Guckt Ihr „Die Höhle der Löwen“? Ich zugegebenermaßen nur äußerst selten. Deshalb war mir bislang auch Frooggies völlig unbekannt. Jetzt allerdings haben wir ein hübsches Testpaket bekommen und das war alles drin:

  • 1x frooggies Banane
  • 1x frooggies Heidelbeer
  • 1x froogies Mango
  • 3x froogies Jochen Schweizers Protein Shake

„What the fruit is froogies?“ – oder: Das verspricht der Hersteller:

frooggies [fruu-tsch-iis] – dein natürlicher und geschmacksintensiver Zusatz für Getränke, Smoothies, Müslis und noch vieles mehr! Die Fruchtpulver von frooggies sind 100 % natürlich, ohne zugesetzten Zucker und frei von Zusatzstoffen – ein reines Naturprodukt. Schonend getrocknete und feingemahlene Früchte. Und sonst? Nichts!

frooggies kannst du eigentlich überall anstelle von frischen Früchten verwenden. Die Sorten lassen sich auch perfekt miteinander kombinieren, um noch mehr Vielfalt in deine Ernährung zu bringen. Je nach Bedarf einfach 1-2 Teelöffel frooggies Fruchtpulver in Getränke, Smoothies Joghurts oder Müslis geben.

Um das feine, natürliche Pulver zu erhalten, werden die Früchte gefriergetrocknet. Das Verfahren entzieht der Frucht das Wasser. Danach wird die Frucht gemahlen und es entsteht ein geschmacksintensives Fruchtpulver. Dank der schonenden Herstellung bleiben wertvolle Vitamine und Nährstoffe sowie die Farbe und das Aroma erhalten. frooggies Fruchtpulver kommt ohne jegliche Trägerstoffe, Geschmacksverstärker oder zusätzlichen Zucker aus. Natur pur!

Unser Eindruck:

Gut, dass da ein Aussprachehinweis dabeisteht. Bei mir hätte sich der Markenname ohne den Hinweis eher froschig angehört. 😆

Die Idee eines leicht anzuwendenden Fruchtpulvers finde ich eigentlich ganz prima. Für Müsli, Joghurt und Milchshakes kann ich mir das gut vorstellen. Es lässt sich leicht aufbewahren, ist schnell einsatzbereit und kriegt weniger braune Flecke, als frisches Obst 🙂

Es gibt frooggies in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Unsere Testauswahl fand ich gut und war besonders auf Heidelbeere gespannt, weil ich den Geschmack von Heidelbeeren generell sehr gern habe.

frooggies Heidelbeere war deshalb auch mein erster Testkandidat. Das Pulver in der Dose war dunkler, als ich es erwartet hätte. Ich habe zwei Teelöffel in Naturjoghurt eingerührt und das Ergebnis sah ganz lecker aus, eben wie Heidelbeerjoghurt:

Der typische Heidelbeergeschmack kam für mich aber leider nicht so recht zum Vorschein. Der Joghurt schmeckte weiterhin in erster Linie nach Naturjoghurt, auch wenn die Farbe hübsch ist. Das Heidelbeerpulver hat mich leider eher enttäuscht.

Danach habe ich frooggies Mango getestet. Schon beim Öffnen der Dose war festzustellen, dass dieses Fruchtpulver zum Verklumpen neigt. Es war schon in der Dose recht fest geworden, auch wenn es sich mit dem Löffel noch lösen ließ. Auch hier habe ich zwei Teelöffel in den Joghurt getan:

Zwar bilden sich beim Einrühren kleine Klümpchen. Das ist aber nicht weiter tragisch. Überraschenderweise fand ich den Geschmack sehr gut, obwohl Mango sonst eher nicht so mein Ding ist. Die Mangodose ist deshalb jetzt auch schon halb leer.

Schließlich habe ich frooggies Banane ausprobiert und wiederum zwei Teelöffel in den Joghurt eingerührt:

Leider führt das Bananenpulver dazu, dass der Joghurt eine schleimige Konsistenz erhält. Das ist ziemlich bäh. Banane eignet sich offenbar eher für andere Anwendungen. Einen Milchshake mit Vanilleeis und einem Touch Bananenpulver könnte ich mir gut vorstellen. Muss ich mal Eis besorgen…

Die Lütte war übrigens von den Gemischen nicht besonders angetan. Es schmeckte ihr zusehr nach „purem Joghurt“, wobei das natürlich irgendwo auch der Sinn des Ganzen ist, all den zusätzlichen Zucker, künstlichen Zusätze und Geschmacksverstärker der Fertigjoghurts außen vor zu lassen.

Mein GöGa wiederum fand, dass sich die Pulver zu schlecht auflösen. Es ist aber eben immer noch Frucht, wenn auch pulverisiert. Dass sich das nicht gänzlich auflöst, finde ich nachvollziehbar und auch nicht störend.

Zu guter Letzt: der frooggies Jochen Schweizers Protein Power Shake.

Hier soll zunächst noch einmal der Hersteller zu Wort kommen:

Wir lieben Früchte! Sie sind echte Geschmackswunder und auch genau der richtige Snack für zwischendurch. Damit passen Früchte einfach perfekt in unseren Protein Power Shake. In einer Portion stecken über 100 g frische Früchte! Dein Protein Power Shake für unterwegs, im Büro, nach dem Sport oder für den kleinen Hunger zwischendurch enthält zudem über 18 g hochwertiges Protein und hilft dir deinen täglichen Proteinbedarf zu decken. Schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch naturbelassen und ehrlich – frooggies-Style! Ganz nach Jochen Schweizers Geschmack!

  • Natural
  • Superfoods
  • Hochwertige Proteine
  • Koffein
  • Honig für die Süsse
  • Sport und Fitness
  • Einzelportionen für unterwegs
  • Vitamine und Ballaststoffe

Pulver zur Herstellung eines proteinhaltigen Getränks auf Basis von Molkenproteinisolat und gefriergetrockneten Fruchtpulvern.

Enthält Koffein. Für Kinder, schwangere und koffeinempfindliche Personen nicht empfohlen (39mg Koffein pro Portion).

Inhalt: Molkenproteinisolat, Erdbeerfruchtpulver, Wildheidelbeerfruchpulver, Sojaproteinisolat, Flohsamenschalen, Maltodextrin, Guaranapulver, Aroniapulver, Magermilchjoghurtpulver, Honigpulver, Sonnenblumenlecithin, natürliches Aroma, Süssungsmittel: Steviolglycoside

Mein Eindruck:

Heute zum Frühstück habe ich mir einen Protein Power Shake gegönnt. Ich habe den Inhalt des Portionsbeutels in ein Glas getan und Milch darüber geschüttet. Ich habe fleißig umgerührt. Trotzdem war es einigermaßen schwierig, das Pulver zum Auflösen zu bewegen. Es blieben einige Klümpchen:

Ich muss voranstellen, dass Eiweißdrinks generell nicht mein Ding sind. Ich musste mal eine Weile auf ärztlichen Rat auf so ein Gebräu zurückgreifen, fand das aber eher grauslich.

An dem Proteinshake von frooggies kann ich geschmacklich wenig aussetzen. Er schmeckt im Vergleich zu dem, was ich bislang so probiert habe, erstaunlich fruchtig und die Eiweißbasis schmeckt nicht vor.  Der Geschmack erschien mir „natürlicher“ als etwa bei Shakes mit Erdbeergeschmack, bei denen der Geschmack auf irgendwelchen „naturidentischen“ Zusatzstoffen basiert. Störend waren für mich nur die kleinen Klümpchen, die ich einfach nicht wegbekommen habe und die mir das Trinken verleidet haben.

Einen kleinen Wacheffekt konnte ich auch feststellen. Einen zusätzlichen Kaffee habe ich am Morgen nicht benötigt.

Insgesamt finde ich die Idee der leicht anzuwendenden und universell einsetzbaren Fruchtpulver gut. Es konnten mich allerdings nicht alle getesteten Geschmacksrichtungen überzeugen. Das frooggies Sortiment bietet aber ja noch mehr Auswahl. Himbeer und Erdbeer einmal auszuprobieren, lohnt sich bestimmt.

Meine Bewertung (Durchschnitt aller Produkte):

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nachdem ich mit meinem neuen Portemonnaie sehr zufrieden bin, darf sich jetzt auch mein GöGa freuen: wir testen eine Herrengeldbörse von NESTRON.

Das verspricht der Hersteller (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • 100% TOP GENARBTES LEDER: Die Brieftasche eines Mannes sollte zeitgenössisch, maskulin und langlebig sein. Diese NESTRON Brieftasche ist hervorragend hergestellt aus hochwertigem Echtleder, bietet ein schlankes, leichtes Design und passt hervorragend zu Jeans oder Anzug.
  • GELDBÖRSE FÜR RFID LESER GESPERRT WURDE GETESTET: Unsere Portmonee sind getestet worden, um 13,56 MHz Frequenzsignale von Kreditkarten, Geldkarten, Führerschein und Personalausweis zu blockieren und die wertvollen Informationen zu schützen, die auf RFID-Chips gespeichert wurden, damit sie nicht gestohlen werden. BITTE BEACHTEN SIE, DASS das Signal von einigen ID-Abzeichen, Zugangskarten und Hotelzimmerkarten, die in 125 KHz betrieben werden, durch diese Brieftasche nicht blockiert werden können.
  • PREMIUM FUNKTIONALITÄT: Unsere RFID Brieftasche bietet nicht nur Sicherheit, sondern ist auch sehr funktional. Sie verfügt über ein Schnellzugriffs ID Fenster, 9 Kartenfächer, 1 Münztasche und 2 lange Schlitze für Papiergeld, Quittungen oder Tickets.
  • SCHLANK & STILVOLL – Wir wollten sie klein genug machen, aber gleichzeitig sehr haltbar, mit schmaler Größe 11,5 x 9,5 x 0,8 cm (gefaltet, leer). Diese Geldbörse aus Leder ist perfekt für den stilvollen Traditionalisten mit Geschmack für einzigartigen Luxus und qualitativ hochwertige Handwerkskunst.
  • GESCHENK-SCHACHTEL VERPACKUNGS-PAKET: eine perfekte Geschenkidee für Ihren geliebten Mann zum Geburtstag, zu Valentin, Weihnachten und Jahrestag.

Unser Eindruck:

Die Geldbörse ist aus schwarzem Leder gefertigt und gut verarbeitet. Die Aufteilung ist klassisch: Das Portemonnaie verfügt über zwei Fächer für Scheine, sechs Steckplätze für Karten, ein Sichtfensterfach für den Perso und ein Kleingeldfach:

Hinter den Kartenfächern und dem Kleingeldfach verbirgt sich übrigens jeweils noch ein größeres Fach. So finden alle Karten ihren Platz.

Etwas schade ist, dass sich das Kleingeldfach nicht besonders weit öffnen lässt. Das ist gerade für große Männerfinger ein wenig friemelig. Andererseits kann so auch kaum Geld aus dem Fach herausfallen. Ohnehin hat man ja heutzutage eher wenig Kleingeld einstecken.

Der Geldbeutel soll auch einen RFID-Schutz haben. Ausprobieren konnten wir den noch nicht, weil unsere Karten noch gar keinen RFID-Chip haben. Aber das kommt sicher bald und dann sind wir gut gerüstet.

Die Geldbörse hat die richtige Größe, um sie da aufzubewahren, wo sie mein Männe am liebsten stecken hat: in der Gesäßtasche der Jeans. Hierfür erweist sich das schmale Design als vorteilhaft.

Aktuell ist die Geldbörse für 15,96 € (Amazon) zu haben. Für diesen Preis finden wir das Portemonnaie sehr wertig und gelungen.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die neue brandnooz-Box ist da – und dieses Mal ist es eigentlich keine Überraschungsbox. Ich hatte nämlich im Vorfeld eine E-Mail bekommen mit der ich eingeladen wurde, ein neues Vorauswahl-Konzept zu testen: Es werden jeweils zwei Produkte vorgegeben, zwischen denen ich mich entscheiden kann. Dabei wird jedoch eine Sonderverpackungsgebühr fällig: für 8 Auswahl-Produkte sind 4 Euro extra zu zahlen. Man kann sich auch für weniger Auswahl-Produkte entscheiden und zahlt dann entsprechend weniger. Ich habe das Ganze mal ausprobiert, um Euch berichten zu können.

Positiv fand ich, dass ich so einige Produkte, die nichts für mich gewesen wären, von Vornherein vermeiden konnte. Negativ fand ich, dass ich mich auf eine Anzahl von Auswahlprodukten festlegen musste, noch ehe ich diese gesehen hatte. Ich finde auch den Preis von 0,50 € pro Zusatzprodukt recht hoch. Und letztlich muss man auch sagen, dass der Effekt der Überraschungsbox bei einer Vorauswahl natürlich verloren geht.

Die Auswahl-Produkte stehen übrigens nicht mit auf meinem gedruckten Boxenbeileger. Ob diejenigen, die sich gegen eine Vorauswahl entschieden haben, nur die 5 Produkte erhalten haben, die auf dem Beileger stehen? Das wäre ja äußerst mager.

Nun, ich stelle Euch jetzt mal den Inhalt meiner ganz persönlichen Augustbox vor. Die ersten fünf Produkte standen auf dem gedruckten Beileger:

HARIBO Fruitmania Joghurt (175 g, 0,95 €, Launch August 2017): Die sind sowohl etwas für meinen GöGa als auch für die Lütte. Ich fürchte, ich werde leer ausgehen.

OREO Original (176 g, 1,49 €): Nunja, Oreokekse waren mittlerweile recht häufig in der Box vertreten. Sooo toll finde ich die nun auch wieder nicht, dass ich sie jeden Monat bräuchte.

TeeFee Eistee „Pfirsisch“ (500 ml, 1,49 €, Launch Mai 2017): Wird sicher mit alle, aber auf Eistee stehe ich nicht besonders. Das schmeckt mir immer zu künstlich.

LAVAZZA Espressokapseln (21 g, 0,99 €, Launch: September 2017): Ist das ernst gemeint? Wie viele haben denn eine Nespressomaschine? Ich schonmal nicht. Der Kaffee ist sicher lecker, nur blöd, dass ich ihn nicht kosten kann…

BÄRENMARKE Banane & Erdbeer (200 ml, 1,45 €, Launch Juni 2016): Seit der Osterhase die Nuckelflaschen einkassiert hat, mag die Lütte keine Milch mehr trinken. So ein Pack geht manchmal noch, kommt aber offenbar nicht an den hervorragenden Geschmack von Nuckelflaschenmilch heran.

Schogetten Sorte des Jahres „Knusperini“ (100 g, 0,99 €, Launch Februar 2017): Für meinen GöGa, der Schogetten liebt.

Biovegan Fruchtdessert „Ananas-Maracuja Fruchtgrütze“ (32 g, 1,99 €, Launch April 2016): Kann man mal ausprobieren. Auch wenn ich eher selten solche Desserts zubereite.

HoLi – Die Hopfenlimonade (300 ml, 0,90 €): Noch nie von gehört. Ich bin gespannt. Aber wahrscheinlich ist das auch eher etwas für meinen Männe. Ich bin ja nicht so für Hopfengetränke.

Nature Valley Crunchy Variety Pack (5 x 42 g, 1,99 €, Launch Oktober 2016): Die hingegen sind ganz allein für mich. Ich mag die Riegel sehr.

Knoppers NussRiegel (40 g, 0,69 €, Launch August 2017): Den neuen Knoppersriegel wollte ich ohnehin einmal ausprobieren. Der kommt mir also gerade recht.

KOCHs Tafel Meerrettich naturscharf ( 95 g, 1,19 €): Mit Sicherheit darf ich den allein aufessen. Aber das tue ich sehr gern. Ich mag Meerrettich besonders auf Schinkenbroten.

HAFERVOLL Flapjack „Cashew Cranberry“ (65 g, 1,99 €, Launch Oktober 2013): Kenne ich noch nicht. Mal sehen, wie der Riegel im Vergleich zu den Nature Valley-Riegeln abschneidet.

Mein Eindruck:

Wären die Zusatzprodukte nicht, die Box wäre sehr leer gewesen. Hinsichtlich des Konzepts der vorausgewählten Produkte bin ich – wie schon geschrieben – zwiegespalten.

Die aktuelle Box hat mich endgültig dazu bewogen, mein Abo zu kündigen. Mit brandnooz werde ich deshalb nicht brechen. Die Themenboxen finde ich nach wie vor spannend und auf die neue Coolbox freue ich mich ebenfalls.

Meine Bewertung:

Ich habe die Box zu einem vergünstigten Preis erworben.

brandnooz Box Abo

Hier darf zur Abwechslung mal wieder mein GöGa testen: über testberichte.reviews haben wir eine Packung mit drei Boxershorts von Kappa sowie ein schwarzes Wäschenetz zum An- und Ausprobieren erhalten.

Das verspricht der Hersteller (zitiert nach der Amazon-Seite):

Die Fitted Passform der Unterhose von Kappa bietet die notwendige Bewegungsfreiheit und sitzt angenehm am Körper. Der optimierte Taillenbund der Boxershort (mit Kappa Logo) sorgt für einen sehr guten Sitz.

Produkteigenschaften der Kappa Boxer-Short Passform:

  • Der elasische Bund passt sich perfekt an und bietet zusätzlichen Tragekomfort. Boxershort ohne Eingriff, elastischer Bund mit Kappa Schriftzug
  • Kappa Unterhose mit Fitted Passform – körperbetonte Passform, ohne Bewegungseinschränkungen. Boxer-Shorts mit sehr gutem Tragekomfort.
  • Material der Unterhose: 95 % Baumwolle; 5 % Elasthan; Ziatec feinporiges Wäschenetz mit Reißverschluss; Größenabmessungen: 28,0 x 40,0 cm

Unser Eindruck:

Wir erhielten einen kleinen weiß-roten Karton mit drei Boxershorts. Das Wäschenetz war der Umverpackung zusätzlich beigelegt.

Die Shorts sind schwarz mit einem weißen Gummirand. Der Rand ist mit dem umlaufenden Schriftzug „Kappa“ bedruckt. Außerdem findet sich ein Logo in Weiß auf einem Bein:

Mein Männe trägt in der Regel Unterhosen der Größe 6. Wir haben in „L“ bestellt und die Shorts passen gut. Sie sind nicht zu eng, sondern bequem zu tragen. Es tut mir leid, aber zu einem Tragefoto konnte ich meinen GöGa nicht überreden. Ihr müsst mir also glauben, dass er in den Shorts eine gute Figur macht 😉

Ich habe die Unterhosen schon ein paar Mal gewaschen. Sie haben dies problemlos überstanden und sogar der Trockner hat ihnen nichts anhaben können.

Das schwarze Wäschenetz ist eine praktische Zugabe. Das kann man auch gut auf Reisen oder für die Schmutzwäsche nach dem Sport gebrauchen.

Mit den Shorts sind wir bisher sehr zufrieden. Mit aktuell 17,95 € (Amazon) für den Dreierpack sind sie nicht ganz billig. Wir hoffen, dass sie für diesen Preis auch den Langzeittest bestehen.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Gerade haben wir ein verlängertes Wochenende auf einem Hausboot auf der Mecklenburgischen Seenplatte verbracht. So ein toller Kurzurlaub wäre ja eigentlich DIE Gelegenheit, mal wieder eine Postkarte an die Familie und Freunde zu versenden. Macht man heute nur leider viel zu selten. Die digitale Variante per Fotopost in den Sozialen Medien geht halt doch schneller. Dabei freue ich mich selbst sehr, wenn mal eine Postkarte in unserem Briefkasten landet.

Von TYSK-Design gibt es jetzt verschiedene Postkartensets mit lustigen Tieren, die die Lust am Kartenschreiben wiederbeleben. Eines der Sets dürfen wir testen.

Das verspricht der Hersteller (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • INHALT – In diesem Set enthalten: 1×10 TYSK Design Postkarten mit lustigen Tieren in modernem Design; 10 unterschiedliche Designs
  • HOCHWERTIGE QUALITÄT – Der 350g Postkartenkarton sorgt für hochwertiges Aussehen und gute Stabilität; UV-Lack veredelt (glänzend); weiße Rückseite, die gut beschriftet werden kann
  • GRÖßE – 14,8 x 10,5 cm
  • VIELSEITIGKEIT – Die Postkarten sind für jeden Anlass einsetzbar, ob zum Geburtstag, zur Hochzeit, zum Sommerfest, zu einer Einladung oder um einfach mal Danke zu sagen. Mit diesen schlichten und sehr modernen Karten könnt ihr euren Lieben eine Freude machen und sie als Dekoration in eurem Zuhause aufhängen.

Mein Eindruck:

Zunächst einmal hatte ich die Qual der Wahl, weil aktuell drei unterschiedliche Postkartensets erhältlich sind: „Lustige Tiere“, „Hunde“ und „Tiere Afrikas“. Während die ersten beiden Sets Fotopostkarten enthalten, sind die „Tiere Afrikas“ gezeichnet. Wie Ihr seht, habe ich mich für den Mix lustiger Tiere entschieden.

Die Karten kamen gut verpackt und unbeschädigt an. Sie sind qualitativ hochwertig aus sehr festem, dicken Karton. Der Druck ist hochglänzend und die Farben leuchten. Die tierischen Motive machen doch gleich gute Laune. Besonders das kleine Kätzchen ist zu niedlich, findet Ihr nicht auch?

Auf der Rückseite sind die Karten weiß. Ein schwarzer Strich nebst dezentem Bildnachweis und Herstellerangaben teilt die Karte in zwei Hälften. Adresszeilen sind nicht vorgedruckt. So kann man die Karten ganz individuell zu verschiedenen Anlässen gestalten und einsetzen – man muss sie ja gar nicht per Post versenden, sondern kann sie z.B. auch einem Geschenk beifügen.

Ich finde es jedenfalls praktisch, einen Stapel universell einsetzbarer Karten im Haus zu haben. Dann hat man immer ein passendes Motiv zur Hand, wenn man es braucht. Den Preis von aktuell 7,95 € für das Zehnerset sind die Karten in meinen Augen auf jeden Fall wert.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Heute darf ich Euch mal wieder Produktneuheiten von NIVEA vorstellen. Es handelt sich um die neue NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy Serie, die aus Tages-, Nacht- und Augencreme besteht.

Das verspricht NIVEA:

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy Pflege belebt müde Haut mit neuer Energie und mildert sichtbar erste Falten: Für eine wache, frische Ausstrahlung in jeder Situation. Möglich macht es die Formel mit einer Kombination aus den beiden effektiven, natürlichen Wirkstoffen: Vitamin C und Coenzym Q10. Beide Wirkstffe arbeiten Hand in Hand und verbessern die Anti-Falten-Wirkung der NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy Pflege.

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Booster Tagespflege LSF 15

Für ein frisches Aussehen am Tage und Schutz vor vorzeitiger Hautalterung sorgt auch die erfrischende und intensiv feuchtigkeitsspendende NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Booster Tagespflege LSF 15. Sie kombiniert in verbesserter Formel die zwei leistungsstarken Antioxidantien – Q 10 und Vitamin C: Müde, fahle Haut wird belebt und mit neuer Energie versorgt. Erste Falten und Anzeichen von Müdigkeit werden gemindert, das Hautbild erscheint frischer, wacher und glatter. Zusätzlich schützt ein umfassender UVA/UVB-Schutz mit LSF 15 vor vorzeitiger lichtbedingter Hautalterung.

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Booster Augenpflege

Die leichte Formel steigert der Augenpflege steigert die Zellatmung und reduziert effektiv feine Linien. Die Augenkonturen scheinen sichtbar straffer, glatter und frischer. Die Creme zieht schnell ein und schenkt ein angenehmes Hautgefühl.

NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Recharge Gute-Nacht-Pflege

Morgens wach und strahlend frisch aussehen fängt schon am Abend an. Die neue NIVEA Q10plusC Anti-Falten + Energy-Recharge Gute-Nacht-Pflege gibt der Haut einen Energieschub. Denn die leichte und intensiv feuchtigkeitsspendende Nachtpflege arbeitet im Einklang mit der natürlichen Biologie der Haut. Sie unterstützt sie bei der Regeneration, wenn sei am empfänglichsten dafür ist – während des Schlafes.

Mein Eindruck:

Ich freue mich besonders über die Nachtcreme, die ich auch gleich getestet habe. Zuletzt hatte ich die L’Oréal Paris Revitalift Laser X3 Anti-Age Intensiv-Pflege Tag als Nachtpflege zweckentfremdet, was jedoch auf Dauer nicht so praktisch war, weil ich recht fettige Haut davon bekommen habe. Der Fettfilm hat selbst den folgenden Tag überdauert, ohne dass ich nachgecremt hätte.

Die Gute-Nacht-Pflege von NIVEA befindet sich zum Schutz der Inhaltsstoffe vor Sauerstoff und Licht in einer Tube aus Aluminium. Sie muss vor dem ersten Gebrauch aktiviert werden. Dazu wird der Deckel zugedreht, bis er an der Tubenschulter anschlägt. Dann kann die Tube wie gewohnt geöffnet werden. Die Tube hat eine ganz feine Spitze, aus der nur wenig Creme austritt. So kann man prima auch geringe Mengen dosieren. Da sich die Creme gut verteilen lässt, genügt wirklich eine kleine Menge, um das Gesicht gut zu pflegen.

Meine Haut fühlt sich gut mit Feuchtigkeit versorgt an – und nicht mehr fettig. Ob sich irgendwelche Langzeiteffekte einstellen, bleibt abzuwarten.

Da Augencremes nicht meine Sache sind – meine Augen reagieren schnell gereizt, wenn Creme in ihre Nähe kommt – habe ich die Energy-Booster Augenpflege nicht selbst ausprobiert.

Die Tagespflege hingegen ergänzt die Nachtcreme gut.

Insgesamt eine schöne Pflegeserie für meine Haut, die der Zielgruppe (leider) voll entspricht: „müde Haut und erste Fältchen“. Die Pflegeserie gibt es übrigens seit August  zu kaufen. Die Tages- und die Nachtcreme mit 50 ml bzw. 40 ml kosten jeweils 9,99 € (UVP), die Augencreme mit 15 ml kostet 8,99 € (UVP).

Meine Bewertung:

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.