Über trnd darf ich die Intensiv-Pflege Color-Creme Color Expert von Schwarzkopf testen. In meinem Testpaket waren enthalten:

  • 2 x Schwarzkopf Color Expert mit OmegaPlex im Farbton 4.0 Dunkelbraun
  • 2 x Color Expert Farb-Versiegelungs-Spülung (250 ml)
  • 8x Farbkarten, auf denen man den Unterschied des Haares mit und ohne Color Expert fühlen kann

Das verspricht Schwarzkopf:

Color Expert Intensiv-Pflege Color-Creme:

Mikro-Bindungen halten die Haarfasern in jedem Haar zusammen. Sie geben dem Haar Kraft und Struktur. Während des Colorierens können diese Bindungen brechen. OmegaPlex schützt & verstärkt diese Mirko-Bindungen während und nach dem Colorieren vor Schädigung

  • Bis zu 90% weniger Haarbruch
  • Verbesserte sichtbare Haarqualität
  • Leicht zu entwirrendes und umfassend gepflegtes Haar
  • Extra langanhaltende Farbintensität

Color Expert Farb-Versiegelungs-Spülung:

Die Color Expert Pflege-Linie wurde speziell zur ergänzenden Anwendung mit den Color Expert Colorationen entwickelt. Für ein perfektes Farbergebnis un eine bessere sichtbare Haarqualität.

  • Starkes, gesundes Haar: Die Faserstruktur im Haar wird gestärkt, beschädigte Bindungen werden wiederhergestellt und das Haar wird vor zukünftiger Schädigung geschützt.
  • Optimaler Farb-Versiegelungs-Effekt und verlängerter Farbglanz-Schutz.
  • 3x bessere Durchkämmbarkeit für spürbar sanfteres, geschmeidiges Haar.

Mein Eindruck:

Zunächst habe ich die Coloration ausgepackt. Die Packung enthält:

  • Anwendungsflasche mit Entwickleremulsion
  • Tube mit Color-Creme
  • kleines Sachet Anti-Haarbruch Serum
  • Sachet mit Pflegeschutz zur Nachbehandlung
  • Sachet mit Pflegeauffrischer
  • Folienhandschuhe
  • Anleitung

Ich färbe mir ja schon seit Jahren die Haare selbst. Meist verwende ich einen Aubergine-Ton oder auch ein helleres Braun – gern einen Zweifarbton. Das stand bei diesem Test nicht zur Auswahl und so habe ich mich für die Nuance Dunkelbraun entschieden.

Die Anwendung funktioniert wie bei anderen Selbstcolorationen auch: Zuerst wird die Farbtube in die Applikatorflasche entleert. Hinzu kommt allerdings noch das Anti-Haarbruch Serum (wie bei Add-Plex).

Nun wird die Flasche verschlossen, alles geschüttelt und die Färberei kann losgehen: Von den Ansätzen bis in die Spitzen wird die Farbe verteilt. Ich fand, dass der Inhalt der Flasche relativ cremig war. Das hat den Vorteil, dass die Farbe weitgehend da bleibt, wo sie hin soll. Der Nachteil: sie wollte nicht ganz so leicht aus der Flasche heraus, blieb eher am Boden der Flasche. Das war aber kein gravierendes Problem.

Dann habe ich die Farbe 30 Minuten – wie empfohlen – einwirken lassen. Der Geruch war erträglich. Hautirritationen, Rötungen oder Brennen habe ich nicht festgestellt. Alles im grünen Bereich soweit. Unter der Dusche habe ich die Farbe ausgespült und zur Nachbehandlung den Pflegeschutz aufgetragen und ausgespült. Nun nur noch trockenföhnen und – fertig.

Hier seht Ihr den Ablauf der ganzen Prozedur:

Meine vor zwei Monaten gefärbten Haare zeigten bereits wieder einen deutlichen Ansatz (mit viel zu vielen grauen Haaren). Ein Rotschimmer (vom Violettton) war noch vorhanden, der Glanz aber längst dahin. Am Ende sind die Haare – nunja, dunkelbraun. Und zwar ziemlich DUNKELbraun. Fast schon schwarz. Außerdem fiel mir der „Farbhelm“ aus der Werbung ein. Es fehlt irgendwie eine Auflockerung, wie man sie bei einem Zweifarbton feststellen kann.

Positiv ist, dass sich die Haare durchaus weich und nicht geschädigt anfühlen. Außerdem hat die (Kopf-)Haut keine unschönen Flecken zurückbehalten. Das kommt allerdings bei Brauntönene nach meiner Erfahrung ohnehin seltener vor, als etwa bei Auberginetönen.

Insgesamt bin ich zwiegespalten: die Coloration als solche ist völlig ok. Der Farbton ist aber leider nicht ganz meins. Ich finde in der Farbpalette von Color Expert auch sonst meinen Lieblingston nicht. Da werde ich wohl künftig doch wieder auf Syoss zurückgreifen.

Gespannt bin ich, wie der Farbton nach zwei Wochen und täglichem Waschen aussieht.

Die Farbversiegelungs-Spülung habe ich übrigens noch nicht verwendet.

Soviel kann ich Euch schon mal sagen: sie ist weiß, riecht ganz angenehm – und quillt sofort aus der Flasche, wenn man den Kippverschluss öffnet 🙂

Meine Bewertung:

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

AUFGEPASST: Noch bis zum 04.06.2017 könnt Ihr eine Flasche der Farbversiegelungs-Spülung in meiner Geburtstagsverlosung gewinnen!

IMG_6947Über Schwarkopf for you darf ich Gliss Kur Tägliches Öl-Elixier testen. Ich habe eine Flasche in Originalgröße mit 75 ml Inhalt erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

Gliss Kur tägliches Öl-Elixier

  1. Nährt und Veredelt das Haar
  2. Hinterlässt keine Rückstände

3 Anwendungsmöglichkeiten:

  • Vor dem Waschen für besondere Pflege
  • Nach dem Waschen auf feuchtem Haar für Geschmeidigkeit
  • Als Beauty-Finish auf trockenem Haar für mehr Glanz

Sparsame Anwendung (1-2 Pumphübe) auf die mittleren Längen & Spitzen geben. Flasche vor Sonnenlicht schützen.

Mein Eindruck:

Die Flasche ist nicht groß und liegt gut in meinen kleinen Händen, sodass sich der Pumpmechanismus leicht bedienen lässt. Das Haaröl ist gelb – nicht ganz so golden, wie die Flasche, sondern: gelb. Ich verwende das Öl-Elixier, das ein wenig dickflüssig ist, als Pflege im feuchten Haar. Das Öl lässt sich gut in den Haaren verteilen – beinahe zu gut, denn es verschwindet einfach in den Haaren und ist nicht mehr zu spüren. Das ist in meinen Augen das Manko des Produkts: ich kann keinerlei Effekt feststellen… Die Haare fühlen sich weder außergewöhnlich geschmeidig und sonst irgenwie anders an. Man muss schon daran glauben, dass das Elixier den Haaren besondere Pflege verleiht. Rückstände hinterlässt es dabei jedoch tatsächlich nicht.

Meine Bewertung deshalb:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.