img_8795Dass es mal wieder Zeit für einen Friseurbesuch wird, merke ich, wenn mir der Pony in die Augen wächst und mich damit in die Raserei treibt. Gestern war es mal wieder höchste Zeit und so habe ich den Friseur meines Vertrauens aufgesucht.

Der Friseurbesuch überraschte mich in doppelter Hinsicht:

Ich habe mich dazu durchgerungen, zum Bob zurückzukehren. Hatte ich eine ganze Weile, bevor ich die Haare kürzer schneiden ließ. Auf den alten Bildern sehe ich mit dieser Frisur recht jung aus. Das kann natürlich daran liegen, dass ich da noch jünger war – aber man kann es ja auch noch einmal mit der Frisur probieren. Im Prinzip heißt das also: ich lasse die Haare wieder etwas wachsen. Der Friseur hatte also nicht viel zu tun – und er hat sich mit einem Trockenschnitt begnügt. So war ich nicht nur bereits nach zehn Minuten fertig. Ich habe auch nur ein Zehntel des sonst für Waschen-Schneiden-Föhnen zu löhnenden Preises gezahlt. Very cool!

Zudem gab es noch ein Weihnachtsgeschenk: den „Shaper Zero Gravity“ von Sebastian. Den was, bitte? Auf der Flasche steht die Erklärung: „leichtes haarspray für kontrolle, trocken, bürstbar“. Aha. Abgesehen davon, dass Großbuchstaben offenbar überbewertet werden: seit wann heißt denn Haarspray nicht mehr einfach Haarspray?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation