Von dm habe ich zwei Doppelsachets „Add-Plex“ zum Testen erhalten.

Das verspricht der Hersteller:

1-Rebuilder:
Baut vom Färben geschädigte Haarstrukturen während der Coloration wieder auf. Dank der Nio-Active-Wirkstoffe wird die Haarstruktur wieder kräftiger.

Anwendung mit der Coloration: Coloration gemäß Gebrauchsanweisung mit Entwickler mischen. Dann den gesamten Beutelinhalt von 1-Rebuilder hinzugeben. Gut mischen und gemäß Gebrauchsanweisung der Coloration auf das Haar auftragen. Gut ausspülen und mit Shampoo reinigen.

2-Booster:
Die Creme mit Nio-Active-Wirkstoff intensiviert die Wirkung des 1-Rebuilder. Die Haarstruktur wird dauerhaft gestärkt.

Anwendung: Nach dem Colorieren oder Blondieren den Beutelinhalt 2-Booster im Haar verteilen und 5 Minuten einwirken lassen. Das Haar sorgfältig ausspülen und trocknen.

Mein Eindruck:

Eine Haarkur, welche man während der Selbstcoloration anwenden kann, kannte ich bislang noch nicht. Da es mal wieder dringend Zeit für neue Farbe auf meinem Kopf wurde, kam der Produkttest wie gerufen. Zum Einsatz kam bei mir übrigens einmal mehr Syoss „Dunkelviolett“.

Add-Plex besteht aus einem Sachet mit zwei Kammern. In der ersten Kammer befindet sich eine klare Flüssigkeit. Diese kommt mit in die Flasche, in welcher die Farbe gemixt wird. Ich fand das einigermaßen frickelig, die Flüssigkeit aus dem Sachet in die Flasche tröpfeln zu lassen, aber vielleicht habe ich mich auch nur angestellt. Ich habe dann ganz normal wie immer meine Haare gefärbt. Der Rebuilder wurde dabei nicht auffällig.

Nachdem ich die Farbe ausgewaschen und mit dem Pflegeprodukt aus der Syosspackung nachgespült hatte, habe ich den Booster aufgetragen. Einwirken lassen – ausspülen – fertig.

Meine Haare fühlten sich im nassen Zustand sehr weich und – wie soll ich es am besten beschreiben? – hängend an. Nach dem Fönen waren sie immer noch wenig voluminös und weich. Es mag sein, dass das ein Zeichen für gute Pflege ist – keine Ahnung. Ich habe ehrlich gesagt lieber etwas Halt in den Haaren, was an sich nach dem Färben sonst immer ganz gut passt.

Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass die Farbe schon nach wenigen Wäschen verblasst. Ob da aber ein Zusammenhang mit Add-Plex besteht oder ob ich mich einfach täusche, dass kann ich nicht sagen.

Man kann Add-Plex übrigens auch unabhängig vom Färbevorgang als zweistufige Haarkur anwenden. Wie das geht, ist auf dem Sachet beschrieben. Mit 3,95 € ist Add-Plex nicht gerade günstig. Für diesen Preis erhält man auch locker einen ganzen Tiegel oder eine große Tube Haarkur.

Auch wenn die Idee nicht schlecht erscheint, kann mich das Produkt nicht so ganz überzeugen. Abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, was „Nio-Active-Wirkstoffe“ sein sollen, genügt mir zur Haarpflege nach dem Färben die Haarkur, die regelmäßig den Selbstfärbepackungen beiliegt. Danach verwende ich ohnehin meist ein Shampoo für coloriertes Haar und ab und zu etwas Haarkur aus einer normalen Tube.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

2 Thoughts on “Produkttest: Add-Plex

  1. Pingback: Produkttest: Color Expert von Schwarzkopf – Lobelias Blog

  2. Steffi on 12. Mai 2017 at 23:48 said:

    Hallo liebe Testerin!;-)
    Der Fehler lag vermutlich in der Nachbehandlung!Da Du Deine aufgeraute Schuppenschicht(durch den Färbevorgang) bereits mit dem Pflegeprodukt aus der Haarfarbe wieder verschlossen hast,konnte der Booster dort gar nicht mehr eindringen und hat sich nur zusätzlich ums Haar gelegt!
    Somit ist das Ergebnis verfälscht und das Haar völlig überladen!
    Schade…Versuch es beim nächsten Mal direkt nach dem auswaschen der Haarfarbe mit dem Booster und benutze die andere Pflege erst 2-3 Haarwäschen später!
    Und…Unbedingt gaaaanz gründlich ausspülen bei so intensiven Produkten.
    Ich teste das Produkt morgen zum ersten Mal!
    Bin sehr gespannt!;-)
    Glg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation