Es ist schon wieder Boxenzeit. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr hier einen Blick in die aktuelle brandnooz Box werfen.

Das war alles drin:

Rotkäppchen Fruchtsecco „Frucht des Jahres Himbeere“ (0,75 l, 3,99 €, Launch: März 2017): Hebe ich mir auf bis zum Mai. Wenn wir dann unsere Küche neu hergerichtet haben, begieße ich das mit dem Himbeerschaumwein 🙂

Sinalco Extra „Limette-Melone“ (0,75 l, 0,99 €, Launch: März 2017): Limo trinken wir ja recht selten. Umso mehr steht die Lütte natürlich darauf. Nun denn, mal sehen, wie ihr die Kombination Limette-Melone schmeckt.

28 Black „Sour Mango-Kiwi“ (250 ml, 1,49 €, Launch: Januar 2017): Energy Drinks kann ich einfach nichts abgewinnen. Für dieses Produkt muss ich mir einen externen Abnehmer suchen.

Slendier „Noodle Style“ (250 g, 2,99 €, Relaunch: September 2016): Solche Nudeln aus der Konjakwurzel gab es schon einmal in einer brandnooz Box. Wir haben die auch trotz anfänglicher Skepsis in einem Gericht verarbeitet. Soweit ich mich erinnere, war es ganz schmackhaft.

Lipton Herbal Tea „After Dinner“ (20 Teebeutel, 2,49 €, Launch: Februar 2017): Lipton Tee gab es schon in der letzten Box. Die damalige Variante „Moroco Spicy Mint“ hat mir leider nicht so geschmeckt. Diese Variante scheint mir nahe an Magentee heranzukommen, den ich ab und zu bei Verdauungsproblemen trinke. Kann ich also brauchen 🙂

Bio-pfelino „Banane-Heidelbeere in Apfel“ (100 g, 0,99 €): Keine Frage: für die Lütte.

Leibniz Keks & More „Apfel-Zimt-Crunch“ und „Haselnuss-Schoko“ (je 155 g, 1,59 €, Lauch: Januar 2017): Einzeln verpackte Leibniz Kekse in leckeren Geschmacksrichtungen – genau mein Ding. Leider ( 😎 ) sind die Sorten nix für den Papa. Aber vor meiner Tochter muss ich sie in Sicherheit bringen.

Außerdem enthielt die Box noch eine Zeitschrift „TestBild“. Ich bin allerdings alles andere als ein Bild-Freund.

Mein Eindruck:

Irgendwie machte die Box einen relativ leeren Eindruck. Ein oder zwei Produkte mehr hätten es gern sein dürfen. Positiv finde ich den recht hohen Anteil neu erschienener Produkte. Insgesamt o.k. Ich richte meine Vorfreue zunächst auf die „Freunde des Geschmacks“-Box, die ich meiner Mom zum Geburtstag geschenkt habe – und in die ich hoffentlich auch einmal hineinschauen kann. Und dann warte ich natürlich sehnsüchtig auf den Mai, der die neue CoolBox bringt!

Meine Bewertung:

brandnooz Box Abo

Ich habe die Box zu einem vergünstigten Preis erworben.
Cool Box Mai 2017

Freunde des Geschmacks Box

It’s Cool Box time! Ich habe uns Anfang des Jahres per Prepaid-Abo gleich alle vier brandnooz Cool Boxen des Jahres gesichert und heute kam unsere erste. Ihr wollt wissen, wass alles darin war? Bitteschön:

  • kinder Chocofresh (5 x 21 g, 1,59 €): Wir müssen gestehen, dass wir nahezu alle kinder-Produkte lieben. Chocofresh kaufen wir uns sonst nicht. Wird aber definitiv nicht lange in unserem Kühlschrank überleben.
  • Alpro Go-On „Erdbeer-Himbeer“ (150 g, 0,89 €, Launch: März 2017): Eine „vegane Quarkalternative auf Sojabasis“. Ok. Würde ich nicht unbedingt kaufen, aber probieren kann man es ja. Dafür ist die Box ja schließlich da.
  • HENGLEIN Mini-Knödel halb & halb (400g, 1,49 €, Launch: September 2016): Oh, die werden der Lütten Spaß machen! Knödel isst sie ganz gern und die Mini-Variante hat genau die richtige kindgerechte Größe. Prima!
  • Exquisa KräuterQuark (150g, 0,69 €, Launch: Januar 2017): Ich könnte mal wieder Kartoffeln und Quark machen – Mama und die Lütte lieben es, der Papa leider nicht so.
  • hoch2 Smoothie „Stärk‘ dich!“ (250 ml, 2,39 €, Launch: Oktober 2016): Ich hatte schon Angst bekommen, als ich den grünen Drink sah, weil ich mich mit Schrecken an den ungenießbaren Drink aus dem letzten Mai erinnerte. Aber diese Variante mit Apfel, Kiwi und Avocado ist ganz ok. Den Spinat und die Algen schmeckt man kaum.
  • Dr. Oetker Gelbe Grütze (500 g, 2,29 €, Launch: März 2017): Ein ganz aktuelles Produkt, das es nur von März bis September gibt. Müssen wir unbedingt Vanillesoße dazu kochen!
  • RÜCKER GlutGut Grill- und Backkäse „Kräuter“ (2x 75 g, 2,19 €): Essen insbesondere der Papa und die Lütte ganz gern abends zum Brot. Wird auf jeden Fall alle werden.
  • Weihenstephan Die Streichzarte „gesalzen“ und „ungesalzen“ (je 250 g, 1,99 €, Launch: Februar 2017): Butter, welche mit Rapsöl streichfähig gemacht wird. Ich bin auf den Geschmack gespannt. Vielleicht ja mal eine dauerhafte Alternative zu unserer Lätta Joghurt.
  • SÖBBEKE Bio Sahnejoghurt-Genuss „Himbeere“ und „Pfirsich-Maracuja“ (je 150 g, 0,79 €, Launch: März 2017): Ich liebe die SÖBBEKE-Joghurts! Sie sind sehr aromatisch und schmecken intensiv fruchtig. Und nun auch noch eine Sahnejoghurt-Variante – ich schmelze dahin!
  • MILRAM Käse des Jahres „Tomate-Basilikum“ (150 g, 1,99 €, Launch: März 2016): Nun, wenn ich auf den Launchtermin sehe, ist das Jahr jetzt aber rum und es wird Zeit für eine neue Sorte des Jahres! Die Käsescheiben werden uns trotzdem schmecken 🙂

Unser Eindruck:

Nicht so viele Produkte wie in der letzten Cool Box, aber doch eine ganz solide und abwechslungsreiche Zusammenstellung. Die Cool Box bleibt unsere Lieblingsbox, weil wir für die Produkte fast immer eine Verwendung haben und sie in kürzester Zeit aufgefuttert ist.

Unsere Bewertung:

Cool Box März 2017

Wir haben die Box zu einem vergünstigten Abonnentenpreis erworben.

Ich bin ja vor Kurzem 40 geworden (*schnüff*) und da haben wir uns einen Kurzurlaub übers Wochenende gegönnt. Frisch erholt sind wir nun zurück und jetzt kann ich Euch auch die aktuelle Box von brandnooz vorstellen.

Das war alles drin:

Kölln Müsli Knusper Apfel-Mohn (500g, 2,99 €, Lauch Januar 2017): Mein persönliches Highlight gleich zuerst. Ich bin mir sicher, dass mir dieses Müsli ganz prima schmecken wird.

FINN CRISP Snacks Kräuter & Knoblauch (130g, 2,09 €): Durchaus lecker. Allerdings werden diese Snacks bei uns immer nicht so recht alle. Wir sind mehr für Schoki – oder „richtige“ Chips.

Jachquet Mini Brownies (150 g, 1,89 €, Launch März 2016): Ich hoffe, die sind leckerer als die Brownies von Bahlsen.

Dr. Oetker Fruchtfüllungen „Kirsch“ und „Pfirsisch“ (je 135 g, 1,99 €, Launch Oktober 2016): Zeit, die Muffinförmchen heraus zu holen!

Lipton Aromatische Tees „Moroco Spicy Mint“ (20 Beutel, 2,49 €, Launch Januar 2015): Eigentlich etwas für den Papa, der ab und an gern mal einen Tee trinkt. Leider enthält die Mischung Zimt – und das geht beim Papa gar nicht.

Loacker choco&nuts (150 g, 1,89 €, Launch März 2016): Wir haben ja schon so einiges von Loacker probiert. Die Riegel schmecken eigentlich ganz gut. Aber irgendwie bleiben sie bei uns doch eher liegen. Ob es an der etwas altbackenen Aufmachung liegt? Ich weiß es selbst nicht so recht.

Rama (250 g, 0,89 €, Relaunch Januar 2017): Ok, dann eben eine Weile Rama statt Lätta auf’s Brot.MUTTI Polpa Fine (400 g, 1,29 €): Fein gehacktes Tomatenfruchtfleisch? Ja, da finde ich garantiert eine Verwendung für.

Mein Eindruck:

Der Inhalt ist ok. Es hätte vielleicht ein Produkt mehr sein dürfen – vielleicht ein Getränk. Dafür finde ich besonders das Müsli, die Rama und das Tomatenfruchtfleisch gut.

Meine Bewertung:

brandnooz Box Abo

Ich habe die Box zu einem vergünstigten Preis erworben.

Auch in diesem Jahr kommt uns wieder die monatliche Box von brandnooz besuchen. Die Januarbox ist heute eingetroffen und ich stelle sie Euch kurz vor:

Das war alles drin:

Dr. Oetker Vitalis KnusperPop Müsli (450g, 2,99 €, Launch: Oktober 2016): Mein persönliches Highlight der Box. Ja, klar: gesund geht anders. Aber lecker sind die „Popcorn-Müslie-Crunchies mit Vollmilch-Luftschokolade“ unter Garantie.

Granini Trinkgenuss „Schwarze Johannisbeere“ (1 l, 1,89 €, Launch: Februar 2017): Den Granini-Saft trinken wir sehr gern. Die Sorte „Schwarze Johannisbeere“ ist mir bislang noch nicht untergekommen. Tatsächlich kommt sie auch erst im Februar auf den Markt. Da ich Johannisbeersaft generell sehr mag, ist das auf jeden Fall etwas für Mama.

Birkel Nudel up „Käse-Bolognese“ (400 g, 2,69 €, Launch: Dezember 2015): Da besonders die Lütte und ich nudelverrückt sind, kommt uns die Nudelsauce wie gerufen.

Bünting Tee Matcha Grüntee „Pur“ (6x2g, 6,99 €): Bislang konnte mich noch kein Matchapulver überzeugen. Das ist einfach ganz und gar nicht mein Geschmack. Vielleicht probiere ich mal das beigefügten Rezepte für Matcha-Kräuterdip – mit Avocado, Senf und Joghurt. Das könnte eventuell etwas werden.

Nature Valley Protein „Salted Caramel Nut“ und „Erdnuss & Schokolade“ (je 40 g, 0,99 €, Launch: Januar 2017): Ein prima Snack nach dem Zumba!

Leibniz Keks’n Cream Choco (228 g, 1,79 €, Launch: September 2016): Die waren doch schon in der Leibniz-Box – und viel zu schnell alle. Schön, dass hier der Nachschub kommt!

Kühne Enjoy Gemüsechips (75 g, 1,99 €, Launch: November 2016): Hmmm, die habe ich bislang auch noch nicht entdeckt. Aber Gemüsechips finde ich generell gut. Bin gespannt, ob sich meine Erwartungen erfüllen.Müller’s Mühle Rote Linsen (500 g, 1,99 €, Launch: Juni 2015): Eine gute Idee, mal wieder ein Gericht mit roten Linsen zu kochen! Wird am Wochenende erledigt.

Mein Eindruck:

Auch in diesem Monat bin ich mit der Zusammenstellung der Box ganz zufrieden. Es sind einige Neuheiten dabei und die Wertigkeit der Produkte ist auch o.k. Für die meisten Produkte finden wir auf jeden Fall Verwendung.

Meine Bewertung:

brandnooz Box Abo

Ich habe die Box zu einem vergünstigten Preis erworben.

Zusammen mit 499 weiteren Testern dürfen wir über brandnooz den Kakao-Puderzucker von SweetFamily (Nordzucker) testen. Erhalten haben wir sechs Päckchen á 300 g, die ich irgendwie alle weitergegeben habe. Zum Glück war in der Dezember Box von brandnooz noch ein weiteres Päckchen, sodass ich auch zum Testen komme 🙂

Das verspricht der Hersteller:

Der neue Kakao-Puderzucker lässt die Herzen aller Hobbybäcker höherschlagen. Verfeinert mit fettarmem Kakaopulver und einer leichten Vanillenote ist er perfekt für die Herstellung von schokoladigen Teigen und Cremes oder zum Verfeinern von Desserts geeignet.

Mit dem SweetFamily Kakao-Puderzucker gelingen Kakaoglasuren für Kuchen, Muffins und Co. ganz easy: Einfach mit Wasser glattrühren, fertig! Und das Tolle ist: Sie enthalten nur 1% Fett und sind damit deutlich kalorienärmer als herkömmliche Fettglasuren. Ob als Topping auf Cupcakes oder im Teig eines Kuchens – der SweetFamily Kakao-Puderzucker macht Backideen im Handumdrehen noch schokoladiger. Wer einen Hauch von Kakao-Geschmack liebt, kann Kuchen oder Plätzchen vor dem Servieren mit dem Kakao-Puderzucker bestäuben. Und auch feine Cremes für Torten oder Desserts bekommen im Nu eine leckere Schokoladennote.

Zutaten: Zucker, fettarmes Kakaopulver (10%), Kartoffelstärke, Vanillearoma.

Unser Eindruck:

Leider, leider hat uns das Testpaket zwei Tage nach unserer großen Adventsplätzchenbackaktion erreicht. Als Glasur auf den Plätzchen wäre der Kakao-Puderzucker perfekt gewesen. Aber die Lütte hat letzte Woche auch in der Kita Plätzchen gebacken. Da hab ich ihr gleich eine Packung Kakao-Puderzucker mitgegeben. Die Erzieher waren begeistert, da sie so fix noch eine schicke und leckere Glasur zaubern konnten. Und das geht wirklich kinderleicht: auf 75g des hellbraunen Pulvers kommen 2-3 EL lauwarmes Wasser – umrühren – fertig! Die Glasur deckt und trocknet gut – und sie schmeckt natürlich: süß 🙂

Man kann den Kakao-Puderzucker aber nicht nur für Glasuren einsetzen, sondern daraus auch Schoko-Muffins oder Schokokuchen zaubern. Rezeptideen z.B. für einen Zebrakuchen findet Ihr hier. Ich werde mich im neuen Jahr mal ausführlicher mit dem Kakao-Puderzucker und etwas Schönes zaubern, momentan fehlt mir ein wenig die Zeit.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ja, ist denn heut‘ schon Weihnachten? Nein, aber mit der Dezemberbox von brandnooz ist uns der Proviant für den Weihnachtsmann heute schon ins Haus geschneit. Ich habe die Box mal eben fix für Euch ausgepackt.

Das war alles darin:

FINN CRISP Snacks „Tomate & Rosmarin“ (130 g, 2,09 €): Kenne ich noch nicht – hört sich aber lecker an. Schick zum Knabbern in der langen Sylvesternacht.

N.A! Rice Crackers „schwarzer Pfeffer“ (70 g, 1,69 €, Launch: März 2016): Gleich noch mehr Knabberspaß! Die Cracker aus „thailändischem Jasminreis“ habe ich noch nicht probiert. Die Version mit schwarzem Pfeffer hört sich vielversprechend an.

SweetFamily Kakao-Puderzucker (300g, 1,49 €, Launch: Oktober 2016): Über diese Kuchenglasur zum Anrühren bin ich Euch noch einen ausführlichen Testbericht schuldig – davon habe ich nämlich bereits eine ganze Ladung zum Ausprobieren bekommen. Soviel sei an dieser Stelle verraten: der Kindergarten war begeistert, die Mischung zum Plätzchenbacken verwenden zu können.

Lindt LINDOR Kugel Beutel (137g, 3,99 €): Dass die Kugeln sehr schmackhaft sind, habe ich Euch ja schon verraten. Es gibt sie nicht nur in der Schmuckdose, sondern auch ganz profan im Beutel.

Valensina Winter-Frühstück (1l, 1,69 €, Launch: September 2016): Der Saft ist mit Zimt gewürzt – das ist definitiv nix für den Papa – und deshalb mehr Saft für die Mama und die Lütte 🙂

Mentos Choco & Caramel aus Schokolade oder weißer Schokolade (je 38g, 0,85 €, Launch: Juni 2015): So lange gibt es die schon? Sind mir noch nie untergekommen. Klingt jedoch …. süß!

Bonbonmeister Kaiser „Japanische Minze“ (90g, 1,29 €): Ich glaube, so langsam haben wir das gesamte Programm von Bongbonmeister Kaiser durch. Auf den Geschmack der „japanischen Minze“ bin ich trotzdem gespannt.

Bundaberg Ginger Brew (330ml, 1,49 €, Launch: Januar 2016): Ein australisches Gebräu. Sehr spannend. Ginger Ale mag ich ja. Ich hoffe, dieses alkoholfreie Getränk ist auch nach meinem Geschmack.

Leibniz PiCK UP! „Karamell“ (5x28g, 1,79 €, Launch: März 2013): Gleich in die Tasche stecken für unterwegs!

Hengstenberg  Mildessa Rotkraut „Traditionelle Art“ (300g, 0,89 €): Gibt es gleich morgen zum Gulasch.

Köstritzer Schwarzbier (500ml, 0,75 €): Das Lieblingsbier der Oma. Da können wir ihr zum Fest doch gleich eine kleine Freude machen.Händlmaier Mittelscharfer Senf (100ml, 0,89 €): Ich versuche derzeit verzweifelt, einen Feigensenf herzustellen, den ich zu Weihnachten verschenken möchte. Ich scheitere allerdings daran, dass ich die Senfkörner nicht gemahlen bekomme. Händlmaier hat solche Probleme offenkundig nicht.

Mein Eindruck:

Eine prall gefüllte Box, wie ich finde. Und so früh im Monat. Das doch schon glatt eine kleine vorgezogene Weihnachtsbescherung. Ich finde die Auswahl und Vielfalt der Produkte dieses Mal recht gelungen. Gerne weiter so!

Meine Bewertung:

brandnooz Box Abo

Ich habe die Box zu einem vergünstigten Preis erworben.