Aufgepasst: nur noch bis Samstag läuft die zweite Runde meines Adventsgewinnspiels. Wenn Ihr noch auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk für ein Kind seid, kann ich Euch das Buch von Amanda Koch nur wärmstens empfehlen. Meine Tochter liebt ihre Geschichten und die liebevoll gestalteten Bücher. Also, nutzt Eure Chance!

img_8798

Über das Portal testberichte.reviews darf ich gleich zwei Varianten der anbina® Muffinförmchen testen: die „normale“ runde Form und die Herzform.

Das verspricht der Verkäufer (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • anbina® wiederverwendbare Muffinförmchen aus hochwertigen Silikon und 100% BPA frei. Verzichten Sie auf Einweg Papierformen und setzen Sie auf Umweltbewusstsein
  • Leicht zu reinigen und hygienisch, da die wiederverwendbaren Cupcake Formen alle samt spülmaschinenfest sind. Selbstverständlich lassen sie sich auch per Hand waschen. Dank des Silikons lassen sich Backreste leicht entfernen
  • Grenzenlose Einsatzmöglichkeiten eröffnen sich: Muffins, Brownies, Cupcakes, Eis, Pudding und weitere leckere Desserts. Unsere Silikonformen sind für eine Verwendung von bis zu +240 Grad, als auch für das Gefrierfach bis -30 Grad ausgelegt
  • Die Verwendung der Materialen sprechen für sich und schmiegen Sie in Wohlbefinden: Lebensmittelechtes Silikon, BPA-Frei, geruchs- und geschmacksneutral, obstsäurebeständig
  • Dank der Oberflächenbehandlung sind die Muffinformen antihaftbeschichtet. Optimales herauslösen Ihrer Lieblingsbackware, kein Kleben und trotzdem formstabil und auslaufsicher. Selbstverständlich auf dem Backofenrost oder Backblech verwendbar

Mein Eindruck:

Als Silikonformen zum Backen aufkamen, war ich skeptisch und konnte mir nicht recht vorstellen, dass das funktionieren kann. Ich habe mich längst eines Besseren belehren lassen und finde es prima, dass es auch wiederverwendbare Muffinförmchen aus Silikon gibt – so habe ich jederzeit die nötigen Utensilien im Haus, wenn ich mal eben rasch einen kleinen Kuchen backen möchte.

Jede Packung der anbina® wiederverwendbare Muffinförmchen enthält 25 Förmchen, jeweils fünf in fünf knalligen Farben: Rot, Orange, Gelb, Blau und Grün:

img_8800Übereinander gestapelt lässt sich dieser beachtliche Vorrat platzsparend aufbewahren:

img_8829

Die Förmchen sind einerseits stabil genug, um dem Teig Halt und Form zu geben. Andererseits sind sie so flexibel, dass sie sich gut vom fertig gebackenen Muffin lösen lassen – notfalls durch umschlagen der Seiten.

Ein großes Plus ist, dass die Förmchen so vielfältig einsetzbar sind. Sie können sowohl den Backofen als auch die Mikrowelle und sogar den Gefrierschrank vertragen. Und nach dem Gebrauch werden sie in der Spülmaschine wieder sauber.

Die Herzformen sehen zwar auch gut aus. Allerdings wird das Gebäck nicht ganz so herzig, wie es die Form vermuten lässt. Jedenfalls gilt das für die Muffins, die sich beim Backen einfach zu sehr ausbreiten. Ich kann mir vorstellen, dass Eis eher die Form erhält. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

img_8833Meine Tochter ist jedenfalls begeistert von den Förmchen. Sie bäckt nun pausenlos virtuelle Muffins, die wir ständig probieren müssen…

Meine Bewertung:

Die Produkte wurden mir stark rabattiert zur Verfügung gestellt.

img_8827Wie schon berichtet, darf ich für kjero ein Eau de Parfum von Miro testen.

Das verspricht der Hersteller:

Aufmerksamkeit ist seiner Trägerin gewiss. Aufgrund seiner einzigartigen und unaufhaltsamen Entfaltung ist Miro Blue Star ein ganz besonderer Duft. Die zarten Noten von Bergamotte, Mandarine und schwarzer Johannisbeere umschmeicheln die Sinne. Die süße, reife Passionsfrucht wird mit einem Hauch von Schokolade überzogen. Verheißungsvoll wird die pralinenartige Süßigkeit in betörende Vanille, Patschuli und Sandelholz getaucht. Miro Blue Star erhebt sich als narkotisierendes Dufterlebnis. Einer warmen, kraftvollen Umarmung gleich, ist man berauscht und überwältigt von dieser zum Anbeißen duftenden Kreation.

Mein Eindruck:

Ich hatte vorab acht verschiedene Miro-Düfte als Probe erhalten und musste mir zunächst einmal meinen Favoriten erschnüffeln. Das war gar nicht so leicht. Zunächst landete ich bei „Cabal“, stellte dann jedoch fest, dass es sich hierbei um einen Herrenduft handelt… Schließlich fiel mir die Entscheidung zwischen „Soleil“ und „Blue Star“ schwer – wie Ihr seht, hat letzteres das Rennen gemacht.

Ausschlaggebend war sicherlich das Patschuli – zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache. Aber schließlich brauche ich ja eine passende Duftuntermalung für den in Kürze anstehenden Besuch des Dark Storm Festivals 😎 .

Die Verpackung setzt das Thema „Blue Star“ mit der Gestaltung in Hellblau-Metallic und kleinen Sternen hübsch um. Der Flakon ist aus Glas, der Deckel, unter dem sich ein Zerstäuber verbirgt, hingegen aus Plastik. In dem Flakon befinden sich 50ml des Duftwässerchens.

Dieses hat eine ganz leicht bläuliche Farbe. Wie alle Miro-Düfte, die ich antesten durfte, duftet es recht intensiv: im ersten Moment fruchtig-leicht, später dann nach vanilliger Patschuli.

Es ist ja immer recht schwierig, Düfte zu beschreiben. Man muss sie selbst erleben. Wenn Ihr „Blue Star“ ausprobieren wollt, beteiligt Euch an meinem Adventsgewinnspiel (die zweite Runde läuft gerade, die dritte startet kommenden Sonntag). Ich stecke jeweils eine Probe des Duftes mit in die Gewinnerpäckchen.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Herzlichen Glückwunsch!_kleinDie Woche war rum wie nichts – höchste Zeit, dass die Glücksfee aus dem großen Topf der zahlreichen Teilnehmer den Gewinner oder die Gewinnerin der ersten Runde meines Adventsgewinnspiels zieht! And the winner is:

Claudia Hoffmann

Herzlichen Glückwunsch!

Die Benachrichtigung geht gleich per E-Mail raus. Sobald ich Deine Adresse habe, macht sich das Päckchen schnellstmöglich auf die Reise. Viel Spaß mit Deinem Gewinn.

Die zweite Runde des Gewinnspiels läuft bereits. Also nicht traurig sein, wenn Ihr dieses Mal leer ausgegangen seid. Versucht Euer Glück doch einfach gleich noch einmal.

Eure Lobelia

138_0Erinnert Ihr Euch an die „Geschichten aus Drafeenien“ – das Buch von Amanda Koch aus dem familia-Verlag, welches ich Euch letzten Sommer vorstellen durfte? Ich freue mich sehr, dass ich in Kooperation mit dem familia-Verlag ein weiteres Buch der Autorin unter Euch verlosen darf. Es heißt „Sternenwelt“ und es handelt sich um ein Astronomiebuch für Kinder ab 8 Jahren.

Darum geht es:

Auf der Suche nach dem Platz am Himmel

Sirrah ist ein kleiner Stern am nördlichen Sternenhimmel über Europa. Doch bevor er seinen richtigen Platz am Firmament finden konnte, musste er viele Abenteuer überstehen. So begab er sich auf eine Reise, um die Sternbilder am Nordhimmel zu erkunden. Auf seinem Weg trifft er auf den Polarstern, der Sirrah eine jahrtausendealte Legende über die Sternbilder erzählt. Kann Sirrah Teil dieser Legende werden?

Die Geschichte erklärt Kindern auf spielerische Weise die wichtigsten Sterne und Sternbilder des nördlichen Himmels. Kinder erarbeiten sich mit diesem Buch ihr erstes astronomisches Wissen und können ihre Beobachtungen in sechs eigene Sternenkarten eintragen.

Macht mit bis zum 10.12.2016 und gewinnt mit etwas Glück das Buch „Sternenwelt“ von Amanda Koch.

Nach dem Klick auf „Ich möchte gewinnen“ erhaltet Ihr eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Wenn Ihr den Link zur Teilnahmebestätigung anklickt, öffnet sich die Gewinnspielseite erneut. Seid Ihr dann mit bei Facebook, Twitter oder Google+ mit Eurem normalen Profil eingeloggt, könnt Ihr das Gewinnspiel personalisiert teilen. Ihr erhaltet für jeden, der über Euren Link ebenfalls am Gewinnspiel teilnimmt, drei zusätzliche Lose und steigert so Eure eigenen Gewinnchancen.

Besonders freue ich mich, wenn Ihr mir einen Kommentar da lasst, mir wem Ihr „Sternenwelt“ lesen werdet.

Viel Glück!

TrophyGewinnspiel: "Sternenwelt"
Your Entries
0
Total Entries
2
Days Left
Last day

Gewinnt das Buch "Sternenwelt" von Amanda Koch aus dem familia-Verlag!

(Versand nur nach Deutschland!)

remaining

img_8819

Ich darf ein weiteres Produkt über testberichte.reviews testen: ein Visitenkartenetui von Quantum Abacus.

Das verspricht der Verkäufer (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • Professionell wirkender Visitenkartenhalter aus Edelstahl
  • Stylisches Design und Stabilität
  • Maße: 9,3cm x 6cm x 0,6cm
  • Farbe: Metall

Mein Eindruck:

Ja, ich übe einen Beruf aus, bei welchem ich regelmäßig Visitenkarten verteile. Das ist unproblematisch, wenn ich im Büro bin, wo ich auf meinen vorhandenen Vorrat zurückgreifen kann. Unterwegs habe ich jedoch meist keine Kärtchen dabei. Und wenn, stecken sie in einer winzigkleinen Tasche meines Aktenkoffers, aus welcher ich sie regelmäßig nicht unbeschadet herausbekomme. Ein Visitenkartenetui ist also eine praktische Sache für Auswärtstermine.

Das Etui steckt in einer schmalen schwarzen Pappschachtel. Es macht einen wirklich stylischen Eindruck: das Etui besteht nämlich aus gebürstetem Edelstahl. img_8791

Auf der Oberseite des Deckels ist ein breiter Streifen in spiegelblankem Edelstahl eingelassen. Das sieht gut aus – ist allerdings natürlich anfällig für Fingerabdrücke. Der Deckel schließt durch einen kleinen Metallbügel, der sich um den Rand des Etuis legt. Der Verschluss ist sicher und fest. Meine Visitenkarten bekomme ich gut in dem Etui unter. Das Metallgehäuse ist stabil und so gehören verknickte Karten künftig der Vergangenheit an.

Der Preis von aktuell 12,99 € (Amazon) geht in Ordnung.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.