligem Rumfragen (man schickt mich von A nach B) habe ich nicht etwa den Schlüssel für den Raum bekommen. Nein, weil man mir nicht zutraute, den Schlüssel wieder zurückzubringen, hat mir eine Verkaufskraft den Raum aufgeschlossen. Auf den ersten Blick war der ganz nett gestaltet. Es gab sogar eine Wärmelampe. ABER: Vor der Wickelauflage standen zwei Mülleimer und an der Wand über den Mülleimern war der Handtuchhalter befestigt. Ich konnte mich also nicht direkt vor mein auf der Wickelauflage liegendes Kind hinstellen. Das erleichtert die Übung nicht gerade. An der Wand direkt über der Wickelauflage war eine große Papierrolle, damit man Papier auf die Auflage legen kann. Klasse: Hat das Kind was zu spielen. Und weil sich direkt neben der Wickelauflage ein Waschbecken befand und das Kind sich derzeit so liebend gern dreht, wäre meine Tochter beinahe noch im Waschbecken gelandet. Für Mama gab es kein WC mit im Wickelraum. Ich musste also noch extra zahlen für den Besuch des Örtchens.

Insgesamt daher: Note 3