IMG_2136

Heute möchte ich Euch einen Shop vorstellen, bei dem ich gerne mal vorbeischaue: Das Sterntaler Factory-Outlet in Hohenstein-Ernstthal / OT Wüstenbrand. Der Laden befindet sich auf der Dr. Charlotte-Krenzer-Straße 1a.

Sicher kennt jeder von Euch, der Kinder hat, die Marke Sterntaler mit ihrem vielfältigen Angebot an Babykleidung, Spielwaren und Textilien. Schön sind die Serien, bei denen Schmusetiere, Schlafsäcke, Kleidungsstücke, Laufgittereinlagen etc. jeweils mit einem Tierchen  – z.B. der Maus, wie oben auf dem Schlafsack zu sehen – gestaltet sind. Wer mag, kann also sein Kind ganz thematisch einkleiden und einrichten.

Qualität hat ihren Preis und so gehören die Sterntalerprodukte zu den hochpreisigeren Babysachen. Umso schöner ist es, wenn ein Outlet in der näheren Umgebung zu finden ist. Hier erhält man Auslaufartikel und Artikel 2. Wahl zu sehr günstigen Preisen. So sind Schlafsäcke in der Regel 30% günstiger. Mützchen in großer Auswahl erhält man mit kleinen, aber nicht zu sehenden Fehlern bereits ab 2,50 €. Besonders für die ganz Kleinen gibt es günstige Bodys. Die Söckchen mit Laufsohle, wie auf dem Foto abgebildet, kosten lediglich 3,50 €. Der Hit sind allerdings die „Allrounder“: Schlauchmützen in allen Farben und Mustern, die sehr vielfältig, z.B. auch als Sabbertuch, eingesetzt werden können. Der Stoff dient sogar als Sonnenschutz, je nach Design mit unterschiedlichen Lichtschutzfaktoren. Ich setze die Schläuche gerne als Mütze ein, indem ich den gesamten Schlauch erst über den Kopf und dann den Stoff am Hinterkopf nach vorn ziehe. Dies hält wesentlich besser als ein Sonnenhütchen, das immer mal wieder verrutscht. Man kann aber aus den Schläuchen mit wenigen Handgriffen auch ein Piratentuch oder ein Saharatuch machen. Die Allrounder haben es nicht nur mir angetan. Auch vielen Bekannten habe ich schon dieses nützliche Accessoire, das nur 3,50 € kostet, besorgt.

Im Outlet gibt es immer wieder Neues zu entdecken und häufig gibt es auch spezielle Aktionen, bei denen Artikel noch einmal reduziert werden. Schreibt man eine E-Mail an store.wuestenbrand@sterntaler.com, kann man sich in den Newsletter aufnehmen lassen, mit dem man dann regelmäßig über solche Aktionen informiert wird.

Hier noch die Öffnungszeiten:
Montag + Donnerstag: 13.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dienstag + Mittwoch: 09.30 Uhr – 12.30 Uhr
Samstags: 9.30 Uhr – 12.30 Uhr (neu ab April 2016!)

Weitere Factory-Outlets von Sterntaler gibt es übrigens in Rheinsberg, Dornburg-Dorndorf und in Limburg an der Lahn.

Fazit:
Ein Besuch im Sterntaler Outlet ist immer einen kleinen Ausflug wert.

IMG_2095

Ich bin dabei im trnd-Projektteam für VITA COLA Pur! Und das habe ich zum Ausprobieren erhalten: 3 Sixpacks VITA COLA Pur (je 0,5 l), eine Packung Strohhalme und 2 schräge Editionsgläser. Die ersten Flaschen sind schon kalt gestellt. Über den Geschmack werde ich in Kürze berichten.

Das sagt der Hersteller über VITA COLA Pur:

Die pure Cola von VITA COLA.
Das Original aus Thüringen mit dem eigenen Stil.
Ohne den Spritzer Zitrone ideal zum Mixen.
Enthält 6 mg mehr Koffein als VITA COLA Original.
Im Vergleich zu anderen Colas ist die VITA COLA Pur weniger süß.
Erhältlich in Supermärkten, Getränkemärkten und im Discounter seit 2007 unter dem Namen „VITA COLA Schwarz“, seit Mai 2011 unter dem Namen „VITA COLA Pur“.

Und das ist drin:

Natürliches Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E 150d, Säuerungsmittel Phosphorsäure und Citronensäure, Aroma: Koffein, natürliches Aroma.

Ein Glas á 250 ml deckt den täglichen Zuckerbedarf zu 32%. Also wie immer: Besser in Maßen als in Massen genießen.

Update: Geschmackstest

So, jetzt habe ich schon ein wenig getestet. Im Ergebnis muss ich sagen, dass die VITA COLA Pur im Geschmack recht nah an meine Lieblingscolamarke herankommt – und das will etwas heißen! Normalerweise ist eine kühle Coke für mich das Maß der Cola-Dinge. Aber die VITA COLA Pur ist eine echte Alternative. Sie wird wohl auch in Zukunft ab und an mein Getränkesortiment bereichern.

Ihr möchtet gern selbst Produkte ausprobieren? Auf den nachfolgend aufgelisteten Seiten finden sich immer wieder neue Produkttests, für die Ihr Euch bewerben könnt:

IMG_2082

Im Rahmen der Produkttestwochen bei Rossmann teste ich das Sun Ozon Sonnenspray. Folgende Eigenschaften verspricht das Produkt der Rossmann-Eigenmarke, welches ich mit Lichtschutzfaktor 20 ausprobiere:

„transparent, nicht fettend, 100% unsichtbar, ausgewogener UVA+UVB Schutz, wasserfest, Sofort-Schutz“

In der Tat ist das Spray farblos. Es lässt sich leicht auftragen und hinterlässt – was ich sehr angenehm finde – keinen Fettfilm. Es riecht leicht nach Sonnenschutzmittel. Einen Sonnenbrand habe ich bis jetzt nicht bekommen 🙂

Zu beachten ist allerdings, dass das Produkt für einen wirksamen Sonnenschutz nicht zu knapp aufgetragen werden darf. Nach dem Baden oder nach heftigem Schwitzen wird ein erneutes Auftragen empfohlen. Dies relativiert die Werbeaussage, das Produkt sei wasserfest.

Fazit: Ich verwende zum ersten Mal ein Sonnenspray und finde, dass das Spray leichter zu handhaben ist als eine Sonnenmilch. Ich bin mit dem Produkt zufrieden.

IMG_2081

Ich habe bei Rossmanns Mitmach-Comic „Wanda fragt nach“ 3 Produkte der bebe Young Care Pflegeserie gewonnen! Folgende Produkte habe ich erhalten:

  • bebe Young Care Morgenglanz – Body Lotion mit belebendem Bambuswasserduft
  • bebe Young Care creamy vanilla  – Cremedusche für ein zartes Hautgefühl mit verwöhnendem Vanilleduft
  • bebe Young Care quick & clean – Waschgel und Augen-Make-up-Entferner.

Die Bodylotion riecht angenehm mild und zieht sehr schnell ein. Sie hinterlässt keinen störenden Fettfilm.

Die Cremedusche hat eine milchige Konsistenz und duftet gut nach Vanille. So macht das morgendliche Duschen Spaß.

Das Waschgel duftet wie die Bodylotion. Es lässt sich mit Wasser aufschäumen und reinigt dann gut und gründlich.

Fazit: Ich bin mit den Produkten zufrieden und fühle mich gleich wieder ein klein wenig jünger 😉

IMG_2067

Die Wummelkiste ist – wie die Tollabox – eine monatliche Abo-Box für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren. Sie ist jeweils thematisch gestaltet und enthält 3 bis 4 „pädagogisch wertvolle Spielprojekte“ einschließlich der zum Basteln erforderlichen Materialien und Anleitungen. Sie kostet je nach Abomodell zwischen 16,66 € und 24,95 € pro Monat. Positiv fand ich, dass ich durch Auswahl der Geschenkoption eine einzige Box bestellen kann. Ohne Auswahl der Geschenkoption schließt man jedoch wie bei der Konkurrenz ein Abo ab, welches man dann wieder kündigen muss. Dabei sind die Angaben auf der Bestellseite durchaus irreführend: Mit „1-Monats-Wummel“, „3-Monats-Wummel“ und „Jahres-Wummel“ wird jeweils die Mindestlaufzeit, nach der erstmals gekündigt werden kann, angegeben. Die Abos laufen nicht etwa automatisch aus. Also: Aufgepasst beim Bestellen und ggf. rechtzeitig gekündigt!

Aus der Beschreibung der Wummelkiste-Macher:

„Da die Kisten nicht nur als Spielbeschäftigung dienen sollen, sondern die Kinder auch in verschiedenen Entwicklungsfeldern gefördert werden, sind alle unsere Projekte mit Pädagogen und kreativen Experten entwickelt worden. Kinder lernen beim Spielen mit der Wummelkiste unbewusst: Die unterschiedlichen Spiel- und Bastelprojekte fördern verschiedene Entwicklungsfelder bei Kindern und lassen sich unterschiedlichen Methoden zuordnen.

Bei der Entwicklung unserer Kisten achten wir auf wichtige Kriterien: Nachhaltige und hochwertige Materialien führen dazu, dass die Kinder eine lange Zeit Spaß an ihrem Spielzeug haben. Unsere Lieferanten suchen wir deswegen sorgfältig aus und überprüfen alle Materialien vor Verschicken der Kisten.“

Ich hatte einen Gutschein gewonnen und die Julibox bestellt.  Thema der Box ist „Reisen“. Die Wummelkiste kommt in einem bedruckten Karton, wie oben abgebildet. Da es sich um meine erste Box handelte, waren eine Bastelschere und ein Wimmelposter enthalten. Folgende Basteleien waren enthalten: Ein Ferientagebuch, ein Suchspiel „Wer sieht schneller?“, eine Lokomotive und ein Spiel „Wummels Reise“.

Auf der Homepage der Wummelkiste finden sich jeweils passend zum monatlichen Thema weitere Bastelanregungen.

Fazit:
Die Box enthält anders als die Tollabox keine Geschichte zum Vorlesen und auf CD. Andererseits finde ich die enthaltenen Basteleien umfangreicher und aufwändiger sowie die enthaltenen Bastelmaterialien wertiger als bei der Tollabox. Wie bei allen Bastelaboboxen gilt natürlich: Wer selbst kreativ genug ist, benötigt ganz sicher keine solche Box. Für die weniger Kreativen – und als Geschenkidee – kann die Wummelkiste empfohlen werden.