Ihr erinnert Euch sicher, dass ich über Hair-Express, einen Friseur Online Shop für Haarpflege, Shampoo, Stylingprodukte und Farben, eine Auswahl aus dem Sortiment von Orofluido testen darf. Die beiden Produktlinien Orofluido Original und Asia Zen Control hatte ich Euch schon vorgestellt.

In meinem Testpaket, das ich mir selbst zusammenstellen durfte, waren aber auch noch Haarfärbeprodukte enthalten, nämlich:

  • Orofluido Primer Cream
  • Orofluido Cream Developer
  • Orofluido Colour Elixier Haarfarbe in den Nuancen 4.3 Mittelbraun Gold, 4.41 Mittelbraun Kastanie und 5.2 Hellbraun Violett Intensiv

Da mir der Test des Color Expert von Schwarzkopf dazwischengekommen war, bin ich erst jetzt zum Testen gekommen. Die Ergebnisse will ich Euch aber natürlich nicht vorenthalten.

Das verspricht der Hersteller:

Orofluido Colour Elixir Primer Cream:

Orofluido Primer Cream ist eine reichhaltige, leicht aufzutragende Creme mit Argan, Leinsamen – und Ermandelöl und mit dem herrlichen Duft von Orofluido. Vor dem Farbservice benutzen um Farbflecken auf der Haut zu verhindern und sie vor Irritationen zu schützen. Tragen Sie eine feine Schicht am Haaransatz auf. Kontakt mit dem haar vermeiden. Zusammen mit der Farbe ausspülen.

Orofluido Cream Oil Developer:

Oxidant für die Coloration. Der Orofluido Cream Oil Developer ist eine innovative oxidierende Emulsion in Cremeform. Der Entwickler reicht für ca. 6 Anwendungen.

Orofluido Colour Elixir Permanent Colour (zitiert nach Hair-Express):

Die Orofluido Colour Elixir Permanent Colour Haarfarben sind die perfekte Kombination von Farbe und Pflege. Die Orofluido Haarfarbe entwickelt einen warmen, sinnlichen Duft und ist ein Gefühl von wohltuender Pflege und Raffinesse. Die ammoniakfreie Coloration ist einzigartig, exotisch, geheimnisvoll und bietet 100 % Grauabdeckung und eine Aufhellung bis zu drei Farbtönen. Angereichert ist die Haarfarbe mit Arganöl, Erdmandelöl und Leinsamenöl und wird begleitet von einem feinen Amberparfum mit einer Vanillebasis.

Das Sortiment der Colour Elixir Permanent Colour Haarfarben umfaßt 48 Töne und Peroxide mit 3%, 7,5% und 10,5% und gewährleistet präzise und optimale Farbergebnisse und ist einfach anzuwenden. Die innovative Technologie von Orofluido Colour Elixir verbindet das bewährte Alkalisierungsmittel MEA mit einer exklusiven Orofluido-Öl-Kombination zu einer einzigartigen Farbmischung. Die natürlichen Öle dringen als Nährstoffe ins Innere des Haares ein und sorgen dafür, dass das Haar glänzend, seidig und gepflegt ist.

Mein Eindruck:

Puh, war ich vor der Anwendung aufgeregt! Ich färbe mir zwar nun schon seit Jahren die Haare selbst. Aber ich greife normalerweise auf die Produkte aus der Drogerie zurück, die ja bereits fertig abgemessen und nur noch zusammenzufügen sind. Hier halte ich aber Produkte in den Händen, die an sich nur für Friseure gedacht sind – und das bin ich ja nun nicht. Die Verpackungen von Entwickler und Farbe enthalten auch keine detaillierten Anwendungshinweise, sondern nur einige Warnungen 😯 . Gänzlich verunsichert war ich, als die nette Frau von Hair-Express, die mir mitteilte, dass sich meine Sendung etwas verzögere, weil eine Farbe noch beschafft werden müsse, meinte, ich wolle die Farben doch sicher mischen. Ähm, nein. Ich möchte sie nacheinander ausprobieren. Nur Friseure wissen, was da sonst bei rauskommt…

Mittlerweile war die vorhergehende Farbe an den Ansätzen wieder herausgewachsen und es zeigten sich viel zu viele graue Haare. Es war also höchste Zeit für neue Farbe und ich habe allen Mut zusammengenommen, und mich an die Nuance Mittelbraun Gold gewagt.

Zunächst habe ich den Primer ausprobiert. Da ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr beim Friseur habe färben lassen, wusste ich gar nicht, dass es ein solches Produkt überhaupt gibt. Die Primer Cream von Orofluido riecht jedenfalls genauso lecker wie das Shampoo. Sie lässt sich sehr leicht auftragen und wirkt wie eine dünne Wachsschicht auf der Haut, die das Eindringen von Farbe an unerwünschten Stellen verhindert. Ich habe nur direkt am Haaransatz und wohl auch etwas zaghaft aufgetragen. Trotzdem ist der gewünschte Effekt eingetreten: meine Stirn und mein Nacken waren nicht farbbekleckst.

Nun hatte ich ein Problem: Wie messe ich die richtige Menge Developer ab? Normalerweise mischt der Friseur soweit ich weiß in kleinen Schälchen mit einem Pinsel die Farben an. Ich hätte nur auf Gipsbecher und Silikonbackpinsel zurückgreifen können 😕 . Zum Glück hatte ich mir eine Applikatorflasche von der letzten Färbeaktion aufgehoben. Diese habe ich zunächst mit 100 ml Wasser gefüllt und einen „Eichstrich“ per Edding gezogen (ja, ich habe mich beim ersten Mal vertan):

Dann kam der Inhalt der Farbtube dazu. Es war gerade noch genügend Platz, um die beiden Flüssigkeiten durch kräftiges Schütteln zu vermengen. Anschließend habe ich wie sonst auch die Farbe aufgetragen. Sie roch ebenso lecker wie das Shampoo. Insgesamt habe ich die Farbe etwa 45 Minuten einwirken lassen. Dabei war mir doch mulmig: die Mischung erschien mir sehr hell. Ob das eher ein Hellbraun werden würde? Das war eigentlich nicht mein Ziel…

Am Ende gab es Entwarnung. Nachdem ich die Farbe gründlich ausgewaschen und die Haare geföhnt hatte, war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden:

Ein relativ dunkles Braun, welches aber für mein Empfinden recht natürlich aussieht – nicht gar so ein Farbhelm und auch nicht ganz so dunkel, wie bei der letzten Färbeaktion.

Ich mag meine neue Haarfarbe – und fand insbesondere den tollen Duft der Farbe prima. Normalerweise ist man ja froh, wenn die Farbe nicht nach Ammoniak stinkt – aber mit einem parfümähnlichen Duft verwöhnt einen soweit ich weiß kein Produkt aus der Drogerie. Ich habe auch noch etwas Shampoo und Haaröl übrig, sodass meine frisch gefärbten Haare nun bestens gepflegt werden.

Zwei Farben habe ich ja noch übrig. Wenn sich das nächste Mal ein Grauschimmer auf meinem Haupt zeigt, werde ich auch diese ausprobieren – nun mit mehr Zutrauen in mich und meine Färbekünste.

Mit aktuell 12,90 € für die Farbe (1 Anwendung) und 12,16 € für den Entwickler (6 Anwendungen) (jeweils Hair-Express) ist das Färben mit Orofluido kein ganz billiges Vergnügen. Aber wenn’s schee macht…

Meine Bewertung:

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation