IMG_2486

Herzlichen Glückwunsch an die Firma Hipp zu diesem Produkt: Ich war auf der Suche nach einem Waschschaum für das gelegentliche Händewaschen nach Reiswaffelmatscherei. Als ich im Drogeriemarkt vor dem Regal mit den Babypflegeprodukten stand, entdeckte meine damals 8 Monate alte Tochter die Flasche in Entengestalt mit dem Hipp Babysanft Waschschaum Sensitiv und brach in fröhliches Lachen aus. Da hatte mein Mutterherz keine Chance mehr, auf ein preislich günstigeres Produkt zurückzugreifen.

Die Nagnag-Ente hat nun also ihren Platz auf dem Waschbeckenrand gefunden – und muss jeden Morgen begrüßt und jeden Abend verabschiedet werden! Ach ja, das Händewaschen erleichtert das Produkt nebenbei auch 🙂 . Die Ente liefert einen sanften, schon fertigen Schaum, der den typischen Geruch der Babysanft-Produkte hat. Hände und Gesicht werden wieder sauber und verlieren selbst den leckeren Duft verschmierter Leberwurstbrötchen.

Das verspricht der Hersteller:

Hipp Waschschaum ist besonders hautverträglich: der cremige Schaum reinigt Gesicht und Hände schonend. Die Haut wird vor dem Austrocknen geschützt, und das Waschen wird für die Kleinen zum Riesenspaß.

Brennt nicht in den Augen & ph-hautneutral.

Sensitiv – Ohne Mineralöl und entwickelt um Allergie-Risiken zu minimieren. Mit zartem Duft ohne allergieverdächtige Duftstoffe (gem. Kosmetik VO).

Und das ist enthalten:

Aqua, Coco-Glucoside, Sodium Lauroyl Glutamate, Citric Acid, Glyceryl Oleate, Panthenol, Glycerin, Prunus Amygdalus Dulcis Seed Extract, Polyquaternium-7, Propylene Glycol, Sodium Chloride, Allantoin, Disodium EDTA, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Denatonium Benzoate, Tocopherol, Parfum, Sodium Benzoate.

Dass die Ente wegen verschluckbarer Kleinteile nicht zum Spielen in die Hände von Kindern unter 3 Jahren gehört, versteht sich von selbst. Der Waschschaum ist jedoch – anders als viele ähnliche Produkte anderer Hersteller – explizit auch für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Das wurde mir ausdrücklich von der Hipp-Verbraucherberatung bestätigt. Übrigens: es gibt den Waschschaum auch im Nachfüllbeutel, womit sich langfristig der höhere Preis der Ente wieder etwas relativiert.

Fazit: Ein praktisches und kindgerecht gestaltetes Produkt, mit dem das Waschen Freude macht.

IMG_2483

Ingeborg Stadelmann dürfte all jenen ein Begriff sein, deren Hebamme auf die Produkte der Bahnhof-Apotheke Kempten geschworen hat. Sie ist auch Inhaberin des Online-Shops Stadelmann natur, einem Versandhandel für Naturtextilien.

Das sagt die Inhaberin auf ihrer Homepage über die Gründung des Unternehmens:

Wir gründeten 2010 das Familienunternehmen Stadelmann Natur

weil wir gesund leben möchten  – Naturtextilien werden aus reinen, schonend verarbeiteten, umweltfreundlich gefärbten und nicht chemisch ausgerüsteten Naturfasern hergestellt und sind 100%ig nicht krebserregend oder allergisierend

weil wir bewusst leben möchten – Naturtextilien bestehen größtenteils aus Fasern von Pflanzen oder Tieren aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft (kbA oder kbT), der sparsame Umgang mit Wasser und Energie im Produktionsprozess ist umweltfreundlich und nachhaltig

weil wir fair leben möchten – Die Menschen die an der Herstellung von Naturtextilien beteiligt sind, arbeiten unter sicheren und hygienischen Arbeitsbedingungen, es wird keine Kinderarbeit verrichtet und es werden existenzsichernde Löhne gezahlt

Der Shop bietet Baby-, Kinder-, Damen- und Herrenkleidung aus Naturtextilien verschiedener Hersteller an. Ferner finden sich u.a. Bürsten und Kämme, Bettwäsche, Decken und Felle, Spielsachen, Accessoires, Bücher sowie Wasch- und Putzmittel.

Ich hatte das Glück, einen 50,00 €-Gutschein von Stadelmann natur zu gewinnen – Herzlichen Dank! Natürlich habe ich gleich im Angebot gestöbert und bin fündig geworden. Für das Töchterchen habe ich einen roten Kinder-Rollkragenpullover aus Schurwolle/Seide von Engel und ein T-Shirt mit Kätzchenmotiv aus Baumwolle von Kissa ausgesucht. Am Montag habe ich bestellt und heute, am Mittwoch, traf das Päckchen schon bei uns ein. Nun sind wir insbesondere mit dem Rolli für die kalten Tage, die wohl leider nicht mehr allzu fern sind, gut gerüstet!

IMG_2474

Ich habe 2.000 Blütenblättern im Seramis Wunderland erreicht und durfte mir daher eine neue Prämie aussuchen. Zur Auswahl standen:

  • Seramis flüssige Vitalnahrung für Blühpflanzen
  • Seramis flüssige Vitalnahrung für Orchideen
  • Seramis flüssige Vitalnahrung für Grünpflanzen.

Da ich die Vitalnahrung für Orchideen bereits habe und über keine Blühpflanzen verfüge, war die Wahl schnell getroffen und die 200ml-Flasche flüssige Vitalnahrung für Grünpflanzen traf schnell bei mir ein.

Das verspricht der Hersteller:

Die ideale Nahrung für Ihre Grünpflanzen. Geben Sie Seramis Vitalnahrung bei jedem Gießen ins Gießwasser. Durch die schonende Bewässerungsdüngung sind ihre Grünpflanzen immer ideal mit den lebenswichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt. Ein Plus an Stickstoff sorgt für kräftiges und gesundes Wachstum. Während der Ruhephase im Winter und bei empfindlichen Pflanzen brauchen Sie nur bei jedem 2. Gießen zu düngen.

Dosierung: Durch Druck auf die Flasche füllt sich die Dosierkammer mit Vitalnahrung. Ein Überlauf reguliert die Füllmenge, so dass sich exakt 5 ml in der Kammer befinden. Ausreichend für 1 l Gießwasser.

Ich bin zugegebenermaßen sehr faul, was das Düngen meiner Pflanzen angeht. So ein halbes Jahr ist auch schnell vorbei 😉 . Umso mehr freuen sich meine Blümchen, wenn es doch mal wieder etwas Leckeres in der Suppe gibt. Meist ist die Freude so groß, dass sie sofort neue Triebe bekommen. Ich bin gespannt, ob das bei der flüssigen Vitalnahrung von Seramis aus der Fall ist. Und wer weiß? Vielleicht werden die braunen Spitzen meiner Palme wieder grün? Ich bin gespannt!

IMG_2480

Neue Produkttest-Wochen bei Rossmann: Für die Mama zum Testen gibt es diese Woche das Duschgel sexy skin duschgenuss. Dieses ist u.a. in folgenden zwei Duftrichtungen erhältlich: „Good Morning“ mit Koffein und Minze sowie „Happiness“ mit Mandarinenöl. Nach einem kurzen Geruchstest im Drogeriemarkt habe ich mich – wie Ihr seht – für die letztgenannte Variante entschieden.

Das verspricht der Hersteller:

Lust, die ganze Welt zu umarmen? Der fruchtige Duft aus erlesenem Mandarinenöl entfaltet in einem feinporigen Schaum sein betörendes Aroma, das einfach gute Laune macht! Natürliche Schönheitsmineralien aus dem Toten Meer in einer sanften Cremedusche mit hautschmeichelnden Pflegekomponenten umhüllen Ihren Körper mit streichelzarter Glätte. Freuen Sie sich auf diese sinnliche Wohlfühlpflege und ein herrlich beschwingtes Glücksgefühl!

Das ist enthalten:

Aqua (Water), Sodium C14-C16 Olefin Sulfonate, Cocamidopropyl, Betaine, Sodium Chloride, Acrylates Copolymer, Maris Sal (Dead Sea Salt), Citrus Nobilis (Mandarin Orange) Peel Oil, Glycerin, Polyquaternium-10, Parfum (Fragrance), Benzyl Alcohol, Citric Acid, Benzoic Acid, Sorbid Acid, CI 15985 (Yellow No. 6).

Das Duschgel ist von einer sehr zähflüssigen Konsistenz. Grundsätzlich mag ich zwar Duschbäder, die nicht so flüssig sind, dass sie gleich durch die Finger rinnen. Aber wenn dann das Duschgel in der Hand pappt, ist das auch nicht so begeisternd. Für meinen Geschmack hätte es ein klein wenig dünnflüssiger sein können.

Ansonsten riecht der sexy skin duschgenuss „Happiness“ nach Zitrusfrüchten und zwar nicht zu stark. Positiv finde ich, dass nach dem Duschen der Geruch des Duschbades nicht hervorsticht, sodass das eigene Parfüm noch gut zur Geltung kommen kann. Und sauber bin ich auch geworden 🙂 .

Fazit: Auch wenn ich nach dem Einsatz von sexy skin duschgenuss nicht vor Glück schreiend aus der Dusche gesprungen bin, ist es doch ein passables Duschgel.

Am Sonntag haben wir mit Oma und Opa einen Ausflug nach Pirna gemacht. Wir haben zusammen im Brauhaus „Zum Giesser“ in Pirna gegessen. Das Haus macht einen kinderfreundlichen Eindruck mit Spielplatz im Hof und einem Kinderspielzimmer in der Gaststube. Allerdings wurde unsere Frage nach einem Kinderhochstuhl mit „Muss ich mal schauen. Wir haben vier Stück. Die sind aber gerade alle nicht da.“ beantwortet. Und danach tat sich leider nichts mehr. Dabei stand ein Stuhl an einem leeren Tisch. Später räumte ihn die Bedienung sogar zur Seite. Nun, da war eben Selbstbedienung angesagt.

In der Gästetoilette im Erdgeschoss befindet sich eine Wickelmöglichkeit – leider wieder nur in der Damentoilette. Dort ist ein Klappwickeltisch angebracht mit einer schmalen, recht engen Wickelauflage darauf. Eigentlich eine gute Sache, wenn die Lütte denn still gelegen hätte. Sie entdeckte jedoch am Kopfende eine Rolle Küchenpapier, die sie unbedingt haben wollte. Da half auch der Bauchgurt nicht. Zum Glück war die Oma zur Stelle, und zu zweit konnten wir das Kind bändigen 🙂 . Ein Abfalleimer war natürlich nicht in Reichweite, ebenso wenig wie ein Waschbecken. Zwar gibt es ein Regal mit Babypuder und Feuchttüchern, was prinzipiell super ist. Nur ist dieses Regal vom Wickeltisch aus leider auch nicht erreichbar. Positiv fand ich, dass der Wickeltisch nicht direkt neben der Eingangstür angebracht ist. So hat man doch ein wenig Ruhe und der Platz ist nicht von außen einsehbar.

Schade finde ich, dass die Wickelplätze, wenn sie denn vorhanden sind, immer nach offensichtlicher Notlösung aussehen. Ich habe ja Verständnis, wenn der Platz beengt ist. Aber würde man von Vornherein – möglichst schon beim Bau der Toiletten – an Wickelgelegenheiten denken, gäbe es sicherlich auch bei beengten Platzverhältnissen praktische Lösungen.

Fazit: Im Ansatz war guter Wille festzustellen. Insgesamt daher gerade noch so eine Note 2-

IMG_2436

Und die nächste Runde der Babyprodukttest-Wochen bei Rossmann: Diesmal haben wir den Milchbrei Milde Früchte von Milupa getestet. Die Packung enthält zwei Folienbeutel á 250 g. Der Brei ist für Babys ab dem 6. Monat geeignet.

Wie wird der Brei zubereitet?

  • Frisches Trinkwasser abkochen und auf ca. 50°C abkühlen lassen.
  • Ca. 5 EL (50 g) Brei in den Teller geben.
  • 140 ml Wasser hinzugeben.
  • MIt einem Löffel anrühren – fertig ist der Brei.

Was ist drin?

Folgemilch (50,5%) (Demineralisiertes Molkepulver, Magermilchpulver, pflanzliche Fette (enthält Sojalecithin), Calciumcarbonat, Vitaminmischung (Vitamin C, Niacin, Pantothensäure, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B6, Vitamin A, Folsäure, Vitamin K, Vitamin D, Biotin, Vitamin B12), Eisendiphosphat, Zinksulfat, Kupfersulfat, Kaliumjodid), Getreidemehle (Mais, Reis), Fruchtpulver (Banane, Apfel, Orange) (15,5%), Magermilchpulver, Maltodextrin, demineralisiertes Molkepulver

Was verspricht der Hersteller Milupa?

Gesunde Energie aus hochwertigem Getreide und altersgerechter Folgemilch:

  • wertvolle Kohlenhydrate für gesunde Energie
  • Eisen für die Blutbildung
  • Calcium und Vitamin D für den Knochenaufbau
  • Jod für die Schilddrüsenfunktion
  • glutenfrei
  • ohne Zuckerzusatz

Das bleibt draußen:

  • künstliche Aromastoffe*
  • Konservierungsstoffe*
  • Farbstoffe*

(*laut Gesetz)

Ich finde es immer wieder mehr als ärgerlich, wenn Hersteller auf den Verpackungen – gerade für Baby- und Kindernahrung – damit werben, dass dem Produkt kein Zucker zugesetzt sei, sich dann aber Süßungsmittel wie Maltodextrin auf der Zutatenliste finden. Maltodextrin hat den Süßegrad von reinem Zucker. Wo ist also bitte der Vorteil? Und ist das Maltodextrin bei der Nährwertangabe „Zucker“ überhaupt mit enthalten oder muss ich das auf die 40 g je 100 g (40 %) noch draufrechnen? Bei den Kindern kommt der süße Geschmack an. Nicht umsonst heißt es auf der Milupa-Verpackung „ab dem 6. Monat – Geschmack entdecken“. Nahrungsmittel, die weniger süß sind, werden dann schnell abgelehnt.

Fazit: Schade. Einen Brei, dem tatsächlich weder Kristallzucker noch sonstige Süßungsmittel extra zugesetzt sind, hätte ich gut gefunden. Oder wenigstens einen solchen, der auf der Verpackung nicht verschleiernd mit „ohne Zuckerzusatz“ beworben wird.