Hier darf zur Abwechslung mal wieder mein GöGa testen: über testberichte.reviews haben wir eine Packung mit drei Boxershorts von Kappa sowie ein schwarzes Wäschenetz zum An- und Ausprobieren erhalten.

Das verspricht der Hersteller (zitiert nach der Amazon-Seite):

Die Fitted Passform der Unterhose von Kappa bietet die notwendige Bewegungsfreiheit und sitzt angenehm am Körper. Der optimierte Taillenbund der Boxershort (mit Kappa Logo) sorgt für einen sehr guten Sitz.

Produkteigenschaften der Kappa Boxer-Short Passform:

  • Der elasische Bund passt sich perfekt an und bietet zusätzlichen Tragekomfort. Boxershort ohne Eingriff, elastischer Bund mit Kappa Schriftzug
  • Kappa Unterhose mit Fitted Passform – körperbetonte Passform, ohne Bewegungseinschränkungen. Boxer-Shorts mit sehr gutem Tragekomfort.
  • Material der Unterhose: 95 % Baumwolle; 5 % Elasthan; Ziatec feinporiges Wäschenetz mit Reißverschluss; Größenabmessungen: 28,0 x 40,0 cm

Unser Eindruck:

Wir erhielten einen kleinen weiß-roten Karton mit drei Boxershorts. Das Wäschenetz war der Umverpackung zusätzlich beigelegt.

Die Shorts sind schwarz mit einem weißen Gummirand. Der Rand ist mit dem umlaufenden Schriftzug „Kappa“ bedruckt. Außerdem findet sich ein Logo in Weiß auf einem Bein:

Mein Männe trägt in der Regel Unterhosen der Größe 6. Wir haben in „L“ bestellt und die Shorts passen gut. Sie sind nicht zu eng, sondern bequem zu tragen. Es tut mir leid, aber zu einem Tragefoto konnte ich meinen GöGa nicht überreden. Ihr müsst mir also glauben, dass er in den Shorts eine gute Figur macht 😉

Ich habe die Unterhosen schon ein paar Mal gewaschen. Sie haben dies problemlos überstanden und sogar der Trockner hat ihnen nichts anhaben können.

Das schwarze Wäschenetz ist eine praktische Zugabe. Das kann man auch gut auf Reisen oder für die Schmutzwäsche nach dem Sport gebrauchen.

Mit den Shorts sind wir bisher sehr zufrieden. Mit aktuell 17,95 € (Amazon) für den Dreierpack sind sie nicht ganz billig. Wir hoffen, dass sie für diesen Preis auch den Langzeittest bestehen.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Gerade haben wir ein verlängertes Wochenende auf einem Hausboot auf der Mecklenburgischen Seenplatte verbracht. So ein toller Kurzurlaub wäre ja eigentlich DIE Gelegenheit, mal wieder eine Postkarte an die Familie und Freunde zu versenden. Macht man heute nur leider viel zu selten. Die digitale Variante per Fotopost in den Sozialen Medien geht halt doch schneller. Dabei freue ich mich selbst sehr, wenn mal eine Postkarte in unserem Briefkasten landet.

Von TYSK-Design gibt es jetzt verschiedene Postkartensets mit lustigen Tieren, die die Lust am Kartenschreiben wiederbeleben. Eines der Sets dürfen wir testen.

Das verspricht der Hersteller (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • INHALT – In diesem Set enthalten: 1×10 TYSK Design Postkarten mit lustigen Tieren in modernem Design; 10 unterschiedliche Designs
  • HOCHWERTIGE QUALITÄT – Der 350g Postkartenkarton sorgt für hochwertiges Aussehen und gute Stabilität; UV-Lack veredelt (glänzend); weiße Rückseite, die gut beschriftet werden kann
  • GRÖßE – 14,8 x 10,5 cm
  • VIELSEITIGKEIT – Die Postkarten sind für jeden Anlass einsetzbar, ob zum Geburtstag, zur Hochzeit, zum Sommerfest, zu einer Einladung oder um einfach mal Danke zu sagen. Mit diesen schlichten und sehr modernen Karten könnt ihr euren Lieben eine Freude machen und sie als Dekoration in eurem Zuhause aufhängen.

Mein Eindruck:

Zunächst einmal hatte ich die Qual der Wahl, weil aktuell drei unterschiedliche Postkartensets erhältlich sind: „Lustige Tiere“, „Hunde“ und „Tiere Afrikas“. Während die ersten beiden Sets Fotopostkarten enthalten, sind die „Tiere Afrikas“ gezeichnet. Wie Ihr seht, habe ich mich für den Mix lustiger Tiere entschieden.

Die Karten kamen gut verpackt und unbeschädigt an. Sie sind qualitativ hochwertig aus sehr festem, dicken Karton. Der Druck ist hochglänzend und die Farben leuchten. Die tierischen Motive machen doch gleich gute Laune. Besonders das kleine Kätzchen ist zu niedlich, findet Ihr nicht auch?

Auf der Rückseite sind die Karten weiß. Ein schwarzer Strich nebst dezentem Bildnachweis und Herstellerangaben teilt die Karte in zwei Hälften. Adresszeilen sind nicht vorgedruckt. So kann man die Karten ganz individuell zu verschiedenen Anlässen gestalten und einsetzen – man muss sie ja gar nicht per Post versenden, sondern kann sie z.B. auch einem Geschenk beifügen.

Ich finde es jedenfalls praktisch, einen Stapel universell einsetzbarer Karten im Haus zu haben. Dann hat man immer ein passendes Motiv zur Hand, wenn man es braucht. Den Preis von aktuell 7,95 € für das Zehnerset sind die Karten in meinen Augen auf jeden Fall wert.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Heute darf ich Euch mal wieder Produktneuheiten von NIVEA vorstellen. Es handelt sich um die neue NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy Serie, die aus Tages-, Nacht- und Augencreme besteht.

Das verspricht NIVEA:

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy Pflege belebt müde Haut mit neuer Energie und mildert sichtbar erste Falten: Für eine wache, frische Ausstrahlung in jeder Situation. Möglich macht es die Formel mit einer Kombination aus den beiden effektiven, natürlichen Wirkstoffen: Vitamin C und Coenzym Q10. Beide Wirkstffe arbeiten Hand in Hand und verbessern die Anti-Falten-Wirkung der NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy Pflege.

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Booster Tagespflege LSF 15

Für ein frisches Aussehen am Tage und Schutz vor vorzeitiger Hautalterung sorgt auch die erfrischende und intensiv feuchtigkeitsspendende NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Booster Tagespflege LSF 15. Sie kombiniert in verbesserter Formel die zwei leistungsstarken Antioxidantien – Q 10 und Vitamin C: Müde, fahle Haut wird belebt und mit neuer Energie versorgt. Erste Falten und Anzeichen von Müdigkeit werden gemindert, das Hautbild erscheint frischer, wacher und glatter. Zusätzlich schützt ein umfassender UVA/UVB-Schutz mit LSF 15 vor vorzeitiger lichtbedingter Hautalterung.

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Booster Augenpflege

Die leichte Formel steigert der Augenpflege steigert die Zellatmung und reduziert effektiv feine Linien. Die Augenkonturen scheinen sichtbar straffer, glatter und frischer. Die Creme zieht schnell ein und schenkt ein angenehmes Hautgefühl.

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Recharge Gute-Nacht-Pflege

Morgens wach und strahlend frisch aussehen fängt schon am Abend an. Die neue NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Recharge Gute-Nacht-Pflege gibt der Haut einen Energieschub. Denn die leichte und intensiv feuchtigkeitsspendende Nachtpflege arbeitet im Einklang mit der natürlichen Biologie der Haut. Sie unterstützt sie bei der Regeneration, wenn sei am empfänglichsten dafür ist – während des Schlafes.

Mein Eindruck:

Ich freue mich besonders über die Nachtcreme, die ich auch gleich getestet habe. Zuletzt hatte ich die L’Oréal Paris Revitalift Laser X3 Anti-Age Intensiv-Pflege Tag als Nachtpflege zweckentfremdet, was jedoch auf Dauer nicht so praktisch war, weil ich recht fettige Haut davon bekommen habe. Der Fettfilm hat selbst den folgenden Tag überdauert, ohne dass ich nachgecremt hätte.

Die Gute-Nacht-Pflege von NIVEA befindet sich zum Schutz der Inhaltsstoffe vor Sauerstoff und Licht in einer Tube aus Aluminium. Sie muss vor dem ersten Gebrauch aktiviert werden. Dazu wird der Deckel zugedreht, bis er an der Tubenschulter anschlägt. Dann kann die Tube wie gewohnt geöffnet werden. Die Tube hat eine ganz feine Spitze, aus der nur wenig Creme austritt. So kann man prima auch geringe Mengen dosieren. Da sich die Creme gut verteilen lässt, genügt wirklich eine kleine Menge, um das Gesicht gut zu pflegen.

