img_8403Etwas ganz Großes ist uns ins Haus geflattert: Eine Matratze von leo-matratze.de! Wir waren ganz aus dem Häuschen, dass unsere Bewerbung bei der Bloggeraktion auf meiner Lieblingsseite produkt-tests.com Erfolg hatte!

Aber der Reihe nach.

Wie immer kommt zunächst der Hersteller zu Wort:

Perfektes Liegegefühl für Alle
Die Leo Matratze hat zwei Härtegrade: Eine weiche und eine harte Seite. Zusammen mit den 7-Zonen-Einschnitten passt sie sich an jeden Körper perfekt an.

Hochwertige Materialien
Sowohl beim Kaltschaum als auch bei den Textilien haben wir auf hochwertige und langlebige Materialien geachtet. Dank strenger Zertifizierungen können Sie sich auf Ihre LEO verlassen.

Günstige Preise bei hoher Qualität
Dauerhaft günstige Preise erreichen wir durch unseren Direktvertrieb und den Fokus auf nur ein Matratzenmodell. Dank der Fertigung in Deutschland ist die Qualität durchgängig gut.

Unser Eindruck:

Hier muss ich etwas weiter ausholen: Leider hat der Papa (der Lütten = mein GöGa) seit über einem Jahr Rückenschmerzen. Da unsere alten Matratzen an die fünfzehn Jahre alt waren und sich eine ordentliche Kuhle gebildet hatte, beschlossen wir vor einem Jahr, uns neue Matratzen zuzulegen. Wir wurden bei einem Filialisten in der Nähe fündig. Der Papa entschied sich für eine härtere Matratze und ich mich für das gleiche Modell, allerdings einen Härtegrad weicher. Besonders günstig waren die Teile nicht, aber wir sagten uns, dass man eine Matratze ja nun auch nicht alle drei Monate kauft.

Während ich mit meiner Wahl zufrieden war und seither wieder gut gestützt schlafe, wurde der Papa von Anfang an nicht recht warm mit dem Neuerwerb, denn zu Hause war das Liegegefühl irgendwie ein ganz anderes als im Laden. Wir hätten natürlich binnen 30 Tagen einen Tausch vornehmen können. Es gab ein entsprechendes Rückgaberecht. Irgendwie haben wir aber den Zeitpunkt verpasst und immer gehofft, dass sich das gute Liegefühl schon noch einstellen werde – tat es aber bis heute nicht 🙁

Die Folge waren getrennte Betten: ich schlief weiter im Schlafzimmer, der Papa auf der Couch. Eine Dauerlösung war das aber ja nun auch nicht. Wir haben lange hin und her überlegt, wie wir aus dem Dilemma wieder herauskommen. Nun ist uns mit der LEO Matratze die Lösung ganz unverhofft über den Weg gelaufen.

Kaum hatte ich die Zusage für den Produkttest erhalten, klingelte auch schon der Paketbote – am Samstag, statt wie angekündigt im darauffolgenden Mittwoch! Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie der Paketbote wohl die 90 x 200 cm große Matratze zu uns in den zweiten Stock wuchten wird. Zu meiner Überraschung war das aber doch recht leicht: Das Paket war nämlich nur etwa 110 x 40 x 40 cm groß. Die Matratze schlummerte darin friedlich eingerollt:

img_8404

Natürlich fand sich auch eine Bedienungsanleitung – nebst einem süßen Gruß:

img_8405

Zunächst haben wir die eingerollte Matratze aus dem Karton befreit…

img_8408

… und danach die Folie entfernt. Sofort begann sich die Matratze aufzuplustern:

img_8410

Das Tolle an der LEO Matratze ist ihre Vielfältigkeit: die 7-Zonen-Kaltschaummatratze hat eine mittelweiche (rosa) und eine mittelharte (weiß) Schaumstoffschicht, zudem einen Winterbezug (hier auf der rosa Seite) und einen atmungsaktiven Sommerbezug (hier auf der weißen Seite). Da sich der Bezug dank eines Reißverschlusses natürlich auch umgekehrt anbringen lässt, gibt es insgesamt vier Kombinationsmöglichkeiten:

img_8411

Die Matratze ist mit 18 cm genauso hoch wie meine eigene, sodass es keinen störenden Absatz gibt. Sie passt prima in unser Bett:

img_8412Zunächst einmal soll die Matratze zwei Stunden Luft holen, ehe man sich darauf legt. Dann dauert es noch bis zu 72 Stunden, bis die Matratze ihren endgültigen Härtegrad erreicht hat. Und der Unterschied ist spürbar: Bei unserem ersten Liegetest erschien die Matratze auf beiden Seiten relativ weich. Mittlerweile ist sie jedoch ordentlich stabil geworden. Der Papa hat beide Seiten getestet und sich tatsächlich für die weichere entschieden. Diese entspricht etwa meiner H2-Matratze.

Ich hatte die Hoffnung, dass angesichts der Variationsmöglichkeiten der Matratze sich eine Kombination finden wird, mit welcher der Papa zurecht kommt. Und ich bin glücklich sagen zu können, dass das tatsächlich funktioniert hat: Seit einer Woche hat die Couch ausgedient und Papa und Mama sind wieder im Schlafzimmer vereint! Endlich kann der Papa wieder gut ein- und durchschlafen (wenn die Mama nicht zu laut schnarcht 😳 ). Nur eine ist nicht begeistert: die Lütte kommt viel lieber zum Kuscheln ins große Bett, wenn dort nur die Mama schläft…

Apropos Schnarchen: Zu meiner überaus großen Freude schnarcht mein GöGa jetzt sogar kaum noch! So hat eine einzige die LEO-Matraze uns beiden wieder einen ruhigen Schlaf verschafft.

Die LEO-Matratze hat uns vollkommen überzeugt. Dazu ist noch zu erwähnen, dass sie in unserer Testgröße aktuell 225,00 € kostet. Für die vielen Möglichkeiten, die die Matratze bietet, und im Vergleich mit den Mondpreisen, die teilweise bei den Filialisten aufgerufen werden, ist das wirklich mehr als angemessen. Und wenn Ihr tatsächlich nicht mit der Matratze zurecht kommen solltet, könnt Ihr sie binnen 30 Tagen zurückgeben. Sie wird dann auf Kosten des Herstellers bei Euch abgeholt. Wir aber geben unsere LEO nicht wieder her!

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

6 Thoughts on “Produkttest und Shopvorstellung: LEO Matratze

  1. Toll, das du das testen durftest, ein super Test und schön , das dein Papa wieder gut schlafen kann .

  2. Solch einen Test bzw. Beitrag habe ich auch noch nicht gelesen. Schön, dass du bzw. dein Papa testen durftet. Und hoffentlich wird es deinem Papa längerfristig mit der Matratze besser gehen…Liebe Grüße, britti

  3. Pingback: Die Leo 7 Zonen Matratze - Günstige Preise bei hoher Qualität

  4. Pingback: Produkttest: Kopfkissen von AGIA TEX – Lobelias Blog

  5. Pingback: LEO Matratze im Test – Produkttests von uns für Euch!

  6. Pingback: Shopvorstellung und Produkttest: etérea Spannbettlaken geliefert von MAGITA Cleve einrichten – Lobelias Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation