Ich hatte mich für ein oder zwei Testaktionen der zendium Zahncreme beworben, jedoch jeweils Absagen bekommen. Umso überraschter war ich, als ich eines Tages zwei Probetuben nebst Gutschein in der Post fand. Es hat ein bißchen gedauert, aber nun habe ich sie auch ausprobiert.

Das verspricht der Hersteller:

Die Inspiration für zendium ist die Kraft des Mundes, sich selbst vor Zahnproblemen zu schützen. Zendium ist eine besondere Art der Zahnpflege: Zendium schützt den Mund, indem es die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes stärkt.

Zendium enthält körpereigene Enzyme und Proteine, die der Mund zur Bekämpfung von Bakterien nutzt.

Bei jedem Zähneputzen macht zendium den Mund widerstandsfähiger gegen die Ursachen von Karies, Zahnfleischproblemen und Schmerzempfindlichkeit.

Zendium enthält sanfte Schaumbildner und milde Aromen. Dadurch eignet sich zendium auch für besonders empfindliche Münder.

Mein Eindruck:

Die weiße Zahncreme riecht ein wenig minzig – und schmeckt auch so. Für meinen Geschmack ist der Minze-Frischeeffekt zu gering. Mir erschien der Geschmack eher lasch, sodass ich sogar meiner Tochter erlaubt habe, die Zahncreme zu testen, wohl wissend, dass sie keine scharfe Zahncreme mag. Ihr allerdings war es dann doch zu scharf. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

Die Zahncreme bildet auch eher wenig Schaum, was ebenfalls nicht so mein Ding ist. Ich mag es ordentlich schäumend.

Ob die Zahncreme „die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes stärkt“, vermag ich naturgemäß nicht zu sagen. Ich habe in der – zugegeben relativ kurzen Testphase – keinen Effekt feststellen können.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht dauerhaft zu zendium wechseln werde. Da hatte ich schon bessere Zahncremes.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation