IMG_7207Eine ganz liebe Einladung zu einem Produkttest erhielt ich von Caro vom Schnullerkettenshop Molodolo. Und wieder einmal bin ich überrascht, was es nicht so alles gibt!

Der Shop stellt sich vor:

Qualität ist bei Produkten, die mit Babys und Kleinkindern in Kontakt kommen, das Wichtigste! Daher erfüllt unser Schnullerkettenmaterial auch die höchsten Qualitätsanforderungen. Diese Qualität sollt Ihr jedoch ausschließlich durch das hervorragende Material erkennen und nicht durch den Preis. Deshalb bieten wir euch qualitativ hochwertigs Schnullerkettenmaterial zu äußerst günstigen Preisen. Wir sind fest davon überzeugt, dass unser Schnullerkettenmaterial ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

  • Qualitätsgarantie: Schnullerketten basteln mit gutem Gewissen. Wir verkaufen ausschließlich hochwertige und zu 100% unbedenkliche Materialen.
  • Schadstofffrei:Das gesamte Sortiment entspricht der DIN EN-71-3 und ist somit farbecht, speichelfest und frei von jeglichen Schadstoffen!
  • Regional:Sowohl die Holz- als auch die Silikonprodukte werden mit viel Liebe zum Detail in Deutschland hergestellt.
  • Nachhaltig:In der Produktion wird mit heimischem Ahorn- und Buchenholz aus nachhaltiger Waldwirtschaft (FSC/PEFC zertifiziert) gearbeitet.

Im Shop findet Ihr alles, was Ihr für die Herstellung einer ordentlichen Schnullerkette braucht: Schnüre, Schnullerclips, Holzperlen (auch mit Motiv),  Buchstabenwürfel und Silikonringe. Selbst an Organza- bzw. Filzsäckchen zum hübschen Verpacken ist gedacht. Bei der riesigen Auswahl hat man die Qual der Wahl – und ich war ganz froh, dass mir die Caro gleich ein passendes Set zusammengestellt hat 🙂 .

Wenn alle Zutaten da sind, kann das große Basteln beginnen. Die notwendige Anleitung findet Ihr natürlich auch auf der Shopseite. Sie erklärt Schritt für Schritt und sehr verständlich, was zu tun ist.

Unser Bastelerlebnis:

Nachdem ich per Blitzversand mein Bastelpäckchen – nebst liebevollem handgeschriebenen Gruß – erhalten habe, habe ich gleich zusammen mit meiner Tochter losgelegt:

IMG_7208

Zunächst einmal legt man alle Materialien aus, wobei man sich überlegen sollte, in welcher Reihenfolge die Holzperlen aufgefädelt werden sollen, damit es am Ende hübsch aussieht. Zu beachten ist, dass die Kette insgesamt nicht länger als 22cm werden darf. Dies ist in Deutschland Vorschrift, damit sich die kleinen Schnullerkinder mit der Kette nichts antun können.

IMG_7212

Jetzt wird die Schnur durch den Silikonring gefädelt (den braucht man allerdings nur, wenn man einen Schnuller ohne Haltering befestigen möchte. Was zu tun ist, wenn der Schnuller einen Haltering hat, könnt Ihr in der Bastelanleitung nachlesen). Die beiden Enden der Schnur werden mit einem Feuerzeug erhitzt, sodass sie zusammenkleben und sich besser durch die Perlen fädeln lassen. Dabei Vorsicht walten lassen und nicht die ganze Schnur abfackeln!

IMG_7214

Nun werden die Perlen in der richtigen Reihenfolge aufgefädelt. Ich hatte tatkräftige Unterstützung von meiner Tochter. Dass zunächst alle Buchstaben auf dem Kopf standen, lag allerdings daran, dass Mama nicht aufgepasst hatte 😳  – kein Problem, solange noch nicht alles verknotet ist.

IMG_7217

Schließlich werden die Enden der Schnur wieder getrennt, damit per Doppelknoten der Clip befestigt werden kann. Überstehende Schnurenden werden abgeschnitten und der letzte Rest wird wieder per Feuerzeug fest miteinander verklebt, damit die Schnur sich nicht öffnen kann. Den letzten Schritt fand ich ein wenig tricky, weil fitzelig. Ich hoffe, meine Klebeverbindung hält. Das Ergebnis jedenfalls sieht aus wie eine richtige Schnullerkette 😆

IMG_7222Nun noch schick verpackt – und schon ist ein tolles und individuelles Geschenk fertig. Wenn das nicht eine super Idee für eine Babyshower, zur Geburt oder zur Taufe ist! Lasst Eurer Kreativität freien Lauf!

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation