IMG_1794

Mein Babykind ist zum ersten Mal erkältet 🙁 . Abschwellende Nasentropfen sind schön und gut, aber der Schleim muss ja auch raus aus der Nase. Schneuzen kann sich das Baby noch nicht und der Ballonsauger aus dem Drogeriemarkt funktioniert nur sehr bedingt. Also habe ich mir den Angel-Vac von Awenar, einen Nasensauger zum Anschluss an den Staubsauger, zugelegt. Als ich das erste Mal von diesem Produkt gehört hatte, war ich sehr ungläubig: Das soll funktionieren? Andererseits hörte sich das Prinzip schon logisch an, schließlich verfügt der Staubsauger über genügend Saugkraft.

Heute kam der Angel-Vac per Post und ich habe ihn sofort getestet: Die Anwendung ist denkbar einfach: Man muss nur den konischen Adapter in das Rohr des Staubsaugers stecken, den Staubsauger anstellen und dann den Saugerkopf an das Nasenloch des Kindes führen – schon wird das Sekret abgesaugt. Der Angel-Vac ist so konstruiert, dass er den Saugeffekt auf die Stärke eines einfachen Schnäuzens reduziert (Angabe des Herstellers).

Der Erfolg lässt sich umgehend in dem dafür vorgesehenen Behälter begutachten. Das Produkt lässt sich ganz leicht auseinandernehmen und kann so problemlos gereinigt werden. Auch wenn meine Kleine derzeit von nichts begeistert ist, was sich ihrer Nase nähert: Ich werde den Angel-Vac weiter anwenden und bin optimistisch, dass der Schnupfen bald Vergangenheit ist.

Update:
Dank fieser Kita-Bazillen hat unsere Lütte leider regelmäßig eine verstopfte Schnupfennase. Mittlerweile kann versucht sie zwar, in ein Taschentuch zu schneuzen, aber der Erfolg hält sich dabei natürlich noch ziemlich in Grenzen. Sie hat sich gut an den Angel-Vac gewöhnt. Zwar mag sie es nach wie vor nicht besonders, wenn der Schleim abgesaugt wird, aber sie lässt es geschehen. Vor dem Einsatz ist der (natürlich saubere) Angel-Vac auch ein prima Spielzeug, welches sich schön auseinandernehmen und wieder zusammenstecken lässt – welch ein Wunder der Mechanik 😉

Ich sauge im Schnupfenfalle meist morgens nach dem Aufstehen, vor dem Mittags- und vor dem Nachtschlaf. Danach kommen die Schnupfennasentropfen zum Einsatz – und so übersteht meine Tochter die Bazillenangriffe meist recht stressfrei. Dafür nehme ich es auch gern in Kauf, dass ich bei jeder Erkältung eine Woche lang im Badezimmer über den Staubsauger stolpere, denn es lohnt sich kaum, denn für plötzlichen Angel-Vac-Bedarf sollte er nicht zu weit weg sein.

Fazit:
Ein überaus praktisches Produkt, welches ich nicht mehr missen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation