IMG_6852Ich bin bei einem neuen Projekt von trnd dabei und darf die Zahncreme parodontax Extra frisch testen. Das war alles in meinem Testpaket:

  • 1x parodontax Extra Frisch Zahnpasta (75 ml)
  • 1x parodontax Zahnbürste
  • 10x parodontax Extra Frisch Zahnpasta (20 ml)

Dazu ein „Geschmacksverlauf“, d.h. ein Blatt mit einer Skala, auf welchem man täglich ankreuzen kann, wie sich das Geschmacksempfinden entwickelt hat.

Das verspricht der Hersteller:

parodontax Zahnpasta verwendet malkron, eine Formulierungs-Technologie, die eine hohe Konzentration an extra feinem Natriumbicarbonat nutzt, um mehr Plaque zu entfernen und somit signifikant Zahnfleischbluten reduzieren kann. Durch das tägliche Zähneputzen mit parodontax können Sie Zahnfleischbluten vorbeugen. Benutzen Sie parodontax als Ihre tägliche Zahnpasta, um mehr Plaque zu entfernen und Ihr Zahnfleisch gesund zu erhalten. parodontax enthält außerdem Fluorid und kann täglich angewendet werden.

parodontax Zahnpasta ist einzigartig. Ihre Zusammensetzung geht einher mit einem besonderen Aussehen und Geschmack. Das steckt dahinter:

  • Pfefferminze
  • Myrrhe
  • Kamille
  • Echinacea
  • Mineralsalz
  • Rathania
  • Salbei

Mein Eindruck:

Der Papa hatte neulich vom Zahnarzt eine Zahnpastaprobe mitgebracht. Voller Vorfreude hatte ich diese ausprobiert – und wegen des furchtbaren salzigen Geschmacks nach einmaliger Verwendung enttäuscht entsorgt. Als ich mich auf das trnd-Projekt beworben habe, hatte ich ehrlich gesagt überlesen, dass es sich bei der zu testenden Zahncreme um diejenige mit dem „therapeutischen“ salzigen Geschmack handelt, die ich gerade so ungenießbar gefunden hatte.

IMG_6855

Nunja, niemand hat gesagt, dass Testen nicht auch mal wehtun darf 😆  Also Augen zu und durch! Die Zahncreme sieht schon recht merkwürdig aus. Sie ist von bräunlicher Farbe und von ziemlich fester Konsistenz:

IMG_6911

Der Geschmack ist wirklich intensiv salzig. Das ist nichts für Mutti. Ich mag schon mein Essen nicht gern salzig. Umso mehr gilt dies für meine Zahncreme. Presst man die Zähne beim Putzen aufeinander und die Zunge dahinter, kann man den Geschmack einigermaßen ausblenden – solange man nur die Außenseiten der Zähne putzt. Der Rest muss dann halt schnell hinterher folgen. Ein wenig gewöhnt man sich mit der Zeit auch an den Geschmack, wenngleich er mich auch nach einer Woche noch nicht glücklich macht.

Die Zahncreme schäumt so gut wie nicht. Das ist auch gewollt, „da auf anionische Schaumbildner gänzlich verzichtet wird“. Nun soll die Zahncreme ja Zahnfleischbluten vorbeugen. Der Witz ist, dass ich durch die Verwendung von parodontax überhaupt erst Zahnfleischbluten bekommen habe. Ob dies daran liegt, dass ich fester aufdrücke, weil sich kein Schaum bildet, oder ob es an der Konsistenz liegt, konnte ich noch nicht recht herausfinden.

Jetzt sollte man meinen, dass die Zahncreme damit endgültig durchgefallen ist. Einen Pluspunkt hat sie allerdings doch: die Zähne werden spürbar glatt und sauber. Nur dieser Effekt hat mich durchhalten lassen, denn letztlich soll eine Zahncreme ja genau dies tun: für saubere Zähne sorgen.

Der Geschmack ist wirklich seeehr gewöhnungsbedürftig und lässt sich quasi nur mit zusammengebissenen Zähnen ertragen – was halt beim Zähneputzen ziemlich störend ist. Andererseits ist aber die Reinigungsleistung gut. Deshalb:

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation