Ich hatte an der Victoria-Adventsaktion teilgenommen und habe eine Tube Oral-B blend-a-med PRO-EXPERT Starke Zähne Zahnpasta gewonnen.

Das verspricht der Hersteller P&G:

PRO-EXPERT Starke Zähne Zahncreme regeneriert und stärkt Ihre Zähne von der Wurzel (freiliegende Wurzeloberflächen) an. Grund dafür ist die hohe Konzentration von aktiven Inhaltsstoffen, die am Zahnfleisch, am Zahnfleischrand und an der Zahnoberfläche wirken und so die Ursache von geschwächten Zähnen bekämpfen.

Enthält einen Zinnflourid-Komplex, eine einzigartige Kombination von Inhaltsstoffen. Er zielt auf die Probleme in Ihrem Mund ab und schützt Sie vor: Karies, Plaque, Zahnfleischproblemen, empfindlichen Zähnen, Verfärbungen, schlechtem Atem, Zahnstein und Zahnschmelzerosion

Mein Eindruck:

Ich habe die weiße Zahncreme jetzt schon eine Weile in Gebraucht. Die Putzwirkung ist durchaus gut. Allerdings mag ich eher schäumende Zahncremes – und mit dem Schäumen hat es die PRO-EXPERT Starke Zähne nicht so. Auch der Minzegeschmack könnte einen Ticken deutlicher sein. Insgesamt war ich mit der vor einiger Zeit getesteten Oral-B blend-a-med Complete 2in1 Extra Frisch wesentlich zufriedener.

Meine Bewertung:

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ich hatte Glück bei einer Verlosung von Rossmann und habe eine Tangle Teezer Hairbrush und eine Packung invisibobble Haargummis gewonnen – jeweils in knalligem Pink 🙂

Das verspricht der Hersteller:

Tangle Teezer Hairbrush:
Glättet Ihr Haar auf sanfte Weise und verleiht natürlichem und synthetischem Haar mehr Glanz. Für alle Haartypen einschließlich Haarverlängerungen. Perfekt für die tägliche Verwendung bei trockenem Haar.

invisibobble Power – 3 extra strong hair rings:

  • extra strong grip
  • avoids headaches
  • no split ends
  • anti-allergic
  • non-soaking

Mein Eindruck:

Die „Haargummis“ bestehen aus geringeltem Kunststoff, wie bei Telefonschnuren (kennt die heute eigentlich noch jeder 😕 ). Für meine kurzen Haare sind sie natürlich nix, aber bei den langen Haaren meiner Tochter habe ich vor Kurzem bereits eine no-name-Variante dieser Ringe eingesetzt. Sie haben einen sehr guten „Grip“ und halten die Haare deutlich besser und länger zusammen, als textile Gummis, die rasch wieder aus dem feinen Haar herausrutschen.

Tangle Teezer haben bei uns auch schon in verschiedenen Varianten Einzug gehalten: zunächst hatte ich für die Lütte eine Anti-Ziep-Bürste besorgt. Das ist die einzige Bürste, welche meine Tochter duldet. Greife ich versehentlich zu einer anderen Bürste, werde ich sofort gerügt: „Mama! Das ziept!“

Einmal waren wir über das Wochenende verreist und ich hatte aus Versehen unsere Haarbürsten vergessen – nur die der Lütten hatten wir dabei. Notgedrungen mussten wir uns also mit dieser behelfen. Der Papa fand das erst gar nicht gut – stellte aber im Nachhinein fest, wie gut doch die Bürste in der Hand gelegen habe. Fortan wollte er auch so eine Bürste. Den Wunsch habe ich ihm zu Weihnachten erfüllt.

Nun hat sich also noch ein Exemplar mit Griff zu unserer Sammlung hinzugesellt:

Die Haarbürste ist sicherlich super zum Auskämmen der Haare – insbesondere langer Haare – geeignet. Als Stylingbürste während des Fönens eignet sie sich weniger (steht aber auch auf der Verpackung: „für die Verwendung im trockenen Haar“). Nun bin ich froh, wenn ich meine Haare morgens mittels diverser Mittelchen in die gewünschte Form gebracht habe und sie über den Tag hinweg auch so halten. Ausgekämmt werden meine Haare an sich nie, denn ich wasche und föne sie jeden Morgen. Ich bevorzuge daher eine schmalere Bürste, über deren Kanten hinweg ich die Haare fönen kann. Dafür kann die Tangle Teezer Hairbrush nix, die für ihren vorgesehen Zweck auch sehr gut geeignet ist. Ich werde sie daher zur Seite legen, bis mein Töchterchen genug von Marienkäferchen hat 🙂

Meine Bewertung:

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die liebe Eva von Die Testfamilie hat uns für einen Produkttest eines Glas-Marker-Sets ausgelost – vielen Dank! Erhalten haben wir eine Karte in Postkartengröße, auf welcher neun Glasmarker angebracht sind, sowie eine kleine Gebrauchsanleitung. Beziehen könnt Ihr die Glas-Marker über den Dawanda-Shop Eulenbogen:

Das verspricht die Herstellerin:

Nie mehr Gläser verwechseln! Im Eulenbogen gibt’s peppige Glasmarker in neun Farben und vier Formen.

Gebrauch: Glas-Marker vorsichtig von der Karte ablösen und auf ein Glas drücken. Fertig! Kann jeder Zeit wieder abgezogen und wiederverwendet werden. Viel Spaß dabei!

Unser Eindruck:

Als uns die Glasmarker erreichten, war leider die Gebrauchsanleitung mit den Markern verpappt. Die Papierrückstände auf den Markern ließen sich jedoch leicht mit einem feuchten Läppchen entfernen.

Die Glasmarker funktionieren nach dem Fensterbildprinzip: Folie abziehen, auf das Glas drücken – hält:

Man sollte darauf achten, dass die Marker unterhalb des Lippenansatzes angebracht werden, weil gerade bei Kindern sonst natürlich schnell die Gefahr besteht, dass die Marker versehentlich verschluckt werden.

Nach dem Gebrauch können die kleinen Folien problem- und rückstandslos vom Glas entfernt werden und wieder auf der Karte aufgebracht auf ihren nächsten Einsatz warten.

Die Idee, die Gläser individuell und einfach zu markieren, finden wir sehr gut. Meine Oma hatte hierfür früher so kleine Glasanhänger mit verschiedenen Formen und Früchten dran. Ich erinnere mich, dass ich damit als Kind sehr gerne gespielt habe. Die Glasmarker aus dem Eulenbogen sind die moderne Variante des Gläsermarkierens. Gerade, seit unsere Tochter darauf besteht, genauso ein Glas wie die Mama zu haben (und nicht mehr die ollen Plastikkinderbecher), kommt es ganz schnell mal zu Verwechslungen. Diese Gefahr ist jetzt gebannt!

Die Glasmarker sind auch eine originelle Geschenkidee, wie ich finde.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wie versprochen, stelle ich Euch heute noch ein weiteres Kinderbuch von Amanda Koch vor: „Der Zauber unter der Sonne – Wie Eóin den Frühling fand“ ist als gebundenes Buch im familia Verlag erschienen, hat 29 Seiten, kostet 9,95 € [D] und ist für Kinder ab vier Jahren gedacht.

Darum geht es:

Eóin, der Sohn einer klugen Magierin, ist auf der Suche nach dem Frühling, weil nur dieser seine kranke Schwester heilen kann. Traurig und unsicher zugleich läuft er zum Fluss und entdeckt dort die kleine Fee Alarie. Als die Fee sieht, wie unglücklich der Junge ist, spricht sie mit ihm und er erzählt ihr seine Geschichte. Wird Alarie dem Jungen bei seiner Suche helfen können?

„Wie Eóin den Frühling fand“ schenkt Kindern nicht nur eine Fantasiegeschichte. Es bringt ihnen auch den Zauber der Beobachtung zurück und lädt sie ein, die Natur mit offenen Augen zu betrachten.

Unser Leseerlebnis:

Auch in diesem Buch wechseln die Illustrationen von Klaus Höhne, welche die Geschichte sehr schön zusammenfassen, mit dem Text ab. Es gibt keine weißen Seiten – wie Ihr wisst, schätzt das meine Tochter sehr.

Die Geschichte ist spannend und voller Poesie erzählt. Die Personen und Fabelwesen tragen geheimnisvolle Namen, welche schon als solche die Fantasie anregen und nach Abenteuer schmecken. Und dann stellt sich ja noch die Frage, ob die kranke Schwester wirklich wieder gesund werden wird – oder vielleicht das Naschen an den verbotenen Beeren nicht überlebt?!

Meine Tochter sagt: „Weißt Du, Mama. Das hat die Amanda Koch geschrieben. Die schreibt so schöne Geschichten.“ Jetzt haben wir gleich drei Lieblingsbücher 😉

Unsere Bewertung:

Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Für den Verkäufer Eurosell dürfen wir ein ein Verlängerungskabel für Zigarettenanzünderbuchsen des Pkw testen.

Das verspricht der Verkäufer (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • Verlängerung für Zigarettenanzünder-Buchsen – Geeignet für PKW 12V
  • Extra starkes und flexibles Kabel mit eingebauter 8-A-Glassicherung im Stecker: schützt Zigarettenanzünder und Endgerät vor Beschädigung durch Überlastung
  • Geeignet für die Zigarettenanzünder-Steckdose (Ø 21 mm). Ideal um Geräte im Fußraum des Beifahrers mit Strom zu versorgen – zb Kühlbox, Smartphone laden, DVD-Player, etc.
  • Hochwertige Markenware. Direkt vom deutschen Handel (beim Kauf bei Eurosell)

Unser Eindruck:

Das Produkt ist schnell erklärt: es handelt sich um eine Verlängerung für den Zigarettenanzünder im Auto. Die Länge des Kabels beträgt zwei Meter. Es gibt auch eine Variante mit fünf Metern. Das eine Ende kommt in den Zigarettenanzünder und an das andere Ende kann man dann beispielsweise eine Kühlbox anschließen. Außerdem ist an dem Kabel eine Abdeckung für die Buchse angebracht.

Mit der längeren Version kann z.B. das Kindertablet auf den hinteren Rängen mit Strom versorgt werden. Das ist bei längeren Autofahrten eine durchaus nützliche Sache, denn nichts ist nervenaufreibender, als wenn mitten in der langweiligen Fahrt auch noch die Unterhaltungselektronik für die Kleinen ausfällt.

Die Verarbeitung erscheint gut und das Kabel tut seinen Dienst. Das Verlängerungskabel ist aktuell bei Amazon für 7,90 € zu haben.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Über testberichte.reviews testen wir ein Fünferset GU10 LED Lampen.

Das verspricht der Verkäufer (zitiert nach der Amazon-Seite):

  • Sparen Sie Stromkosten: Mit einer Leistung von 3.5W ersetzt diese LED eine 50W-Halogen-Lampe, dabei sparen Sie über 90% Stromkosten
  • Einfache Montage: Um die herkömmliche Halogen-Lampe zu ersetzen, wird diese LED-Lampe direkt in den GU10-Sockel geschraubt
  • Packungseinheit: 5 Stück in jeder Packung
  • Selteneres Auswechseln: Bei einer langen Lebensdauer wird diese LED-Lampe seltener ausgewechselt und verringert so die Wartungskosten
  • Sofort volles Licht: Die Startzeit beträgt weniger als 0,5 s, keine Notwendigkeit zum Warten der Aufwärmung

Unser Eindruck:

Wir haben eine Deckenlampe mit drei Halogenspots mit GU10 Sockel. Dass die Sockel so heißen, habe ich übrigens erst durch diesen Test gelernt. Es handelt sich jedenfalls um Spots, die zwei Füßchen haben, welche in die Fassung eingesetzt und durch Drehen verankert werden – im Unterschied zu den (früheren?) Halogenlampen, welche mit zwei kleinen Stiften in die Fassung gedrückt werden. (Die Geschichte, wie ich einmal nichtsahnend versuchte, einen Halogenspot durch einfaches Herausziehen aus dem Sockel zu bekommen, mir sogar ein Spezialwerkzeug kaufte, weil das nicht funktionierte, und erst nach Ewigkeiten feststellte, dass man dieses Teil drehen muss, erzähle ich jetzt nicht 😳 ).

Jedenfalls brennen bei besagter Lampe mit schöner Regelmäßigkeit die Halogenspots durch. Ob das an unseren alten Altbauleitungen liegt oder einfach daran, dass wir diese Lampe besonders häufig benutzen – ich weiß es nicht. Ich muss jedenfalls immer dafür sorgen, genügend Nachschub im Hause zu haben, falls es mal wieder duster wird. Der Test von Spots kam mir da gerade recht.

Von LED-Spots hatte ich bis dahin noch nichts gehört. Im Prinzip sehen diese aus, wie die „normalen“ Halogenspots. Jedoch fehlt die „Glühlampe“. Stattdessen findet sich auf der Oberseite des Spots eine Scheibe mit kleinen gelben Punkten darauf. Ich dachte erst, es sei eine zum Schutz angebrachte Pappe oder ähnliches, aber nein, die gelben Punkte sind die LEDs:

Die Handhabung ist genau wie bei den Halogenspots: in die Fassung einsetzen, ein Stückchen drehen – fertig. Schon erstrahlt die Lampe – und zwar ohne Verzögerung beim Einschalten:

Das Licht ist ein wenig anders, als unser gewohntes Halogenlicht. Es ist auf eine angenehme Art heller, aber auch ein wenig kälter. Es ist heller, allerdings auch kälter, auch wenn die Lichtfarbe als „warmweiß“ bezeichnet wird. Zum Ausleuchten des Arbeitsplatzes ist uns das durchaus recht, ein wenig gewöhnungsbedürftig ist es schon.

Das Tolle: der Stromverbrauch liegt bei sagenhaften 3,5 Watt! Das ist ein Zehntel unserer bisherigen Spots (wir hatten bisher 35-Watt-Spots im Einsatz). Wer 50-Watt-Lampen ersetzt, spart sogar noch viel mehr! Wir haben daher unsere alten Spots gleich ganz weit weggepackt! Mit aktuell 15,99 € (Amazon) für 5 Stück, ist der Preis auch nur geringfügig höher als bei Halogenspots.

Versprochen wird, dass die LED-Spots auch länger halten als Halogenspots. Ob dies wirklich so ist, kann ich bislang noch nicht sagen, hoffe aber sehr darauf. Wenn sich dies bestätigt, bleiben wir künftig auf jeden Fall bei den LED-Spots.

Unsere Bewertung:

Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.