Meine Haut fühlt sich gut mit Feuchtigkeit versorgt an – und nicht mehr fettig. Ob sich irgendwelche Langzeiteffekte einstellen, bleibt abzuwarten.

Da Augencremes nicht meine Sache sind – meine Augen reagieren schnell gereizt, wenn Creme in ihre Nähe kommt – habe ich die Energy-Booster Augenpflege nicht selbst ausprobiert.

Die Tagespflege hingegen ergänzt die Nachtcreme gut.

Insgesamt eine schöne Pflegeserie für meine Haut, die der Zielgruppe (leider) voll entspricht: „müde Haut und erste Fältchen“. Die Pflegeserie gibt es übrigens seit August  zu kaufen. Die Tages- und die Nachtcreme mit 50 ml bzw. 40 ml kosten jeweils 9,99 € (UVP), die Augencreme mit 15 ml kostet 8,99 € (UVP).

Meine Bewertung:

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Unangekündigte Überraschungstestpäckchen mag ich ja ganz besonders. Dieses hier verdanke ich einem Produkttest von Urbia, der nach eigenen Angaben größten deutschen Website rund um das Thema Familie. Wir haben zwei Flaschen Flüssigwaschmittelkonzentrat von Ecover erhalten: einmal in der Variante „Universal“ und einmal „Color“.

Das verspricht der Hersteller:
Universal Waschmittel Konzentrat

Das neue Universal Flüssigwaschmittel Konzentrat von Ecover wäscht, dank eines neuen Anti-Grau-Inhaltsstoffes, Weißes noch weißer und wirkt noch kraftvoller gegen Flecken – und das sogar bei niedrigen Waschtemperaturen. Die Seife in unseren Flüssigwaschmitteln wird aus europäischem Sonnenblumenöl hergestellt und enthält biologisch abbaubare Inhaltsstoffe.

Alle Waschmittel sind dermatologisch getestet und damit für die ganze Familie geeignet.

Color Waschmittel Konzentrat

Mit dem neuen Color  Waschmittel Konzentrat bleiben deine Farben frisch und kräftig, auch nach vielen Waschgängen. In jeder Flasche sind natürlich gewonnene, aktive Inhaltsstoffe enthalten, denn dafür steht unser SMART GREEN KNOW-HOW. Sie entfernen Schmutz und Flecken, sind gleichzeitig sanft zur Haut und gehen schonend mit der Kleidung um. Die Seife in unseren Flüssigwaschmitteln wird aus europäischem Sonnenblumenöl hergestellt und enthält biologisch abbaubare Inhaltsstoffe.

Unsere pflanzenbasierte Formel liefert selbst bei Kaltwäsche herausragende Ergebnisse – von Babykleidung bis Bettwäsche. Bei hartnäckigen Flecken einfach Fleckengel oder unsere Aktivsauerstoff-Bleiche nach Bedarf ergänzen.

Unser Eindruck:

Eigentlich probiere ich ja gern Neues wie all die „Nur-für-kurze-Zeit-Duftrichtungen“, die es auch bei Waschmitteln gibt, aus. Aber Waschmittel sind bei uns eine heikle Angelegenheit, da wir alle schnell mit Jucken am ganzen Körper auf Waschmittel. Pulver geht gar nicht, weshalb ich eigentlich nur noch „Sensitiv“-Flüssigwaschmittel kaufe – und mich immer ärgere, dass diese Sorte im Gegensatz zu allen anderen nie in großen Flaschen im Angebot ist. Wir sind nun also sehr gespannt, wie wir die Flüssigwaschmittel von Ecover vertragen.

Zunächst einmal fällt die Flasche auf, die eine leicht graue Farbe hat. Ecover schreibt dazu auf seiner Homepage:

Wir stellen sicher, dass unsere Verpackungen wiederverwendbar und alle Verpackungen in der Abfallwirtschaft einfach zu recyceln sind. Wir setzen einen Kunststoff-Mix ein und schonen damit primäre Ressourcen: Unsere grüne Flasche besteht nun zu 75 % aus pflanzenbasiertem und zu 25 % aus recyceltem Plastik. Sie enthält keinerlei Farbstoffe und ist zu 100 % recycel- und erneuerbar.

Eine gute Sache, wie ich finde.

Beide Waschmittel sind transparent. Sie lassen sich über die Verschlusskappe leicht und ohne Kleckern dosieren. Ich verwende eine Kappe pro Waschladung. Das Ergebnis ist sehr gut: die Wäsche wird problemlos sauber. Ich habe u.a. ein Basecap meines GöGa gewaschen, das schon ewig einen Schweißrand aufwies, welcher bislang leider trotz Vorwaschsprays noch jeden Waschgang überstanden hat. Ich habe die Kappe mit Vorwaschspray vorbehandelt und dann mit dem Universalwaschmittel von Ecover gewaschen. Jetzt ist die Kappe tatsächlich wieder komplett sauber!

Toll sind auch die Düfte: das Color-Waschmittel duftet nach Apfelblüte und Freesie (seit meiner Kindheit meine absoluten Lieblingsblumen) und das Universalwaschmittel nach Hibiskus und Jasmin. Die Düfte sind angenehm leicht und dezent. Sie geben besonders der noch feuchten Wäsche eine schöne frische Note.

Wunderbarerweise haben wir bislang auch noch keinerlei negative Hautreaktionen feststellen können. Außerdem gäbe es mit Ecover Zero notfalls auch noch eine Produktlinie ohne Duft- und Farbstoffe.

Die Flasche fasst übrigens 850 ml, was für 17 Waschladungen reichen sollte. Mit 6,49 € kostet das Waschmittel allerdings auch etwa doppelt so viel wie mein übliches Spee Sensitiv, das wir sonst in Gebrauch haben. Qualität hat halt ihren Preis.

Insgesamt waren wir mit beiden Flüssigwaschmitteln von ecover ausgesprochen zufrieden.

Unsere Bewertung:

Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Etwas Wärmendes für die Mama: ich habe eine Damenstrickjacke von JillyMode über testberichte.reviews zum Testen erhalten.

Das verspricht der Verkäufer (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • einfach aber schlicht
  • Ideal für den Übergang
  • 95% Viskose; 5%Elastan
  • extrem weich und garantiert ein tolles Tragegefühl
  • Einheitsgröße (passend von 36 bis 42)

Mein Eindruck:

Ich bin mir ein wenig unsicher, wie man das Kleidungsstück am besten bezeichnet. Da mir nichts besseres einfällt, bleibe ich bei „Strickjacke“, auch wenn man sie vorne nicht schließen kann. Falls Ihr den korrekten Begriff wisst: immer her damit 🙂

Jedenfalls habe ich die Jacke schnell und gut verpackt über Amazon erhalten. Sie hat lange Ärmel (die mir ausnahmsweise einmal nicht ZU lang sind), ist vorne überlappend geschnitten und hat einen Kragen, der durch einmal umgeschlagenen Stoff entsteht, der (nur) im Nacken festgenäht ist. Außerdem sind seitlich jeweils Taschen angebracht:

Hinten ist die Jacke lang geschnitten und geht bis über den Po (jedenfalls, wenn man so kurz ist wie ich):

Die Jacke ist für die Größen 36-42 ausgelegt. Obwohl ich mich am oberen Rand dieser Größenangabe bewege, passt mir das Teil gut. Es ist wirklich weich und hält auch gut warm, weshalb man die Jacke im Winter sicher auch gut als Plaidersatz (mit Armen!) nutzen kann.

Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich den Umstand, dass die Ränder nicht versäumt sind. Man hat schon etwas Angst, dass das Ganze ausfranst. Bislang hält aber alles gut und die Ränder sind sauber geschnitten. Und wenn doch etwas fransig werden sollte, habe ich ja mittlerweile mein Singer-Schätzchen, das für Abhilfe sorgen kann.

Ach ja, die Jacke gibt es übrigens in verschiedenen Farben und auch in einer anderen Form, nämlich vorne gerade geschnitten. Der Preis von aktuell 19,99 € ist vielleicht etwas hoch gegriffen.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir stark rabattiert zur Verfügung gestellt.

Ich freue mich über eine weitere tolle Kooperation, die über Produkt-tests.com zustande gekommen ist. Dieses Mal dürfen wir eine Zahnbürste nebst passendem Köcher von Apfeldental testen.

Das verspricht Apfeldental:

Umweltfreundlich, aus natürlich-abbaubaren Materialien und nachhaltig: Pro verkaufter Zahnbürste spenden wir 2 Liter Wasser an Menschen, die keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser haben. Abgerundete weiche Borsten, nachhaltig verpackt, frei von tierischen Produkten, frei von Bisphenol A, schonend zu Zahn und Zahnfleisch, ein ergonomischer Griff und ein geneigter Kopf. Was will man mehr? 🙂

Etui aus Bambus speziell für unsere Zahnbürsten. Ideal für die hygienische Aufbewahrung der Zahnbürsten auf Reisen. Hervorragend als Ergänzung zu unseren Natur-Zahnbürsten. Natürlich können aber auch herkömmliche Zahnbürsten in diesem praktischen Etui verstaut werden, da die Abmessungen der Zahnbürsten herkömmlichen Zahnbürsten entsprechen.

Unser Eindruck:

Wirft man einen schnellen Blick auf die Produkte von Apfeldental, scheint alles klar: Zahnbürsten und Zubehör aus Apfelholz. Dachte ich jedenfalls. War aber falsch gedacht. Tatsächlich sind die Produkte keineswegs aus Apfelholz, sondern aus Bambus. Der Name „Apfeldental“ leitet sich hingegen, wie sich der Homepage entnehmen lässt, davon ab, dass das Unternehmen in der österreichischen Steiermark sitzt, die wiederum für ihre Äpfel bekannt ist. Gepaart mit dem „dentalen“ Fachwissen ergibt dies den Firmennamen.

Angeboten werden Naturzahnbürsten, die im Sinne eines stimmigen Gesamtkonzepts nicht in Plastikfolie, sonden in Papier verpackt sind. Es gibt sie aktuell mit hellblauem und mit rosa Borstenkopf. Wir haben ein Exemplar in Rosa zum Testen erhalten:

Der Griff der Zahnbürste ist aus Bambusholz gefertigt und entsprechend leicht ist die gesamte Bürste. Außerdem hat der Griff keine der verdickten Griffelemente, die sich mittlerweile sogar an den Eigenmarkenbürsten der Drogerien finden. Dadurch liegt die Zahnbürste zunächst recht ungewohnt in der Hand. Das gibt sich jedoch schnell und man gewöhnt sich wieder einen schnörkellosen glatten Griff, wie er früher ja auch gang und gäbe war.

Die Borsten sind aus Nylon-6. „Nylon 6 ist ein natürlich-abbaubares Material, dessen Verrottungswerte jenen von Haaren und Wolle gleichen.“ Die Borsten sind relativ weich. Für mich dürfte es gerne ein bißchen härter sein. Es lassen sich jedoch auch mit diesen weichen Borsten gute Putzergebnisse erzielen. Außerdem ist zuzugestehen, dass die weichen Borsten sich besser mit dem Zahnfleisch vertragen, als härtere Exemplare.

Zum schonenden Transport der Zahnbürste gibt es auch ein Etui bzw. einen Köcher aus Bambus:

Am Boden und im Deckel befindet sich jeweils ein kleines Loch, damit Wasser abfließen kann. Der Deckel ist etwas schwergängig. Aber Die Zahnbürste passt perfekt hinein:

Übrigens kann man in dem Köcher auch herkömmliche Zahnbürsten transportieren. Ich habe es ausprobiert: sie passen ebenfalls hinein.

Passend zu den Naturzahnbürsten gibt es übrigens noch einen „Zahnbürstenparkplatz“, d.h. einen Ständer für vier Zahnbürsten, der ebenfalls aus Bambus gefertigt ist.

Die Idee der haltbaren, gut biologisch abbaubaren Naturzahnbürsten finden wir super. Dass man dafür etwas tiefer in die Tasche greifen muss, als für herkömmliche Plastikzahnbürsten versteht sich von selbst. Eine Zahnbürste kostet aktuell 4,49 €. Dafür engagiert sich das Unternehmen ausweislich seiner Homepage für diverse soziale Projekte und für jede verkaufte Zahnbürste zwei Liter Wasser für Menschen, denen der Zugang zu sauberem Trinkwasser fehlt.

Perspektivisch fände ich es toll, wenn es die Zahnbürsten zur besseren Unterscheidung in noch mehr Borstenfarben gäbe, denn in Haushalten mit drei oder mehr Putzern wird es leicht unübersichtlich. Eine Kindervariante mit kürzerem Griff wäre auch nicht schlecht.

Insgesamt gefallen uns Idee, Umsetzung und Funktionalität der nachhaltigen Zahnbürsten sehr gut.

Unsere Bewertung:

Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.