Auch wir dürfen über kjero.com die Pasta & Sauce Sets von Barilla testen. Erhalten haben wir:

  • Barilla Pasta & Sauce Set Spaghetti mit Tomate und Basilikum
  • Barilla Pasta & Sauce Set Penne Arrabbiata
  • Barilla Pasta & Sauce Set Spaghetti Bolognese
  • Barilla Pasta & Sauce Set Maccheroni mit Tomate und Ricotta

Das verspricht Barilla:

Unsere Pasta in gewohnter al dente Qualität und die servierfertige Sauce sorgen für italienischen Genuss. Auch unsere Premium-Sorten lassen sich einfach und schnell in nur einer Pfanne zubereiten und Sie sparen wertvolle Zeit.

Spaghetti mit Tomate und Basilikum: Spaghetti mit einer schmackhaften Sauce aus sonnengereiften italienischen Tomaten und duftendem Basilikum.

Penne Arrabbiata: Penne mit verlockender Sauce aus sonnegereiften Tomaten, schafen Chilischoten und einem Hauch Knoblauch.

Spaghetti Bolognese: Spaghetti mit einer klassischen Bolognese Sauce für ein reichhaltiges und schmackhaftes Genusserlebnis.

Maccheroni mit Tomate und Ricotta: Maccheroni mit einer leckeren Sauce aus sonnengereiften italienischen Tomaten und weichem Ricotta-Käse.

Unser Eindruck:

In den Sets ist jeweils eine Tüte mit ungekochten Nudeln sowie ein Folienpack Sauce enthalten:

Zunächst soll man die Pasta in eine Pfanne geben und vier Gläser kaltes Wasser zufügen, sodass die Pasta vollständig bedeckt ist. Dann 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze Kochen, bis das Wasser fast vollkommen von der Pasta aufgenommen ist. Zwischendurch umrühren:Schließlich soll die Sauce über die Pasta gegossen und umgerührt werden, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (ca. 2 Minuten):

Man kann allerdings auch ganz normal die Pasta im Salzwasser kochen und nach dem Abgießen die (erhitzte) Sauce dazugeben.

Nunja, wieviel Zeit kann man beim Nudeln kochen noch sparen? Ok, das Wasser muss zunächst zum Kochen gebracht werden. Aber mit der Hilfe eines Wasserkochers geht das fix. Greife ich dann noch auf eine fertige Sauce zurück (ja, kommt unter der Woche schon mal vor, wobei wir auch mit Ketchup und Käse glücklich sind), kann ich die entweder rasch im Topf erhitzen oder sogar in die Mikrowelle schicken. Fertig ist die Mahlzeit.

Bei der Pfannenvariante des Pastasets muss ich hingegen immer mal wieder umrühren, sonst kann es passieren, dass es anbäckt (ist mir leider passiert, weil meine Tochter gerne noch eine Runde mit mir spielen wollte, während das Essen vor sich hinköchelte).

Nachteilig ist für mich auch, dass die Pasta vorportioniert ist. Für drei Portionen (als Hauptgericht) finde ich den Inhalt – insbesondere die Menge der Nudeln – eher knapp bemessen.

Geschmacklich sind die Sorten ok, wobei sie mich nicht vom Hocker reißen. Die fertigen Saucen haben leider keinen besonderen Pepp.

Ihr seht schon, die Sets haben uns eher enttäuscht. Da hätten wir uns mehr erwartet. Wir greifen künftig lieber wieder auf „lose“ Nudeln zurück – die durchaus gerne von Barilla sein dürfen.

Unsere Bewertung:

Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation